Wunschmotor, aber welcher???

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2498
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von ulme*326 » 11.12.2016 21:21

für all die hier durchgedachten Variationen gibt es doch niemals vollumfänglich Mustergutachten oder Einzelabnahmen - oder? Natürlich ist die Modularität dieser Motorbauart immer irgendwie verlockend aber irgendwie klingt das doch sehr nach "mein Märklin-Bausatz". Und eigentlich gibt es doch da auch Grenzen. Oder wie seht Ihr das?
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1052
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

sham 69

Beitrag von sham 69 » 11.12.2016 21:42

ulme*326 hat geschrieben:für all die hier durchgedachten Variationen gibt es doch niemals vollumfänglich Mustergutachten oder Einzelabnahmen - oder? Natürlich ist die Modularität dieser Motorbauart immer irgendwie verlockend aber irgendwie klingt das doch sehr nach "mein Märklin-Bausatz". Und eigentlich gibt es doch da auch Grenzen. Oder wie seht Ihr das?
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz was Du meinst? Eintragungsfähigkeit? Haltbarkeit? Fahrbereit?
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2498
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von ulme*326 » 11.12.2016 22:36

ich meine die allgemeine Betriebserlaubnis, die bei solchen Umbauten ja doch eigentlich erlischt. Auf Basis eines Abgas/Leistungs-Gutachtens für diese modifizierten Motoren kann man das Ganze per Einzelgutachten wieder legalisieren. Da Einzelgutachten aber sehr teuer sind, nimmt man gerne auf Mustergutachten von Leuten/Firmen Bezug, die das Geld mal für eine Kleinserie in die Hand genommen haben. Hat man ein solches nicht zur Verfügung und hat man auch nicht das Geld seinen individuellen Bausatz zertifizieren zu lassen - ist man weiterhin ohne ABE unterwegs. Übersehe ich hier etwas? Wie macht Ihr das? Haltbarkeit meinte ich natürlich nicht. Fahrbarkeit wird in gewissen Grenzen natürlich (mit Blick auf Drehzahl/Geschwindigkeit) im Geräuschgutachten bewertet. Deshalb sollten alternative Abgasanlagen auch ein Zertifikat haben. So ist eigentlich die reine Lehre.
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 627
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Theo » 11.12.2016 23:19

ulme*326 hat geschrieben:ich meine die allgemeine Betriebserlaubnis, die bei solchen Umbauten ja doch eigentlich erlischt. Auf Basis eines Abgas/Leistungs-Gutachtens für diese modifizierten Motoren kann man das Ganze per Einzelgutachten wieder legalisieren. Da Einzelgutachten aber sehr teuer sind, nimmt man gerne auf Mustergutachten von Leuten/Firmen Bezug, die das Geld mal für eine Kleinserie in die Hand genommen haben. Hat man ein solches nicht zur Verfügung und hat man auch nicht das Geld seinen individuellen Bausatz zertifizieren zu lassen - ist man weiterhin ohne ABE unterwegs. Übersehe ich hier etwas? Wie macht Ihr das? Haltbarkeit meinte ich natürlich nicht. Fahrbarkeit wird in gewissen Grenzen natürlich (mit Blick auf Drehzahl/Geschwindigkeit) im Geräuschgutachten bewertet. Deshalb sollten alternative Abgasanlagen auch ein Zertifikat haben. So ist eigentlich die reine Lehre.
............wenn du dir ansiehst was der erbauer unserer busse derzeit mit seiner dieselsoftware fürn schei....macht,habe ich mal überhaupt kein problem mir 30 PS mehr zu geben und es keinen wissen zu lassen.....zündung zurückdrehen zum tüv fahren und dann zündung wieder auf früh ....fertig!:mrgreen: ......
THEO

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1180
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Matthias S. » 12.12.2016 00:41

Genau. Kennbuchstabe AS oder AD, mit Zweivergaseranlage je nach Gutachten 56-60 PS eintragen lassen, den Rest sieht ja keiner. So lief das vor 25 Jahren bei meinen 1303 Käfern.
Alles andere ist für Fahrzeuge nach dem 1.10.71 nur schwer oder teuer möglich, mit dem H-Kennzeichen legal gar nicht.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Fichel
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 18.01.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Rhede, Westfalen

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Fichel » 08.05.2017 15:53

Zu schön um sie im dunkelen Block zu verstecken. :hearts:
image.jpeg

Benutzeravatar
Emma
T2-Süchtiger
Beiträge: 174
Registriert: 04.08.2010 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Hannover

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Emma » 08.05.2017 18:56

ulme*326 hat geschrieben:
11.12.2016 22:36
ich meine die allgemeine Betriebserlaubnis, die bei solchen Umbauten ja doch eigentlich erlischt. Auf Basis eines Abgas/Leistungs-Gutachtens für diese modifizierten Motoren kann man das Ganze per Einzelgutachten wieder legalisieren. Da Einzelgutachten aber sehr teuer sind, nimmt man gerne auf Mustergutachten von Leuten/Firmen Bezug, die das Geld mal für eine Kleinserie in die Hand genommen haben. Hat man ein solches nicht zur Verfügung und hat man auch nicht das Geld seinen individuellen Bausatz zertifizieren zu lassen - ist man weiterhin ohne ABE unterwegs. Übersehe ich hier etwas? Wie macht Ihr das? Haltbarkeit meinte ich natürlich nicht. Fahrbarkeit wird in gewissen Grenzen natürlich (mit Blick auf Drehzahl/Geschwindigkeit) im Geräuschgutachten bewertet. Deshalb sollten alternative Abgasanlagen auch ein Zertifikat haben. So ist eigentlich die reine Lehre.
Der geplante Umbau von Fichel bewegt sich in einem Rahmen der durchaus per Einzelabnahme und in verbindung mit einem H-Kennzeichen eingetragen werden kann. Die Eintragungen beschränken sich dabei meistens auf die verwendeten Vergaser und Auspuffanlage. Also die offensichtlichen Umbauen die auf den ersten Blick zu sehen sind. Aber auch die Eintragung der größeren Kolben und Zylinder sollte möglich sein. Ich selber habe einen Fz-schein eines Käfers vorliegen bei dem solche Umbauten eingetragen sind. Und die Bremsanlage des T2b´s (scheibenbremse VA) ist für den geplanten Umbau ebenfalls ausreichend Dimensioniert.

Benutzeravatar
Fichel
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 18.01.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Rhede, Westfalen

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Fichel » 14.05.2017 17:37

Sieht fast wieder aus wie ein Motor. Wird heute komplett fertig, mal sehen, ob er mit uns spricht.
image.jpeg
image.jpeg
image.jpeg

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2498
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von ulme*326 » 24.05.2017 02:24

Emma hat geschrieben:
08.05.2017 18:56
ulme*326 hat geschrieben:
11.12.2016 22:36
ich meine die allgemeine Betriebserlaubnis, die bei solchen Umbauten ja doch eigentlich erlischt. Auf Basis eines Abgas/Leistungs-Gutachtens für diese modifizierten Motoren kann man das Ganze per Einzelgutachten wieder legalisieren. Da Einzelgutachten aber sehr teuer sind, nimmt man gerne auf Mustergutachten von Leuten/Firmen Bezug, die das Geld mal für eine Kleinserie in die Hand genommen haben. Hat man ein solches nicht zur Verfügung und hat man auch nicht das Geld seinen individuellen Bausatz zertifizieren zu lassen - ist man weiterhin ohne ABE unterwegs. Übersehe ich hier etwas? Wie macht Ihr das? Haltbarkeit meinte ich natürlich nicht. Fahrbarkeit wird in gewissen Grenzen natürlich (mit Blick auf Drehzahl/Geschwindigkeit) im Geräuschgutachten bewertet. Deshalb sollten alternative Abgasanlagen auch ein Zertifikat haben. So ist eigentlich die reine Lehre.
Der geplante Umbau von Fichel bewegt sich in einem Rahmen der durchaus per Einzelabnahme und in verbindung mit einem H-Kennzeichen eingetragen werden kann. Die Eintragungen beschränken sich dabei meistens auf die verwendeten Vergaser und Auspuffanlage. Also die offensichtlichen Umbauen die auf den ersten Blick zu sehen sind. Aber auch die Eintragung der größeren Kolben und Zylinder sollte möglich sein. Ich selber habe einen Fz-schein eines Käfers vorliegen bei dem solche Umbauten eingetragen sind. Und die Bremsanlage des T2b´s (scheibenbremse VA) ist für den geplanten Umbau ebenfalls ausreichend Dimensioniert.
Hallo Emma,
hast Du da konkrete Erfahrung beispielsweise als ein solcher Prüfingenieur oder ist das Deine persönliche ermutigende Einschätzung als "Anwender"? Meinst Du er kann den Wortlaut Deiner Einschätzung bei seinem TÜV vorlegen und das reicht? Bleibe gespannt wie das beim TÜV für Fichel dann konkret abläuft. Das Geld für den Bausatz scheint er ja ohnedies bereits ausgegeben zu haben. Vielleicht findet er ja doch noch ein Referenz-Gutachten zu seinem Bausatz. Meine Einschätzung ist daß die Prüfschärfe und sehr wohl auch die Kompetenz bei den Technischen Behörden zunimmt und die Leute dort nicht veräppelt werden sollten. Dies ist nämlich einer der Gründe weshalb die Zeit des H-Kennzeichens nicht nur nach meiner Einschätzung bereits heute in emissionssensiblen Zeiten wie diesen gezählt sind.
Gruss Ulme
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
Fichel
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 18.01.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Rhede, Westfalen

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Fichel » 30.05.2017 14:28

Tag zusammen,
so, Motor ist fertig, voreingestellt und eingefahren. Heute Abend kommt das feintuning, noch ein paar kleine Einstellungen am 123 Verteiler. Irgendwo verstecken sich noch ein paar PS und NM. Ansonsten läuft der megagut. Wenn er das alles gut überlebt wird der diese Woche noch eingebaut, Ölkühlerschläuche verlegen und ab die Post! :jump: :thumb:
IMG_8823.JPG
Gruß,
Thorsten

Benutzeravatar
ghiafix
Wohnt im T2!
Beiträge: 1475
Registriert: 05.11.2008 14:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 555
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von ghiafix » 30.05.2017 14:52

Du hast die EIS Kadronvergaser drauf, wenn ich das richtig sehe?
Wer hat sie abstimmen und bedüsen können? Passen da hier erhältliche Solex-Düsen?
Und was kam nun bei dieser Messung an Leistung und Drehmoment heraus?

Harald
Bild

So, nu hab' ich auch 'nen Blog:
https://stallarbeiten.blogspot.com

Benutzeravatar
Fichel
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 18.01.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Rhede, Westfalen

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Fichel » 30.05.2017 15:03

ghiafix hat geschrieben:
30.05.2017 14:52
Du hast die EIS Kadronvergaser drauf, wenn ich das richtig sehe?
Wer hat sie abstimmen und bedüsen können? Passen da hier erhältliche Solex-Düsen?
Und was kam nun bei dieser Messung an Leistung und Drehmoment heraus?

Harald

Hallo Harald,
die Vergaser habe ich vom Kollegen übernommen, der auf Einspritzung umbaut. Bedüst und eingestellt hat die damals schon ein anderer Kollege, der jetzt auch den Motor gebaut hat. Ob die Solexdüsen passen kann ich dir nicht sagen, aber ich kann ihn nachher mal fragen. Die laufen auf jeden Fall astrein und haben super sauberen leerlauf.
Daten von der Messung kann ich dir morgen sagen. Heute ist Finale :wink: . Gestern kamen aber schon gut 155NM bei 4500u und gute 100PS bei raus.

Gruß,
Thorsten

Benutzeravatar
ghiafix
Wohnt im T2!
Beiträge: 1475
Registriert: 05.11.2008 14:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 555
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von ghiafix » 30.05.2017 15:12

Schick :gut:

Harald
Bild

So, nu hab' ich auch 'nen Blog:
https://stallarbeiten.blogspot.com

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1052
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von sham 69 » 30.05.2017 18:08

Kannst Du bitte das Diagramm 📈 hochladen?
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Fichel
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 18.01.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Rhede, Westfalen

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Fichel » 30.05.2017 20:43

sham 69 hat geschrieben:
30.05.2017 18:08
Kannst Du bitte das Diagramm 📈 hochladen?
Das hast du mal sowas von genau vorhergesagt! :thumb: :D
image.jpeg
Gruß,
Thorsten

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 14 Gäste