Bremsattelwahl

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
beigestufe
T2-Meister
Beiträge: 145
Registriert: 02.10.2014 06:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Bremsattelwahl

Beitrag von beigestufe »

Hallo zusammne,

eine dumme Frage, man entschuldige , wenn sie so ähnlich schon gestellt wurde, habs aber nicht gefunden.
Warum wurden seinerzeit 2 verschieden Systeme von VW (ATE , Girling) angeboten? Gibt es da einen technischen Grund. Die Aufnahme am Achsschenkel sind doch identisch, müßten ja dann auch tauschbar sein oder irre ich da?
Jetzt noch die 2. Frage . Habe ich irgenwelche Vorteile, wenn ich ma 72er die späteren Sättel (mit den reduzierhülsen) verbaue oder ist das nur wegen der Verfügbarkeit?
Danke und Gruß
Ingo
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5818
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Bremsattelwahl

Beitrag von Norbert*848b »

Hallo Ingo,
beigestufe hat geschrieben: 24.07.2017 18:52 Warum wurden seinerzeit 2 verschieden Systeme von VW (ATE , Girling) angeboten? Gibt es da einen technischen Grund.
Das gilt meines Wissens aber erst ab MJ 73! Es gibt nach meinem Kenntnisstand nur einen kaufmännischen Grund. Zwei unabhängige Hersteller war für VW halt vorteilhaft. :wink:
beigestufe hat geschrieben: 24.07.2017 18:52 ...müßten ja dann auch tauschbar sein oder irre ich da?
Ja natürlich, irrst nicht, aber bitteschön paarweise gegen das andere Fabrikat.
beigestufe hat geschrieben: 24.07.2017 18:52 Habe ich irgenwelche Vorteile, wenn ich ma 72er die späteren Sättel (mit den reduzierhülsen) verbaue...
Die Belagstärke ist bei den neueren Sätteln 18,5 statt wie beim alten 15 mm. Kommst also länger mit hin. :wink:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 273
Registriert: 20.03.2016 20:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bremsattelwahl

Beitrag von Jonas_Kessler »

...meine T2ab Beläge waren alle 2 Jahre völlig runter - bei vielen Fahrten mit großer Besatzung über die Alpen und den Apenin auch schonmal nach einem Jahr. Deshalb hat VW da mal aufgedickt - übrigens das selbe Manöver beim Mercedes/8, denn von dem stammten die ATE Sättel. Die dickeren Beläge hatten in den 90er Jahren auch den Vorteil, dass man sie beim Mercedes-Händler problemlos und lagernd bekommen hat - und das auch noch viel billiger als jemals bei VW...

Ist heute irrelevant. Eine andere Frage ist, ob man der Distanzringlösung über den TÜV traut - und was im Falle eines Unfalls passiert...
Girling Bremsen waren übrigens nicht ganz das gelbe vom Ei weil sie sehr gerne gequietscht haben. ATE war da besser beherrschbar.

j.
beigestufe
T2-Meister
Beiträge: 145
Registriert: 02.10.2014 06:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bremsattelwahl

Beitrag von beigestufe »

Danke Euch beiden.
beigestufe
T2-Meister
Beiträge: 145
Registriert: 02.10.2014 06:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bremsattelwahl

Beitrag von beigestufe »

Wenn es außer dem selteneren Belagwechsel keinen technischen Vorteil gibt, werde ich wohl die älteren Sättel verwenden.
Bin halt ein Schisser :wink:
Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 273
Registriert: 20.03.2016 20:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bremsattelwahl

Beitrag von Jonas_Kessler »

der einzige sonstige vorteil der t2b bremsen ist die bessere verfügbarkeit von ersatzteilen, insbesondere neuer sättel. wenn du aber gute t2/ab sättel hast, dann spricht nun wirklich nichts dagegen, die zu fahren. neue schmale sättel gibt es zur zeit nicht, nur überholte im austausch - was ja auch nicht verkehrt ist.


j.
(der im aktuellen 72er bus-projekt die originalen schmalen sättel fahren wird)
Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1638
Registriert: 02.06.2003 19:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Bremsattelwahl

Beitrag von Dani*8 »

Ich will Euch nicht reinreden, aber den selteneren Belagwechsel halte ich persönlich schon für einen erheblichen Vorteil :D
Davon abgesehen gibt es aber einen weiteren gewichtigen Grund, warum ich seit gut 30 Jahren zumindest im Schadenfall die ältere Bremsanlage (Achsschenkel, Sättel, Ankerbleche, Scheiben) immer rausgeschmissen hatte:
Die "schmalen Sättel" neigen zu Festgammeln, das Problem hatte ich manchmal schon nach drei Monaten Standzeit... Und dann gibt es da noch den Preisunterschied. OK - heute ist der nicht mehr so groß, aber es gab Ende der Neunziger Zeiten, in denen eine T2a-Scheibe 140 DM kostete und eine T2b-Scheibe 60 DM...
Grüße
Daniel
Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1403
Registriert: 04.07.2010 13:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bremsattelwahl

Beitrag von bullijochen »

Mir ist auf jeden Fall wichtig das ihr keine bei VAG24 bestellt. Die ziehen einen mit den Bremssätteln komplett über den Tisch!
Meine Erfahrung!
Gruß Jochen
Bild
Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 273
Registriert: 20.03.2016 20:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bremsattelwahl

Beitrag von Jonas_Kessler »

...das mit dem Festgammeln stimmt leider...
beigestufe
T2-Meister
Beiträge: 145
Registriert: 02.10.2014 06:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bremsattelwahl

Beitrag von beigestufe »

Hmmm. Da meiner mit Sicherheit kein Daily driver wird und im Winter stehen wird, komme ich jetzt wieder ins grübeln.
Vielleicht nehme ich dann doch die großen mit Adapter. Mal sehen.
Antworten