AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
Wolfgang *136
T2-Süchtiger
Beiträge: 366
Registriert: 03.06.2003 09:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 136
Wohnort: Drensteinfurt

AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von Wolfgang *136 » 08.05.2017 22:11

Hallo,
mein 72er Kasten soll wieder auf die Straße. Dazu habe ich mir einen AP Motor mit dem passenden Getriebe geholt.
Ich habe den Motor jetzt mal zerlegt und bin dabei über ein paar Sachen gestolpert.

Die Köpfe haben die Nummer 021 101 371 S eingeprägt. Die sind doch eigentlich nicht Serie für den AP? (Ich fahre diese mit den 1,9er Slip in Kolben in meinem 75er T2).

Ich habe dann mal einen vorsichtigen Blick in den Block geworfen und war etwas erschrocken, als ich die Laufspuren auf der Nockenwelle sah.

Und nuh?
Meine Idee ist es, den Block erstmal ganz aufzumachen und ihn dann zu einem Motorenbauer zu bringen. Eventuell dann noch die Köpfe machen lassen, da ein Kopf irgendwelche Macken hat, die sich auch auf einem Kolben wiederfinden. Da war wohl mal ein Schaden in der Vorzeit.

Was ist das Mindestprogramm und mit welchen Kosten muss man ca rechnen?

Welchen Motorenbauer könnt Ihr empfehlen?
Dateianhänge
20170508_202521.jpg
20170508_202507.jpg
20170508_194852.jpg
20170508_194711.jpg
Grüße aus dem Münsterland
Wolfgang *136

Bild

Benutzeravatar
T2 Grieche
T2-Süchtiger
Beiträge: 538
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von T2 Grieche » 09.05.2017 09:35

moin
die zylinderköpfe sind 18S köpfe Einlass 41mm und Auslass 34mm Natriumgefüllt.....das sind so mit die zweitbesten köpfe auf dem markt....und ob die da zu dem motor gehören ist doch völligst latte,oder?......
die nockenwellen sehen immer so aus und wenn du die stössel bereits ausgebaut hast solltest du dir gemerkt haben wo sie drinn waren ansonsten ist es essig.....aber wenn du ihn machen möchtest ( den motor) baust du am besten eine neue welle und auf jeden fall auch neue stössel ein....und diese kombination sollte immer vom selben hersteller sein!!!!! das ist sehr sehr wichtig.....
mit einer 296° schleicher reparierten köpfen etwas mehr verdichtung wie serie ( 9,5:1 ) und eine anständige vergaseranlage stehen da ca 100PS im raum :thumb:
Gruss
THEO

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1716
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von Dani*8 » 09.05.2017 12:42

Hi Wolfgang,
Theo hat Recht, die Köpfe sind im Grunde "bestes wo gibt" :D Wenn ich mich recht erinnere, waren die beim 68-PS-Motor teilweise auch Serie, die dürften da draufgehören. Die Spuren im Brennraum könnten von einem Krümel einer Ventilführung stammen, hat fast jeder Typ4 mit ein paar Kilometern drauf... Hier ist nur wichtig zu checken, ob die Führung instandgesetzt wurde. Sprich: Ventile in jedem Fall demontieren, Sitzringe und Führungen ggf. neu machen, um alle Gefahren auszuschlließen.
Wenn auf den Fotos die schlechtesten Nocken zu sehen waren, fände ich das noch vertretbar, denn in der Tat sind die Typ4-Nockenwellen irgendwie immer platt... Allerdings müssten sie dann unbedingt wieder mit den zugehörigen Stößeln kombiniert werden.
Gruß aus FFM
Daniel

Benutzeravatar
Tempel
T2-Profi
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2014 18:52
Wohnort: Köln

Re: AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von Tempel » 09.05.2017 14:35

Hallo Theo,

jetzt wüsste ich aber schon gerne wo du die Info her hast, dass Nockenwelle und Stößel immer vom selben Hersteller sein sollte/ muss. Ich mein, vorstellen kann ich mir es schon, dass die Materialien dann aufeinander abgestimmt sind, aber gelesen habe ich das noch nirgends. Eigene Erfahrung?

Gruß, Jens
1974er T2b Westfalia, 1,8 l AW Motor

Benutzeravatar
Wolfgang *136
T2-Süchtiger
Beiträge: 366
Registriert: 03.06.2003 09:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 136
Wohnort: Drensteinfurt

Re: AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von Wolfgang *136 » 09.05.2017 15:00

Ich habe gerade mal die Ventile ausgebaut und kann keine offensichtlichen Schäden feststellen, die Ringe sind m.E. noch alle da, wo sie sein sollten. Die Ventilführungen scheinen aber fällig zu sein. Das Kippspiel ist hier schon sehr deutlich.

PS: Natürlich habe ich die Stößel markiert, sodass sie wieder dahinkommen, wo sie eingelaufen sind.
Dateianhänge
20170509_133111.jpg
20170509_132739.jpg
20170509_132734.jpg
20170509_132725.jpg
20170509_132717.jpg
20170509_124228.jpg
20170509_124216.jpg
20170509_124204.jpg
20170509_123058.jpg
20170509_122044.jpg
Grüße aus dem Münsterland
Wolfgang *136

Bild

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1716
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von Dani*8 » 09.05.2017 15:59

Jo, das sieht ganz gut aus. Die Hämmerspuren sind ja auch nicht zu üppig, da hab ich schon anderes gesehen (und auch wieder verbaut 8) ). Ich würde die Ventile vermessen und die Führungen sicherheitshalber auf jeden Fall neu machen. Einschleifen ist sowieso angesagt - den Rostspuren auf den Sitzringen nach hat der Motor schon ein paar Jährchen gelegen. Aber der scheint kein schlechter Kauf gewesen zu sein.

Benutzeravatar
T2 Grieche
T2-Süchtiger
Beiträge: 538
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von T2 Grieche » 09.05.2017 22:29

Tempel hat geschrieben:
09.05.2017 14:35
Hallo Theo,

jetzt wüsste ich aber schon gerne wo du die Info her hast, dass Nockenwelle und Stößel immer vom selben Hersteller sein sollte/ muss. Ich mein, vorstellen kann ich mir es schon, dass die Materialien dann aufeinander abgestimmt sind, aber gelesen habe ich das noch nirgends. Eigene Erfahrung?

Gruß, Jens
...hallo
was soll ich jetzt sagen....die härtewerte müssen zueinander passen bei stössel und nockenwelle... also kannst/sollst du keine zb hartguss nockenwelle mit hartguss stössel paaren weil das material recht schnell einläuft das material soll/muss immer different sein .... der leichteste weg dies zu ereichen ist es eben die nockenwelle vom selben hersteller zu kaufen wie die der stössel!....also webcam nockenwelle = webcamstössel / scat = Scat usw....die firma schleicher schreibt dies sogar vor wenn du eine welle bei denen kaufst,sonst gibts im schadensfall keine garantie......und ja, ich habe die erfahrung auch selbst gemacht...die nockenwelle war in sehr kurzer zeit 3mm schmaler :D
Gruss
THEO

Benutzeravatar
Inox
T2-Süchtiger
Beiträge: 1173
Registriert: 14.10.2007 23:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Porta Westfalica

Re: AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von Inox » 09.05.2017 22:39

Hi Wolfgang,

einer meiner Köpfe sah auch so aus. Bei mir ist wohl mal ein Messing Einspritzröhrchen von der Beschleunigerpumpe eingesaugt und zerhackt worden. Die Häcksel sind dann wohl zum Auslassventil raus. Ich habe das so wieder verbaut und es gab in den letzten 30.000 km keine Probleme. Die Nockenwelle sah bei mir auch nicht besser aus und funktioniert auch noch. Nur die Nockenwellenlager sind meistens hin und sollten erneuert werden.

VG
Jörn
Bild Bild

Benutzeravatar
T2 Grieche
T2-Süchtiger
Beiträge: 538
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von T2 Grieche » 09.05.2017 22:48

Inox hat geschrieben:
09.05.2017 22:39
Hi Wolfgang,

einer meiner Köpfe sah auch so aus. Bei mir ist wohl mal ein Messing Einspritzröhrchen von der Beschleunigerpumpe eingesaugt und zerhackt worden. Die Häcksel sind dann wohl zum Auslassventil raus. Ich habe das so wieder verbaut und es gab in den letzten 30.000 km keine Probleme. Die Nockenwelle sah bei mir auch nicht besser aus und funktioniert auch noch. Nur die Nockenwellenlager sind meistens hin und sollten erneuert werden.

VG
Jörn
......das steht ausser frage das ALLE lager gewechselt werden sollten,oder.?....und wenn der motor mal zerlegt ist kommt man um den ganzen anderen rattenschwanz nicht herum:...zerlegen,reinigen,lagergasse messen ( zu 90% muss gespindelt werden) neue lager neuer dichtsatz neu nockenwelle mit stössel....kurbelwelle messen an den lagern und auf schlag prüfen und am ende welle,schwungscheibe und lüfterrad auswuchten....
THEO

Benutzeravatar
T2 Grieche
T2-Süchtiger
Beiträge: 538
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: AP Motor Nockenwelle deutliche Laufspuren

Beitrag von T2 Grieche » 09.05.2017 23:09

xtZjKQ.jpg
xtZjKQ.jpg
eigentlich sieht ja deine nockenwelle noch ganz gut aus :D
Dateianhänge
WCxKAc.jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: suomi_bus*818 und 25 Gäste