Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 637
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Beitrag von bulli71 » 26.10.2017 23:41

Sytronic1987 hat geschrieben:Moin Thorsten,

so nun hab ich mal Zeit Dir zu antworten :). Für eine Bewertung der Bilder bräuchte ich noch die genaue gefahrene Geschwindigkeit, deine Reifengröße und welches der vier Bilder genau was ist :)

Mit Teiletauschen bist Du durch?
Steigt die Lautstärke linear an, oder wird es schlagartig bei 120km/h lauter?
Wenn Du über 120km/h hinaus fährst, wird es dann irgendwann wieder leiser?
Mal Masse drauf gepackt? Kommt das Brummen dann bei niedrigeren Geschwindigkeiten?


Viele Grüße
Marvin
Hi,

Genaue Geschwindigkeit ist so eine Sache, auch GPS springt ja ein bisschen hoch und runter. Das müssten etwa 125 km/h gewesen sein. Abrollumfang sind 1990mm.
Ob die Vibrationen bei noch höheren Geschwindigkeiten wieder aufhören weiß ich nicht. Den Gedanken hatte ich auch schon seit ich das Problem das erste mal hatte, aber ganz ehrlich: wir reden hier nicht von ein bisschen Brummen sondern von Vibrationen die es mir nicht ratsam erscheinen lassen das länger als ein paar Sekunden zuzulassen.

Das mit der zusätzlichen Masse wäre halt noch eine Idee für das Ausschlussverfahren. Wie könnte man das machen? Wir reden hier nicht von ein paar Gramm, und das müsste fest mit der Motoreinheit verbunden sein so dass ich das lange probieren kann und ich auch noch Gefahr laufe 50kilo irgendwas auf der Straße zu verlieren.

Wie gesagt tritt das Problem scheinbar vorwiegend bei hohen Temperaturen oder nach längerer Fahrt auf. Daher ist meine Vermutung noch immer die Achswelle und/oder das Radlagergehäuse. Achswelle liegt schon im Keller bereit, aber zum Tausch kann ich bisher leider noch nicht. Da die Saison nun auch bald rum ist wird das wohl irgendwann im Winter passieren.

Motorlager sind komplett umgebaut inklusive der Aufhängung, Gleichlaufgelenke sind neu, etc pp.

Gesendet von meinem CUBOT DINOSAUR mit Tapatalk


Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5317
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 27.10.2017 06:58

bulli71 hat geschrieben:
26.10.2017 23:41
...Gleichlaufgelenke sind neu, etc pp.
Bei diesem Nebensatz zuckt es in mir... was verstehst Du unter "sind neu"?
Meine "neuen" Repros sind mir nach keinen 500km beim weichen Ampelstart auf der Landstraße zerfetzt dieses Jahr auf dem Weg zum Maikäffertreffen. :motz:
Die Unterschiede zum Original sind mir gruselig, wenn auch auf den ersten Blick ähnlich. Der Händler kennt keine weiteren Vorfälle.

Fahre nun wieder originale alte gebrauchte aus öligen Krabbelkisten von Maikäfertreffen, die ich nur geputzt und neu gefettet habe.
Und das nun auch schon wieder um 7000km ohne Probleme :thumb:

Grüße,

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 637
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Beitrag von bulli71 » 16.09.2018 19:03

Ich schreibe mal in meinem alten thread weiter, weil das Problem immer noch besteht.
Ich habe die Gleichlaufgelenke neu, Motoraufhängung neu, Achswellen und Radlager getauscht. Den Vorschlag mit mehr Masse auf dem Motor habe ich noch nicht umgesetzt, einfach weil ich noch keine Idee habe wie ich das umsetzen soll.

Was mir aber heute wieder aufgefallen ist : die Vibrationen treten erst auf wenn alles warm ist, also auch z.B. das Fett der Gleichlaufgelenke. Es passiert ab Geschwindigkeiten von etwa 125, bleibt mit steigender Frequenz bestehen bis über 150 (also vmax).
Die Vibrationen sind im ganzen Auto zu spüren, auch in der Lenkung. Meine Frau ist dabei mal lauschend durchs Auto gekrabbelt und tippt auf hinten links.

Was mir dort ins Auge gefallen ist: die Antriebswelle ist sehr leicht axial verschiebbar (normal...), liegt dabei aber nicht in der Mitte so dass sie nach links und rechts gleich weit verschiebbar wäre, sondern liegt außen an der Seite an. Frau meint (im Auto sitzend) wenn ich mit der Welle hin und her schlage würde es etwa so klingen wie wenn die Vibrationen auftreten.

Frage : liegen bei euch die Antriebswellen in Ruhe mittig, und wie weit könnt ihr sie insgesamt axial verschieben? Werden die irgendwie zentriert?
Noch jemand Tipps was es sonst sein könnte?

Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
mathiasT2
T2-Süchtiger
Beiträge: 317
Registriert: 07.08.2011 19:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Sachsen

Re: Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Beitrag von mathiasT2 » 16.09.2018 19:38

Hallo Torsten,

nachdem ja die wissenschaftliche Herangehensweise nicht gefruchtet hat, tausch doch mal die Wellen von rechts nach links, oder besser noch baue probeweise 2 andere ein??
Mich irritiert dabei, daß Du das in der Lenkung spürst..wenn es von hinten kommt??? Erscheint mir seltsam..
Bei mir vibriert über 125km/h nix, ich war noch nie so schnell mit dem Bus :unbekannt:

Bischen Spaß muß sein, Grüße Mathias
"Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen !!!" Walter Röhrl

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 637
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Beitrag von bulli71 » 16.09.2018 20:24

mathiasT2 hat geschrieben:Hallo Torsten,

nachdem ja die wissenschaftliche Herangehensweise nicht gefruchtet hat, tausch doch mal die Wellen von rechts nach links, oder besser noch baue probeweise 2 andere ein??
Mich irritiert dabei, daß Du das in der Lenkung spürst..wenn es von hinten kommt??? Erscheint mir seltsam..
Bei mir vibriert über 125km/h nix, ich war noch nie so schnell mit dem Bus :unbekannt:

Bischen Spaß muß sein, Grüße Mathias
Werde mir wohl mal noch zwei Wellen besorgen.

Habe schon mit dem Gedanken gespielt zu GKN/Löbro zu gehen und mir eine Verschiebewelle mit Festgelenken bauen zu lassen. Die können einerseits mehr Beugewinkel und andererseits findet der Längenausgleich nur noch definiert in einem Gelenk statt anstatt in zwei.

Falls also jemand zwei Wellen abzugeben hat....

Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 637
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Beitrag von bulli71 » 13.10.2018 18:51

Ich will es nicht beschreien, aber ich glaube ich habe es gefunden. Ich fasse es nicht, war mir 100% sicher dass das Vibrieren von hinten kam und habe jetzt ja nun schon alles mal getauscht, nachdem das Problem vor über 10 Jahren das erste Mal aufgetaucht ist. Zuletzt war meine Frau noch hinten durchs Auto geturnt um zu lauschen ob sie die Ursache lokalisieren kann, und ich habe beim Fahren den Kopf aus dem Fenster gesteckt um zu schauen ob ich von außen was höre, was bei weit über 100 ja eher unwahrscheinlich ist. Aber siehe da, ich glaubte etwas von vorne zu hören. Rundum mal geklopft, gerüttelt, geschüttelt, und siehe die Stoßstange vibriert in der mir bekannten Frequenz. Mal am Nummernschild geschnickt, es brummt und bringt die Stoßstange zum Schwingen. Also habe ich etwas Gummi hinter das Nummernschild geklemmt, und bin heute knapp 300km mit fast durchgängig 130-150 gefahren. Kein Brummen, nix.
Aaaaaaaaaahhhh!! (Kopf gegen Wand) Bild

Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
mein-grisu
T2-Süchtiger
Beiträge: 419
Registriert: 15.03.2016 16:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 806
Wohnort: Wien

Re: Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Beitrag von mein-grisu » 13.10.2018 20:51

Kleine Ursache...GROSSE Wirkung :jump:

Gratuliere zum Finden nach unermüdlichen Suchen :gut:

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 637
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Beitrag von bulli71 » 13.10.2018 20:52

Ja, über 10 Jahre gesucht. Ich bin hartnäckigBild
mein-grisu hat geschrieben:Kleine Ursache...GROSSE Wirkung :jump:

Gratuliere zum Finden nach unermüdlichen Suchen :gut:
Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 656
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Hilfe: heftige Vibrationen in der Hinterachse

Beitrag von T2Tom » 13.10.2018 21:07

bulli71 hat geschrieben:
13.10.2018 20:52
Ich bin hartnäckig
Das Nummernschild war es auch :D

Grüße aus der Pfalz
Tom
STOPPING.......the other part of going! Design by T2Tom .........=> T2b - Rear Disc Brake Conversion Kit

Für Vw Bus T2 und T3 ..... => Führungsstücke für Schiebefenster

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Sgt. Pepper und 3 Gäste