Ventilnippel abgerissen, was nun?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1365
Registriert: 04.07.2010 13:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ventilnippel abgerissen, was nun?

Beitrag von bullijochen »

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben: 07.05.2018 18:20
Ob eingebaut oder nicht, es es ist so oder so eine scheiß Arbeit.

Viele Grüße,
Thomas
Da würde ich jedes mal wieder für Motor raus plädieren weil man einfach viel besser an alles ran kommt. Da haste den Motor in einem drittel der Zeit zerlegt..
Bild
Benutzeravatar
Andi
Wohnt im T2!
Beiträge: 1580
Registriert: 01.06.2008 08:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 43
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Ventilnippel abgerissen, was nun?

Beitrag von Andi »

Ich hab mal "schnell" den Motor in der Normgarage rausgerupft!

Nachdem ich den besagten Kopf runter hab, bin ich der Meinung, dass ich noch ein anderes Problem habe.

https://www.amazon.de/photos/share/tnX7 ... VOOCKjkVRV

Was mir sabei aufgefallen ist:

- die Drehmomente am Kopf waren zu schwach
- zwischen Kopf und Zylinder war keine Dichtung?
- zwischen Zylinder und Block ist keine Dichtung?

Der Motor ölt zwischen Zylindern und Kopf.

Fragen:

- Ist es normal, dass Öl im Zylinder "schwimmt"?
- Ist es ein Problem wenn ich jetzt die Zylinder abziehe, neue Dichtungen aufsetze und wieder draufstecke?
- Die Zylinder sehen so glatt aus, das ist doch "kein" gutes Zeichen oder?

Die Köpfe finde ich aber topp, außer dass die komplett öl-verkohlt sind.

Hier das gebrochene Ventil:

https://www.amazon.de/photos/share/ZJey ... MvwqsZm4xy
Gruß
Andreas
Bild
Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1365
Registriert: 04.07.2010 13:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ventilnippel abgerissen, was nun?

Beitrag von bullijochen »

Hallo
also was mir auffällt. Du hast nicht die Serienkolben sondern das sind Flachkolben drin.
Ohne Dichtung zwischen Kopf und Zylinder ist normal. Wird beim tunen immer so gemachtbund ist in der Regel dicht.
Ohne Dichtung zwischen Gehäuse und Zylinder geht auch dann muß man aber Dichtmasse nehmen. So kann man ganz einfach die Verdichtung erhöhen.
Öl im Zylinder ist nicht normal. Wieviel km hat der Motor drauf?
Sind die Ventilführungen noch ok?
Bild
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3691
Registriert: 27.08.2010 18:32
Wohnort: Hamburg

Re: Ventilnippel abgerissen, was nun?

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

bullijochen hat geschrieben: 08.05.2018 18:03 Ohne Dichtung zwischen Kopf und Zylinder ist normal. Wird beim tunen immer so gemachtbund ist in der Regel dicht.
Kann man so machen, aber genau deshalb weiß ich ja nun, in welcher Reihenfolge man alles zerlegen muss.
Bei mir war es nun nicht dicht und ich habe die Dichtungen nachgerüstet.
Jetzt ist es dicht.
Wenn jemand VW Köpfe ohne Dichtungen einbauen will, sollte er nicht davon ausgehen, das es dicht ist.
Bei einigen Nachbauköpfen, ist eine Dichtung in der Auflagefläche integriert. Da muss man dann die Dichtung sogar weglassen.

Andi hat geschrieben: 08.05.2018 12:57 - zwischen Kopf und Zylinder war keine Dichtung?
Auf den Bildern ist doch eine Dichtung zu sehen. die kleben doch noch in den Köpfen.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 491
Registriert: 16.05.2008 14:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Ventilnippel abgerissen, was nun?

Beitrag von Bulli-Tom »

Hi,

der Umfang der Arbeiten hängt davon ab ob Du in nächster Zeit noch fahren willst oder nicht...

ich würde einfach ein neues Ventil einbauen, den Kopf wieder draufstecken und den Motor wieder einbauen.

Ansonsten:

- da steht relativ viel Öl im Zylinder
- es sind keine Hohnspuren im Zylinder zu sehen
- vermutlich sind die Kolbenringe auch durch

=> neue KuZ

- die Ventilführungen sind garantiert auch ausgeschlagen (Öl im Zylinder...)
- die Ventilsitze sehen bestimmt auch nicht mehr 1a aus
- Ventile dito

=> Köpfe überholen (neue Führungen, Sitzringe neu Schneiden, neue Ventile, alles einschleifen. ggf. neue Federn9

- die Hauptlagergasse ist garantiert auch nicht mehr maßhaltig
- Lager ausgenudelt
- Pleuelbuches ausgeschlagen
- usw...

Wo fängst Du an, wo hörst Du auf :-)

Daher Motor fahrbereit machen. Einen neuen/gebrauchten Rumpf suchen und gemütlich aufbauen. Danach Motor umstecken und bis dahin den fahrenden Bus geniesen
Zum Wohl die Pfalz :wein:
Benutzeravatar
Andi
Wohnt im T2!
Beiträge: 1580
Registriert: 01.06.2008 08:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 43
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Ventilnippel abgerissen, was nun?

Beitrag von Andi »

Hi,

Ihr habt alle Recht.

1. Dichtungen am Kopf da
2. Dichtungen am Block nicht. Da kommt auch mein Öl her.

3. Gebrochenes Ventil hat Spiel. Die anderen habe ich drin gelassen.

4. Hohnspuren kaum zu erkennen
5. Großes Spiel der Kolben bei 1 und 3
6. 1. Zylinder hat 92,75 2. 92,85. Beide sind oval und mich hat die Lust verlassen genauer zu messen.
7. Hab bei gebrauchten Rumpf zugeschlagen, der ist zumindest überholt bzw gecheckt.
8. Alle Bleche abgerupft und zum Lackieren gefahren
9. Benzinpumpe gereinigt und aus Seite gelegt
10. Nackten Rumpf zum Tausch auf Seite gelegt
11. Bier aufgemacht
12. Eure Antworten gelesen


Danke!
Gruß
Andreas
Bild
Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1365
Registriert: 04.07.2010 13:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ventilnippel abgerissen, was nun?

Beitrag von bullijochen »

11.und 12. :gut:
Mach das so dann haste Ruhe.
Bei wars ähnlich mein Motor hatte ne gebrochene Führung gefressen. Dann hab ich ihn mit nem gebrauchtem Kopf wieder zusammenbebaut und bin noch 1 Jahr ca. 8000km gefahren und hab nebenbei einen neuen aufgebaut. Natürlich ist der alte kaputt gegangen bevor der neue fertig war. Murphys Law eben!
Gruß Jochen
Bild
Antworten