Unterbringung Ersatzrad

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
patrick
T2-Meister
Beiträge: 102
Registriert: 04.12.2009 17:31
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nähe Calw

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von patrick » 21.02.2017 20:54

Danke an Harald und Stephan.
Ist ja witzig das Teil....und da 12 Bar drauf :surprised: :shock: :respekt:

Gruß,
Patrick

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3781
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 21.02.2017 22:41

Hi,

kann man nicht ein Mercedes (w163) Notrad nehmen?
Und was würde das an Gewicht wirklich einsparen?
Unter ner Hülle fällt es ja auf, das man nur ein "halbes" Rad dabei hat.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Veeduby
T2-Süchtiger
Beiträge: 361
Registriert: 24.04.2012 15:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von Veeduby » 21.02.2017 23:06

Hi,

ich hab noch nie ein Ersatzrad im Bus dabeigehabt, noch hab ich jemals eins gebraucht.

Ich habe lediglich so Pannenspray dabei, und das Werkzeug ums Rad abzumachen und dann
per Anhalter oder Taxi weiter zu einer Werkstatt. Meist reicht ein Flicken innenrein, dann
tuts das wieder. Und wenn der passende Reifen nicht da ist lässt man was halbwegs passendes
montieren, und kommt ein paar Tage später wieder vorbei und lässts ummontieren.

Und wenn man nicht so weit weg ist von zuhause, dann kann man das noch immer holen,
oder bringen lassen. Kostet halt Zeit, und evtl. Geld, aber dafür immer so ein Ding mitschleppen?
Im T2 hats eh zu wenig Platz. Und so ein Busfrontverschönerer ist das ja auch nicht unbedingt.

Maik

Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1299
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von Matthias S. » 22.02.2017 00:44

Ich hatte in 30 Jahren 5 Reifenpannen, davon waren zwei selbst verschuldet, einer fremdverschuldet. Aber bei allen waren die Reifen aufgeschlitzt oder zerlegten sich.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1901
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 22.02.2017 01:38

Sgt. Pepper hat geschrieben: wird nur bei Bedarf aufs Dach geschnallt.
Stephan, bei Bedarf tät ichs aber lieber statt des Schadhaften montieren...
:dog:
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3549
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von Polle » 22.02.2017 05:20

Also ich weiß nicht.
Braucht man es oder braucht man es nicht. Ist doch eh n Lottospiel. Ich mach mir kein Kopf übers Gewicht. Meins ist da, wo es immer war. Unter der Sitzbank. Der Reifen wurde nie gebraucht und ist durch das Alter steinhart geworden. Für den eigentlichen Verwendungszweck hab ich ihn nie gebraucht.
Aaaaaaber, ich werde ihn deswegen nicht rausräumen. Weil ich ihm ne zweite Funktion gegeben habe. Das Ding ist mein Tischbeinhalter. Ich hab zwar einen für die Wagenhebenaufnahme. Aber manchmal isses ja praktisch, den Tisch etwas weiter weg zu stellen. Also Rad mit vormontierter Halteplatte raus und den Tisch mit Tischbeinhalter da rein gesteckt. Feddich. Ist stabil und man hat nur das genutzt, was man eh mitschleppt.
Und unterm Strich kommt man im Fall der Fälle mit dem ollen Pneu immer noch ohne Probleme zum nächsten Teiledealer.

Unterm Strich muss es jeder selbst wissen, was er braucht.
In urbanen Gebieten gibt's immer Hilfen irgend einer Form. Also weg damit.
Im Urlaub in fremden Ländern, in der Pampa oder in schotterreichen Gegenden rein damit.
Oder man gibt ihm wie ich einfach noch ne zweite Verwendung.

Ist halt wie die Frage nach original oder nicht. Jeder, wie er es braucht.

Gruß Polle
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 198
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von FeuerFritz » 22.02.2017 21:40

Hallo,

der Vorteil an Fahrzeugen mit Zweiradantrieb ist ja, dass man das Ersatzrad ja auch seitens der Größe ein wenig varieren kann. Wenn es hinten platt ist muss man eben zweimal ummontieren um das Diff zu schonen.
Ich würde wenn es um den Platz geht eben auf die Felgen einen kleinen 14 Zoll Reifen drauf machen. Zum Weiterkommen reicht es allemal, auch wenn die Fuhre krumm steht.

Tabelle für die Rechenasse :thumb:

http://www.nik-mueller.de/abroll.htm
Grüsse Christian

Bild

Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1299
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von Matthias S. » 22.02.2017 23:29

Warum nur Fahrzeuge mit 2WD? Mein Passat Syncro hat auch ein Notrad, mehr hat nicht Platz.
Grüße, Matthias

FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 198
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von FeuerFritz » 23.02.2017 13:52

Matthias S. hat geschrieben:
22.02.2017 23:29
Warum nur Fahrzeuge mit 2WD? Mein Passat Syncro hat auch ein Notrad, mehr hat nicht Platz.
Grüße, Matthias
Hallo Matthias,

schau mal das Notrad genau an, es hat den gleichen Abrollumfang. Deshalb schrieb ich ja auch: gut bei Zweiradantrieb, ummontieren um das Diff zu schonen.

Wenn Du da anderer Meinung bist, lasse ich den erfahrenen Syncro Fahrer natürlich schalten und walten wie er mag.
Grüsse Christian

Bild

Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1299
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von Matthias S. » 23.02.2017 22:04

Gleicher Abrollumfang...., soso.

Bild

Grüße, Matthias

FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 198
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von FeuerFritz » 24.02.2017 09:47

Tja, dass hätte ich nicht erwartet, weil mein technisches Verständniss mir was anderes sagt. Aber so sind die bei VW eben. Geben die dann in der Anleitung eine maximal Strecke an? Zumal ja das Differential ständig arbeitet, wozu es ja eigentlich nicht ausgelegt ist. Zumindest in dem Autohaus in welchem ich arbeite machen wir so was nicht.
Grüsse Christian

Bild

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5717
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 24.02.2017 10:59

FeuerFritz hat geschrieben:
24.02.2017 09:47
... Geben die dann in der Anleitung eine maximal Strecke an?
Noträder sind ja auch eher aus der Mode gekommen: ich meine es sind max 100 km Strecke und maximal 80 km/h...

In Bulli Bedienungsanleitungen habe ich dazu keine Grenzwerte auf die Schnelle gefunden,
aber langes Fahren dürfte auch so mit den flachen Dingern keinen Spaß machen :wink:
Bildschirmfoto 2017-02-24 um 09.03.30.png
Bildschirmfoto 2017-02-24 um 09.03.30.png (199.8 KiB) 1294 mal betrachtet
Grüße mit vollwertigen Ersatzrad unter der Vorderbank im Fernreisemobil
(und nur nie genutztes Pannendreckssprühzeugs in den Alltagsschluren)

rintintin
T2-Kenner
Beiträge: 14
Registriert: 22.09.2016 11:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von rintintin » 24.02.2017 11:58

Liebe Leute

beim Versuch das Ding aufzupumpen, habe ich natürlich eine Schutzausrüstung getragen.
( Ohrenstöpsel ) Scherz.
Muss aber zugeben, dass mir nicht ganz wohl bei der Sache war.
Was die Positionierung des Ersatzrades betrifft, werde ich wohl einen Halter Schweißen, und das Rad in Fahrtrichtung links , längsseits zwischen Spülen-schrank und Sitzbank montieren.

Gruß
Robert

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 787
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von Steve » 24.02.2017 12:18

mein Reserverad fährt auf der Gepäckwanne mit. Letztes Jahr auf dem Weg nach Frankreich wurde es auch benötigt.
Derzeit habe ich es mit Spanngurten befestigt. Ich werde mir aber einen Halter schweißen mit großer Rändelschraube wie bei BMW z.B. so dass man es schneller montieren / demontieren kann.

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 609
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: Unterbringung Ersatzrad

Beitrag von HeWeThue » 24.02.2017 16:44

Matthias S. hat geschrieben:
23.02.2017 22:04
Gleicher Abrollumfang...., soso.

Bild

Grüße, Matthias
Echt interessant!
Für meinem Allrad BMW E46 meinte mein Schrauberfreund dass unter Umständen schon ein neuer Reifen mit 3 recht abgefahrenen Reifen zu unterschiedlichen Drehzahlen und damit übermäßigen Belastungen des Antriebsstranges führen kann weshalb es bei einem irreparablen Platten die bessere Wahl wäre die Bereifung auf der kompletten Achse zu ersetzen und den anderen abgefahrenen als Reserve liegen zu lassen.

Von daher (und aufgrund des LPG-Tanks): Reifendichtset mit Kompressor... Aber das letzte Mal hatte ich lieber noch einmal angehalten zum Aufpumpen als mir mit dem Zeug die Felge zu versauen :D
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 18 Gäste