Tipp: Hydrostössel auffüllen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, Mario73, aps

Antworten
Benutzeravatar
wodipo
T2-Meister
Beiträge: 104
Registriert: 25.08.2016 02:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Tipp: Hydrostössel auffüllen

Beitrag von wodipo » 16.08.2018 14:20

Nach langem recherschieren, hatte ich mich für folgende Vorgehensweise entschieden.

Quelle:Picture from John (tx Reg. N°52) 1600i.de
Bild

- Nach dem Zerlegen und wieder zusammen bauen der Hydroinnereien wird bis zur Ausgleichbohrung mit einer Spritze ca. 3ml Öl eingefüllt.
- Dann die Feder und den Kolben mit dem Kugelventil reindrücken.
- Dann das Kugelventil mit Reissnadel öffnen. Öl kommt raus und der Kolben lässt sich tiefer eindrücken.
- Dies dann soweit bis der obere Kolben ca 1mm oben raussteht und damit der Sicherungsring noch nicht eingestzt werden kann.
- Dann den Hydro mit der Ausgleichbohung nach oben in den Schraubstock spannen. Für die "abgesägte halbe Stösselstange2 habe ich eine 1/4" 4,5mm Nuss genommen. Jetzt den Schaubstock relativ fest zudrehen und immer ein paar Sekunden warte, bis das Öl aus der Bohrung kommt.
- Das solange machen, bis der Sicherungsring gerade eben eingeclipst werden kann.

Das Unterteil des Kolbens kann abgehebelt werden und man kann den Ventilsitz säubern und checken,und ob die Federfür das Kugelventil noch ca. 1cm Länge hat. Ist sie gestaucht, lieber nicht dehnen, dann evtl. aus einem billigen JP Nachbaustössel für 7 Euro die Feder in das Original transplantieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 19 Gäste