Lichtmaschinen Typ4 Flachmotor CU/CJ

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
Race_cook
T2-Süchtiger
Beiträge: 150
Registriert: 24.05.2016 00:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Hamburg

Lichtmaschinen Typ4 Flachmotor CU/CJ

Beitrag von Race_cook » 23.03.2017 16:23

Passt die Lichtmaschiene eines CU an einen CJ?

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3440
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Lichtmaschinen Typ4 Flachmotor CU/CJ

Beitrag von Sgt. Pepper » 23.03.2017 17:31

Moin,

hatte ich ne Weile drin. Aber das geht nicht ohne größere Modifikationen an den Halterungen, also nix plug-and-play und leider auch nicht einfach.
Hier die entsprechenden Modifikationen die ich noch im Kopf habe:

- T3 Lufti-LiMa hat drei Halteaugen in etwas 120° versetzt, statt zwei.
- Eine Halterung am LiMa Gehäuse muss abgeschnitten werden, sonst passt es nicht mit der Verblechung
- kein Kühllluftanschluss, entsprechender Abgang am Gebläsekasten muss verschlossen werden
- Montage von LiMa-Lüfterrad notwendig, entsprechend muss die Öffnung der Blechabdeckung modifiziert (vergrößert werden)
- neuer Verstellwinkel muss angefertigt werden, da Halteauge versetzt ist und die originale Kulisse glaube ich nicht ausreicht.
- sehr wenig Platz hinten zwischen Motoraufhängung und LiMa-Gehäuse. Schlägt öfters mal an, weil die LiMa durch den internen Regler länger baut.
- Verkabelung ist etwas anders, da eben der Regler intern ist. Gibt nur zwei Kabel (Batt+ und Kontrollleuchte)

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1052
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Lichtmaschinen Typ4 Flachmotor CU/CJ

Beitrag von bullijochen » 28.09.2019 01:28

Ich lese das hier grad und muss sagen so schlimm ist es auch wieder nicht. Hab sie nun schon 10tkkm drin und funktikoniert immer noch..
Gruß Jochen

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3440
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Lichtmaschinen Typ4 Flachmotor CU/CJ

Beitrag von Sgt. Pepper » 09.10.2019 09:45

Ich bin da auch recht lange mit herumgefahren. Aber irgendwann hat dann der interne Regler die Grätsche gemacht, vermutlich weil dem hinten an der Lima und in unmittelbarer Nähe zur heißen Motorverblechung etwas warm geworden ist.

Hast du den Kühlluftabgang am Gebläsekasten verschlossen?

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1052
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Lichtmaschinen Typ4 Flachmotor CU/CJ

Beitrag von bullijochen » 09.10.2019 11:06

Hallo Stefan,
bisher läuft es bei mir problemlos. Warum hast du den Regler nicht einfach getauscht? Das Regler Kohlen paket bekommt man ja schon für schmales Geld. Das der Regler mal die Grätsche macht muss ja nicht gleich heißen dass das Konzept nicht funktioniert... Hab auch schon bei der originalen Lima ein paar Regler durch.. das waren die nachbauten, der originale hat lange gehalten..
Ja ich habe das Loch im Gebläsegehäuse verschlossen.. die Kühlung bekommt sie ja durch ihr eigenes Gebläse und dem Überdruck im Motorraum.
Ich bin gespannt wie lange es gut geht.
Gruß Jochen

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3440
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Lichtmaschinen Typ4 Flachmotor CU/CJ

Beitrag von Sgt. Pepper » 09.10.2019 14:28

Naja, ich hatte die CJ LiMa mit entsprechenden Haltern halt einbaufertig liegen und weil es sowieso originaler war, hab ich das dann verbaut. Die Lösung mit der T3 LiMa war eigentlich nur als Provisorim gedacht bis ich die entsprechenden Teile zusammen hatte. Der verbaute Motor war ja ein CU und die Verblechung vom CJ, allerdings fehlte zunächst die Lichtmaschine und die Halter dafür. Die T3 LiMa ist dann mit defektem Regler rausgeflogen.

Hab da ehrlich gesagt auch keinen Vorteil im internen Regler gesehen. Der einzige ist, dass man so auch die Kohlen tauschen kann, ohne das Gehäuse zerlegen zu müssen. Von der Leistung her war da kein Unterschied, das waren beides 55A Maschinen.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: patrick und 23 Gäste