Das Knie als Knautschzone (ADAC Crashtest 1984)

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
westy74
T2-Süchtiger
Beiträge: 175
Registriert: 03.07.2011 16:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nordfriesland

Das Knie als Knautschzone (ADAC Crashtest 1984)

Beitrag von westy74 » 13.05.2017 18:59

Habe auf dem Flohmarkt eine alte ADAC-Motorwelt ergattert. Interessanter Crashtest mit Kleintransportern, weit vorn: der T2. Wenn man davon ausgeht, dass die Sicherheitskonstruktion der Front des T2 ab 1972 weitgehend unverändert für den T3 übernommen worden ist, tun sich da auch 1984 noch Welten auf gegenüber den anderen Mitbewerbern. Kann man schon ein bisschen stolz sein.
Dateianhänge
IMG_3500.jpg
IMG_3499.jpg
IMG_3498.jpg
IMG_3497.jpg

Benutzeravatar
westy74
T2-Süchtiger
Beiträge: 175
Registriert: 03.07.2011 16:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nordfriesland

Re: Das Knie als Knautschzone (ADAC Crashtest 1984)

Beitrag von westy74 » 13.05.2017 19:00

Die Reihenfolge ist von unten nach oben :wink:

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6949
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Das Knie als Knautschzone (ADAC Crashtest 1984)

Beitrag von boggsermodoa » 13.05.2017 19:34

westy74 hat geschrieben:
13.05.2017 18:59
Interessanter Crashtest mit Kleintransportern, weit vorn: der T2.
Der T3! :ritter: :schlaumeier: :ritter:
Der Vorderwagen ist zwar ähnlich konstruiert, aber er ist länger, und das Ersatzrad liegt da auch noch drin.
Der T2 brauchte sich jedoch vor seinen Zeitgenossen auch nicht zu verstecken und war m.W. der erste Van, der in den USA alle Sicherheitsvorschriften für PKW erfüllt hat. Bei voller Überdeckung, also rechtwinklig gegen die Betonwand, steckte der einen Aufprall mit 50km/h weg. Das gilt allerdings erst für die Versionen mit gegabelten Längsträgern, also ab dem Mj. 70.
Wehe jedoch, wenn er oberhalb der Stoßstange getroffen wird - und gemessen an heutigen Standards erübrigt sich ohnehin jede Diskussion. Heutige Kleinbusse mit vergleichbarer Zuladung wiegen nicht rein zufällig leer fast das Doppelte.

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1148
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Das Knie als Knautschzone (ADAC Crashtest 1984)

Beitrag von Matthias S. » 13.05.2017 23:21

Den Bericht habe ich damals als Teeni gelesen und hatte den durchaus noch im Hinterkopf, als ich 4 Jahre später unter meinen ersten T2b kroch und erleichtert den Y-Rahmen entdeckte. Dass ich dann auch Rostlöcher entdeckte die das Aus bedeuteten und der Bus seinen Motor meinem 1303 S spenden musste steht auf anderem Blatt.
Doch aus Erfahrung kann ich sagen, dass der T3 das wesentlich robustere Auto ist.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Werner*105
T2-Süchtiger
Beiträge: 399
Registriert: 25.06.2003 10:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 105

Re: Das Knie als Knautschzone (ADAC Crashtest 1984)

Beitrag von Werner*105 » 14.05.2017 13:23

boggsermodoa hat geschrieben:
13.05.2017 19:34

Wehe jedoch, wenn er oberhalb der Stoßstange getroffen wird - und gemessen an heutigen Standards erübrigt sich ohnehin jede Diskussion. Heutige Kleinbusse mit vergleichbarer Zuladung wiegen nicht rein zufällig leer fast das Doppelte.
Hallo Clemens,

dazu folgende Geschichte:

Im Herbst 1977 haben wir die Westfalia Helsinki Einrichtung von einem Totalschaden gekauft. Bei dem ist ein entgegenkommender Mercedes über eine Verkehrsinsel hochgesprungen und frontal auf der Fahrerseite eingeschlagen. Laut Fahrer waren es die spannensten Momente in seinem Leben eigeklemmt auf die Feuerwehr zu warten und den dampfenden Kühler des Mercedes vor ich zu haben. Bei der Einlieferung ins Krankenhaus (Tübingen) fragten die Ärzte "Motorrad- oder VW-Busfahrer?" Folge: Trümmerbruch in beiden Unterschenkeln. Der Bus sah wüst aus: Die vordere Stoßtange hatte keinen Kratzer, das Frontblech war auf Pedalhöhe abgerissen, die Pedale waren noch an Ort und Stelle, jedoch im Freien. Die Fahrertüre hätte locker in einen Würfel mit 50cm Kantenlänge gepasst.
Erstaunt hat mich, daß er mir humpelnt auf 2 Krücken das Einschlagloch in der Kühlschranktüre zeigte, wo der Verbandkasten einschlug, dieser lag lose im Heck!! Der Helsinki Kleiderschrank war nur wenig unten, hinter dem Fahrersitz gesplittert (war mühelos zu leimen).
Nicht auszudenken, wenn er in einem normale PKW gesessen wäre! Wäre wohl der Kopf abgewesen!

Grüßle Werner
der sich nicht unicher im Bus fühlt!
Bild
T2b Bj77, T2bL Bj78, T2b Bj.79, T3syncro 15" Bj92

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1148
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Das Knie als Knautschzone (ADAC Crashtest 1984)

Beitrag von Matthias S. » 14.05.2017 14:26

Werner, zu deiner Geschichte muß man heute noch den Faktor Rost dazu rechen. Bei vielen T2 ist doch die Stirnwand auf dem Deformationselement von Rost unterwandert.

Zum Thema passen die beiden Filme.
dabei muss man aber sehen, dass der T3 schon viel robuster als der T2 ist.

https://youtu.be/Ukq-UUQAcZs

https://youtu.be/qO_AfCFQR2M

Grüße, Matthias

Benutzeravatar
westy74
T2-Süchtiger
Beiträge: 175
Registriert: 03.07.2011 16:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nordfriesland

Re: Das Knie als Knautschzone (ADAC Crashtest 1984)

Beitrag von westy74 » 14.05.2017 22:46

Dein erster Link sieht aber schon schwer schockierend aus, ist offenbar aber ein Blender, Matthias
https://www.youtube.com/watch?v=uykStESm3vw

Interessante Fakten, Clemens.

Ich habe Ender der 80er einen frontal gecrashten T2b Westfalia in den USA auf einem Schrottplatz "inspiziert". Bus war zerstört, aber komplett. Das Defo-Element hatte offenbar seine Funktion erfüllt, das Frontblech war wirklich schwer eingedrückt, aber Überlebensraum m.E. noch deutlich vorhanden. :bier:

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1148
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Das Knie als Knautschzone (ADAC Crashtest 1984)

Beitrag von Matthias S. » 15.05.2017 00:41

westy74 hat geschrieben:
14.05.2017 22:46
Dein erster Link sieht aber schon schwer schockierend aus, ist offenbar aber ein Blender, Matthias
https://www.youtube.com/watch?v=uykStESm3vw
Es ist schon seit Jahren bekannt dass es sich dabei um einen Test für die Crashtestvorrichtung nicht für das Auto handelt.
Zugegeben, der Test mit 50Km/h und ungeladenem Bus sieht für uns Busfahrer angenehmer aus als die mit Sandsäcken beladene Doka welche mit 100? an der Wand geplättet wird.
Grüße, Matthias

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Mani, Norbert*848b und 6 Gäste