Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
kabul
T2-Süchtiger
Beiträge: 296
Registriert: 09.12.2014 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von kabul » 17.03.2019 21:18

Hallo Gemeinde,

nach dem Winter habe ich letzte Woche 5 Liter Öl-Benzingemisch abgelassen und beschäftige mich seitdem mit meinen "plug´n play" Weber Vergasern.... :wall:
Im Netz ist viel zu finden und die "Weber float leveling instructions ....IDF" sind mir bekannt. Die 10mm Einstellung in vertikaler Haltung, ohne die Kugel des Nadelventils zu berühren (resting against, but not compressing) finde ich schon etwas kniffelig bei dem Klapperatismus. Daher hier konkret meine Frage:
Wie hoch darf/ muss das Benzin in der Mischrohrbohrung stehen, sodass der Vergaser nicht überläuft und der Motor andererseits nicht verdurstet?! Wäre auch sehr praktisch wenn dann noch jemand einen Messtip hat- Düsenstock raus....
Ab welcher Bohrung läuft der Vergaser über?
Weber IDF-Füllstand-Mischrohr-01.jpg
Beste Grüße
Hubertus

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1119
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von bullijochen » 17.03.2019 22:12

Hallo Hubertus
ich hab den Level im zusammengebautem Zustand gemessen. da ist ein Schlitz im Deckel über der Schwimmerkammer. Also Schlauch an den Stutzen Trichter dran aufhängen und Vergaser vorsichtig im Schraubstock spannen. Dann mit dem Tiefenmaß vom Messschieber in den Schlitz runter messen. Wenn der Sprit wackelt hast du das Maß. Dann hast du den Schwimmer in reeller Arbeitsposition und kannst den tatsächlichen Spritniveau wenn das Schwimmerventil zu macht.
Such mal im Netz die Anleitung vom Variman. da ist das perfeckt erklärt.
Gruß Jochen

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1046
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von sham 69 » 17.03.2019 23:19

Es gibt keine plug and play Vergaser. Nirgendwo. Schwimmer auf parallel zum Vergaseroberteil stellen, da sind die 10mm.
Ich vermute eher eine viel zu fette Grundeinstellung bzw. Bedüsung oder eine falsche Einstellung der Beschleunigerpumpen.
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5162
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von Norbert*848b » 17.03.2019 23:28

Hallo Hubertus,
kabul hat geschrieben:
17.03.2019 21:18
Wäre auch sehr praktisch wenn dann noch jemand einen Messtip hat- Düsenstock raus....
Ab welcher Bohrung läuft der Vergaser über?
Das hier schon gefunden?: https://www.motor-talk.de/blogs/vari-ma ... 99117.html
kabul hat geschrieben:
17.03.2019 21:18
… nach dem Winter habe ich letzte Woche 5 Liter Öl-Benzingemisch abgelassen...
Sehr ärgerlich, tut mir leid, dass passiert leider immer öfter. :(
Aktuelles Beispiel aus dem Nachbarforum: https://www.bulliforum.com/viewtopic.ph ... rg#p770658

Wie sieht das bei Deinem Fahrzeug mit einem Absperrorgan aus? Wenn Dein Bus einfach nur steht, darf eigentlich nichts absaufen. :?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

mooo
T2-Profi
Beiträge: 99
Registriert: 04.09.2011 14:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 771

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von mooo » 18.03.2019 09:23

Für den BUS sind die 10mm zu wenig. Ich mache immer 11 oder 11,5 mm mit Dichtunng, offen dann 32,5mm mit Dichtung. Wenn der Bus schräg steht läuft der Schwimmer sonst über. Bei geschlossen ohne dass die Kugel sich eindrückt. Wichtig ist, dass du die elektrische Benzinpumpe nicht ohne Druckregler benutzt. Wie z.b. Filter King. Manche Pierburgpumpen oder Facet liefern zu viel Druck, wenn sie warm sind. Schon kurze Druckschwankungen führen zum überlaufen des Schwimmers. Die Pumpen sind nicht für das ausgelegt, wie wir sie nutzen. Sie sind für Tanksysteme mit Rücklauf, da wird die Pumpe besser gekühlt. Vor allem im Stau kann das zu Problemen mit der Pumpe führen. Membrangesteuerte Pumpen wie die Hardi oder Mitsuba pumpe sind da schon besser geeignet. Ob es am Schwimmernadelventil liegt kannst du recht leicht testen, einfach Vergaser auf den Tisch stellen und dann Pumpe sprit rein laufen lassen, dann warten, wenn es tröpfelt nach einer gewissen Zeit hast du den Übeltäter gefunden. Vor allem mit Facet und Pierburgpumpen (neuere Generation) hatte ich das schon öfter. Die Schwimmernadelventile in den spanischen Weber Vergasern sind auch schwächer als die in den Italienerinnen. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Zu Plug and Play
Weber ist nie Plug and Play, sie müssen immer individuell auf den Motor abgestimmt werden. Dies bedarf sehr viel Erfahrung, Können und Messequipment.

Grüße
Moritz

Benutzeravatar
kabul
T2-Süchtiger
Beiträge: 296
Registriert: 09.12.2014 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von kabul » 18.03.2019 13:23

Moin zusammen
und vielen Dank für die prompten Antworten, wie immer halt :gut: !

"Plug & play" ist, seit ich den Motor mit diversen Neuteilen bestückt habe, für mich ein kleiner, bitterer "runnig gag" ... warum werden die Vergaser nicht in Einzelteilen geliefert? Würde die Sache für alle einfacher machen!
Den Variman Text hatte ich auch schon durch, ganz gute Anleitung finde ich auch- sind aber dann doch andere Vergaser (IDF 68/69) und bin mir daher nicht sicher, ob man das einfach so für die 70er übernehmen kann.
Ich wollte mit der Frage unabhäng von den prinzipiellen Einstellungen das grundsätzliche Prinzip kapieren und hatte deshalb auch den Düsenstock als Bild mit eingestellt.
Die Vergaser waren urspünglich tatsächlich "zu fett" eingestellt, Schwimmer standen 2-3 mm unter dem Deckel...
Bisher hatte ich damit anscheinend kein Problem, weil nie mehr als 5 Liter Benzin im Tank waren. Vorm Winter habe ich dann mal einen 10Liter Kanister nachgekippt und mir damit selbst ein Ei auf die Schiene genagelt.
Die neu eingebaute Pierburg liefert ziemlich genau 5psi / 0,34bar (wenn ich dem Instrument glauben darf) und läuft über ein Sicherheitsrelais, pumpt also nur wenn Motor dreht.
Die Pumpe lässt aber definitiv im Stand Benzin durch was bisher bei der geringen Füllmenge im Tank nur nicht auffiel. Trotzdem habe ich mich dagegen gesträubt, noch ein zusätzliches Absperrventil vor die Vergaser zu setzen, da eigentlich die SN-Ventile den Job übernehmen sollten. Dazu ist aber der Text aus dem Nachbarforum, den Norbert erwähnt hat, ganz aufschlussreich und beim Mopped haben wir früher ja auch immer den Benzinhahn zugedreht.

Also werde ich ein weiteres Teil nachrüsten!
Zu den von Moritz erwähnten Druckschwankungen bei warmer Pumpe macht dann noch einen Druckregler erforderlich:
Also werde ich ein weiteres Teil nachrüsten!

und jetzt alle zusammen:
Tank, Filter, el. Pumpe, Sicherheitsrelais, el. Abschaltventil, Druckregler, Manometer---->Ziel erreicht!?! Neee SNV einstellen fehlt noch!

Und nochmal zurück zu Jochen /der Eingangsfrage. Das reizvolle an der Beschreibung ist, dass diese Messung relativ einfach am eingebauten Vergaser vorgenommen werden kann! Aber leider ist in dem Text ein anderer Vergaser beschrieben.
Es fehlt mir das Mass für die IDF70 oder hilfsweise eine Beschreibung zum erforderlichen min/max Füllstand am Düsenstock oder in der Düsenstockbohrung im Vergaser. So eine Messung wäre auch als Endkontrolle sehr geeignet!
Bin für weitere sachdienliche Hinweise sehr dankbar!

Viele Grüße
Hubertus

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5162
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von Norbert*848b » 19.03.2019 01:51

Hallo Hubertus,
BTW: Was sagt eigentlich "Orra" zu Deinem aufgetretenem Problem, gibt es da keinen sog. "after Sales Service"? … sollte mich wundern falls nicht. :?
Was ich aus meinem Berufsleben in Erinnerung habe: "Wenn es ganz schlimm kommen sollte, müsste man zum Äußersten greifen und vielleicht miteinander reden".

Zu den Ausführungen von Moritz darf ich noch meinen eigenen SNV-Test anfügen, der im Übrigen auch mit Überdruck von 0,5 bar (Sicherheitsreserve!) Stand gehalten hat:
viewtopic.php?f=16&t=16483#p232362
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
kabul
T2-Süchtiger
Beiträge: 296
Registriert: 09.12.2014 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von kabul » 19.03.2019 12:16

Mensch Norbert,

irgendwie war ich schon von deinem Schlusssatz aus dem letzten Kommentar peinlich berührt:

„Wenn Dein Bus einfach nur steht, darf eigentlich nichts absaufen.“
Jo, steht wie ne eins - seit 1,2,3,4,... Jahren! :unbekannt: Und wenn ich nix nachkippe säuft auch nix ab!

Ich hoffe kriege die Kiste noch innerhalb des beschlossenen 5-Jahresplans über´n TÜV gerumpelt, ansonsten sehe ich seitens der Regierung Ungemach auf mich zukommen... es pressiert ein wenig!

Orra ist zeitlich definitiv raus der Haftung! Aber mal ehrlich, ich kann doch nicht nach fast 5 Jahren fragen, wie man die Vergaser richtig einstellt …. und warum schreibe ich das hier eigentlich? Man, man, man!

Aber Deinen Test mache ich so oder so ähnlich am WE , schwöre!

Freundschaft!

Hubertus

Benutzeravatar
kabul
T2-Süchtiger
Beiträge: 296
Registriert: 09.12.2014 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von kabul » 21.03.2019 23:02

Hier mal ein Teilergebnis nach gefühlten 100 Versuchen und Messungen...
Bei einem Schwimmerstand von 14mm (vs 11,5mm Standardeinstellung) und Benzindruck über einen Schlauch, also ohne Pumpe, auf die Vergaser gegeben war endlich von Erfolg gekrönt. Mit 12mm Abstand hat das noch nicht geklappt, warum auch immer. Die elektrische Pumpe überdrückt die Ventile, obwohl die eigentlich in Rahmen des Erlaubten pumpt und drückt. Habe jetzt einen Druckminderer bestellt.
Meine Eingangsfrage bleibt aber noch: Wie hoch soll, darf oder muß der Sprit im Vergaser / am Mischrohr stehen um ein zu mageres Gemisch zu verhindern? Die Bohrung aus der Benzin beim Überlaufen in den Vorzerstäuber strömt hat die Unterkannte bei 32,4mm, das Benzien steht jetzt bei ca. 39mm.
Benzin  Schwimmerstand.jpg
Beste Grüße
Hubertus

Benutzeravatar
stoevie
T2-Süchtiger
Beiträge: 219
Registriert: 21.08.2013 10:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von stoevie » 22.03.2019 11:54

Hi,
kannst Du sagen, welchen Druckminderer Du Dir holst? Du hast eine Pierburg Pumpe im Einsatz?

Gruß
stövies

Benutzeravatar
kabul
T2-Süchtiger
Beiträge: 296
Registriert: 09.12.2014 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von kabul » 22.03.2019 16:25

Hallo Zusammen,

Pumpe ist eine Pierburg mit 0,27-0,38bar, der Druckminderer von Filter King hat 0,1-0,35bar.

Nun habe ich über den Vormittag nochmal Benzin abgesaugt und wieder über einen Schlauch mit Trichter aufgefüllt. Wieder ein SNV undicht!
Habe auch nochmal mit Rainer O. telefoniert, er ist wie immer sehr hilfsbereit und schickt mir neue Ventile. Seine Aussage: Druchkminderer o.k., elektrischer Benzinhahn nicht erforderlich.
Die Ventile MÜSSEN dicht sein. Aber anscheinend sind meine etwas sensibel , hier mal ein Detailfoto:
SNV Detail.jpg
Man kann erkennen, an welcher Stelle das Ventil aufsitz und man bleibt mit dem Fingernagel beim Drüberstreichen ganz leicht hängen (wirlich kaum fühlbar), gibt es dazu Expertenmeinungen? Kann man SNV´s einschleifen?

Grüße
Hubertus

Benutzeravatar
stoevie
T2-Süchtiger
Beiträge: 219
Registriert: 21.08.2013 10:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von stoevie » 22.03.2019 16:29

Hallo,

habe das Theater auch hinter mir. Zur Sicherheit ein Ventil eingebaut, welches im Ruhezustand nachlaufen verhindert. (Saugrohr stand voll Benzin!) SNVentil-Tausch hatte nichts gebracht. Hatte auch alles mehrfach ausgemessen.
Aber einen Druckminderer habe ich noch nicht drin. Da bin ich jetzt am überlegen.

Greetz
Ralf

Benutzeravatar
kabul
T2-Süchtiger
Beiträge: 296
Registriert: 09.12.2014 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von kabul » 22.03.2019 17:49

Hallo Ralf,
Druckregler gibt es auch noch wesentlich preiswerter, die haben dann allerdings einen sehr breiten Regelbereich von 0-10 bar oder so ähnlich, bin mir nicht sicher, ob die dann fein genug einstellbar sind.
Meine Bedüsung ist übrigens 125/190/50, Haupt/Korr/Leer- Emanuel brachte das als mögliche Problemquelle in die Diskussion. Beschleunigerpumpen habe ich noch nicht kontrolliert, wird abernachgeholt.
Das mit dem el. Benzinhahn habe ich auch noch nicht ganz von der Liste gestrichen, aber erstmal sollten die SNV´s dicht sein. An den Gedanken, dass die bei der Fahrt regelmäßig oder unregelmäßg Sonderrationen abgeben kann ich mich einfach nicht gewöhnen! Ich hoffe nur, dass der Motor noch keinen Schaden genommen hat.... :roll:
Grüße
Hubertus

Benutzeravatar
kabul
T2-Süchtiger
Beiträge: 296
Registriert: 09.12.2014 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von kabul » 26.03.2019 16:30

Gerade eingetroffen, neue SNV´s mit Gummispitze!
Ob die jetzt dicht halten?!
Kann jemand aus Erfahrung berichten?!

Grüße
Hubertus

Benutzeravatar
kabul
T2-Süchtiger
Beiträge: 296
Registriert: 09.12.2014 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Füllstand Mischrohr Weber 40 IDF 70S

Beitrag von kabul » 31.03.2019 19:26

Jetzt hat endlich alles geklappt.

Die neuen SNV´s scheinen tatsächlich dicht zu sein und lassen sich auch nicht durch die Pumpe überdrücken.
Die Ventile sind ca. 1mm länger als die alten und so liß sich den Motor zunächst gar nicht starten. Ich habe dann so lange rumprobiert, bis das Benzin gut 2-3mm unterhalb der Vorzerstäuberbohrung anstand und der Motor schliesslich doch noch los rumpelte.
Richtig gut lief der aber erst dann, als ich die CO Werte mittels Colortune Kerze eingestellt habe.
Wenn diese Technik tatsächlich glaubwürdige Ergebnisse hervorbringt, bin ich echt beeindruckt. Die Grundeinstellung der Vergaser war durchweg zu fett, ließ sich aber meiner (ungeübten) Meinung nach über das Flammbild superfein einstellen und das an jedem einzelnen Zylinder- das war irgendwie ein beruhigender Vorgang!
Zumindest läuft der Motor jetzt besser als je zuvor und ich hoffe er hat nicht doch noch an irgend einer Stelle Schaden genommen.

Auf die Eingangsfrage bezogen:
Das am Schwimmer gemessene Maß beträgt bei mir nun 9,5mm, was einem Benzinstand am Mischrohr von ca. 35mm entspricht.

Beste Grüße
Hubertus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 22 Gäste