Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Jens53
T2-Profi
Beiträge: 55
Registriert: 17.02.2017 22:58
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von Jens53 » 06.12.2017 15:11

Hallo,
ich habe bei meinem Bus folgendes Problem.
Im Leerlauf läuft der 1500er Typ1 super, aber unter Last ruckelt er. Ich muss quais immer mit ordentlich Drehzahl fahren.
Also "untertouriges" Schalten / Fahren ist fast nicht möglich. Das kenne ich so nicht.
Vielleicht hat ja einer einen Tip, oder kommt aus der Gegend um Oberhausen / NRW. Würde dann mal rumkommen bei Zeiten.
Danke und Gruß

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2307
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von MichaB » 07.12.2017 00:18

Na ja, Werkstätten die sich mit dem Motor auskennen gibt es in der Gegend genug.
Begnadet müssen die auch nicht sein. Das ist ein völlig normaler Motor :-)

Da Deine Fragestellung kein Alleinstellungsmerkmal beinhaltet, versuch es mal mit der Forensuche.
Da gibt es sicher was zu lesen. Das Problem hatten andere auch schon.
Wenn Du zwei linke Hände hast, dann frag mal Google nach einer Fachwerkstatt.
Es gibt da einige in Deiner Umgebung.

#micha#
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 354
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von aviator » 07.12.2017 01:25

Du sagts Du kennst das so nicht. Nicht von Deinem Bus oder nicht von anderen Fahrzeugen? Sprich: Ist das Problem neu oder nicht?

Schritt 1: Sag uns was für einen Verteiler und was für einen Vergaser Du hast und was für einen Motorkennbuchstaben (ich nehme an H). Es gibt Kombination die passen nicht zusammen. Wenn bei Dir alles original ist und nicht nachträglich ein anderer Verteiler und/oder Vergaser drauf gekommen ist bzw. wenn die verbauten Komponenten vorher gut liefen, dann weiter mit:

Schritt 2: Ventile und Zündung (Schließwinkel und ZZP) korrekt einstellen und Frühverstellung prüfen. Vergaser ggf. reinigen, einstellen und Beschleunigerpumpe prüfen. Startautomatik ok? Kerzen ok? Zündkabel und Verteilerfinger und -Kappe ok?

Leider sagts Du uns nicht was schon alles gemacht wurde und ob Du selbst die o.g. Dinge machen kannst.

Gruß

Stefan

Jens53
T2-Profi
Beiträge: 55
Registriert: 17.02.2017 22:58
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von Jens53 » 07.12.2017 18:50

Der Motorkennbuchstabe ist F, wobei der Motor vom Vorbesitzer durch eine (Fach)Werkstatt schon mal revidiert wurde. Leider geht aus der Rechnungsquittung nicht all zuviel hervor.
Es ist ein Solex 34 Pic 3 Vergaser verbaut und auf dem Zündverteiler steht 009.
Wie gesagt im Stand läuft er sauber und zieht dreht auch ordentlich hoch.

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 354
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von aviator » 07.12.2017 19:17

Wie befürchtet passt da nix zusammen. F ist eigentlich ein 1300er Motor. Möglich dass er durch größere Zylinder und Kolben auf 1500 umgebaut wurde. Wahrscheinlicher wäre dann aber 1600 da viel gängiger. Die Kurbelwelle ist bei denen gleich.

Der Vergaser gehört auf einen 1600er Doppelkanalmotor (AS oder AD), der Verteiler auf garkeine Serienmäßigen Bus- oder Käfermotor. Der 009 Verteiler hat keine Unterdruckverstellung was oft für ein Beschleunigungsloch sorgt.

Hast Du Doppelkanal oder Einkanalsaugrohre? Ich nehme an Doppelkanal wegen des großen Vergasers. Poste doch mal ein paar Bilder.

Wenn wir dann mal sicher wissen wie viel Hubraum Dein Motor hat und welche Köpfe (Einkanal oder Doppelkanal) dann können wir eine passende Vergaser/Verteilercombo zusammenstellen. Aufgearbeitete Originalteile sind dabei Nachbauteilen grundsätzlich vorzuziehen.

Sag doch bitte mal ob das Problem neu ist oder ob er bei Dir noch nie gescheit lief?

Jens53
T2-Profi
Beiträge: 55
Registriert: 17.02.2017 22:58
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von Jens53 » 07.12.2017 19:42

Hallo
Doppelkanalköpfe sind verbaut. Der Vorbesitzer sagte mir das er auf 1600 aufgearbeitet wurde und nur der "Block" getauscht wurde (warum auch immer)
Der lief bei mir schon immer so sch....
Muss halt immer mit Drehzahl fahren :roll:

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 354
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von aviator » 07.12.2017 20:09

Ok, dann tippe ich mal ganz stark auf den Verteiler. Tausche den 009er mal gegen einen mit Fliehkraft UND Unterdruckverstellung. Die Unterdruckdose dann mit dem richtigen Anschluss am Vergaser verbinden und die Zündung einstellen auf 7.5 Grad vor OT (Im Leerlauf mit Unterdruck angeschlossen). Dann mit Stroboskoblampe prüfen (lassen) oben er beim Gas geben auf bis zu ca 28 Grad früh verstellt.

Natürlich sollte auch alles andere von mir vorher genannte passen.

Schreib mir wenn Du einen Verteiler brauchst. Ich habe noch ein neues Reproteil hier. Nicht 100% optimal als Dauerlösung aber geht. Sandkastenheld hier im Forum ist auf überholte original Bosch Verteiler spezialisiert. Das wäre die beste Lösung. Am besten zusammen mit einem kontaktlosen Zündmodul wie z.B. von Pertronix.

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 354
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von aviator » 07.12.2017 23:43

Habe gelesen, dass manche mit dem 009er zurecht kommen, wenn der Vergaser etwas fetter bedüst wurde. Das ist aber nur eine Notlösung, meiner Meinung nach.

Was sich aber schon mal lohnen würde wäre zu schauen ob bei abgenommenem Luftfilter beim Gasgeben oben aus dem Röhrchen im Vergaser Sprit rausspritzt (in Richtung Drosselklappe runter). Wenn das nicht gescheit klappt (Beschleunigerpumpe) gibt es auch Probleme beim Übergang, ähnlich wie wenn der Verteiler nicht passt.

Stefan

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5462
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von Norbert*848b » 08.12.2017 06:28

@ Stefan:
aviator hat geschrieben:
07.12.2017 23:43
Habe gelesen, dass manche mit dem 009er zurecht kommen, wenn der Vergaser etwas fetter bedüst wurde. Das ist aber nur eine Notlösung, meiner Meinung nach.
Ja, normalerweise ist im Teillastbereich (vom Übergang Leerlauf zu Teillast) eine Abmagerung vorhanden (wegen Spritsparens, Motorradmotoren kennen so etwas nicht und haben meist nur eine reine Fliehkraftverstellung). Mageres Gemisch verbrennt langsam, deshalb wird durch die Unterdruckverstellung auf frühere Zündung verstellt. Es sollte also im Leerlaufbereich beim 009ner etwas fetter bedüst sein, weil diese Einstellung Auswirkung mit auf den Teillastbereich hat.
aviator hat geschrieben:
07.12.2017 23:43
Wenn das nicht gescheit klappt (Beschleunigerpumpe) gibt es auch Probleme beim Übergang, ähnlich wie wenn der Verteiler nicht passt.
Ja, die Beschleunigerpumpe sollte etwa 1,6ccm pro Hub liefern können.
siehe Seite 73:
http://www.amescador.nl/documenten/Werk ... 2_1975.pdf
aviator hat geschrieben:
07.12.2017 20:09
Die Unterdruckdose dann mit dem richtigen Anschluss am Vergaser verbinden und die Zündung einstellen auf 7.5 Grad vor OT (Im Leerlauf mit Unterdruck angeschlossen). Dann mit Stroboskoblampe prüfen (lassen) oben er beim Gas geben auf bis zu ca 28 Grad früh verstellt.
Die Zündung wird auf 7,5° vor OT eingestellt bei abgezogener Unterdruckleitung.
http://www.vw-t2-bulli.de/data/document ... est-as.pdf
Der richtige Abgang am Vergaser ist ein dünner 4 mm Anschluss links am Vergaser.
Bei reiner / nur Fliehkraftverstellung (Unterdruckleitung abgeklemmt!) darf / sollte der ZZP bei ca. 3600 U/p Minute bis auf 32° vor OT kommen. Bei aufgesteckter Unterdruckleitung sind bis etwa 42° :!: gegeben.
http://www.hot-spark.com/Hot-Spark-SVDA ... mplate.pdf
Alles klar?
... sorry, dass ich das anmerken möchte, für Nachhilfestunden stehe ich gern zur Verfügung. :thumb:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 693
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von Steve » 08.12.2017 11:01

ich vermute der Fehler ist ein anderer. Hab schon diverse Motoren mit 009 gefahren und konnte ein solches Verhalten nie beobachten. Klar ist die zusätzliche Unterdruckverstellung von Vorteil, der Bus sollte aber auch ganz ok ohne laufen.
Ich würde mal die übliche Liste abarbeiten.

Ventile einstellen
Kerzen prüfen und ggf. Kontaktabstand justieren oder bei Verschleiß die Kerzen tauschen
Verteilerfinger, Kappe und Kabel prüfen
Unterbrecherabstand einstellen
Zündzeitpunkt einstellen
Vergaser prüfen und Grundeinstellung nach Handbuch vornehmen.
Einspritzmenge Beschleunigerpumpe prüfen
Wenn er dann noch nicht brauchbar läuft melde dich.

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5462
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von Norbert*848b » 08.12.2017 17:27

Steve hat geschrieben:
08.12.2017 11:01
Hab schon diverse Motoren mit 009 gefahren und konnte ein solches Verhalten nie beobachten.
Beim T2a und 47 PS Maschinen mit den 30 PICT Vergasern war das Problem auch weniger gravierend. Erst mit dem 34 PICT sollen da wohl Schwierigkeiten aufgekommen sein.
Vgl. bitte: http://www.vw-resource.com/009_history.html

Was für mich auch noch nicht deutlich geworden ist, trat der Fehler plötzlich auf, kam schleichend, oder war der Zustand schon immer so nach Erwerb des Fahrzeuges?

Letztlich sollte man auch einmal überprüfen, ob die Lager der Drosselklappe am Vergaser unzulässiges Spiel haben. Dort ist nämlich meist auch das sogenannte "Käferloch" als Fehlerursache auszumachen.
Selbst bei originalem Zündverteiler merkt man das dann schon deutlich und bei Einsatz des 009ner Verteiler tritt dieser Effekt wohl verstärkt ein.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
panel70
T2-Profi
Beiträge: 61
Registriert: 27.12.2013 16:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von panel70 » 08.12.2017 20:28

Wenn die genannten Punkte abgehakt sind, wäre meine Idee der Luftfilter.
Falls ein modischer, chromglänzender, offener Luftfilter montiert ist, tausche ihn mal gegen den originalen Luftfilter aus.
Wenn das noch ein Ölbadluftfilter ist, auf den entsprechenden Ölstand achten.
Grüße Philipp

Jens53
T2-Profi
Beiträge: 55
Registriert: 17.02.2017 22:58
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Begnadeter Typ1 Motorspezie gesucht

Beitrag von Jens53 » 11.12.2017 21:14

Steve hat geschrieben:
08.12.2017 11:01
ich vermute der Fehler ist ein anderer. Hab schon diverse Motoren mit 009 gefahren und konnte ein solches Verhalten nie beobachten. Klar ist die zusätzliche Unterdruckverstellung von Vorteil, der Bus sollte aber auch ganz ok ohne laufen.
Ich würde mal die übliche Liste abarbeiten.

Ventile einstellen
Kerzen prüfen und ggf. Kontaktabstand justieren oder bei Verschleiß die Kerzen tauschen
Verteilerfinger, Kappe und Kabel prüfen
Unterbrecherabstand einstellen
Zündzeitpunkt einstellen
Vergaser prüfen und Grundeinstellung nach Handbuch vornehmen.
Einspritzmenge Beschleunigerpumpe prüfen
Wenn er dann noch nicht brauchbar läuft melde dich.
Hi,
sobald es wieder wärmer ist, werde ich die Punkte mal versuchen abzuarbeiten (oder abarbeiten lassen) Bislang ist ja fahren eh nicht möglich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rupert67 und 12 Gäste