Tankanzeige anschließen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Egon
T2-Kenner
Beiträge: 21
Registriert: 15.08.2014 08:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Würzburg

Re: Tankanzeige anschließen

Beitrag von Egon » 15.06.2019 12:33

Hallo zusammen,

das Thema "Tankanzeige/Tankgeber" beschäftigt mich zurzeit auch gerade. Meine Tankanzeige ist auch tot. Ich habe mir auch gleich einen neuen Geber besorgt. Nach dem Ausbau der Vergaser zur Reinigung war das Schottblech so schön frei, dass ich es auch gleich herausgenommen habe. Nun die Überraschung: in meinem T2a/b (US) 7.72 ist ein Tauchrohrgeber von VDO (Bild 2) eingebaut und nicht ein solcher mit Bajonettverschluss, wie ich das hier in den Beiträgen zum Ausbau häufig gesehen habe. Dieser ist mit einer 5-Loch-Verschraubung am Tank befestigt. Ich glaube nicht, dass ich den ohne Tankausbau heraus bekomme!? Weiter ist mir aufgefallen, dass dieser Geber keinen Masseanschluss hat, wie der mit dem Bajonettverschluss. Das Massekabel (Bild 1) hängt lose herum. Bekommt dieser Tankgeber seine Masse über den Tank, oder kann die fehlende Masseverbindung die Ursache des Ausfalls sein? Nachdem ich die Elektrik im Moment stillgelegt habe, kann ich auch nicht auf die Schnelle prüfen, ob die Anzeige nach der Masseverbindung funktioniert. Wie kann ich den Geber prüfen, bevor ich mir die Arbeit des Ausbaus mache?

Danke und Gruß,

Egon
Massekabel.JPG
VDO-Tankgeber.JPG
T2a/b 7-Sitzer 31.07.1972 US Sierragelb/Pastellweiß
Motor CB 66PS 34 PDSIT-2/3
T2a > T3 Lufti > T3 WBX > T4 MV > T4 California > T2a/b

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5598
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Tankanzeige anschließen

Beitrag von Norbert*848b » 17.06.2019 17:44

Moin Egon,
Egon hat geschrieben:
15.06.2019 12:33
Nun die Überraschung: in meinem T2a/b (US) 7.72 ist ein Tauchrohrgeber von VDO (Bild 2) eingebaut und nicht ein solcher mit Bajonettverschluss
… das braucht nicht überraschen, denn bis zum '73er Modell (FIN 2132138900) wurde der Tauchrohrgeber eingebaut.
Egon hat geschrieben:
15.06.2019 12:33
Ich glaube nicht, dass ich den ohne Tankausbau heraus bekomme!?
Wenn da keine Revisionsöffnung hergestellt wurde, musst Du den Tank heraus nehmen, um den Geber auszubauen.
http://www.specialpatrolgroup.co.uk/spo ... ccess.html
Egon hat geschrieben:
15.06.2019 12:33
Weiter ist mir aufgefallen, dass dieser Geber keinen Masseanschluss hat,
Dein frei hängender Massedraht sollte eigentlich am Ende eine Ringöse haben, welche sich dann unter einer der 5 Befestigungsschrauben befinden sollte, um so für eine sichere Masseverbindung zu sorgen.
Egon hat geschrieben:
15.06.2019 12:33
Nachdem ich die Elektrik im Moment stillgelegt habe, kann ich auch nicht auf die Schnelle prüfen, ob die Anzeige nach der Masseverbindung funktioniert.
Der Geber sollte je nach Tankfüllung voll / leer einen Widerstandswert von 0 Ohm / etwa 75 - 80 Ohm haben, was man leicht mit einem Ohmmeter testen könnte.
Diese Messung macht man am besten von dem Geberanschluss vorn an der Schalttafel und gegen Fahrzeugmasse. So hat man den gesamten Stromweg gleich mit überprüft.
Egon hat geschrieben:
15.06.2019 12:33
Wie kann ich den Geber prüfen, bevor ich mir die Arbeit des Ausbaus mache?
Ich würde mir die Arbeit machen, den Tank auszubauen. Dann kann man auch gleich prüfen, in wie weit der Tank innen von Rost befallen ist. Ggf. den von innen Reinigen und auch gleich versiegeln.
Dann kann man den Tankgeber auch gleich noch zerlegen und prüfen, ob sich der Widerstandswert über den gesamten Bereich ohne Aussetzer verändert.
(Einfach einmal zurück blättern zum 22. Januar 2019, 12:31, da hatte ich etwas verlinkt.)

Deinem Tankgeber würde ich auch nicht mehr so ganz vertrauen wollen, da hat schon jemand herum gebastelt, denn anstelle der Niete für den Flachsteckanschluss befindet sich da eine Schraube. Wer weiß, welchen Grund dieses hat.
Ist der Tank einmal draußen, kannst Du auch gleich alle Schläuche für die Entlüftung mit tauschen, ferner bitte auch den Schlauch für die Befüllung mit prüfen bzw. kommentarlos neu nehmen.
Ein weiterer Punkt ist der Bogen für die Entlüftung während des Befüllungsvorganges. Da hat man bei dem Bus schon improvisiert, original sollte es so aussehen:
Y_211 201 157A.jpg
NLA soll no longer available bedeuten und gehört nicht zur Teilenummer. Suche bitte einmal nach der Teilenummer, inzwischen wird bei diversen Händlern Ersatz angeboten.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
BulliNoob
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 27.05.2019 20:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Tankanzeige anschließen

Beitrag von BulliNoob » 17.06.2019 21:41

Hey Egon! Ich hab mich letzte Woche auch an meine Tank Anzeige gegeben und hatte gleich mehrere Fehlerquellen. Zu einem waren die Verbindungen vom inneren des tankgebers nach außen ziemlich korridiert (was du ohne Ausbau leider nicht prüfen kannst) und zum anderen war die Leitung vom Tankgeber zur Tankanzeige defekt. Ich habe mir einfach eine neue Leitung provisorisch von hinten nach vorne gelegt um das ganze zu testen und die alte Leitung zu "umgehen" . Um den Motor nicht ausbauen zu müssen habe ich mir eine 75mm Wartungsöffnung genau über den Tankgeber gebohrt welche ich mit einem "gefrästen stopfen" wieder verschließen werde. Ich hab nämlich auch den selben geber wie du verbaut. Die Tankanzeige an sich kannst du ja einfach mit einer kleinen Batterie testen. Ums genau zu testen kannst du auch einen 10 Ohm Widerstand zwischen schalten! Die Masse muss auf jeden Fall wieder dran. Bild
T2b Westfalia 73 Helsinki 1.7 CB

Egon
T2-Kenner
Beiträge: 21
Registriert: 15.08.2014 08:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Würzburg

Re: Tankanzeige anschließen

Beitrag von Egon » 19.06.2019 00:24

Hallo Norbert, Hallo BulliNoob,

vielen Dank für eure Informationen, ich bin immer wieder begeistert! Ich habe auch schon daran gedacht, den Tank auszubauen, um ihn zu prüfen oder gar auzutauschen. Jetzt habe ich auch gesehen, dass ein Verbindungsgummi der Entlüftungsleitung komplett ab war! Das will ich doch richtig machen.
Mein Nachbar lässt gerade einen T2 in Rumänien aufbauen und der Mechaniker war gerade hier. Er meinte, dass der Tank auch ohne Motorausbau auszubauen sei. Er hat das schon dreimal gemacht!?
Auch für das Prüfen der Tankanzeige habe ich jetzt Anleitungen. Also werde ich mich dranmachen, ich werde wieder berichten.

Schöne Grüße,
Egon
T2a/b 7-Sitzer 31.07.1972 US Sierragelb/Pastellweiß
Motor CB 66PS 34 PDSIT-2/3
T2a > T3 Lufti > T3 WBX > T4 MV > T4 California > T2a/b

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5598
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Tankanzeige anschließen

Beitrag von Norbert*848b » 19.06.2019 02:28

Hallo Egon,
Egon hat geschrieben:
19.06.2019 00:24
… und der Mechaniker war gerade hier. Er meinte, dass der Tank auch ohne Motorausbau auszubauen sei.
Ja, beim Flachmotor ist das tatsächlich so und hier auch allseits bekannt. :D

BTW: Ist für Deine Tankentlüftung eigentlich noch das (ursprüngliche?) Aktivkohlefilter vorhanden?
Ich hoffe, dass bei der Tankentlüftung nichts verbastelt ist und dass es dir gelingt, diese auch wieder richtig anzuschließen. Da habe ich leider schon recht abenteuerliche Varianten zu Gesicht bekommen und war schwer verwundert, dass es nicht den Tank zusammen gezogen hat (weil das T-Stück 15 / bzw.15 a entfernt war und nur durch einen einfachen Schlauch ersetzt wurde). Das mag dem glücklichen Umstand geschuldet sein, dass irgendwelche Schläuche von der Entlüftung Gott sei Dank doch wohl doch etwas porös waren. :D
Der Schlauch 9 sollte also auf den Luftfilterkasten oder eben auf ein Aktivkohlefilter gehen. :wink:
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... 02110.html
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Egon
T2-Kenner
Beiträge: 21
Registriert: 15.08.2014 08:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Würzburg

Re: Tankanzeige anschließen

Beitrag von Egon » 19.06.2019 11:57

Hallo Norbert,

01:28 - Respekt! :D Dass man den Tankgeber beim Typ 4 ohne Motorausbau wechseln kann, hatte ich schon gelesen, aber auch den TanK? Das war mir neu. Wieder was gelernt! :schlaumeier:
Norbert*848b hat geschrieben:
19.06.2019 02:28
... BTW: Ist für Deine Tankentlüftung eigentlich noch das (ursprüngliche?) Aktivkohlefilter vorhanden?
Der Aktivkohlebehälter ist noch vorhanden, aber ob er tatsächlich noch "aktiv" ist, ist mir nicht bekannt. Über das T-Stück ist er jedenfalls noch mit der Entlüftung verbunden, aber der dicke Schlauch am Ende ist verschlossen. :?:
2019-03-29_Karbonbehälter_02.JPG
2019-03-29_Karbonbehälter_01.JPG

Norbert*848b hat geschrieben:
19.06.2019 02:28
... Deinem Tankgeber würde ich auch nicht mehr so ganz vertrauen wollen, da hat schon jemand herum gebastelt, denn anstelle der Niete für den Flachsteckanschluss befindet sich da eine Schraube...
Übrigens, der Anschluss scheint doch original zu sein, auch bei einem neuen VDO-Tankgeber wird der Geberanschluss verschraubt.
Tankgeber_Anschluss.jpg
Tankgeber_Anschluss.jpg (9.25 KiB) 429 mal betrachtet
Prüfen werde ich ihn aber auf alle Fälle, auch wenn er ziemlich neu ausschaut ...

Vielen Dank nochmal!

Einen schönen Feiertag und ein schönes (langes) Wochenende,

Egon
T2a/b 7-Sitzer 31.07.1972 US Sierragelb/Pastellweiß
Motor CB 66PS 34 PDSIT-2/3
T2a > T3 Lufti > T3 WBX > T4 MV > T4 California > T2a/b

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5598
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Tankanzeige anschließen

Beitrag von Norbert*848b » 19.06.2019 13:18

Moin Egon,
Egon hat geschrieben:
19.06.2019 11:57
Über das T-Stück ist er jedenfalls noch mit der Entlüftung verbunden, aber der dicke Schlauch am Ende ist verschlossen.
… irgendwie war das zu ahnen gewesen, dass da wieder einmal sinnfrei vorgegangen wurde. :?
… und wie sieht es mit dem anderen dicken Schlauch aus?
Vielleicht kannst Du hieraus etwas ableiten:
viewtopic.php?t=24535
https://www.volkszone.com/VZi/showthread.php?t=1074409

Manch einer hat das Aktivkohlefilter auch weggelassen und den Anschluss der Tankentlüftung über ein Reduzierstück am Luftfilter vorgenommen, halt so wie es bei Fahrzeugen ohne diese Mehrausstattung "Abgasreinigung" auch nur gemacht wurde.
In jedem Fall würde ich das Filter bei Wiederverwendung auf freien Durchgang testen, denn dieses Teil sollte alle 30kMiles ausgewechselt werden. :wink:
Egon hat geschrieben:
19.06.2019 11:57
Übrigens, der Anschluss scheint doch original zu sein, auch bei einem neuen VDO-Tankgeber wird der Geberanschluss verschraubt.
Gut, dann habe ich auch dazu gelernt. :D
Hatte bislang nur die original verbauten in den Händen und nicht die späteren als Ersatzteil gelieferten.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Avispa66, Bing [Bot], Google [Bot], Majestic-12 [Bot], MichaB, schrauberger, Sushiboxer und 14 Gäste