Seite 2 von 2

Re: Bremsattelwahl

Verfasst: 31.07.2017 00:21
von T2Arizona
Jonas_Kessler hat geschrieben:
25.07.2017 08:20
Ist heute irrelevant. Eine andere Frage ist, ob man der Distanzringlösung über den TÜV traut - und was im Falle eines Unfalls passiert...
Hallo,
Unterschiede die ich zwischen Ate und Girling festegestellt habe is die Anbringung der Bremsleitung. (Rechtwinklig oder Parallel zur Kolbenrichtung)
Solltest du beachten, damit du keine neue Bremsleitung einbauen musst.

In meinem Bus hat ein Vorbesitzer die 71/72 Sättel eingebaut. Die laufen nach einer Überholung vor 5 Jahren trotz Winterpause unauffälling.
Während der Winterpause wird alle 6-8 Wochen getreten, um die Bremsanlage bei Laune zu halten.

Die Distanzringe finde ich wie bereits erwähnt zweifelhaft.
Wollte ich damals als Anfänger auch machen. Der Werkstattmeister hat das jedoch verweigert.
Dann lieber den B-Achsschenkel einbauen.

Grüße
Michael

PS: Der HBZ sollte unbedingt dazu passen!

Re: Bremsattelwahl

Verfasst: 31.07.2017 08:21
von Jonas_Kessler
...die unterschiedlichen Bremsleitungsabgänge gibt's aber auch von ATE...

Re: Bremsattelwahl

Verfasst: 31.07.2017 09:28
von T2Arizona
Stimmt!
Eine gute Übersicht gibts hier:
https://www.csp-shop.de/raeder-bremsen/bremssaettel/
Weiß nicht ob das alle Bauformen sind....

Re: Bremsattelwahl

Verfasst: 31.07.2017 09:41
von beigestufe
T2Arizona hat geschrieben:
31.07.2017 00:21
PS: Der HBZ sollte unbedingt dazu passen!
Das habe ich schon befürchtet.
Brauche ich jetzt auch noch einen neuen HBZ?

Gruß
Ingo

Re: Bremsattelwahl

Verfasst: 31.07.2017 09:59
von Dani*8
Nee, der HBZ passt; da gibt es nur Unterschiede zwischen mit Bremsservo und ohne.

Re: Bremsattelwahl

Verfasst: 31.07.2017 12:32
von beigestufe
puuh, da bin ich beruhigt. Sonst ware nämlich langsam die "kleine" Bremse draufgekommen.

Danke