Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
achim hoock
T2-Süchtiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.03.2009 16:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 54
Wohnort: Frankfurt

Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von achim hoock » 30.07.2017 18:25

Hallo ihr da, jetzt sind die Freaks und alle mit Idden gefragt,

T2a / Typ1 / 1600ccm / normale Zündung /

Ich habe das Problem, das mein Motor nach kurzer Fahrt einfach ausgeht, Kontrollleuchten leuchten auf, Motor leiert springt aber nicht an. Mit der Prüflampe bekomme ich die Rückmeldung, das Dauerplus anliegt, die Lampe brennt ununterbrochen. Nun Kondensator, Kontakt und Spule getauscht, läuft wieder....gut...los gefahren...Zack gleiches Problem (jeweiliges Abschleppen zurück in Halle notwendig). Zündung ist eingestellt, Kabel richtig angeschlossen und funktionstüchtig, Messingbändchen im Verteiler auch ok.....ich habe keine Idee mehr, aber nur noch ein WE zum Schrauben, dann wollte ich eigentlich in Urlaub fahren. WIr wollen nun noch den Anlasser / Leitungen checkenn und vermuten irgendwo einen Kurzschluss.

Mein Lehrer sagte schon: "Wer misst misst Mist" - also wenn ihr ne Idde habt was ich checken & messen könnte her mit euren Ideen (Zündanlasschalter, Anlasser, Zündkabel ???).....

Das Problem ist zum ersten mal aufgetreten als ich über einen Bahnübergang gehoppelt bin, dann war Dani zufällig in der Nähe und wir wollten gerade los ne neue Zündspule holen, dann kam uns die Idee mit dem Kurzen. Wir haben ein Dauerpluskabel was eig für die Standheizung (die ist ausgebaut) gedacht ist (und für die Rückfahrscheinwerfer (das war nicht ich!!!) verwendert wurde) abgezogen und irgendwie lief er wieder. Das Kabel lässt sich jedoch nicht komplett lahmlegen, da ich es direkt in den Kabelstrang geht und ich kein Plan habe, von welcher KLemme 30 das dann abgegriffen wird und eben auch nicht sicher bin ob es wirklich das Kabel ist....

So, strengt euch mal an und teilt mir eure Erfahrungen mit, evt. klappts die Woche noch mit Dani unter den Bus (der in der Pfalz steht) zukriechen und biss was zu checken, sonst war s das nämlich mit Busurlaub und Jahrestreffen im Anschluss

Grüße aus FfM

Achim
P F Ä L Z E R

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 403
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von Bulli-Tom » 30.07.2017 19:45

Hi Achim,

dass ich es richtig gelesen + verstanden habe:

- nach Deinem Hüpfer über den Bahnübergang hast Du jetzt Dauerplus (Klemme 30) an der Spule liegen? Frage: Wie schaltest Du dann den Motor bzw. die Zündung aus?? Falls Du die Spule an Dauerplus hängen lässt "grillst" Du je nach Stellung vom Unterbrecherkontakt die Spule....
- Wo hast Du die Spannung gemessen? An der Zündspule? Hier liegt normalerweise 15 an

Weitere Fragen:

- Wo hängt das Abschaltventil vom Vergaser dran? Weiterhin an 15 oder via Zündspule an 30?
- liegen 12 Volt an der Spule an wenn Motor aus? Wie ist die Spannung am Abschaltventil?
- Klackt das Abschaltventil beim "Anschalten" der Zündung bzw. beim Anlegen von Dauerplus?
- bist Du sicher dass dies Dauerplus und nicht Zündungsplus ist (30 vs. 15)

Meine Vermutung:
- Die Spule + Abschaltventil hängt weiterhin an 15
- Dein Zündanlass-schalter im Zündschloss ist defekt (kommt anscheinend öfters vor)
- evtl. hast Du ein Masseproblem - bitte checke das Massekabel zum Getriebe/Motor

Ein Typ1 benötigt zum Laufen nicht viel:
Lege bitte testweise direkt vom Pluspol der Batterie ein Kabel an die Spule + Abschaltventil am Vergaser . Bitte beachte den Hinweis von oben (nach dem Test das Kabel wieder ab - Spule grillen!!). Dadurch umgehst Du testweise den Schalter im Zündschloss. Klemme zusätzlich noch ein Überbrückungskabel vom Minuspol der Batterie direkt an das Gehäuse vom Motor

Gruß

Tom
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4983
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von Norbert*848b » 30.07.2017 19:54

Hallo Achim,
achim hoock hat geschrieben:
30.07.2017 18:25
Mit der Prüflampe bekomme ich die Rückmeldung, das Dauerplus anliegt...
Wo genau hast Du da geprüft?
achim hoock hat geschrieben:
30.07.2017 18:25
Mein Lehrer sagte schon: "Wer misst misst Mist"
...ich möchte dagegenhalten: Durch messen zum Wissen :!:
(Systematische Fehlereingrenzung mittels Verdrahtungsplan.)

Also, wenn die Kiste ausgegangen ist und die Zündung noch an ist, hast Du noch Spannung an Klemme 15 (vielmals auch nur mit + gekennzeichnet.?
Das wäre dann auch gleich ein Test, ob der Anlassschalter noch intakt ist (Kabel 15 ist der geschaltete +).
Bitte auch mal an Klemme 1 messen. Wenn die Kontakte geöffnet haben, sollte die Prüflampe aufleuchten (Kurbelwelle auf nach OT stellen). Die Lampe sollte dann ausgehen, wenn Du die Riemenscheibe auf etwa 10° vor OT stellst.
achim hoock hat geschrieben:
30.07.2017 18:25
vermuten irgendwo einen Kurzschluss.
... kann auch ein Kabelbruch vorliegen. Versuche bitte einmal herauszufinden, ob das Magnetventil am Vergaser (Leerlauf-Abschaltventil) auch "klack" macht wenn Du das Kabel abziehst. Ferner auch überprüfen, ob dieses Ventil fest eingeschraubt ist und sich nicht etwa gelockert hat. Dieses Magnetventil bekommt Spannung von Klemme 15 an der Zündspule, das Kabel geht dann weiter zur Kaltstartautomatik. Vielleicht macht es sogar Sinn, das Kabel einfach neu zu machen. Es ist übrigens ein Standardfehler beim 1600er Motor, dass dieses Kabel gern einmal seinen Geist aufgibt. Die feinen Motorvibrationen führen Im Laufe der Zeit für derartige Ausfälle wie ich es aus eigener Erfahrung zu spüren bekommen habe. Der Kabelquerschnitt beträgt original 0,5², das habe ich gegen ein 1,5 ² getauscht weil das Vibrationen besser aushält.
Gutes Gelingen!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
achim hoock
T2-Süchtiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.03.2009 16:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 54
Wohnort: Frankfurt

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von achim hoock » 30.07.2017 21:10

Bulli-Tom hat geschrieben:
30.07.2017 19:45
Hi Achim,

dass ich es richtig gelesen + verstanden habe:

- nach Deinem Hüpfer über den Bahnübergang hast Du jetzt Dauerplus (Klemme 30) an der Spule liegen? Frage: Wie schaltest Du dann den Motor bzw. die Zündung aus?? Falls Du die Spule an Dauerplus hängen lässt "grillst" Du je nach Stellung vom Unterbrecherkontakt die Spule....
- Wo hast Du die Spannung gemessen? An der Zündspule? Hier liegt normalerweise 15 an


Weitere Fragen:

- Wo hängt das Abschaltventil vom Vergaser dran? Weiterhin an 15 oder via Zündspule an 30?
- liegen 12 Volt an der Spule an wenn Motor aus? Wie ist die Spannung am Abschaltventil?
- Klackt das Abschaltventil beim "Anschalten" der Zündung bzw. beim Anlegen von Dauerplus?
- bist Du sicher dass dies Dauerplus und nicht Zündungsplus ist (30 vs. 15)

Meine Vermutung:
- Die Spule + Abschaltventil hängt weiterhin an 15
- Dein Zündanlass-schalter im Zündschloss ist defekt (kommt anscheinend öfters vor)
- evtl. hast Du ein Masseproblem - bitte checke das Massekabel zum Getriebe/Motor

Ein Typ1 benötigt zum Laufen nicht viel:
Lege bitte testweise direkt vom Pluspol der Batterie ein Kabel an die Spule + Abschaltventil am Vergaser . Bitte beachte den Hinweis von oben (nach dem Test das Kabel wieder ab - Spule grillen!!). Dadurch umgehst Du testweise den Schalter im Zündschloss. Klemme zusätzlich noch ein Überbrückungskabel vom Minuspol der Batterie direkt an das Gehäuse vom Motor

Gruß

Tom
Hi Tom,

nein, ich habe an der Spule kein Dauerplus angeschlossen, ich meinte, das wenn ich an Minus der Zündspule und gegen Masse (so wie man die Zündung einstellt) prüfe, leuchtete die Prüflampe unabhängig ob der Unterbrecherkontakt geöffnet oder geschlossen ist...(ich hoffe das ist besser ausgedrückt).....normalerweise leuchtet die ja nur wenn Kontakt geöffnet ist..wie du sicherlich weißt ;-). Abschaltventil hängt an 15 (+) der Zündspule, diese bekommt über die 15 (+) Strom vom Zündschloss vorne, also Zündungsplus....(ouh man hoffentlich stimmt das alles so)....ich würde mal sagen, so wie es sein soll....

Mit Dauerplus meinte ich nur, das ich noch ein Kabel ohne VErwendung mit Dauerplus rumliegen hat, was normalerweise das Dauerplus (Klemme30) der Standheizung gewesen ist...

Hoffe es ist klarer....

Deinen Hinweisen werde ich die Tage nachgehen, und geb bescheid.....

Gruß und vorallem Dank !

Achim
P F Ä L Z E R

Benutzeravatar
achim hoock
T2-Süchtiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.03.2009 16:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 54
Wohnort: Frankfurt

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von achim hoock » 30.07.2017 21:20

Norbert*848b hat geschrieben:
30.07.2017 19:54
Hallo Achim,
achim hoock hat geschrieben:
30.07.2017 18:25
Mit der Prüflampe bekomme ich die Rückmeldung, das Dauerplus anliegt...
Wo genau hast Du da geprüft?
achim hoock hat geschrieben:
30.07.2017 18:25
Mein Lehrer sagte schon: "Wer misst misst Mist"
...ich möchte dagegenhalten: Durch messen zum Wissen :!:
(Systematische Fehlereingrenzung mittels Verdrahtungsplan.)

Also, wenn die Kiste ausgegangen ist und die Zündung noch an ist, hast Du noch Spannung an Klemme 15 (vielmals auch nur mit + gekennzeichnet.?
Das wäre dann auch gleich ein Test, ob der Anlassschalter noch intakt ist (Kabel 15 ist der geschaltete +).
Bitte auch mal an Klemme 1 messen. Wenn die Kontakte geöffnet haben, sollte die Prüflampe aufleuchten (Kurbelwelle auf nach OT stellen). Die Lampe sollte dann ausgehen, wenn Du die Riemenscheibe auf etwa 10° vor OT stellst.
achim hoock hat geschrieben:
30.07.2017 18:25
vermuten irgendwo einen Kurzschluss.
... kann auch ein Kabelbruch vorliegen. Versuche bitte einmal herauszufinden, ob das Magnetventil am Vergaser (Leerlauf-Abschaltventil) auch "klack" macht wenn Du das Kabel abziehst. Ferner auch überprüfen, ob dieses Ventil fest eingeschraubt ist und sich nicht etwa gelockert hat. Dieses Magnetventil bekommt Spannung von Klemme 15 an der Zündspule, das Kabel geht dann weiter zur Kaltstartautomatik. Vielleicht macht es sogar Sinn, das Kabel einfach neu zu machen. Es ist übrigens ein Standardfehler beim 1600er Motor, dass dieses Kabel gern einmal seinen Geist aufgibt. Die feinen Motorvibrationen führen Im Laufe der Zeit für derartige Ausfälle wie ich es aus eigener Erfahrung zu spüren bekommen habe. Der Kabelquerschnitt beträgt original 0,5², das habe ich gegen ein 1,5 ² getauscht weil das Vibrationen besser aushält.
Gutes Gelingen!
Hi Norbert,

also ich habe quasi die Zündung eingestellt, also Prüflampe (wie bei Tom schon beschrieben) an die 1 und an Masse, dann leuchtet die Prüflampe gie ganze Zeit, unabhängig von Kontaktstellung und Riemenscheibenstellung....und wenn der Motor ausgeht, leiert er wenn ich den Schlüssel rumdrehe, er zündet aber eben nicht....

Das Leerlaufabschaltventil klackt, wenn ich die Zündung anmachen, zumin dann wenn ich wieder alles eingestellt habe, ob es direkt nach dem Ausgehen klackt muss ich checken....Das Kabel ist fresh und ich meine sogar 1,0quadrat...schon alles gechecked....

Die Frage ist, welches Kabel einen Kabelbruch hat, und dann eben den Kurzschluss verursacht.....bzw. ob es nur eins im Motorraum ist oder eben auch irgendwo anders..... :roll:

Gruß und ebenfalls besten Dank

Achim
P F Ä L Z E R

Benutzeravatar
PC-Doc
T2-Süchtiger
Beiträge: 520
Registriert: 17.09.2012 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 689
Wohnort: Bergisches Land
Kontaktdaten:

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von PC-Doc » 30.07.2017 22:53

Hallo,
Ich hab im Hinterkopf, dass ich beim t2a mit klemme 30 am Anlasser Probleme hatte.
Da ging aber garnicht mehr. Auch kein warnblinker.

Wenn du an klemme 1 dauerplus hast, dann schaltet der unterbrechen nicht auf masse. Schau dir den mal genauer an.

Gruß aus dem Bergischen
Ralf

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk

Bild
`78 Westfalia Champagne Edition II
1302 Cabrio grün und 1303 alaskablaumetallic.

Biete einstellbare Tankkonstanter + Kabelbäume + Schloss Anpassungen

#=#=# Redaktion BulliKurier #=#=#

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 403
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von Bulli-Tom » 30.07.2017 23:59

Hallo Achim,

schau' Dir Bitte das Umfeld vom Unterbrecherkontakt genauer an... Sobald der Kontakt schließt muss die Prüflampe (zwischen Klemme 1 und Masse) ausgehen (Klemme 1 + der Unterbrecherkontakt liegen im geschlossenen Zustand auf dem gleichen "Potential")

Teste bitte mit der Prüflampe zwischen Pluspol der Batterie und dem abgezogenen Kabel vom Unterbrecherkontakt. Im geschlossenen Zustand muss die Lampe leuchten (logisch...).

Ich schreib' nochmals alle Tests als Checkliste zusammen:

1. Verkabelung von der Zündspule testen:
- an die Klemme 1 kommt der Unterbrecherkontakt (evtl. einen vorhandenen Drehzahlmesser abklemmen!)
- an Klemme 15 kommt das Zündungsplus. von da aus geht's zum Abschaltventil und Starterklappe weiter
- Zündung an - hier muss das Abschaltventil "klicken"

2. Funktion Unterbrecherkontakt prüfen
- Kabel an Klemme 1 abziehen
- Kabel vom Unterbrecherkontakt mit Prüflampe und Pluspol der Batterie verbinden
- Beim Drehen vom Verteiler/Motor muss die Lampe aus/angehen

3. Test auf defekten Zündanlasschalter
- direkt ein Kabel vom Pluspol der Batterie auf "Klemme 15" der Zündspule, Abschaltventil und Starterklappe ziehen. Das vorhandene Kabel vorher abziehen. Dadurch umgehst Du die komplette Verkabelung und schließt Kurzschlüsse, Kabelbrüche und einen defekten Anlasschalter aus

4. Masseverbindungen Motor
- Starthilfekabel vom Motor an den Minuspol der Batterie

5. Zündung checken
- Kerze rausdrehen, an Masse halten und Anlasser betätigen. Kommt ein Funke?

6. Benzinversorgung (z.B. defektes Abschaltventil am Vergaser, fehlerhafte Entlüftung vom Tank)
- Startpilot / Bremsenreiniger / Benzin in den Vergaser sprühen

7. Falls der Motor anläuft und später ausgeht
- liegt Zündungsplus an Klemme 15, Abschaltventil und Starterklappe an?
- funktioniert die Zündung (mit Testzündkerze testen)??
- mit Startpilot (zur Not etwas Benzin beim Anlassen in den Vergaser kippen) prüfen ob's vielleicht an der Benzinzufuhr liegt

@All: Falls noch was fehlt - bitte ergänzen :-)

Mich wundert nur dass Du die Zündung einstellen konntest - mit den Zündungsproblemen (defekter Zündanlassschalter, U-Kontakt funzt nicht...) kannst Du keine Zündung einstellen...

Ansonsten lass' uns morgen nochmals kurz telefonieren

Gruß

Tom
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3526
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von Polle » 31.07.2017 09:07

Schau mal nach der Schraube, mit der du den Unterbrecherkontakt fest machst. Ich hatte mal eine, die sich regelmäßig fast unmerklich gelockert hatte. War auch ne Wilde Suche, weil ich das erst gar nicht mitbekommen hatte.
Ich hatte das Gefühl, daß sie im kalten "ordentlich" griff und alles zum zünden irgendwie passte und bei Motorbetriebstemperatur zu nudelig war. Ein Austausch des UK hat Wunder gewirkt.

Gruß Polle
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
achim hoock
T2-Süchtiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.03.2009 16:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 54
Wohnort: Frankfurt

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von achim hoock » 31.07.2017 10:39

Hi Tom, Polle & Co,


erstmal danke für euren Input. Ich werde das mal alles checken und mich dann melden.

Un nochmals, ist alles richtig angeschlossen und eingestellt, da ich das ja schon seit 15 Jahren mache, aber auf einmal es eben sich einstellten lässt, dann aber sofort danach irgendwo was passiert.

@Polle: Der Kontaktabstand stimmt komischerweise noch nach dem der Motor ausgeht....

Ich melde mich bzw @Tom: bis später am Tel !

Grüße Achim
P F Ä L Z E R

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4983
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von Norbert*848b » 31.07.2017 12:30

Hallo Achim,
@ Tom: ... sehr schöne Zusammenstellung. :gut:
Bulli-Tom hat geschrieben:
30.07.2017 23:59
Sobald der Kontakt schließt muss die Prüflampe (zwischen Klemme 1 und Masse) ausgehen (Klemme 1 + der Unterbrecherkontakt liegen im geschlossenen Zustand auf dem gleichen "Potential")
:yau:
... und wenn die Prüflampe bei geschlossenem Kontakt trotzdem anbleibt, würde ich die einmal an das Verteilergehäuse anlegen und schauen ob sie immer noch brennt (die andere Seite der Prüflampe an Batterie Minuspol und somit direkte Karosseriemasse).
Sollte sie weiterhin brennen wenn man auf Motormasse geht, so ist diese schadhaft (Masseband prüfen, ausbauen, Kontakte säubern). Das halte ich eigentlich für etwas unwahrscheinlich, weil ja offensichtlich der Anlasser funktioniert und darüber seinen Strom bezieht.

Das Verteilergehäuse bezieht in erster Linie seine Masse über die Klemmschelle. Die muss natürlich an der Halteschraube am Motorblock sicheren Kontakt aufweisen. Für eine Kontaktgabe vom Verteilergehäuse zum Unterbrecherkontakt sind wohl die kleinen Schrauben am Gehäuse verantwortlich. Die sollten auch auf Korrosionsfreiheit und festen Sitz geprüft sein.
... meine Mutmaßung ist vielleicht etwas an den Haaren herbeigezogen und mir auch in der Praxis so noch nicht begegnet, aber mein Pulver ist ansonsten ziemlich verschossen. :(
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
achim hoock
T2-Süchtiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.03.2009 16:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 54
Wohnort: Frankfurt

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von achim hoock » 31.07.2017 12:41

Norbert*848b hat geschrieben:
31.07.2017 12:30
Hallo Achim,
@ Tom: ... sehr schöne Zusammenstellung. :gut:
Bulli-Tom hat geschrieben:
30.07.2017 23:59
Sobald der Kontakt schließt muss die Prüflampe (zwischen Klemme 1 und Masse) ausgehen (Klemme 1 + der Unterbrecherkontakt liegen im geschlossenen Zustand auf dem gleichen "Potential")
:yau:
... und wenn die Prüflampe bei geschlossenem Kontakt trotzdem anbleibt, würde ich die einmal an das Verteilergehäuse anlegen und schauen ob sie immer noch brennt (die andere Seite der Prüflampe an Batterie Minuspol und somit direkte Karosseriemasse).
Sollte sie weiterhin brennen wenn man auf Motormasse geht, so ist diese schadhaft (Masseband prüfen, ausbauen, Kontakte säubern). Das halte ich eigentlich für etwas unwahrscheinlich, weil ja offensichtlich der Anlasser funktioniert und darüber seinen Strom bezieht.

Das Verteilergehäuse bezieht in erster Linie seine Masse über die Klemmschelle. Die muss natürlich an der Halteschraube am Motorblock sicheren Kontakt aufweisen. Für eine Kontaktgabe vom Verteilergehäuse zum Unterbrecherkontakt sind wohl die kleinen Schrauben am Gehäuse verantwortlich. Die sollten auch auf Korrosionsfreiheit und festen Sitz geprüft sein.
... meine Mutmaßung ist vielleicht etwas an den Haaren herbeigezogen und mir auch in der Praxis so noch nicht begegnet, aber mein Pulver ist ansonsten ziemlich verschossen. :(

Jou, danke Norbert - euer ganzes Pulver wollte ich ja haben.....s gibt nix wasses net gibt !!

Gruß und Dank

Achim
P F Ä L Z E R

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4983
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von Norbert*848b » 02.08.2017 02:39

Moin Achim,
Norbert*848b hat geschrieben:
31.07.2017 12:30
Für eine Kontaktgabe vom Verteilergehäuse zum Unterbrecherkontakt sind wohl die kleinen Schrauben am Gehäuse verantwortlich. Die sollten auch auf Korrosionsfreiheit und festen Sitz geprüft sein.
Hab heute bei meinem Fahrzeug noch mal nachgeschaut, das betrifft die beiden Schrauben, die einerseits die Unterdruckdose mit befestigen und andererseits auch die Schraube, die für die linke Klammer für die Befestigung der Verteilerkappe eingesetzt ist. Beide Schrauben dienen auch dazu, die Grundplatte elektrisch mit dem Verteilergehäuse zu verbinden.
Viel Glück bei der Fehlersuche !
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von boggsermodoa » 02.08.2017 21:40

achim hoock hat geschrieben:
30.07.2017 21:20
also ich habe quasi die Zündung eingestellt, also Prüflampe (wie bei Tom schon beschrieben) an die 1 und an Masse, dann leuchtet die Prüflampe gie ganze Zeit, unabhängig von Kontaktstellung und Riemenscheibenstellung...
Dann schalten deine Kontakte nicht!
Entweder sind sie verölt
oder sie sind so verstellt, daß sich die Kontaktflächen niemals berühren
oder das Gelenk ist unbeweglich
oder die kleine Masseflechte im Verteiler ist kaputt
oder das grüne Kabel zur Spule Klemme 1 bzw "-".
Mit etwas Glück liegt auch nur ein Sandkorn zwischen den Kontaktflächen.

Benutzeravatar
achim hoock
T2-Süchtiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.03.2009 16:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 54
Wohnort: Frankfurt

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von achim hoock » 03.08.2017 09:02

Moin zusammen,

danke erst noch einmal an alle....

Da ich ja auch nicht von gestern bin, ist mit verstellt sein usw. nichts drin, das raff ich ja selbst noch....
Wir haben gegen das Verteilerhäuse geprüft und da leuchtet dauerhaft die Prüflampe, unabhängig vom Kontakt ( geöffnet oder geschlossen bzw. überhaupt am Kondensator angeschlossen). Wir haben nun einen anderen Zündverteiler drauf und siehe da....läuft auch nach 2,5 Stunden fahrt noch....Also am Verteiler kann ja wenig defekt sein...erste Vermutung, das der Kondensator einfach scheisse ist (scheisse bedeutet in dem Fall: Schlechte Reproqualität, nicht nachvollziehbar was der kann / soll what ever...).

Ich habe einen Verteiler für "0" Grad ZZ mit der großen Unterdruckdose... (JUR4 / 0231 137 035 / 113905205 T )....den ich wohl mal zerlegen werde, irgendwo muss der Fehler ja herkommen

Grüße Achim
P F Ä L Z E R

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 403
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von Bulli-Tom » 03.08.2017 15:33

Hallo Achim,

schön dass Du den Fehler eingrenzen konntest.

Da ist die Ursache klar - Dur hast irgendwo beim Kontakt einen Fehler... Entweder ist der Kontakt Müll (keine Isolierung und liegt auf auf Dauermasse...), das Kabel ist kaputt oder der Kondensator hat durchgeschlagen und legt auch alles auf Dauermasse

Teste den Verteiler "offline":

- Durchgangsprüfer ans Gehäuse und Kabel 1
- beim Öffnen vom Kontakt muss die Verbindung unterbrochen werden
- falls nein testweise Kondensator abschrauben und isolieren (der erhält über sein Gehäuse Verbindung zur Masse)
- das Umfeld vom Kontakt genauer ansehen ob hier irgendwo einen Kurzschluss/Verbindung exisitiert
- Kontakt ausbauen und genauer unter die Lupe nehmen :-)

Gruß

Tom
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 6 Gäste