Zusatzölsumpf bringt das was??

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Miessmuschel
T2-Profi
Beiträge: 58
Registriert: 19.01.2016 23:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: BW Oedheim

Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von Miessmuschel » 30.07.2018 19:12

Hallo mein Typ4 Motor ist leicht getunt und neu aufgebaut. Er hat bereits bei leichter fahrt 120 Grad Öltemperatur. So trau ich mich nicht auf die Autobahn oder voll beladen durch die Berge zu fahren.
Jetzt habe ich einen Zusatzölsumpf bei CSP gesehen, wo 1,5l zusätzlich rein gehen. Wer hat da Erfahrungen und kann mir sagen ob dies was bringt???

Und noch eine Frage. Ich habe den kompletten Antriebsstrang eingebaut und wollte fragen in welcher Richtung er stehen soll bei den Langlöchern am Motorhalter eher vorn oder hinten???

Danke euch

Grüße Markus
Bild

Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 726
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von T2Tom » 30.07.2018 19:25

Mit einem Zusatz-Ölsumpf wirst Du die Öltemperatur nicht in den Griff bekommen.
Hast Du einen Zusatzölkühler drinnen?
Falls nicht, baue Dir einen rein!
War erst HIER ein Thema, sogar mit Lerneffekt :gut:

Grüße aus der Pfalz
Tom
"Niemals hätte ich mir träumen lassen, dass zu meinen Lebzeiten die Mehrzahl der Menschen ihr Gehirn
außerhalb ihres Kopfes in einem kleinen, flachen Etui mit sich herumtragen würde."

(Lutz Zimmermann, Braunschweig)

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5678
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 30.07.2018 20:30

Hallo Markus,
Miessmuschel hat geschrieben:
30.07.2018 19:12
...und wollte fragen in welcher Richtung er stehen soll bei den Langlöchern am Motorhalter eher vorn oder hinten???
siehe rechte Seite http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... 6/151.html

viel Erfolg,

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3774
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von Sgt. Pepper » 30.07.2018 23:00

Moin Markus,

ein Zusatzölsumpf verlängert eigentlich nur die Zeit bis die maximale Öltemperatur erreicht wird. Beim Typ1 mit der sehr geringen Ölmenge ist das noch nachvollziehbar, beim Typ4 sollte das eigentlich kein Problem sein.
Wieviel ist der Motor denn bisher gelaufen? Das ein neu augebauter Motor in der ersten Zeit etwas heißer läuft ist normal, da die innere Reibung angfangs noch etwas höher ist. Daher kann es sein, dass sich die Problematik mit der zu hohen Öltemperatur noch gibt.

An welcher Stelle misst du die Öltemperatur und wie genau ist deine Anzeige?
Was sind die Bedingungen, in der du die hohen Temperaturen erreichst? Also Fahrstrecke und Fahrpofil?
Was wurde genau am Motor modifiziert und ist der Motor üerhaupt richtig abgestimmt worden?

Als ich meinen Motor im letzten Jahr neu aufgebaut habe (ebenfalls leicht leistungsgesteigert) war die Öltemperatur anfangs auch leicht erhöht. Das hat sich aber nach ein paar tausend kilometern gegeben und nun läuft der wieder im gleichen Temperaturbereich wie vorher.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Miessmuschel
T2-Profi
Beiträge: 58
Registriert: 19.01.2016 23:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: BW Oedheim

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von Miessmuschel » 31.07.2018 14:32

Hallo danke euch erst mal für die Rückmeldungen.
Der Motor hat bis jetzt 300 km gelaufen.
Ich habe den Adapter von CSP am Ölregelkolben und messe dies mit einem VDO Geber und einer VDO Anzeige.

Es ist zur Zeit natürlich auch sehr warm, ich möchte bloß nicht den Motor sauer fahren.

Grüße Markus
Bild

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3774
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von Sgt. Pepper » 31.07.2018 14:59

Bei den aktuelle Außentemperaturen finde ich jetzt 120 °C gar nicht so überraschend. Es kommt halt darauf an, in welcher Situation.
Ich kann jetzt nur auf die Erfahrungen mit meinem Motor zurückgreifen, da ist die Öltemperatur immer sehr analog zur gefahrenen Geschwindigkeit + Außentemperatur -10. Also bei 100 km/h und 30 °C Außentemperatur komme ich auch auf die 120 °C. (Temperaturfühler an Stelle der Ablassschraube, ebenfalls VDO).

Natürlich mit entsprechenden Schwankungen z.B. bei längerer Bergabfahrt oder Regen.
Bedenke, dass die Öltemperatur maßgeblich durch die Motordrehzahl beeinflusst wird. (Plansch- und Walkverluste, Kühlluftdurchsatz, etc sind weniger von der Last, als eher von der Drehzahl abhängig).

Da dein Motor erst grade 300km gelaufen ist, würde ich dem ganzen noch etwas Zeit geben. Achte darauf, dass du bei den hohen Außentemperaturen entsprechend dickeres Öl fährtst. Solange die Öldruckkontrolle im Leerlauf noch nicht anspricht würde ich mir noch keine Sorgen machen. Geh es halt ruhig an in der Einlaufphase aber fordere ruhig mal kurzzeitig etwas Leistung bei höherer Drehzahl ab. Wichtig ist, dass die Öltemperatur nicht stetig weitersteigt, sondern irgendwann einen stabilen Punkt (wenn auch etwas höher) erreicht. Das zeigt nämlich, dass die Kühlung funktioniert und die Wärmeleistung abführen kann. Steigt sie aber stetig weiter, ist irgendetwas faul.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 865
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von suomi_bus*818 » 31.07.2018 20:40

Hallo Markus,

ich bin zwar von der Typ 1 Fraktion, aber meine Erfahrungen wollte ich dir trotzdem mitteilen. Ich habe aktuell an meinem Typ 1 Motor, 1776 ccm, 37er Zentralvergaser, kontaktlose Zündung, einen zusätzlichen Ölsumpf von EMPI verbaut (ca. 1,5 Liter).

Heute bei 35°C Außentemperatur bin ich ne halbe Stunde Autobahn gefahren und hatte bei 80 km/h so 120°C Öltemperatur (gemessen am Peilstab).
Der Ölsumpf bringt also nicht wirklich was... und die Kiste wird mir viel zu heiß.
Ich brauch nen zusätzlichen Ölkühler...

Erik
Bild
Bild

Benutzeravatar
Slowrider*901
T2-Süchtiger
Beiträge: 214
Registriert: 01.07.2017 20:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 901
Wohnort: Osnabrück

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von Slowrider*901 » 01.08.2018 01:14

Hallo,

mal eine grundsätzliche Frage :

Wie groß ist das Temepraturdelta zwischen den drei angegebenen Öltemperatutabnahmepunkten (Peilstab, Öldruckregelkolben und Ölablaßschraube) ? Und an welchem wird aller Wahrscheinlichkeit nach die höchste Temperatur gemessen werden ?

Vielleicht hat das ja mal jemand für einen Typ 1 und Typ 4 Motor in Erfahrung gebracht, würde mich brennend interessieren.
Gruß Markus ......

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...... :thumb:

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2139
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 01.08.2018 03:17

Hallo Markus,

diese Frage wird Dir niemand genau beantworten können. Aber es gibt Abhaltspunkte, die Dir vielleicht weiterhelfen.

Mir hat VW Hannover damals für meinen AS-Motor geschrieben "... kann die Öltemperatur etwas 130° C erreichen, wenn man im Ölmessstabrohr misst. Diese Temperatur liegt jedoch um ca. 20° C höher als in der Eintrittsöffnung des Ölansaugrohres...".

Ich vermute, dass die Temperatur an der Ablassschraube noch tiefer liegt, weil die besser gekühlt wird.

In demselben Schreiben hat VW auch erklärt, dass die Öltemperatur im Ölkühler um ca. 10° C fällt. Verglichen mit den 20° C auf dem Weg vom Peilstab zum Ansaugroht ist das ziemlich wenig.

Es gibt übrigens noch eine weitere Messstelle, nämlich an der Öleinfüllöffnung für den Typ 3 am AS-Motor. Das ist rechts außen unten hinten, ca. 10 cm rechts neben der Ölpumpe. Wie da die Temperaturverhältnisse sind, weiß ich allerdings nicht. Ich habe an diese Messstelle gewechselt, als ich den Motor neu habe bauen lassen. Deshalb kann ich die Werte auch nicht mit den Peilstabwerten des alten ausgelutschten Motors vergleichen.

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1386
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von bullijochen » 01.08.2018 10:54

Ich hab mal die Regel gehört 90° plus Außentemperatur. Was bei derzeitigen Temperaturen ja schon an die 130 dran geht. Messtoleranz mal locker plus minus 5 grad wenn nicht sogar 10
Gruß Jochen
Bild

Benutzeravatar
Crispy
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 03.04.2012 08:39
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von Crispy » 01.08.2018 13:44

bullijochen hat geschrieben:
01.08.2018 10:54
Ich hab mal die Regel gehört 90° plus Außentemperatur. Was bei derzeitigen Temperaturen ja schon an die 130 dran geht. Messtoleranz mal locker plus minus 5 grad wenn nicht sogar 10
Gruß Jochen
Dazu gibt es noch diese altbekannte Aussage:
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... 42638.html

FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 196
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von FeuerFritz » 01.08.2018 15:47

suomi_bus hat geschrieben:
31.07.2018 20:40
Hallo Markus,

ich bin zwar von der Typ 1 Fraktion, aber meine Erfahrungen wollte ich dir trotzdem mitteilen. Ich habe aktuell an meinem Typ 1 Motor, 1776 ccm, 37er Zentralvergaser, kontaktlose Zündung, einen zusätzlichen Ölsumpf von EMPI verbaut (ca. 1,5 Liter).

Heute bei 35°C Außentemperatur bin ich ne halbe Stunde Autobahn gefahren und hatte bei 80 km/h so 120°C Öltemperatur (gemessen am Peilstab).
Der Ölsumpf bringt also nicht wirklich was... und die Kiste wird mir viel zu heiß.
Ich brauch nen zusätzlichen Ölkühler...

Erik
Hallo Erik,
hallo Markus,

so ganz unnötig war der Kauf des Zusatzölsumpf mit 1,5 Liter zusätzlich natürlich auch nicht.
Zum Einen reduziert er die Bodenfreiheit, leider, bringt jedoch beim meiner Meinung nach einzig sinnvollen Verbau eines Ölkühler echte Vorteile.
In den Ölsumpf, der aus Aluminium Sandguss besteht und deshalb auch eine verhältnissmässig dicke Wandstärke hat, können zwei Löcher nebst Gewinde eingebracht werden.
In eines der Löcher schraubst Du einen Stutzen ein, an welchem Du das Öl entnimmst und über eine durch Thermostat geregelte, oder geschaltete 12V Zahnradölpumpe zum Ölkühler pumpst.
In das andere Loch schraubst einen Stutzen ein, der nach innen hin ein Rohr hat und dort das Öl in der diagonalen Ecke der Wanne wieder reingibst.

Vorteil:
- Du packst das für mein technisches Verständnis sensible Ölsystem des Typ1 (dass mit den doofen Öldruckregelkolben) nicht an
- Du belastest die Ölpumpe nicht mit Zusatzaufgaben
- Du kannst über den Thermostat selbst einstellen ab wann gekühlt wird
- Du kannst eine Nachlaufkühlung machen
- Du kannst schon im Vorfeld schwieriger Aufgaben über einen Schalter die Pumpe direkt einschalten
- Du kannst einen wirklich großen Ölkühler einbauen, der gut Wärme umsetzt, unabhängig was die Serienölpumpe kann
- Du hast eine hohe Fördermenge und wirkliche Betriebssicherheit, sprich garantierten Fluss im Kühlstrang

So habe ich es in einigen meiner Fahrzeuge verbaut, funktioniert betriebssicher und kühlt deutlich besser als die Serienölpumpe mit der Zusatzaufgabe zu belasten
Grüsse Christian

Bild

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3774
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von Sgt. Pepper » 01.08.2018 16:50

Moin,

das klingt alles nicht schlecht und macht sicherlich auch sinn.

Allerdings sehe ich die Öltemperatur erstmal gar nicht als das Problem unserer Motoren an, sondern ganz klar die hohe thermische Belastung an den Köpfen.
Daher mache ich mir wegen der Öltemperatur viel weniger Sorgen.
Da sich die Öltemperatur aber sehr gut für eine generelle Messung der Motortemperatur eignet wird sie halt sehr gerne überwacht, auch wenn sie nicht unbedingt in allen Situationen als Indikator für den aktuellen thermischen Zustand des Motors taugt.
Denn, was bringt mir eine vermeintlich neidrige Öltemperatur (dank Ölkühler, etc) wenn man mit glühenden Köpfen über die Bahn knallt.

Grade beim Typ4 sterben die allermeisten Motoren an abgerissenen Ventilen, oder einsinkenden Ventilsitzen. Und denen ist die Öltemperatur in diesem Moment ziemlich schnuppe.
Viel wichtiger als irgendwelche Ölkühler, ist meiner meiner Meinung nach ein sauberes Abstimmen des Motors und hochwertige Materialen im Bereich des Zylinderkopfes. Stimmt das alles und der Motor ist mechanisch gesund, gibt es auch keine Probleme mit der Öltemperatur.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 865
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von suomi_bus*818 » 02.08.2018 18:11

FeuerFritz hat geschrieben:
01.08.2018 15:47

So habe ich es in einigen meiner Fahrzeuge verbaut, funktioniert betriebssicher und kühlt deutlich besser als die Serienölpumpe mit der Zusatzaufgabe zu belasten
Hallo Christian, das klingt interessant. Hast du nähere Infos zu den Komponenten die du verbaust? Pumpe z. B. ? Usw? Zum Ölkühler selbst gibt es hier ja schon gute Tipps inkl. Halter.

Erik
Bild
Bild

FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 196
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Zusatzölsumpf bringt das was??

Beitrag von FeuerFritz » 03.08.2018 10:24

suomi_bus hat geschrieben:
02.08.2018 18:11
FeuerFritz hat geschrieben:
01.08.2018 15:47

So habe ich es in einigen meiner Fahrzeuge verbaut, funktioniert betriebssicher und kühlt deutlich besser als die Serienölpumpe mit der Zusatzaufgabe zu belasten
Hallo Christian, das klingt interessant. Hast du nähere Infos zu den Komponenten die du verbaust? Pumpe z. B. ? Usw? Zum Ölkühler selbst gibt es hier ja schon gute Tipps inkl. Halter.

Erik
Hallo Erik,

der Ein- bzw. Umbau ist keine große technische Aktion.
Mit den Pumpen (habe davon drei im Einsatz) konnte ich gute Erfahrungen sammeln:
https://www.isa-racing.com/fahrzeugtech ... htet?c=355
Was ich anfangs im Post mit dem Vorschlag falsch geschrieben habe ist, dass ich die Pumpe im Rücklauf nach dem Kühler drin habe, weil da das Öl kälter ist und die Pumpe dadurch weniger belastet wird.
Ich habe in die Ölwanne einen zweistufigen Thermoschalter eingebaut, wie er früher bei VW Anwendung gefunden hat. Erste Stufe schaltet Pumpe ein, die zweite Stufe schaltet den Zusatzlüfter des Ölkühler ein, welcher an einem Fahrzeug montiert ist. Zusatzlüfter gerade bei unseren lahmen Bussen halte ich nicht für ganz ungeschickt, den ohne Fahrtwind kühlt es auch nicht besonders gut.
Schalter:
https://www.bus-ok.de/T3-und-T4-Thermos ... 251959481K

Alles in allem ist es wirklich eine einfache Aktion, weil nur an dem Zusatzölsumpf gearbeitet werden muss und der geht ja "leicht" ab. Auch läst sich der Aluguss gut mit WIG schweissen, sollte eine Fläche zum Bohren oder ähnliches fehlen.
Schläuche und Kühler wie bei VW T2 gewohnt anbauen und fertig.
Grüsse Christian

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 47 Gäste