Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 206
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von powderjunkie » 11.08.2017 11:55

Hallo zusammen

Ich muss an meiner T2b Doka die Bremserei komplett neu machen. Nun gibt es auf dem Markt verschiedene Hersteller und ich weiss nicht was da am meisten Sinn macht, resp. bei welchen Herstellern die Qualität am besten ist. Weiter frage ich mich ob ich bei allen Komponenten Herstellertreu bleiben soll oder ob ich da mischen kann. Die Teile sollten ja schon zusammen abgestimmt werden, oder?

Mir schwebt folgendes vor:

Bremskraftverstärker: „Originale“ Version von ATE (Nicht die Repro Version von Wolfsbürg West)
Hauptbremszylinder: Version von VARGA? Habe mit dem ATE BKV (der mit dem überflüssigen Anschluss) schlechte Erfahrungen gemacht.
Bremssättel vorne: Version von VARGA (mit anderen Haltefedern, da die VARGA scheppern sollen) oder die sündhaft teuren ATE Sättel? Revision der alten kommt wohl nicht in Frage, da die doch sehr runtergekommen sind.
Bremsscheiben: VARGA? Oder sonst EU Hersteller? Spielt wohl keine Rolle, einfach die qualitativ besten am Markt, oder?
Radbremszylinder hinten: Auch die von VARGA, oder die ATE Version? Abhängigkeit zu HBZ und Bremssättel?
Bremsankerplatten hinten: Nehme ich die VW do brazil, die gibt es ja noch…
Bremstrommeln: Hersteller spielt wohl keine Rolle, einfach die qualitativ besten am Markt?
Bremsbacken hinten: Hier wird selten ein Hersteller genannt. Gibt es da Unterschiede? Empfehlungen?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht mit obengenannten Produkten? Welche Kombination macht Sinn? Möchte nichts falsches kaufen, geht ja schliesslich um die Bremsen…!

Danke fürs teilen eurer Erfahrungen.

Grüsse
Christian
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3415
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von Sgt. Pepper » 11.08.2017 13:22

Moin,

sicher das alles komplett neu muss?

Also bei mir verrichtet ein TRW Hauptbremszylinder seit vielen Jahren unauffällig seinen Dienst. Der alte war dem Rost zum Opfer gefallen, weil die Bremsleitungen über Jahre geöffnet waren.
Bremsscheiben habe ich letztes Jahr erneuert, hab das welche bei Olaf gekauft (Hersteller unbekannt) sie funktionieren und machten einen guten Eindruck. Kein Schlag oder irgendwelche anderen Fehler.

Zu den anderen Punkten kann ich leider nichts sagenm da noch original (mit Außnahme der hinteren Bremszylinder, deren Hersteller ich nicht mehr weiß).

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 579
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von Micky77 » 11.08.2017 21:12

Warum möchtest Du denn alles austauschen ?
Ich bin gerade dabei den Unterboden bzw die Achsen zu überholen.

Bremsscheiben habe Ich von ATE genommen.
Bremsbelege vorne muss Ich noch schauen.
Stahlflex Bremsleitung habe Ich genommen.
Lager habe Ich erneuert hinten SKF vorne habe Ich gerade losgenommen . Verbaut waren Timken . Ob sie original sind weiß Ich nicht.
Bremsleitung erneuert
Bremssattel werde Ich überholen.

Mehr muss man doch dar nicht machen.
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
mathiasT2
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 07.08.2011 19:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Sachsen

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von mathiasT2 » 12.08.2017 10:24

Hallo Christian,

also zunächst würde ich auch nicht gleich alles rausschmeißen und erneuern was nicht wirklich nötig ist. Alle Teile prüfen und wenn Verschleißgrenze erreicht ist erneuern.
Ich muß nach 20Jahren meinen HBZ wechseln, da sind wohl die Manschetten leicht undicht, wodurch immer mal wieder etwas Luft in der Bremse ist. Auch sind nach 20 Jahren und 110tkm meine hinteren Bremsbacken zu tauschen. Bei der Gelegenheit werde ich die Radbremszylinder mit tauschen, kosten nicht viel und wenn das einmal alles offen ist..
Ich persönlich habe bisher nur gute Erfahrungen mit original ATE Teilen gemacht, HBZ, Bremssättel, RBZ, Bremsbeläge etc. Ich verbaue nur ATE Teile, und wie gesagt, bisher nur gute Erfahrungen.

Betse Grüße Mathias
"Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen !!!" Walter Röhrl

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 416
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von T2B-78 » 13.08.2017 22:48

Hallo Christian,

ich habe viele teile bei Jörg Ehring gekauft, ich kann die meisten Teile empfehlen, bei den Bremsen hat er TRW / ATE, oder andere namhafte Qualität.

U.a. RBZ von ATE für 16,50!
Bremssättel habe ich von ATE im Austausch gekauft.
HBZ ist von TRW

Schau mal hier:

http://www.autoteile-ehring.de/catalog/ ... emsen_Rder

Gruß
Jens

Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 279
Registriert: 20.03.2016 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von Jonas_Kessler » 14.08.2017 09:04

...aus dem Fahrbetrieb kann ich berichten, dass ich zweimal mit billig-HBZ (und einmal mit einem Noname-Kupplungsgeberzylinder beim T3) so lange Ärger hatte, bis originale ATE drin waren. Auch preisgünstige Radbremser hinten habe ich schon im 2-Jahres-Rhytmus getauscht. Leider kann ich zu den Herstellern nix sagen, halt einfach bei den üblichen Bus/Käfer Teilehändlern gekauft. Und deshalb gibt's bei mir nur noch ATE Zylinder, seither ist Ruhe in der Flotte.

Die Brasil-Bremsankerbleche für den T2 sind qualitativ natürlich unter aller Kanone (ABER WIR SIND JA DOCH FROH, DASS ES ÜBERHAUPT TEILE GIBT), der Kranz passte bei mir nicht in die Nut der Bremstrommeln und schleift sich dort trotz eifrigen Nachdengelns schon seit Jahren ein... Blechstärke subjektiv schon recht dünn und einzelne Schweißpunkte musste ich auch nachschweißen. Ein Sandstrahlversuch bei den originalen Blechen werde ich jetzt immer riskieren, bevor ich nochmal unsägliche Neuteile irgendwie einpassen muss.

j.
der inzwischen schon gelernt hat, dass heutzutage die teuersten teile schlecht genug sind...

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 206
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von powderjunkie » 14.08.2017 09:16

Hallo zusammen
Vielen Dank für all die Tipps.
Da die Bremsanlage doch sehr runtergekommen ist und nun auch schon seit mehreren Jahren ausgebaut, scheint mir eine Totalerneuerung das Richtige zu sein. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg… (viewtopic.php?f=9&t=13736&start=105)

Habe mich auch schon bei Ehring rumgeschaut und sein Sortiment überzeugt mich.

Tja, die „neuen“ Bleche und allgemein neuen Teile sind meistens leider nicht das Gelbe vom Ei. Willkommen in der Wegwerfgesellschaft. Heut wird halt nicht mehr auf Qualität gesetzt, leider. Gibt aber immer wieder Ausnahmen, wie z.B. die Blech von Andy, wenn man sie dann kriegt…

Gibt es sonst noch Erfahrungen mit Bremskomponenten? Ist VARGA wirklich schlechter als ATE, oder gibt es da, aus der Praxis, keine Unterschiede?

Hangloose
Christian
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

beigestufe
T2-Süchtiger
Beiträge: 156
Registriert: 02.10.2014 09:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von beigestufe » 14.08.2017 11:13

powderjunkie hat geschrieben:
14.08.2017 09:16
Hallo zusammen
Vielen Dank für all die Tipps.
Da die Bremsanlage doch sehr runtergekommen ist und nun auch schon seit mehreren Jahren ausgebaut, scheint mir eine Totalerneuerung das Richtige zu sein. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg… (viewtopic.php?f=9&t=13736&start=105)

Habe mich auch schon bei Ehring rumgeschaut und sein Sortiment überzeugt mich.

Tja, die „neuen“ Bleche und allgemein neuen Teile sind meistens leider nicht das Gelbe vom Ei. Willkommen in der Wegwerfgesellschaft. Heut wird halt nicht mehr auf Qualität gesetzt, leider. Gibt aber immer wieder Ausnahmen, wie z.B. die Blech von Andy, wenn man sie dann kriegt…

Gibt es sonst noch Erfahrungen mit Bremskomponenten? Ist VARGA wirklich schlechter als ATE, oder gibt es da, aus der Praxis, keine Unterschiede?

Hangloose
Christian
Zum ersten Punkt: Kann ich absolut verstehen. Bei mir gerade ähnlich kommt ausßer HBZ alles neu.
Zu 2 (Ehring): Habe da uch die Erfahrungen gemacht das gute Teile kommen.
Erfahrungen habe ich leider noch keine, da ich die Teile gerade einbaue.

Gruß Ingo

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1020
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von bullijochen » 14.08.2017 13:28

Hallo Christian ich habe Bremssättel bei VAG24 bestellt. In der Beschreibung wird von ATE gefaselt und originalqualität.. Ich erwartete zu dem Preis original ATE. Was ist gekommen?? Varga Brasil!!! Zum unverschämten preis. Ich wollte in Urlaub und hab die deshalb nehmen müssen war auf den letzten Drücker :wall: :wall: also dort nicht kaufen!!
Nun zu den Varga Teilen, soweit tun sie ihren Job. Hab die nun 1Jahr drin. Obs richtig qualität ist zeigt sich in ein paar Jahren

unimog2010
T2-Profi
Beiträge: 75
Registriert: 30.01.2017 01:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von unimog2010 » 14.08.2017 23:32

Moin!

Vor 12 Jahren habe ich mal einen HBZ bei meinem Unimog mit Normdichtungen überholt. Ich hatte null Ahnung, nur etwas Schleifwolle. Der HBZ funktioniert seit Jahren. Prinzip ist das gleiche wie beim Bus. Kupplungszylinder beim W123 oder 407D sind ähnlich leicht. Vor zwei Jahren hab ich mich mal an Bremssättel (erst hintere w123 und w124, dann vorne w123, nun vorne w124) rangemacht. Alles schön entrostet, sauber gemacht von außen, dann Kolben mit Druckluft in den Anschluss der Bremsleitung herausdrückt, Schleifwolle, neue Dichtung / Faltenbälge. Funktioniert tadellos.

Ich will garnicht prahlen, aber was ich sagen will ist: Alles kein Hexenwerk, diese Bremsanlagen. Ich bin im Prinzip Laie bzw. Autodidakt. Trotzdem bremsen alle Autos noch.

EInfach Mut zur Lücke, im Zweifel lieber mal einen Reparatursatz von ATE ausprobieren, kost nicht die Welt und funktioniert meistens hinterher. Wenn's nciht klappt, die 15€ abschreiben und danach einen neuen Sattel kaufen. Ich meine die W123 hinten Sättel sitzen beim T2 vorne. Oder so. Einfach mal googeln, manchmal sind die Sachen für andere Autos billiger.

Gruß

gregor

P.S. Wartungen und Reparaturen an sicherheitsrelevanten Teilen nur von ausgebildetem Fachpersonal durchführen lassen!

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1020
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von bullijochen » 15.08.2017 11:36

Gregor hat recht. Das ist simple Technik. Saubermachen und entrosten hatte ich keine Zeit damals deshalb hab ich neu gekauft. Das hilft aber Wunder. Hab die Kolben und die Bohrungen immer mit 1000er Läpppapier behandelt und den Rost entfernt. Neue Dichtungen alles sauber verbauen und kontrollieren das alles richtig sitzt danach läufts wieder.
Aber Achtung Bremse bleibt Bremse! Kopf einschalten und mit Sachverstand arbeiten ist wichtig!
Gruß Jochen
Auch von mir den Hinweis
P.S. Wartungen und Reparaturen an sicherheitsrelevanten Teilen nur von ausgebildetem Fachpersonal durchführen lassen!

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4942
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von Norbert*848b » 17.08.2017 19:46

powderjunkie hat geschrieben:
11.08.2017 11:55
Bremssättel vorne: Version von VARGA (mit anderen Haltefedern, da die VARGA scheppern sollen) oder die sündhaft teuren ATE Sättel?
Ist das so sündhaft teuer?
Händlerbeispiel für linke Seite:
http://www.daparto.de/Teilenummernsuche ... gJ7oPD_BwE
ATE-Nummern:
13.2541-8002.2 210111(L)
13.2541-8001.2 210111(R)
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 416
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Komplett Erneuerung Bremsen vorne und hinten – Kaufempfehlung

Beitrag von T2B-78 » 17.08.2017 20:46

180,-€ für einen Sattel, richtig? Also 360,- für 2 Stück.

Da würde ich mir auch mal z.B. die ATE-Austauschsättel für 199,- bei Ehring überlegen. Sind vom Neuteil kaum zu unterscheiden, schon gar nicht in der Funktion.

Die Haltbarkeit bei Bremsenteilen hängt vor allem auch von deren Wartung und Benutzung ab. Wenn das Fahrzeug nur steht, geht die Bremse fest. Wenn man die Flüssigkeit nicht wechselt, erzeugt das über die Zeit angesammelte Wasser für Rost in den Zylindern. Ich habe schon ATE RBZ gehabt, die nach 4 Jahren genauso fest waren wie namenlose Teile, nur weil das Fahrzeug zu wenig bewegt wurde.

Gruß
Jens

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kannsnichlassen und 97 Gäste