Möchte einen T2 in USA kaufen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Crobulli
T2-Autor
Beiträge: 6
Registriert: 26.03.2019 14:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Crobulli » 01.04.2019 13:59

Hallo,
seit ein paar Wochen plane ich mit meinem Sohn 16 Jahre, einen VW-Bus mit Aufbau zu kaufen, zu restaurieren und innen neu auszubauen.
Als Ziel haben wir uns egsetzt, dass dieses zu seinem 18 Geburtstag fertig wird.

Auf der Suche nach einem geeigneten Fahrzeug bin ich am besten in USA fündig geworden.

Ich würde gerne dahin fliegen und dort ein Fahrzeug kaufen.
Hat jemand hierzu Erfahrungen (gute oder schlechte) Tipps...

Vielen Dank im voraus
Mario

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 300
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von aviator » 01.04.2019 14:26

Hi Mario,

Du schreibst leider nichts zu Deinen Schrauberkenntnissen. Eine Restaurierung ist ein richtig großes Projekt. Einige wenige haben wirklich die Ausdauer und Geduld gepaart mit dem Talent sich alle Fähigkeiten selbst aneignen zu können. Man braucht Platz, Zeit und viel Werkzeug. Karosserie und Lackarbeiten sind besonders anspruchsvoll aber auch einen Motor baut man nicht mal eben so auf. Ich selbst habe zwar irgendwann mal KfZ-Mechaniker gelernt, musste aber noch sehr viel dazulernen und traue mir auch heute bei weitem nicht alles zu.

Zum Buskauf in USA: Da gibt es noch mehr Schrott als bei uns und die meisten Schnäppchen sind mittlerweile von professionellen Händlern aus aller Welt abgegrast worden.

Aber ja, wenn Ihr einen möglichst kompletten, originalen, ungeschweißten Bus in Originallack (egal wie schlecht) und ohne nennenswerte Durchrostungen (Batterieboden ist standard) findet, dann schlagt ruhig zu. Wenn Ihr keine Experten seid, dann nehmt einen mit. Die paar (-hundert) Dollar sind gut investiert.

Wenn Ihr in Kalifornien sucht, dann gibt es bei thesamba.com einen Experten, der solche Dienste anbietet. Bei thesamba.com könnt ihr auch Kleinanzeigen durchforsten. Konzentriert euch auf die trockenen und salzfreien Bundesstaaten, vor allem im Südwesten.

Aber: Auch in Spanien kann man z.B. Busse mit guter Substanz finden. Da spart man sich doch einiges an Geld und Aufwand.

Denkt dran,s das auf den Kaufpreis noch Verschiffung per Container, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer drauf kommen. Und dann natürlich alles was an Arbeiten in D noch nötig ist. Das ist mindestens die Umrüstung von US Beleuchtung auf EU Standard. Einfach mal die Suche bemühen. Wurde alles schon behandelt.

Viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden.

Stefan

Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 337
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Turbopaule » 01.04.2019 21:07

Hi,

Wenn es ein US Bus sein sollte würde ich Airccoled Motor Kontaktieren.

Er holf LKW weisse t2 aus den USA.


Paul
Bild

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 572
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Micky77 » 01.04.2019 21:56

Ich denke die Zeiten in denen man Schnäppchen an jeder Ecke in den USA bekommt,ist vorbei.
Deshalb lieber das Geld für die Reise etc.... sparen und sich hier nach einen T2 Umsehen.

Und wenn man den restauriert, braucht man einen langen Atem, viel Zeit, Gedult und Geld.

Ich weiß wovon Ich rede. Ob Ich das komplett Program nochmal machen würde. Denke eher nicht.
Überlege es Dir gut.
Viel Glück. Drücke die Daumen
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 993
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von bullijochen » 02.04.2019 08:04

Micky77 hat geschrieben:
01.04.2019 21:56
Und wenn man den restauriert, braucht man einen langen Atem, viel Zeit, Gedult und Geld.

Ich weiß wovon Ich rede. Ob Ich das komplett Program nochmal machen würde. Denke eher nicht.
was sind denn hier für negative Vibes unterwegs? Hat man dich vorher auch so beraten? Heute bist du sicher stolz auf dein Projekt das du es durchgezogen hast. Ein Haus bauen viele auch nur einmal :wink: Wenn man immer vorher genau wüsste was auf einen zukommt würde man vieles nicht tun... so klappt es dann doch immer irgendwie, und wird gut :gut:

Ich hatte mir auch überlegt eine T2 aus Amiland zu holen. Wie schon vorher gesagt ist es sicherlich nicht ganz einfach einen zu finden, aber wer suchet der wird auch finden.. Wieviel Zeit hast du denn in USA zum suchen? Da ist es sicherlich hilfreich die Zeitungen zu durchsuchen mit den Kleinanzeigen. Die Amis sind da groß drin. Dann gibt es noch einige Autoheftchen die massenhaft Anzeigen haben.. ob da ein Bus dabei ist... man kann nie wissen...
ich würde aber das verschiffen von jemand machen lassen. sie Jungs ennen die Kniffe und Tricks.. kostet zwar was aber ich denke da kann man sich viel Stress und Ärger ersparen..
Ich drück euch die Daumen :gut:

Benutzeravatar
Andy
T2-Süchtiger
Beiträge: 413
Registriert: 13.04.2013 22:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Schermbeck

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Andy » 02.04.2019 08:45

Moin,

ist sicherlich aufregend einen in den USA zu finden und den zu importieren.
Ich denke aber bei den üblichen Verdächtigen einen zu bestellen oder denen zu sagen was man sucht, ist nicht nur einfacher sondern auch günstiger.

https://www.thecoolvw.com/de/
http://www.classiccarsczech.de/
http://www.clausclassics.com/
https://www.aircooledshop.com/VW-Bus-T1 ... verkaufen/
https://www.djoekvwshop.com/c-2975700/cars/

und halt im bugnet auch mal gucken.

Was zum restaurieren findet man manchmal auch bei den Jungs von kieft & klok zu normalen Preisen.

Wenn in den USA kaufen, dann vorher bei https://www.thesamba.com/vw suchen und Kontakte knüpfen.

Viel Erfolg !

Andy
Bild
Bild

Benutzeravatar
T2 Grieche
T2-Süchtiger
Beiträge: 537
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von T2 Grieche » 02.04.2019 08:59

moin
ich bin der meinung das , wenn du nicht so oder so mal eine USA reise machen wolltest, du dir deinen bus auch in Holland kaufen könntest ( K&K)...ich habe das auch gemacht!
da stehen 100 stück auf dem hof und in der halle und du kannst dir den aussuchen der deinem geldbeutel und deinem handwerklichen geschick entspricht ...dort gibt es exemplare von 5000€ angefangen bis ca 13/15000 zum restaurieren und es gibt fertige für 20- x ....ich habe mir damals einen mit motorschaden gekauft der blechmässig ok war der hat 11000 gekostet und nach hause haben sie mir ihn auch gebracht mit einem hänger....
das problem in amerika ist das selbe wie in deutschland das du nicht 50 stück auf einen flecken stehen hast und ersteinmal suchen musst und von einem anbieter zum anderen fahren musst...dann überführung, wartezeit usw....ich würde an deiner stelle die usa reise dafür nutzen um billig an teile zu kommen ( motorenteile sind sehr viel günstiger wie hier)....
gruss
THEO

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 616
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Steve » 02.04.2019 09:59

ich schließe mich den letzten Beiträgen an. Uaßer du hast eh eine mehrwöchige USA-Reise vor und kennst dich gut mit den Onlineportalen, Shippern etc. in den USA aus würde ich hier kaufen.
Zu den oben genannten Anbietern könnte man noch die Klassiker Garage West ergänzen. Die Holländer und die genannten deutschen Anbieter liegen alle nicht wirklich weit auseinander und können gut an an 2,3 Tagen abgegrast werden falls man eine weitere Anreise in den Westen hat.

Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 643
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von T2Tom » 02.04.2019 11:22

hat geschrieben: ......
Und wenn man den restauriert, braucht man einen langen Atem, viel Zeit, Gedult und Geld.
Ich weiß wovon Ich rede. Ob Ich das komplett Program nochmal machen würde. Denke eher nicht.
Überlege es Dir gut.
....
Danke für Deine realistische und ehrliche Antwort! :gut:

Wir alle haben zwei Leben. Das Zweite beginnt, wenn wir realisieren, dass wir nur Eins haben. ...
.... diese Erkenntnis ist wohl bei so manchem noch lange nicht angekommen.

Grüße aus der Pfalz
Tom
STOPPING.......the other part of going! Design by T2Tom .........=> T2b - Rear Disc Brake Conversion Kit

Für Vw Bus T2 und T3 ..... => Führungsstücke für Schiebefenster

Crobulli
T2-Autor
Beiträge: 6
Registriert: 26.03.2019 14:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Crobulli » 02.04.2019 13:40

Hallo miteiander,
ich bin total geplättet :shock:
Vielen lieben Dank für Eure kommpetenten und gut gemeinten Ratschlägen. Ich werde alle gründlich durchforsten und überdenken.
Die USA Reise werde ich mir noch einmal übderdenken. Die Halle in Holland mit den 100 Fahrzeugen würde mich sehr interessieren.
Gibt es eine Internetseite ? Adresse dazu ?

Auch die Spanische Alternative macht für mich Sinn ? Hat da auch jemand Erfahrung ? Links ? Adressen. Oder gibt es in Deutschland noch einen Geheimtipp ?

Was den langen Atem angeht, sehe ich nicht das Problem. Ich werde vieles selber machen, habe einen sehr großen Bekanntenkreis auch in meinem Heimatland Kroatien, wo ich die Grobarbeiten machen lassen werde (alles aussen und alles rund um den Motor) Den kompletten Innenausbau möchte ich aber gerne mit meinem Sohn komplett machen. Wobei die Schreinerarbeiten auch durch einen guten Freund von mir getätigt werden.

Wenn Ihr weitere Tipps zum Kauf habt, dann im voraus ein herzlich großer Dank.
Grüße
Mario

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 572
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Micky77 » 02.04.2019 14:33

bullijochen hat geschrieben:
02.04.2019 08:04
Micky77 hat geschrieben:
01.04.2019 21:56
Und wenn man den restauriert, braucht man einen langen Atem, viel Zeit, Gedult und Geld.

Ich weiß wovon Ich rede. Ob Ich das komplett Program nochmal machen würde. Denke eher nicht.
was sind denn hier für negative Vibes unterwegs? Hat man dich vorher auch so beraten? Heute bist du sicher stolz auf dein Projekt das du es durchgezogen hast. Ein Haus bauen viele auch nur einmal :wink: Wenn man immer vorher genau wüsste was auf einen zukommt würde man vieles nicht tun... so klappt es dann doch immer irgendwie, und wird gut :gut:

Ich hatte mir auch überlegt eine T2 aus Amiland zu holen. Wie schon vorher gesagt ist es sicherlich nicht ganz einfach einen zu finden, aber wer suchet der wird auch finden.. Wieviel Zeit hast du denn in USA zum suchen? Da ist es sicherlich hilfreich die Zeitungen zu durchsuchen mit den Kleinanzeigen. Die Amis sind da groß drin. Dann gibt es noch einige Autoheftchen die massenhaft Anzeigen haben.. ob da ein Bus dabei ist... man kann nie wissen...
ich würde aber das verschiffen von jemand machen lassen. sie Jungs ennen die Kniffe und Tricks.. kostet zwar was aber ich denke da kann man sich viel Stress und Ärger ersparen..
Ich drück euch die Daumen :gut:
Hi Jochen,

Negativ denke Ich nicht. Möchte nur vermeiden, daß sich jemand einen Bulli kauft,so wie Ich,
Bei einem der genannten Händler, wo im Nachhinein nur eine komplett Resto übrigbleibt und er es dann nicht schafft, weil die Zeit, Geld und das Können fehlt. Es kostet sehr sehr viel Zeit Geld und Nerven.

Da kommen doch schnell einige hundert Stunden zusammen.
Das sollte man wissen und es sich nicht schön ausmalen.
Freue mich aber über jeden neuen Bulli Fahrer 👍
Der auch gerne schraubt.

Meiner ist noch längst nicht fertig. 😁

Aber wenn er dann läuft ist man mehr als stolz.
Da gebe Ich dir recht.

Ohne Hilfe hier, wäre Ich auch aufgeschmissen.

Wenn du in die Niederlande fährst melde dich. Kann Dich begleiten. Und nehme dir jemanden mit, der Ahnung hat.

Frage mich nicht woher Ich das weiß 😎
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3119
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 02.04.2019 14:53

Crobulli hat geschrieben:
02.04.2019 13:40
Wenn Ihr weitere Tipps zum Kauf habt, dann im voraus ein herzlich großer Dank.
Hi Mario,

kauf dir den blechmäßig besten Bus den du dir leisten kannst.
Egal wo man es machen lässt, kosten die Blechteile immer viel Geld und Zeit.
Und da sollte man nicht unterschätzen, wie viel Zeit und Geld man in Blech versenken kann.
Da kommen schnell 10.000€ für Bleche und Schweißutensilien zusammen.
Je billiger und schlechter der Bus beim Kauf ist, desto teurer ist er dann am Ende.

Ansonsten musst du nach 40 Jahren damit rechnen, das du die komplette Technik anfassen musst.
Für Bremen, Züge, Wellen, Lager und Technik allgemein solltest du rund 5000€ rechnen.
Falls der Motor überholt werden muss, sind ca. 3000 - 5000€ für die Überholung der Teile fällig.

Für den Behördenkram für die Zulassung solltest du auch gut 500€ rechnen.

Je länger ein Bus stand, desto mehr ist an der Technik defekt.
Bei der ersten Restaurierung muss man leider damit rechnen, das man viel Schrott kauft, der am Ende nicht richtig passt.
Sprich du wirst viele Teile doppelt kaufen und einiges wütend in die Tonne werfen...

Viel Erfolg bei der Suche,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Olli239
T2-Süchtiger
Beiträge: 558
Registriert: 20.06.2012 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Olli239 » 02.04.2019 15:01

Crobulli hat geschrieben:
02.04.2019 13:40
Die Halle in Holland mit den 100 Fahrzeugen würde mich sehr interessieren.
Gibt es eine Internetseite ? Adresse dazu ?
Findest Du hier... http://www.kieftenklok.nl/index.php?lan ... &ani=light

Was die Preise angeht, könnte ich noch ~1500€ für die Getriebeüberholung ins Feld werfen...

Viel Erfolg und Grüße
Olli

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 993
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von bullijochen » 02.04.2019 16:29

Das wichtigste ist sich bei der Besichtigung kompetente Hilfe zu besorgen. Hier ist Beratung Gold wert :schlaumeier: :schlaumeier: :schlaumeier: Dem gibt man gerne 1000 Euro und spart nachher immer noch 5000€ :wink: Traue keinem, gar keinem Händler.... die wollen alle nur dein Bestes... klar gibt es auch ehrliche aber Vorsicht ist immer besser als Nachsicht :wink: oft kennen die sich auch nicht aus., dann kann man 8hnen noch nicht mal einen Vorwurf machen. Einen Experten mitnehmen dann bekommst du was du brauchst und wirst später weniger Überraschungen erleben... es gibt immer Überraschungen :wink:

Kropfi13
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 05.12.2017 16:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Möchte einen T2 in USA kaufen

Beitrag von Kropfi13 » 02.04.2019 16:33

Hallo :D

Kann mich bei den Kommentaren oben nur anschließen. Schau hier bei den Importeuren nach. Selber rüberzufliegen zahlt sich meiner Meinung nach für einen t2 nicht aus...

Ich kann nur Aircooled Motors empfehlen. Haben dort 2 Busse geholt die Blechtechnisch wirklich nee gute Basis hatten!
Technik gehört meiner Meinung nach sowieso immer neu gemacht, wenn der Bus schon lange steht.

Er hat zurzeit auch nen richtig geilen t2 a/b mit Schiebedach und eine richtig coolen Patina zum verkaufen drin um 10k. :bier:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Quis und 68 Gäste