Seite 1 von 1

Benzinpumpe leckt

Verfasst: 19.09.2017 09:23
von mquerence
Morgen
Ich bitte um eine kurze Einschätzung.Meine neu eingebaute elektrische Bezinpumpe tropft ein wenig.Wie es immer so ist bin ich gerade in Spanien unterwegs.Technisch bin ich nur bedingt einsetzbar.was gilt es zu tun? Werkstatt,weiterfahren oder irgendwie äußerlich abdichten.Für eine kurze Einschätzung bin ich sehr dankbar.An der markierten Stelle tropft es ein wenig.
20170919_081856.jpg

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 19.09.2017 10:17
von ghiafix
wenn möglich schnellstens abdichten.
Besorge Dir Teflonband, löse die Verschraubung und dichte damit das Gewinde ab.

https://www.youtube.com/watch?v=2dDwUvFHhX0


Harald

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 19.09.2017 10:51
von mquerence
Danke für deine schnelle Antwort,Harald. Könnte ich übergangsweise den Zwischenraum als das sichtbare Gewinnde mit einer Art Klempnerpaste von aussen abdichten?Die habe ich zur Hand. :?

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 19.09.2017 12:42
von ghiafix
keine Ahnung ob das (Urlaubs-) dauerhaft funktioniert.
Ich sag mal so..... Versuch macht kluch.

Kannst Du nicht so ein selbstvulkanisierendes Band besorgen? Baumarkt oder so?
Da hätte ich als Notlösung mehr Vertrauen......
Sowas wie das hier:

http://www.ebay.de/itm/Ks-Tools-Vulkani ... Sw5VZXBTpE

Harald

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 19.09.2017 13:03
von mquerence
Ich versuche sowohl das eine wie auch das andere.Ich habe etwas ähnliches dabei eine Art Auspuffflickzeug.Danke Harald!

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 19.09.2017 20:44
von Jörch *198
Ich habe keine Ahnung, was du für ein Auspuffflickzeug hast, aber Gungum beispielsweise kann spröde werden. Dann würde das Abdichten von außen nicht viel bringen. Flüssigkeit sucht sich ihren Weg und findet ihn.

Für das Gewinde selbst wäre das Flickzeug dann auch nichts - wenn es bei der Variante undicht wird, musst du auch noch die Gewindegänge sauber machen.

Nimm lieber nur das Teflonband oder das von Harald vorgeschlagene (gibt es im Baumarkt oder evtl. beim Klempner) und dichte das Gewinde selbst ab.

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 20.09.2017 09:14
von mquerence
Ja, in der Tat wollte ich Gungum nehmen.Ich habe jetzt den Zwischenraum großzügig mit Plastic-fermit ausgefüllt.Im Leerlauf ist es dicht.Ist unter Volllast ein größerer Druck an der Leckstelle zu erwarten??

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 20.09.2017 09:21
von ghiafix
mquerence hat geschrieben:
20.09.2017 09:14
......Ist unter Volllast ein größerer Druck an der Leckstelle zu erwarten??
Eher nicht, da die Druckseite links auf Deinem Bild ist. Die undichte Stelle liegt auf der Tankseite.

Aber trotzdem, immer beobachten !!!!

Harald

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 20.09.2017 09:34
von mquerence
Ja,werde ich machen! Für den Fall,dass ich doch das Gewinnde mit Teflon abdichten muss.Ist beim lösen der Verbindung grossartig mit auslaufenden Benzin zu rechnen?Ich weiß leider nicht wie ich das dann verhindern könnte.Guten Morgen und vielen Dank!

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 20.09.2017 13:39
von ghiafix
ja da kommt massig Sprit. Ist ja die Leitung vom Tank. Den Schlauch muss Du vor dem Losschrauben abklemmen.
Zum Verständnis ein paar mögliche Hilfsmittel

https://www.amazon.de/Zange-Abklemmen-S ... C3%A4uchen

Du kannst Dich auch so behelfen, indem Du zB eine Flachzange nimmst, den Schlauch abklemmst und die beiden Griffenden mit einem Kabelbinder sicherst.
Zum Lösen dann den Kabelbinder entweder abziehen, oder durchzwicken.

Harald

PS: Aus welcher Ecke kommst Du (wenn Du nicht gerade in Spanien unterwegs bist)?

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 20.09.2017 14:04
von Norbert*848b
Wenn wirklich nur an der bezeichneten Stelle Sprit heraus tröpfelt, so liegt es an dem Vorfilter. (Facet 479735, externes Vorfilter aus Stahl, Schlauchanschluss 5/16", Gewindegröße 1/8-27 NPT, Filter 74 Micron). Für die Facet Benzinpumpe (Kolbenpumpe) ist die Vorschaltung eines solchen Filters obligatorisch.
Y_Filter_FAcet.jpg
Sollte sich der Sprit an dem Gewinde vorbeimogeln, so ist eine Abdichtung mittels Teflonband sinnvoll (auch Vorschrift lt. Einbauanleitung facet).
Dass das Filter auf der Saugseite zum Tank liegt, wurde bereits genannt.
Somit ist bei Ausbau der Kombination (Pumpe / Filter) der Schlauch zum Tank mit einer Schlauchklemme oder Schlauchklemmenzange zuzudrücken, damit man nicht in Benzin badet.
Y_Schlauchklemme.jpg
Mir ist leider nicht bekannt, ob der Stahlkörper auch auf das Gewindestück geschraubt ist, oder die Verbindung anderweitig hergestellt ist.

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 20.09.2017 14:52
von mquerence
Ok!Zur Not sollte ich es irgendwie hinbekommen.Ich muss jetzt noch 1600 Kilometer nach Cloppenburg (Harald!) fahren.Ab Freitag bin ich auf dem VW Bus Treffen in Tossa de Mar.Da sollte sich evtl.eine helfende Hand finden.Meine "Notlösung"sieht derzeit wie auf Bild zu sehen aus . Bis jetzt ist es dicht.Sollte wer arge bedenken haben dann darf er dieses ruhig sagen.Ansonsten hoffe ich das Beste!
Mischa
20170920_135130.jpg

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 25.09.2017 18:02
von mquerence
Hier mal ein kurzes Feedback:Das Provisorium hat ca.700 Kilometer gehalten und sich dann ,durch das tropfende Benzin ,aufgelöst.Dank des Forums konnte ich dann die Pumpe ausbauen und abdichten.Es war nicht mit Teflon abgedichtet und die Schlauchklemmen waren ebenfalls nicht ausreichend angezogen.Das Gewinnde lässt sich allerdings nur bis zur Hälfte eindrehen.Danach ist Schluss.Warum auch immer....jedenfalls ist das Leck behoben,Ich bin auf Spur und der Dank gilt dem Forum.

Re: Benzinpumpe leckt

Verfasst: 25.09.2017 20:32
von ghiafix
Das mit dem Gewinde ist ok, denn es ist ein Kegelgewinde, das eigentlich, wenn alles sauber ist, mit genügend Anzug selbstdichtend sein soll.

Harald