Gibt es eine Erklärung dafür?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von mquerence » 22.04.2018 11:37

Meine Schaltung hakt mal wieder.
Die vordere Schaltstange ist erneuert und die Schaltstangenführung ebenfalls.Schalthebel,Anschlagplatte etc.auch.Die gedrahteten Sechskantmuttern sind fest und ansonsten sehe ich keine Auffälligkeiten.Nachdem ich die Schaltung eingestellt habe,schaltet sie butterweich.(für geschätze 20 Kilometer oder eine halbe Stunde)Danach ist alles wieder wie vorher.Das kann ich beliebig wiederholen.Was nun?

Beste Grüße

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1738
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von Dani*8 » 22.04.2018 13:07

Hi,
zwei Fehlerquellen sind noch über: Die Gummikupplung direkt am Getriebe und die Buchse für den Schaltfinger im Getriebe selbst.
Ich tippe auf Gummikupplung. Guck mal hier: https://www.ebay.de/itm/Gummi-Schaltsta ... 1c96a5e9db
Solange es noch NOS-Restposten gibt, würde ich die verwenden.
Grüße
Daniel

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von mquerence » 22.04.2018 13:25

Hey

Direkt vor der Schaltstangenkupplung,da wo die hintere Schaltstange einläuft,habe ich etwas Spiel, bei leichten hin und her drücken, festgestellt.Untermauert das deine Vermutung?

Vielen Dank

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1738
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von Dani*8 » 22.04.2018 17:33

Da ich Deine Definition von "etwas" nicht kenne: Ja, das untermauert es im Zweifel 8)

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von mquerence » 23.04.2018 09:38

Alles klar.(-; Danke!

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von mquerence » 23.04.2018 10:24

....vielleicht kann mir noch wer sagen,ob das Getriebe für die Erneuerung der "Buchse für den Schaltfinger" dabei raus muss oder nicht.Die Schaltkupplung kann man wohl bei eingebautem Getriebe wechseln.
Vielen Dank

Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 308
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von Zamba » 23.04.2018 12:14

Hallo ?,
ich glaube der Platz reicht nicht aus, du mußt schon mehr als 5cm nach vorne, um den Deckel abnehmen zu können. Du meinst mit Schaltfinger den sog. "Zwischenschalthebel", und willst darin diese runde Kunststoffbuchse ersetzen?
Ich habe mal - weil es damals die Kunststoffbuchsen nicht mehr gab - eine aus Messing eingesetzt, die der Ralph anbietet. Es kann sein, dass die Messingbuchsen ALLE Geräusche aus dem Getriebe verstärkt übertragen. Von daher würde ich dir -sofern du eine bekommst - zu einer aus Kunststoff raten.
Oder willst du den Simmering und die Buchse im Gehäusedeckel ersetzen, den man von außen auch sehen kann? Das geht auch nicht in eingebautem Zustand, weil du da bei den 091ger Getrieben eine Buchse ersetzen mußt. s. Knappmann http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... frame.html (s. Schaltgehäuse, Teile, Reparatur)
Gruß Gudrun

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5021
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von Norbert*848b » 23.04.2018 13:38

Hallo Michael,
es ist so wie Gudrun schon schrieb, das Getriebe muss raus. Letztlich ist auch das Schaltgehäuse neu abzudichten (Entlüftungsbohrung auf "Durchlass" überprüfen!) . Ich wüsste jetzt auch nicht, wie man das im eingebauten Zustand hinbekommen könnte. Ich meine, dass da auch Öl nachfließt. Ausgebaut kann man das Getriebe dann vorne anheben.
Eine Frage hätte ich noch: Getriebeöl schon gewechselt und auch die richtige Viskosität genommen?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von mquerence » 23.04.2018 13:45

Hallo Gudrun
Ich vermute das "Dani" von diesem Teil http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... frame.html Seite 021
(der Dichtring mit Buchse oben links)geschrieben hat,welches als mögliche Fehkerquelle noch in Frage kommt.Das wäre bitter,wenn Getirebe und Motor dafür raus müssten.Vielleicht ist es ratsam erst nur die Schaltstangenkupplung auszutauschen und dann abzuwarten. http://www.vag-teile.de/H3-Getriebe/398 ... ab-69.html
Hier das Teil aus Messing.Was meinst du?Ich muss damit dann in die Werkstatt. :|

Grüße Michael

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von mquerence » 23.04.2018 13:48

Hallo Norbert

Das Getriebeöl kann schon ein paar Jahre draus sein.Es wurde zwar stets kontrolliert aber zuletzt 20 11 getauscht. (40000 Kilometer seit/mit dem Öl.)

Beste Grüße

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5021
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von Norbert*848b » 23.04.2018 14:38

Hallo Michael,
mquerence hat geschrieben:
23.04.2018 13:45
http://www.vag-teile.de/H3-Getriebe/398 ... ab-69.html
Hier das Teil aus Messing. Was meinst du? Ich muss damit dann in die Werkstatt.
Nun nicht mischen!, beim 002er Getriebe ist das vorn eine Messingbuchse mit dem Dichtring.
Beim 091er Getriebe haben wir da nur einen Dichtring in der Bohrung drin sitzen.
Ob Du damit in die Werkstatt musst, kann ich leider nicht beurteilen. Wenn man in der Lage ist, selbst Motor und Getriebe auszubauen, sollte man den Rest auch in Eigenleistung hinbekommen können.

Meiner Meinung / Erfahrung nach würde ich den Versuch eingehen, neues Getriebeöl einzufüllen und auch ein Additiv hinzufügen.
Händlerbeispiel: https://www.duw-tuner.de/oel-schmier-un ... gJW-PD_BwE
Mit diesem Produkt hatte ich selbst über die Jahrzehnte gute Erfahrungen gemacht, so dass ich es bedenkenlos empfehlen kann.
(3 Tuben reichen für 3,5 l Getriebeöl aber durchaus aus.)
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 308
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von Zamba » 23.04.2018 17:16

Hallo Michael,
was hast du denn für ein Getriebe? Beim 091er (glaube seit 1974) ist es wie auf den Bildern dargestellt. Das hat in der Führung für den "Hockeyschläger" sogar 2 Buchsen (blaue Pfeile).
Die Messingbuchse die ich meine, sitzt in dem sog. Zwischenschalthebel (1. Abbildung) und da greift das Ende (roter Pfeil) des "Hockeyschlägers" rein.
Gruß Gudrun
Dateianhänge
0912.jpg
091.jpg

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von mquerence » 23.04.2018 18:49

Hey,
ich habe ein CM Getriebe was an einem 2 Liter GE Motor hängt und nicht wie ursprünglich an einem 1.8 AW Motor.Ob der Umbau auch den Teil des Getriebes verändert hat,kann ich gerade nicht sagen.Ich werde wohl noch ein Foto machen um auf Nummer sicher zu gehen.Vielleicht sollte ich auch vorher noch Norberts Rat befolgen und das Getrieböl wechseln.
Schöne Grüße

Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 308
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von Zamba » 23.04.2018 19:41

Dann ist es ein 091ger und kein 002. wenigstens das ist schon mal eindeutig.
Lg

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5021
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Gibt es eine Erklärung dafür?

Beitrag von Norbert*848b » 24.04.2018 01:52

Moin zusammen,
ohha, da geht ja meines Erachtens nach etwas durcheinander, wenn ich das einmal vorsichtig so umschreiben darf.
Zamba hat geschrieben:
23.04.2018 19:41
Dann ist es ein 091ger und kein 002. wenigstens das ist schon mal eindeutig.
mquerence hat geschrieben:
23.04.2018 18:49
ich habe ein CM Getriebe was an einem 2 Liter GE Motor hängt und nicht wie ursprünglich an einem 1.8 AW Motor.
Das CM-Getriebe ist definitiv ein 002er Getriebe, was für jedermann (oder vielleicht auch für jederfrau?) leicht nachvollziehbar bzw. leicht nachlesbar ist:
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... triebe.htm
mquerence hat geschrieben:
23.04.2018 18:49
Vielleicht sollte ich auch vorher noch Norberts Rat befolgen und das Getrieböl wechseln.
Ja, halte ich persönlich für eine womöglich preiswertere (versuchsweise) Lösung. :wink:

BTW: Meine persönliche Erfahrung: Immer wenn sich mein Getriebe etwas "hakelig" anfühlt, was sich in etwa nach max. 10 Jahren und in etwa (gefühlt) 50 tkm einstellt, so führe ich dann einen Getriebeölwechsel mit den bereits genannten / erwähnten Additiv durch.
Zamba hat geschrieben:
23.04.2018 17:16
Beim 091er (glaube seit 1974)
Nicht glauben, sondern Wissen macht das Geschäft aus: 091 (ab 8/75) :!: :!: :!:
Sorry Gudrun für die unbeschönigten Worte. :( :( :(
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: schrauberger und 6 Gäste