Öldruckregelkolben

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
Wolfgang *136
T2-Süchtiger
Beiträge: 366
Registriert: 03.06.2003 09:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 136
Wohnort: Drensteinfurt

Öldruckregelkolben

Beitrag von Wolfgang *136 » 19.06.2018 20:45

Hallo,
ich brauche mal Eure Hilfe.

Ich bin gerade dabei meinen AP Motor wieder zusammenbauen. Soweit ich weiß kommt der aus dem Baujahr 73.
Ich bin mir nun unsicher, ob der Öldruckregelkolben in der Bohrung sitzt oder ob er fehlt.

Ich habe die Verschlussschraube und eine Feder dazu.

Wie sieht der Kolben denn aus?
öldruckregelventil.JPG
20180619_191932.jpg
20180619_191918.jpg
Danke
Grüße aus dem Münsterland
Wolfgang *136

Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4992
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von Norbert*848b » 19.06.2018 22:26

Hallo Wolfgang,
Wolfgang *136 hat geschrieben:
19.06.2018 20:45
Ich bin mir nun unsicher, ob der Öldruckregelkolben in der Bohrung sitzt oder ob er fehlt.
Für mich sieht das auf den Fotos so aus, als ob der besagte Kolben noch im Gehäuse drin steckt.
Wenn ich mich recht erinnere, sitzt der in einer 12 mm Bohrung, im Gegensatz zum Öl(über)druckkolben, der nach meiner Erinnerung wohl in einer 16 mm Bohrung geführt wird.
Wolfgang *136 hat geschrieben:
19.06.2018 20:45
Wie sieht der Kolben denn aus?
Lt. Ersatzteilkatalog (021 115 411, Pos. 34) so:
Y_RV.jpg
… zur Außenseite hohl gebohrt, so dass man dem mit einen Innenabzieher (ersatzweise Schwerlastdübel bzw. "angespitztes" Holzteil) beikommen kann.
Den Innendurchmesser weiß ich leider nicht mehr, schon zu lange her, vielleicht so etwa bei 8 mm.
Gutes Gelingen!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Wolfgang *136
T2-Süchtiger
Beiträge: 366
Registriert: 03.06.2003 09:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 136
Wohnort: Drensteinfurt

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von Wolfgang *136 » 19.06.2018 23:22

Norbert*848b hat geschrieben:
19.06.2018 22:26
Für mich sieht das auf den Fotos so aus, als ob der besagte Kolben noch im Gehäuse drin steckt.
Wenn ich mich recht erinnere, sitzt der in einer 12 mm Bohrung, im Gegensatz zum Öl(über)druckkolben, der nach meiner Erinnerung wohl in einer 16 mm Bohrung geführt wird.

… zur Außenseite hohl gebohrt, so dass man dem mit einen Innenabzieher (ersatzweise Schwerlastdübel bzw. "angespitztes" Holzteil) beikommen kann.
Den Innendurchmesser weiß ich leider nicht mehr, schon zu lange her, vielleicht so etwa bei 8 mm.
Gutes Gelingen!
Ich habe mir das nochmal genau angeschaut. Der Kolben scheint wirklich noch drin zu sitzen. Wie Du gesagt hast, hat er 12 mm AD und ca 8mm ID. Ich werde mir morgen mal einen Auszieher besorgen. Mal schauen, wie ich den da raus bekomme.

Bei meinen anderen Motoren ist die Bohrung zwar noch da, aber kein Gewinde für eine Verschlußschraube mehr vorhanden.
Grüße aus dem Münsterland
Wolfgang *136

Bild

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1136
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von Matthias S. » 20.06.2018 13:59

Der sitzt oft fest, wird einfach nur durch das kalte, zähe Öl gehalten. Ein wenig darin rumstochern, versuchen zu drehen und dabei rausziehen, mit zwei darin verkanteten Schraubendreher.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Wolfgang *136
T2-Süchtiger
Beiträge: 366
Registriert: 03.06.2003 09:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 136
Wohnort: Drensteinfurt

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von Wolfgang *136 » 20.06.2018 17:58

Ich habe den Kolben jetzt draußen.

Dazu habe ich mir einen kleinen Auszieher gebastelt. Verwendet habe ich dafür einen M6 Messingspreizdübel, ein kleines Stück Alurohr und eine M6er Schraube.
Auf ähnliche Art habe ich mir schon einen Auszieher für den Verteilerantrieb gebaut. Hier tut es ein M12er Messingspreizdübel.

Auf der Drehbank habe ich den AD auf etwas weniger als 12mm abgedreht. Der ID des Rohres war 7,9mm.
Damit es ordentlich stramm sitzt, habe ich das Aluröhrchen mit dem Heissluftfön erhitzt und den Messingdübel mit Kältespray behandelt. Dann habe ich das mit meiner Presse zusammengebracht.
20180620_152619.jpg
20180620_154428.jpg
20180620_160102.jpg
20180620_160426.jpg
20180620_160639.jpg
Grüße aus dem Münsterland
Wolfgang *136

Bild

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2269
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von MichaB » 20.06.2018 20:11

Jepp,
kann man machen, oder
Ein wenig darin rumstochern, versuchen zu drehen und dabei rausziehen, mit zwei darin verkanteten Schraubendreher.
:dafür:

#micha#
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.

Benutzeravatar
Wolfgang *136
T2-Süchtiger
Beiträge: 366
Registriert: 03.06.2003 09:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 136
Wohnort: Drensteinfurt

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von Wolfgang *136 » 20.06.2018 21:25

Hab es auch erst mit Schraubendrehern probiert. Ging aber nicht raus. Ich hatte auch keine Lust das Gewinde oder den Kolben kaputt zu machen. Daher meine etwas aufwendigere Konstruktion. Hat mich 10 Minuten und 80 Cent gekostet

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

Grüße aus dem Münsterland
Wolfgang *136

Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4992
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von Norbert*848b » 20.06.2018 21:35

Hallo Wolfgang,
Wolfgang *136 hat geschrieben:
20.06.2018 21:25
Daher meine etwas aufwendigere Konstruktion. Hat mich 10 Minuten und 80 Cent gekostet
… hast Du gut gemacht, meine Anerkennung :gut:,
... ist auch eine schöne Anregung für die Zündverteilerwelle und ggf. auch Sonstiges.
Das sollte die Mitleser (und beflügelten Bastler) ermutigen, stets einen gewissen Vorrat an diversen Schwerlastdübeln vorzuhalten um improvisieren zu können :mrgreen: .
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2269
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von MichaB » 20.06.2018 22:07

OK
Ich hatte auch keine Lust das Gewinde oder den Kolben kaputt zu machen. Daher meine etwas aufwendigere Konstruktion. Hat mich 10 Minuten und 80 Cent gekostet
Wenns einfacher nicht ging ist das sicher die optimierte Lösung.
Bei der Drehbank hätte ich zunächst schon passen müssen.
Ein Freund hat eine, dauert halt.

#micha#
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 358
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von bugster_de » 20.06.2018 23:55

Für alle die keine Drehbank haben: solch einen Auszieher gibt es seit vielen Jahren zu kaufen:
https://www.ge-ma-classics.de/de/Werkze ... us-Karmann
Ob der beim AP geht weiß ich nicht. Geht auf jeden Fall beim CJ sowie bei Typ-1 Motoren

Und für Zündverteilerwellen (da oben erwähnt):
https://www.ge-ma-classics.de/de/Werkze ... rmann-Typ3

Die Auszieher haben den Vorteil, dass man den Kolben resp. die Welle im Gehäuse nicht bei etwaigen Aktionen mit Schraubenzieher oder so verkantet und dann kaum mehr ohne Beschädigung des Gehäuses raus bekommt. Das ist eine Passung zwischen Kolben und Gehäuse und selbst leichtes Verkanten führt zu Verklemmung.
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Benutzeravatar
Wolfgang *136
T2-Süchtiger
Beiträge: 366
Registriert: 03.06.2003 09:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 136
Wohnort: Drensteinfurt

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von Wolfgang *136 » 21.06.2018 00:07

Den Öldruckregelkolben gab es nur bis Oktober 74, d.h auch nur bis zum frühen AP. CJ hat den gar nicht.
Der Regelkolben hat 12 mm AD.

Der Überdruckkolben hat 16mm AD.

Der Auszieher, den es zu kaufen gibt, passt hier nicht.

Hier mal ein Größenvergleich beider Kolben.
20180620_225905.jpg
Beim Überdruckkolben passt übrigen ein M10 Spreizdübel.
20180620_225811.jpg
Grüße aus dem Münsterland
Wolfgang *136

Bild

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 358
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Öldruckregelkolben

Beitrag von bugster_de » 21.06.2018 00:10

wieder was gelernt. Wie oben geschrieben war mir eh nicht klar, on der beim AP geht.
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ghund und 7 Gäste