neuer Tank

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
peitschle
T2-Profi
Beiträge: 72
Registriert: 27.08.2014 11:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: neuer Tank

Beitrag von peitschle »

Das mir hier derartige Weisheiten zu Teil werden, verwundert mich etwas, aber ich werde sehen, ob ich in nächster Zeit, derartige Herausforderung schultern werde.
Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 810
Registriert: 25.03.2013 17:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: neuer Tank

Beitrag von schrauberger »

Hallo Moritz, ich würde an Deiner Stelle unbedingt einen originalen restaurieren, mit dem Repropfusch hat man über kurz oder lang immer nur Ärger :(

Ich weiß nicht wie sich Kieselsteine verhalten. Ich nutzte bei mir eine zerdepperte Frontscheibe als abrasives Material.
Hat sich nicht bewährt, der Rost ging zwar schön raus, aber es bildet sich durch Abrieb an den Glaskrümeln eine Art Glasschlamm der dann die komplette Tankoberfläche bedeckt und eventuell für die Beschichtung wie ein Trennmittel wirkt. Durch schwenken des Aceton war der Belag nicht zu entfernen

Ich habe dann 3 gute Hände kurze Spax im Durchm. ca. 5mm genutzt. Funktioniert großartig.
Auch habe ich nicht Wasser sondern Aceton eingefüllt um sicher zu sein, keinen Rost zu verursachen.

2 Liter zum Entrosten, 2 Liter zu finalen spülen.
Damit ist die Entfettung der Oberflächen sichergestellt.

Ich habe die einkomponentige Wagner Tankbeschichtung genutzt.
4 Stunden Topfzeit bringt einen nicht in Stress und reicht für eine 100%tige Beschichtung sicher aus :gut:

VG Ralph
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Antworten