Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 09.01.2018 00:50

Herzlichsten Dank Euch beiden und natürlich auch allen anderen, die mir auf dem Weg zur Findung der nach meiner persönlich Ansicht nach nun sinnvollsten Vorgehensweise Klarheit verschafft und weitergeholfen haben - ihr seid Spitze!!!

Mein Vorgehen sieht nun so aus:

Unterboden:
Eisstrahlen > Owatrolöl > permanent Wachs

Batterieboden, Fußboden, Fensterrahmen, Regenrinne:
abtragen des Rostes mit Schlitzschraubendreher, CSD-Scheibe und vll Nadelentroster > entfetten mit Silikonentferner > Owatrolöl > evtl. Chassislack (entscheide ich, nachdem ich Owatrolöl aufgetragen und habe einwirken lassen - mal sehen wie es ausschaut)

Bin schon gespannt :D

Ich halte euch auf dem laufenden ;)
Bild

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 09.01.2018 08:40

Achso...

Hohlräume:
Owatrolöl > Mike Sanders


Alle Schrauben, Dichtungen etc. schmiere ich vor dem einsetzen schön mit Mike Sanders ein, damit da auch eine maximal mögliche Vorsorge gegen Rost bzw. Weiterrostung gegeben ist.


Da fällt mir noch eine Frage ein:
An der Fahrzeugfront habe ich ja 6 große Löcher von der Bugradhalterung. Dort bringe ich nun das VW-Emblem an (T2a - das überdeckt die Löcher fast passgenau).

Wie würdet ihr die Löcher aber behandeln, damit diese sich nicht immer größer mit Rost zerfressen? Würdet ihr sie spachteln und danach mit dem zuvor schon verwendetem Chassis - Lack überstreichen? Verträgt sich das? Und vor dem zuspachteln noch mit Owatrolöl satt fluten? Wobei dann ja wahrscheinlich die Spachtelmasse nicht hält oder?
Mhhh... hier mal ein Foto der Löcher:BildBild
Bild

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1345
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von TEH 29920 » 09.01.2018 21:07

Moin,

nur Spachtel wird nicht halten.

Wenn das VW-Emblem die Löcher überdeckt - warum nicht einfach mit so Gummistopfen verschließen? Die Schnittkante mit bissle Farbe behandeln und die Gummistopfen mit MS einsetzen. Kannst die Stopfen auch einfach mit dem Chassislack anmalen; falls Dich die schwarzen Stopfen stören oder man sie stark hinter dem Emblem sieht. Wie und ob die Farbe da lang hält, keine Ahnung! Probier es aus.

Wenn es nicht funktioniert haste nichts kaputt gemacht und kannst was anderes versuchen.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 09.01.2018 21:18

Ouh, an Gummistopfen hab ich ja noch garnicht gedacht - das ist eine klasse Idee, Bernd!!! :D
Bild

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 15.01.2018 18:59

Sooo - der aktuelle Stand an meinem Frontfensterrahmen:BildBildBildBildBild
Bild

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1895
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 16.01.2018 00:38

Schade.
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3737
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 16.01.2018 00:57

Hi Flo,

wenn du nun so weit gegangen bist, warum hast du dann nicht Sandgestrahlt?
Dann wäre der Rost raus. Das Argument Rost schützt vor Rost weil Owatrol Rost braucht für die Haftung...
Das klingt für mich komisch.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 16.01.2018 21:38

Ich will es ja alleine machen... und dann auch vor allem zeitnah in den Bulli rein und los und das ohne mir groß Sorgen machen zu müssen, dass diese äußerst gute Substanz mir unter'm Allerwertesten weggammelt.
Sandstrahlen kann ich selber nicht und bei meinem Faible für's Detail wäre das dann auch schnurstracks in einer Komplettbestrahlung geendet :D

Nun hab ich alle kritischen Bereiche mit einer CSD-Scheibe vom Rost entfernt und den Lack bis zur heilen Schicht abgetragen. Danach alles schön mit Bremsenreiniger sauber poliert - das half vor allem hinsichtlich dem ganzen Silikon-fusch, der überall immer mal wieder mit rein oder drauf gestrichen wurde *grrrr*
Habe dem erst versucht mit Silikonentferner beizukommen, aber Bremsenreiniger ist da doch um einiges besser - löst das Silikon leicht an und dann kann man es Stück für Stück vorsichtig mit einem Spachtel wegkratzen.
Nun hab ich es rings rum um die Fensterrahmen schön sauber und der Lack sieht klasse aus!!! :)
Bei den beiden hinteren, seitlichen Fenstern dachte ich mir nach dem abnehmen der Abdeckbleche erst *ach du meine Güte*... aber im Endeffekt hab ich auch das mit viel Geduld und einer Zahnbürste alles schön sauber bekommen :)

Mein nächster Schritt ist jetzt das einpinseln mit Owatrolöl.
Dieses ist auch auf dem blanken Blech unproblematisch aufzutragen und bietet nicht nur an den noch leicht rostigen Stellen eine wachsähnlich, sich aushärtende Schutzschicht (so zumindest das Korrosionsschutzdepot mit denen ich heute nochmal darüber gesprochen habe). Und wo es kann, zieht es in den Rost ein und stoppt ihn.

Bin gespannt - bislang bin ich mit dem ganzen recht zufrieden.
Hier wieder ein paar Bilder - zunächst vorher:BildBildBildBildBildBild
Bild

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 16.01.2018 21:41

Aktuell:BildBildBildBildBildBild
Bild

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1895
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 17.01.2018 02:40

Nochmal schade.

Mit behutsam hat das dann doch nix zu tun. Jetzt kannst Du auch gescheit arbeiten - will heißen: strahlen - und abschließend beilackieren.
Bei dem von Dir benannten Faible fürs Detail hättest Du Dich vielmehr mit der VORSICHTIGEN Vorgehensweise der Originalsubstanzerhaltung beschäftigen sollen, als einfach mal überambitioniert, jedoch lieblos mitm Negerkeks da draufzuballern. Wie willst Du da einen (möglichst unsichtbaren) Anschluß an den bestehenden Lack hinbekommen?

Dann halt doch lieber originaler, eingefetteter oder eingeölter Rost - der ist wenigstens echte Patina!

:tear: - ne, sondern :cry:
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 413
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von MichaIN » 17.01.2018 11:51

Hallo!

Wieso? Die entrosteten Bereiche liegen doch primär unter der Dichtung. Ich gehe mal davon aus, da soll noch passender Lack drauf? Und die dann noch hervorspitzenden Bereiche lassen sich doch durch feines Schleifen mit dem O-Lack egalisieren und polieren. Uni-Lack ist da dankbar.

Gruß Michael
Bild

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 726
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von Micky77 » 17.01.2018 12:22

Das meiste wird ja eh von den Dichtungen verdeckt.

Mein Favorit ist ja immer noch Rostdelete und dann Oxyblock.

Mein Nachbar fährt einen ganz alten Opel Omega. Da war am hinteren Radlauf eine 3m3 großer RostPunkt.
Er hat es blank geschliffen und Oxyblock darüber auf den blanken stellen.
Das Auto steht seid 2 Jahren jeden tag draußen ohne Überdachung. Da kommt jetzt allmählich 1bis 2 kleine Rostpunkte durch.Ohne Wachs. Etc. ...
Finde das soweit ok.
Und meine Erfahrung zeigt das Oxy auch auf blanken stellen hält.
Habe bei meiner Restaurierung die blanken stellen auch damit eingeschmiert. Ist nur vorübergehend. Aber es hält und es kommt kein Rost durch.

Wenn Ich es so lassen würde, würde Ich noch Wachs darüber tun und fertig.

My 5 Cent
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3737
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 17.01.2018 14:13

Mein Beitrag zur chemischen Entrostung:
Heizrohr_links2.JPG
Das war verdünnte Phosphorsäure, also etwas was in vielen Chemischen Entrostern enthalten ist.
Ich setze wohl eher wieder auf Sandstrahlen. Gesundes Blech bleibt stehen und der Rost kommt komplett raus.
Und ein Kompressor der Lärm machen darf ist auch nicht so teuer.
Sandstrahlpistolen sing ggf. günstiger als die ganzen chemischen Mittel, die man ausprobiert.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1895
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 17.01.2018 16:28

Micky77 hat geschrieben:
17.01.2018 12:22
einen ganz alten Opel Omega
Boharrr, der war gut...!

Aber so nebenbei: Das, was da durchkommt, das ist der Rost von innen. Opel eben...

Und überhaupt: Macht die Dichtungen breiter, dann hat die ganze Rederei ein Ende!

Ich hab nur einen Pfennig...
Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
flobulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2017 16:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: Sandstrahlen und neu lackieren oder Patina erhalten???

Beitrag von flobulli » 17.01.2018 21:42

Uhhhh....
da muss ich ja jetzt richtig kassieren :oops:
Nun lässt es sich leider nicht mehr rückgängig machen...
Ach man... so ein Mist - und auch wenn Ihr es so abtut, hab ich da doch Ewigkeiten dran gesessen und doch so wenig wie möglich versucht mit der CSD-Scheibe wegzumachen... (zumal ja überall steht, dass damit eigentlich nicht der Lack und Karroserie großartig angegriffen wird - was ein humbug!)
Nun ja - geschehen ist es nun und das ich es nur mit einer Drahtbürste machen soll hat hier vorher keiner gesagt - das wäre nämlich die Alternative gewesen.

Dann werde ich jetzt wohl zwangsläufig zum eigenmächtigen Versuchskaninchen was dem "eigenwilligen" Patinaerhalt anbelangt.
Werde es so nun mit Owatrolöl behandeln und dann mal sehen wie es ausschaut.
Vll lasse ich es dann so und setze mit Mike Sanders die Fenster wieder ein oder ich lackiere es noch mit Chassislack bei.

Ein schlechtes Gewissen habt ihr mir aber jetzt schon erfolgreich gemacht... und dabei wollt ich doch alles bestmöglich und trotzdem in Eigenarbeit machen :tear:

Ich bin euch trotzdem dankbar für Eure ehrlichen Worte!
Gruß
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 26 Gäste