Wunschmotor, aber welcher???

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1052
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von sham 69 » 30.05.2017 21:26

Das sieht super aus für einen Bus Motor! Ich war von der Nm Angabe mit Bezug auf die 4500u/min etwas irritiert deswegen die Frage nach dem Diagramm. :verweis:
Jetzt einbauen, mit Lambdatool abstimmen und einfahren und dann kommen noch ein paar Ponies in den Stall. :gut:
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Fichel
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 18.01.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Rhede, Westfalen

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Fichel » 25.06.2017 19:03

So, Motor ist drin und die ersten 1200km sind abgespult. Boah, macht das jetzt Laune! Kein Rennwagen, aber richtig Reserve wenn's mal an den Berg geht, Überholen mit Anhänger überhaupt kein Problem, geht richtig gut vorwärts. Autobahn schön mit 90 rollen lassen, großartig! :thumb:
image.jpeg
Erste große Fahrt zur Nordsee

Benutzeravatar
Emma
T2-Süchtiger
Beiträge: 174
Registriert: 04.08.2010 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Hannover

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Emma » 26.06.2017 12:42

Sehr schön ! Freut mich zu hören! :D

Ölwechsel nach den ersten 1000 km bitte nicht vergessen!

Weiterhin fröhliches Fahren und erzähl mal wenn es etwas neues in Sachen Eintragung gibt.

Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 684
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von T2Tom » 26.06.2017 13:04

Emma hat geschrieben:
26.06.2017 12:42
..................
Ölwechsel nach den ersten 1000 km bitte nicht vergessen!
...........
:unbekannt: Zu spät .........
Fichel hat geschrieben:
25.06.2017 19:03
So, Motor ist drin und die ersten 1200km sind abgespult...............

:happy: Grüße aus der Pfalz
Tom
STOPPING.......the other part of going! Design by T2Tom .........=> T2b - Rear Disc Brake Conversion Kit

Für Vw Bus T2 und T3 ..... => Führungsstücke für Schiebefenster

Benutzeravatar
Emma
T2-Süchtiger
Beiträge: 174
Registriert: 04.08.2010 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Hannover

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Emma » 26.06.2017 13:16

ulme*326 hat geschrieben:
24.05.2017 02:24
Emma hat geschrieben:
08.05.2017 18:56
ulme*326 hat geschrieben:
11.12.2016 22:36
ich meine die allgemeine Betriebserlaubnis, die bei solchen Umbauten ja doch eigentlich erlischt. Auf Basis eines Abgas/Leistungs-Gutachtens für diese modifizierten Motoren kann man das Ganze per Einzelgutachten wieder legalisieren. Da Einzelgutachten aber sehr teuer sind, nimmt man gerne auf Mustergutachten von Leuten/Firmen Bezug, die das Geld mal für eine Kleinserie in die Hand genommen haben. Hat man ein solches nicht zur Verfügung und hat man auch nicht das Geld seinen individuellen Bausatz zertifizieren zu lassen - ist man weiterhin ohne ABE unterwegs. Übersehe ich hier etwas? Wie macht Ihr das? Haltbarkeit meinte ich natürlich nicht. Fahrbarkeit wird in gewissen Grenzen natürlich (mit Blick auf Drehzahl/Geschwindigkeit) im Geräuschgutachten bewertet. Deshalb sollten alternative Abgasanlagen auch ein Zertifikat haben. So ist eigentlich die reine Lehre.
Der geplante Umbau von Fichel bewegt sich in einem Rahmen der durchaus per Einzelabnahme und in verbindung mit einem H-Kennzeichen eingetragen werden kann. Die Eintragungen beschränken sich dabei meistens auf die verwendeten Vergaser und Auspuffanlage. Also die offensichtlichen Umbauen die auf den ersten Blick zu sehen sind. Aber auch die Eintragung der größeren Kolben und Zylinder sollte möglich sein. Ich selber habe einen Fz-schein eines Käfers vorliegen bei dem solche Umbauten eingetragen sind. Und die Bremsanlage des T2b´s (scheibenbremse VA) ist für den geplanten Umbau ebenfalls ausreichend Dimensioniert.
Hallo Emma,
hast Du da konkrete Erfahrung beispielsweise als ein solcher Prüfingenieur oder ist das Deine persönliche ermutigende Einschätzung als "Anwender"? Meinst Du er kann den Wortlaut Deiner Einschätzung bei seinem TÜV vorlegen und das reicht? Bleibe gespannt wie das beim TÜV für Fichel dann konkret abläuft. Das Geld für den Bausatz scheint er ja ohnedies bereits ausgegeben zu haben. Vielleicht findet er ja doch noch ein Referenz-Gutachten zu seinem Bausatz. Meine Einschätzung ist daß die Prüfschärfe und sehr wohl auch die Kompetenz bei den Technischen Behörden zunimmt und die Leute dort nicht veräppelt werden sollten. Dies ist nämlich einer der Gründe weshalb die Zeit des H-Kennzeichens nicht nur nach meiner Einschätzung bereits heute in emissionssensiblen Zeiten wie diesen gezählt sind.
Gruss Ulme
Hallo Ulme,

dies ist meine persönliche ermutigende Einschätzung als "Anwender". Ich bin der generellen Meinung das sehr viele negative Gerüchte um das Thema "Eintragung" im Umlauf sind. Ich habe da die Erfahung gemacht, das wenn man einen Kompetenten Prüfer kennt, die geplanten Umbauten zuvor abspricht und dann ein paar Monate später mit diesem Dort aufläuft, es auch nur sehr wenig Probleme gibt. Vorrausgesetzt der Umbaut ist vernünftig gemacht! Bestes Beispiel: wenn ich in so einschlägigen Foren lese das dort behauptet wird das eine Tieferlegungachse (umgeschweist) nicht eintragungsfähig ist und das schon garnicht auf H-Kennzeichen, dann muss ich immer innerlich mit dem Kopf schütteln. Erst vor Kurzem wurde bei einer Bekannten an einem T2B eine Solche Achse auf "H" eingetragen.

Was deine Einschätzung zum "Prüfschärfe" kann ich nachvollziehen. Als Gegenargument bring ich gerne noch die Tatsache das sich Unternehmen wie Tüv Nord ja auch weiterentwickeln und das dass Know how zunimmt. Demnach sinkt auch die Hemmschwelle solche Umbauten einzutragen. Es liegt ja auch immer im Sinne der Betrachtung des Prüfers ob er einen Umbau abnimmt oder nicht. Deshalb ist die Aussage: "geht oder geht nicht" schwerz zu tätigen.

Wenn interesse Besteht, dann geb ich gerne per PN den Kontakt eines Prüfers im Raum Hannover weiter geben der sehr Kompetent ist, da er die ganzen Tuningumbauten der Kids macht, und gleichzeitig aber auch vom alten Eisen gelernt hat. Und ich möchte betonen das ich hier von Kompetenter Arbeit spreche und nicht von irgend einem Mogel TÜV!!!

Um aber bei Thema zu bleiben: Ich denke das das Eintragen der Vergaser und Auspuff überhaupt kein Problem dastellen wird. Bei Kolben, Zylinder und Nockenwelle wird sich das Zeigen, ist aber nicht unmöglich.

Viele Grüße
Georg

Benutzeravatar
Fichel
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 18.01.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Rhede, Westfalen

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Fichel » 30.06.2017 13:57

Emma hat geschrieben:
26.06.2017 12:42
Sehr schön ! Freut mich zu hören! :D

Ölwechsel nach den ersten 1000 km bitte nicht vergessen!

Weiterhin fröhliches Fahren und erzähl mal wenn es etwas neues in Sachen Eintragung gibt.
[/

Tag, keine Sorge, hab sogar schon zweimal, inclusive Filter, gewechselt. :wink: Alles super.

Gruß,
Thorsten

Benutzeravatar
Fichel
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 18.01.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Rhede, Westfalen

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von Fichel » 24.07.2018 15:00

ghiafix hat geschrieben:
30.05.2017 14:52
Du hast die EIS Kadronvergaser drauf, wenn ich das richtig sehe?
Wer hat sie abstimmen und bedüsen können? Passen da hier erhältliche Solex-Düsen?
Und was kam nun bei dieser Messung an Leistung und Drehmoment heraus?

Harald
Mahlzeit,
die Kadrons sind wieder runter und wurden durch 40er Weber ersetzt. Der Leerlauf ließ sich nicht vernünftig einstellen und trotz Überholung lief das alles nicht so wie wir wollten. Jetzt läuft alles wie es soll, ein paar Pferdchen sind dazu gekommen, nur der Klang war bei den Kadrons NOCH geiler, aber nun ja... :wink:
Hatten den Motor eh noch mal raus und Köpfe runter, nur um mal nach dem rechten zu sehen. Alles wie's sein soll. :thumb:

Gruß,
Thorsten

Benutzeravatar
ghiafix
Wohnt im T2!
Beiträge: 1475
Registriert: 05.11.2008 14:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 555
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: Wunschmotor, aber welcher???

Beitrag von ghiafix » 24.07.2018 22:59

Fichel hat geschrieben:
24.07.2018 15:00
ghiafix hat geschrieben:
30.05.2017 14:52
Du hast die EIS Kadronvergaser drauf, wenn ich das richtig sehe?
Wer hat sie abstimmen und bedüsen können? Passen da hier erhältliche Solex-Düsen?
Und was kam nun bei dieser Messung an Leistung und Drehmoment heraus?

Harald
Mahlzeit,
die Kadrons sind wieder runter und wurden durch 40er Weber ersetzt. Der Leerlauf ließ sich nicht vernünftig einstellen und trotz Überholung lief das alles nicht so wie wir wollten. Jetzt läuft alles wie es soll, ein paar Pferdchen sind dazu gekommen, nur der Klang war bei den Kadrons NOCH geiler, aber nun ja... :wink:
Hatten den Motor eh noch mal raus und Köpfe runter, nur um mal nach dem rechten zu sehen. Alles wie's sein soll. :thumb:

Gruß,
Thorsten
:gut: :gut:

Harald
Bild

So, nu hab' ich auch 'nen Blog:
https://stallarbeiten.blogspot.com

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 18 Gäste