Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1338
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von TEH 29920 » 04.01.2018 08:35

flobulli hat geschrieben:
04.01.2018 03:10
Bzgl. Deines Vorgehens mit Mike Sanders an den Gummidichtungen der Fenster und Fensterrahmen:
1.) Ist es bezüglich der Verträglichkeit nicht bedenklich Mike Sanders direkt mit den Gummis in Kontakt zu bringen?
2.) Mike Sanders verfärbt sich doch leicht bräunlich oder? Deshalb alles was nicht von den Gummis überdeckt wird direkt abwischen und die frei Sichtbaren Stellen nur mir Owatrol richtig?!?
Moin,

zu 1. MS greift Gummi nicht an, also unbedenklich. Fluid Film weicht Gummi auf - das also nicht.

zu 2. MS wird vorallem nicht fest und somit bleibt dann auch der Staub und Dreck dran hängen. Im Bereich der Fensterrahmen deshalb nur unter den Gummis; den Rest eben nur mit Owatrol oder mit dem Lackaufbau wie Du ihn in Deinem letzten Beitrag beschreiben hast.
flobulli hat geschrieben:
04.01.2018 03:10
1. wenn noch etwas Rostspuren da sind, dann Owatrol drauf, anschließend muss Owagrundol, damit nen Lack hält und dann der von Bernd angesprochene Chassislack.
Wenn Du mit dieser Variante arbeitest würde ich die Scheibenrahmen auch damit versiegeln. Natürlich die Scheibengummis trotzdem mit MS einsetzen. Das hält dann doppelt so lange.

Probier es an einer nicht so sichtbaren Stelle zuerst einmal aus bevor Du alles machst. Du weißt ja: das erste Mal bauen und das erste Mal heiraten sollte nicht zählen :wink:

Gruß Bernd

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1863
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 04.01.2018 16:26

flobulli hat geschrieben:
04.01.2018 03:10

Mike Sanders verfärbt sich doch leicht bräunlich oder? Deshalb alles was nicht von den Gummis überdeckt wird direkt abwischen und die frei Sichtbaren Stellen nur mir Owatrol richtig?!?

Am Unterboden erscheinen mir nun nach dem Eisstrahlen Owatrol und abschließend ein aushärtendes Wach am sinnvolsten.
Zu 1: Mike bleibt genau so, wie es ist - lediglich der gebundene Staub führt zu einer Verfärbung. Für den Sichtbereich ist das nix.

Zu 2: Das ist der springende Punkt: Aushärtendes Wachs härtet eben aus - und bildet damit eine eigenständige Schicht, die wieder unterwandert werden kann. Mike dagegen ist ja wie Butter; wirds warm draußen, setzt bei Mike die permanente Nachversiegelung auch eventuell erfolgter Beschädigungen (Steinschlag) ein. Und zwar auch, wenn man es NICHT 2 cm dick aufträgt! Dünnste Benetzung genügt! Beispiel: Wisch mal ne Pfanne nach dem Braten mit einem Küchenhandtuch aus. Richtig sauber. Richtig feste. Dann mach mal Wasser rein...

Deinen Scheibenrahmen würde ich vorsichtig (!) mit einem Nadelentroster bearbeiten, danach Owatrol und dann naß in naß eine angeglichene, owatrolverträgliche Kunstharzfarbe mit 15 % Owatrolzusatz aufbringen - mit einem feinen Haarpinsel. Nichts wirkt besser, nichts haftet besser. Und ja, das wird man sehen. Und ja, das kann man nicht beipolieren (naja, schon ein wenig...). Aber: Gemessen am Anspruch der Originalitätserhaltung fällt dies unter Patina - und ist bei dieser Lackfarbe schon ab 50 cm Sichtabstand kaum noch zu bemerken! Und von den Kosten her ein Lacher.

Wenns unsichtbar sein soll: Mach die Kiste komplett, dann stimmt auch der Untergrund!

Bezüglich Deiner Angst um die Blechstabilität: Entweder es ist durch, oder aber nicht; ob Du den Rost darüber entfernst, ist nicht relevant. Will heißen: Klopfen (kleiner Hammer, Nadelentroster) zeigt Dir da ziemlich deutlich, was Phase ist...

Gruß Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 04.01.2018 19:45

Stimmt - beim ersten Mal sind immer Fehler möglich :D
Diese will ich natürlich aber so sicher wie es eben für mein Gewissen geht vermeiden :)
...aber gut, wer will das nicht.

Stimmt - habe Mike Sanders bzgl. der Gummiverträglichkeit mit Fluid Film verwechselt^^

Dann macht mir das ganze Einsetzen der Gummis etc. mit Mike auch absolut Sinn :D

Habe jetzt auch mal mit ein paar Lackierern gesprochen bzgl. des Beilackieren der Fensterrahmen.
KEINER!!! würde es nur ganz nah an der Umrahmung machen, da sie sagen, dass man es definitiv sehen würde und man einen Abschluss/Kante benötigt. Diesen gibt es aber nicht, ohne dass man die komplette Front bzw. die Heckklappe lackiert.
Das scheidet für mich jedoch komplett aus.
Ich tendiere daher zu der der Variante mit der Behandlung mit Owatrol und dann einer möglichst Durchsichtigen Klarlack- oder Wachsschicht.
Das Kline permanent Wachs ist zwar optimal verträglich mit dem Owatrol, aber halt auch nicht ganz Klar...

Deine Variante, Torsten, finde ich daher überaus interessant:
Deinen Scheibenrahmen würde ich vorsichtig (!) mit einem Nadelentroster bearbeiten, danach Owatrol und dann naß in naß eine angeglichene, owatrolverträgliche Kunstharzfarbe mit 15 % Owatrolzusatz aufbringen - mit einem feinen Haarpinsel. Nichts wirkt besser, nichts haftet besser. Und ja, das wird man sehen. Und ja, das kann man nicht beipolieren (naja, schon ein wenig...). Aber: Gemessen am Anspruch der Originalitätserhaltung fällt dies unter Patina - und ist bei dieser Lackfarbe schon ab 50 cm Sichtabstand kaum noch zu bemerken! Und von den Kosten her ein Lacher.
Normalerweise müsste das normale, grobe abtragen der Rostschichten (Bürste/ CSD-/SVS-Scheibe) und die anschließende gründliche Behandlung mit Owatrol doch aber genügen oder?!?
Was meinst Du mit einer angeglichenen owatrolölverträglichen Kunstharzfarbe? Hast Du da ein Beispiel für mich? Es klingt so, als ob Du mir da ein Kunstharz empfehlen kannst bzw. was für ein Produkt würdest Du an meiner Stelle nehmen?

Schonmal besten Dank für die Schreibarbeit vor unserem Treffen!!! Dafür hast Du etwas gut bei mir :gut:
Bild

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 717
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von Micky77 » 04.01.2018 22:45

Hi Dennis.
Wenn Du nicht beilackierst dann würde Ich einfach Rostdelete auftragen . Kannst einfach mit Wasser abwaschen.
Das Blech blieb bei mir recht blank. Danach Owatrol drauf.

Andere Rostentferner hinterließen immer eine dunkle Oberfläche. Das hat mir nicht gefallen.
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1338
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von TEH 29920 » 04.01.2018 23:22

Micky77 hat geschrieben:
04.01.2018 22:45
Das Blech blieb bei mir recht blank. Danach Owatrol drauf.
Owatrol taugt nicht auf blanken Oberflächen. Owatrol braucht eine rostige Oberfläche. Die Stelle wird durch Owatrol dunkel, richtig.

Der Klassiklack ist auf Kunstharzbasis. Torsten beschriebt eigentlich das gleiche wie ich geschrieben habe. Er macht das ohne Grundierung - wenn ich das richtig verstanden habe.
Bin gespannt welchen Lack Torsten nimmt.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 05.01.2018 00:10

Das meine ich auch, zumindest steht es so in den Anleitungen und sagte man mir auch vom Korrusionsschutzdepot - Owatrolöl bringt nix auf blankem Blech - es braucht leichten Restrost zur Haftung.
Ist daher die Frage, ob das dann was bringt...

Rostdelete hatte ich jetzt ja nochmal recherchiert ist ja auf Zitronensäurebasis und generell ist es wohl bedenklich säurehaltige Mittel im Bereich der Falze und Nähte zu geben (weil es da dann auch eindringt und nur schlecht zu entfernen ist bzw. dort Rostreste bleiben die sich weiter fressen und Rost dort dann höchstwahrscheinlich ist... und diese Stellen haben wir doch um den Scheibenrahmen. Würdest Du das daher dann nur auf der glatten, sichtbaren Außenfläche um den Scheibenrahmen herum anwenden, Ingo?

Ja, bin gespannt was Torsten jetzt da jetzt genau für nen Mittel meint. Wenn ich das richtig verstehe ist es dann ja eher ne Farbe mit 15% owatrol gemischt und weniger nen Wachs oder?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Bild

Benutzeravatar
stoevie
T2-Süchtiger
Beiträge: 246
Registriert: 21.08.2013 10:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von stoevie » 05.01.2018 08:51

Hallo,

es gibt ja zum Glück auch noch Owatrol CIP, das hält auch auf blankem Blech, dort ganz dünn auftragen. Wichtig ist ja hierbei, dass leichte Rostpunkte und Bereiche, wo Du nicht hinkommst (zwischen Blechen) mit Owatrol getränkt werden. Das kannst Du dann schön mit Branths 3in1 überarbeiten etc.

Greetz
stövies

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 717
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von Micky77 » 05.01.2018 14:17

Dann kommt es nicht in frage.
Habe aber bei mehreren Rahmen den Rost mit Rostdelete bearbeitet und danach mit Oxyblock .
Hat nie Probleme gegeben.
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 06.01.2018 03:25

Ich habe dat ganze jetzt nochmal detailliert nachgelesen und hier mal die wichtigsten Punkte in den ganzen Detailschilderungen vom Korrusionsschutzdepot markiert.

Fazit:
- Owatrol CIP ist nix für uns!!! ;P
- beim Patinagedanke kann owatrol sehr wohl auch auf blankes Blech aufgetragen werden, da es für sich dann stehen bleiben würde und das vom "Halt" ausreicht - weiteren Grundierungen oder Lacke o.ä. wären auf blankem Blech danach nur nicht mehr möglich.
- Oxyblock liest sich klasse und hat diese Problematiken nicht. Jedoch sagen die vom KSD, dass sie mit owatrol grundsätzlich bessere Erfahrungen gemacht haben und es halt auch nur nen Bruchteil vom oxyblock kostet.

Was würdet ihr denn auf dem Fußraum+Trittstufen nach owatrol/oxyblock auftragen (vll ein aushärtendes, klares Wachs?) oder würdet ihr es für sich stehen lassen und jeden Herbst nachbehandeln?

Bleibt nun noch aber die Frage an Torsten mit seinem Produkt!?!? ;)BildBildBild

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Bild

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1338
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von TEH 29920 » 06.01.2018 09:52

flobulli hat geschrieben:
06.01.2018 03:25
Was würdet ihr denn auf dem Fußraum+Trittstufen nach owatrol/oxyblock auftragen (vll ein aushärtendes, klares Wachs?) oder würdet ihr es für sich stehen lassen und jeden Herbst nachbehandeln?
Einfach den Klassiklack drauf und gut. Du könntest auch zuerst nur Owatrol und in ein zwei Jahren schaun wie und ob es weiterrostet. Dann ist Owatrol unter umständen nicht tief genug eingedrungen. Nach ein zwei Jahren kannst Du es dann entweder so lassen oder dann Klassiklack drauf.

Was ich bisher nicht erwähnt hab aber klar sein sollte: die NUR mit Owatrol behandelten Flächen können nach einiger Zeit weiterrosten. Man muss das im Auge behalten und nach einiger Zeit nacharbeiten.
Bei meiner Doka hab ich das bisher nicht machen müssen. Immer mal wieder schaun ist wichtig und nach diesem Winter werde ich mal "nachbehandeln". Die Doka wird auch nur relativ wenig gefahren, allerdings relativ oft bei Regen etc. Ich kann mir vorstellen, wenn man viel fährt und besonders bei Regen, das die "Haltedauer" geringer ist. Das sind allerdings nur Vermutungen.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 06.01.2018 10:47

Einfach den Klassiklack drauf und gut. Du könntest auch zuerst nur Owatrol und in ein zwei Jahren schaun wie und ob es weiterrostet. Dann ist Owatrol unter umständen nicht tief genug eingedrungen. Nach ein zwei Jahren kannst Du es dann entweder so lassen oder dann Klassiklack drauf.
Hey Bernd - könntest Du hier mal den Link posten, welchen Klassiklack du meinst...
Ist das ein Klarlack oder ein Farblack und verträgt der sich so einfach auf owatrol?
Bild

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1338
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von TEH 29920 » 06.01.2018 11:49

Jupp. Eigentlich nehme ich den hier: Chassislack. Ist Kunstharzlack mit bissle Owatrol angereichert.

http://www.korrosionsschutz-depot.de/ro ... zend-500ml

Da ist auch die Grundierung genannt. Würde ich auch verwenden.
Der ist super zu verarbeiten - besser als ein klassischer Kunstharzlack.

Es gibt ihn in eigentlich allen Fahrtönen. Es sollte schön warm sein - dann fließt er am besten. Ganz locker aus dem Handgelenk mit dem Pinsel auftragen - dann sieht das echt schön aus. :mrgreen:

Vorher einfach mal üben - vielleicht die von Dir genannten Stellen im Fußraum vorne.
Nochmal: ich würde es zuerst nur mit Owatrol probieren - wie und ob Dir das gefällt. Diesen Lack kannst Du später immer noch drauf machen. Das ist der riesen Vorteil
Im nicht sichbaren Bereich würde ich gleich Owatrol, dann den Ovagrundol Primer und als finish den Chassislack aufbringen. Dann hast Du hier für sehr lange Ruhe.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 08.01.2018 10:22

Moin Bernd.

Ich hatte nun nochmal mit Torsten getextet - der meinte auch exakt Deinen Chassislack! ;)
Er sagt jedoch auch, dass dieser Kunstharzlack ja schon mit Owatrol gemischt und somit konditioniert wurde und daher gemäß der Logik und seiner Erfahrung schon eine sehr gute Haftung zum owatrolbehandelten Material gegeben ist. Eine separate Grundierschicht mit z.B. Owagrundol oder Brantho Korrux Nitrofest macht daher aus seiner Sicht keinen Sinn.

Gruß und einen ruhigen Start in die Woche,
Dennis
Bild

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1863
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 08.01.2018 21:58

Hallo Dennis,
ich sagte jedoch, daß Du Dir einen Kunstharzlack in genau Deinem Farbton mischen lassen und ihn hernach dann mit Owatrol konditionieren kannst. Nur wegen der Farbpassung, ansonsten geht natürlich auch ein Fertigfarbton. In schwarz. Oder grün, oder gelb, oder, oder...
:thumb:
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1338
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von TEH 29920 » 08.01.2018 22:14

Moin

interessant das Torsten den gleichen Lack nimmt. Wenn er ihn ohne Grundierung verwendet wird das funktionieren - Torsten hat viel Erfahrung. Ich hab das bisher immer mit der Grundierung gemacht. Werde ich beim nächsten Mal auch ohne probieren.
GoldenerOktober *001 hat geschrieben:
08.01.2018 21:58
ich sagte jedoch, daß Du Dir einen Kunstharzlack in genau Deinem Farbton mischen lassen und ihn hernach dann mit Owatrol konditionieren kannst. Nur wegen der Farbpassung, ansonsten geht natürlich auch ein Fertigfarbton. In schwarz. Oder grün, oder gelb, oder, oder...
Den Chassislack gibt es in jedem Farbton beim Korrosionschutzdepot, also auch in Deinem. Man kann ihn sich mischen lassen.

Gruß Bernd

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 55 Gäste