LED Rücklichtbirnen im Original Rücklicht des T2b

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
Slowrider*901
T2-Süchtiger
Beiträge: 169
Registriert: 01.07.2017 20:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 901
Wohnort: Osnabrück

LED Rücklichtbirnen im Original Rücklicht des T2b

Beitrag von Slowrider*901 » 05.10.2017 22:43

Hallo,
da ich bei meinem Single-Eintopf Mopped häufiger Probleme mit defekten Rücklichtbirnen hatte und dieses Problem mit dem Wechsel zu LED Rücklichtbirnen nachhaltig erledigen konnte, habe ich nun nach zwei zeitnahen defekten der "normalen" Rücklichtbirnen beim Bulli ebenfalls über einen Tausch auf langlebigeren LED Rücklichtbirnen nachgedacht. Da im Bulli ein anderer "Zweifaden Typ" installiert ist als in meinem Mopped habe ich mich mal etwas umgeschaut und an diese gedacht:

https://www.motoment.com/077114-Lampe-1 ... 5d-rot-LED

Oder hat jemand von den Spezialisten hier im Forum schon Erfahrungen mit LED Rücklichtbirnen in den original Rückleuchten beim Bulli gemacht und kann vielleicht eine Empfehlung aussprechen ?

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die Infos...... :wink:
Gruß Markus ......

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit :thumb:

Bild

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1295
Registriert: 13.04.2009 22:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 779
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: LED Rücklichtbirnen im Original Rücklicht des T2b

Beitrag von aircooled68 » 05.10.2017 23:14

Ich glaube nicht, dass da mehr Licht rauskommen soll als bei normalen Glühbirnen. Die LEDs haben einen ganz anderen Abstrahlwinkel als normale Glühfadenbirnen, da funktioniert der Reflektor dann nicht mehr wie gewünscht.
Zur Haltbarkeit, ich habe meine Rücklichtbirnen in 9 Jahren noch nie tauschen müssen und LEDs halten auch nicht ewig.

Meine Meinung: Wenns zu dunkel, schau nach Kabel, Steckern und der Fassung, wenn dir die Birnen dauernd durchbrennen, schau nach deinem Laderegler / Lima wg. Überspannung. Die LED Birne im Link sieht mir wirklich nicht vertrauenswürdig und irgendwie auch nicht konform aus, eher nach etwas was ich mal in ein Fahrrad gelötet habe. :unbekannt:

Gruß Jan
http://www.vw-mplate.com/mplate-250.htm
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Benutzeravatar
Slowrider*901
T2-Süchtiger
Beiträge: 169
Registriert: 01.07.2017 20:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 901
Wohnort: Osnabrück

Re: LED Rücklichtbirnen im Original Rücklicht des T2b

Beitrag von Slowrider*901 » 06.10.2017 00:04

Hi Jan,
die LED Birnen benötigen keinen Reflektor, die sind so schon hell genug. Aber es geht mir auch weniger um die Helligkeit, es geht um die Haltbarkeit und da ist Dein Tipp mit dem Laderegler schon eher was für mich.
Meine positiven Erfahrung mit LED Birnen kommen halt vom Mopped, da hat der Single mir früher ein bis zwei Rücklichtbirnen im Jahr zu Tode vibriert (natürlich immer nur wenn ich keinen Ersatz dabei hatte) und nach dem Tausch auf LED war das Thema durch. Ich dachte das es beim Bulli das gleich Problem sei, auf den Laderegler bin ich bis dahin nicht gekommen, bin halt ein Zweiradgeschädigter :cry:
Gruß Markus ......

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit :thumb:

Bild

Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 279
Registriert: 20.03.2016 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: LED Rücklichtbirnen im Original Rücklicht des T2b

Beitrag von Jonas_Kessler » 06.10.2017 12:38

...deswegen gibts ja auch in der Regel kein TÜV für die LEDs im Serienrücklicht, weil der Reflektor, der die Lichtverteilung definiert steuert, umgangen wird und die direktstrahlende LED die Streuscheibe nicht wie vorgesehen ausleuchtet.

Benutzeravatar
Duetto
T2-Süchtiger
Beiträge: 180
Registriert: 09.10.2014 23:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 796
Wohnort: Hofheim/Taunus

Re: LED Rücklichtbirnen im Original Rücklicht des T2b

Beitrag von Duetto » 06.10.2017 22:30

Jonas_Kessler hat geschrieben:...deswegen gibts ja auch in der Regel kein TÜV für die LEDs im Serienrücklicht, weil der Reflektor, der die Lichtverteilung definiert steuert, umgangen wird und die direktstrahlende LED die Streuscheibe nicht wie vorgesehen ausleuchtet.
Stimmt. Im Mini meiner Frau hat der TÜV letzte Woche eine Led-Standlichtbirne als erheblichen Mangel aufgeschrieben...


Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk


Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 553
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Downtown RO
Kontaktdaten:

Re: LED Rücklichtbirnen im Original Rücklicht des T2b

Beitrag von woita » 06.10.2017 22:34

So ein LED-Chinakrempel passt doch auch einfach nicht zu nem Oldtimer.
Und wenn mal alle 5-6 Jahre ein Birnchen ersetzt werden muss, geht das doch einfach und fix.

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3131
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: LED Rücklichtbirnen im Original Rücklicht des T2b

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 09.10.2017 19:24

Moin,

das mit den LED Rücklichtern scheitert in der Regel, da die Bremslichtschalter Birnenseitig auf Masse gelegt werden,
wenn du nicht bremst.
Und dann funktioniert dein Rücklicht nicht mehr.
Da muss man bei den meisten LED Leuchten noch Dioden zur Entkopplung rein bauen.

Ich habe das alles mal gemacht, bin aber inzwischen wieder bei normalen Glühlampen gelandet.
Für den Tüv muss man jedes mal wieder ran und schöner wird es auch nicht wirklich,
da der Abstrahlwinkel im Ansatz nicht passt.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot], Norbert*848b und 109 Gäste