vergrößerter Lufteinlass VW T2

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Miessmuschel
T2-Profi
Beiträge: 52
Registriert: 19.01.2016 23:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: BW Oedheim

vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von Miessmuschel » 05.04.2019 13:01

Hallo, ich plane im Sommer eine längere Tour nach Dänemark und wollte fragen ob Ihr Erfahrungswerte mit diesen Plastik Vergrößerungen beim Lufteinlass habt.

Taugen die was ?? Bringen die was?? Was meint Ihr. oder gibt es andere Möglichkeiten die Wärme schnell abzuführen??

Grüße Markus
Bild

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 641
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von bulli71 » 05.04.2019 13:13

Miessmuschel hat geschrieben:Hallo, ich plane im Sommer eine längere Tour nach Dänemark und wollte fragen ob Ihr Erfahrungswerte mit diesen Plastik Vergrößerungen beim Lufteinlass habt.

Taugen die was ?? Bringen die was?? Was meint Ihr. oder gibt es andere Möglichkeiten die Wärme schnell abzuführen??

Grüße Markus
Keine Erfahrungen, aber es gab schon viele Bullis die sogar die Wüste ohne so was durchquert haben. Außer an den Kasseler Bergen wüßte ich nicht wo das Auto mal richtig gefordert würde (kommst doch aus BW, oder), Dänemark selber ist nun mal sehr flach. War selber im letzten Sommer da oben und werde es diesen Sommer wieder sein (zugegebenerweise mit einem anderen Kühlsystem), das ist kein Problem.
Die Kasseler Berge kannst du elegant, gemütlich und landschaftlich sehr schön über die B27 umfahren, das ist noch nicht mal länger. Hab ich gemacht mit Wohnwagen im SchleppBild


www.thorstenwinter.de


Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5322
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 05.04.2019 13:32

Hallo Markus,
Miessmuschel hat geschrieben:
05.04.2019 13:01
...plane im Sommer eine längere Tour nach Dänemark...
Trotz Klimawandel wohl eher gemäßigte Temperaturen
gegenüber dem, wo anderer in Wüsten unterwegs sind...
und wohl doch auch ohne steile Berge :wink:
ob Ihr Erfahrungswerte mit diesen Plastik Vergrößerungen beim Lufteinlass habt.
Halte ich eher für unnützes Zierrat - die Luft, die der Motor braucht, holt er sich durch das Gebläse.
Siehe zu, dass beim Typ 1 Moped Keilriemen, alle Schaum-Dichtungen, Schläuche & Co das sind, wo es VW geplant hatte - und gut ist's.
Was meint Ihr. oder gibt es andere Möglichkeiten die Wärme schnell abzuführen??
Bei Leistungsgesteigerten Motoren oder häufigem Anhängerbetrieb: zusätzlicher Ölkühler

Vielleicht baust Du Dir erst mal ein Ölthermometer ein,
damit Du eine Idee hast, wann Dein Moped ins schwitzen kommt -
dann reicht auch einfach von Gas gehen oder mal Pause machen und Landschaft genießen :thumb:

Grüße,

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1316
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von aircooled68 » 05.04.2019 13:56

Und dabei nicht erschrecken, die Werte die VW vorgibt sind schon recht hoch:

http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... 42638.html

Gruß Jan
http://www.vw-mplate.com/mplate-250.htm
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3469
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von Sgt. Pepper » 05.04.2019 14:02

Moin,

selbst die Kasseler Berge sind nichtmal das Problem. Hohe Drehzahlen sind hier dein Freund, also entweder mit ordentlich Schwung und Stoff die Steigungen hoch und dann runterschalten, oder gleich im dritten Gang langsam hoch. Man muss halt nur aufpassen, dass man sich nicht von irgendwelchen LKW oder langsamen Gespannen ausbremsen lässt dann ist es in der Tat etwas schwierig wieder auf Touren zu kommen.
Temperaturmäßig sollte das bei einem halbwegs fitten Motor keine Probleme verursachen.

Der Einzige der berechtigterweise mit zusätzlichen "scoops" unterwegs ist, ist Rainer, aber der hat auch nen Diesel hinten drin.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 641
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von bulli71 » 05.04.2019 14:13

Sgt. Pepper hat geschrieben:Moin,

selbst die Kasseler Berge sind nichtmal das Problem. Hohe Drehzahlen sind hier dein Freund, also entweder mit ordentlich Schwung und Stoff die Steigungen hoch und dann runterschalten, oder gleich im dritten Gang langsam hoch. Man muss halt nur aufpassen, dass man sich nicht von irgendwelchen LKW oder langsamen Gespannen ausbremsen lässt dann ist es in der Tat etwas schwierig wieder auf Touren zu kommen.
Temperaturmäßig sollte das bei einem halbwegs fitten Motor keine Probleme verursachen.

Der Einzige der berechtigterweise mit zusätzlichen "scoops" unterwegs ist, ist Rainer, aber der hat auch nen Diesel hinten drin.

Grüße,
Stephan
Hey, mal nicht gegen Wasserkühlung wettern. Das geht auch ohne die SegelohrenBild

www.thorstenwinter.de


Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3469
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von Sgt. Pepper » 05.04.2019 14:59

Hehe...

Mag sein, keine Ahnung was du für einen Motor drin hast, aber die 1,6l JX neigen auch im T3 schon dazu recht warm zu werden. Im T2 mit der zugegebenermaßen anderen Auslegung des Kühlsystems ist das dann nochmal etwas knapper. Ich meine, das Rainer auf der Autobahn selber keine Probleme hatte, aber dann wenn man langsam mit hoher Drehzahl den Berg rauf muss. Da ist der Luftdurchsatz durch die Kühler einfach nicht mehr groß genug.

In dem Moment ist hal der luftgekühlte Motor tatsächlich im Vorteil: Runterschalten, ordentlich drehen lassen und gut. Irgendwann geht halt die Öltemperatur auch hoch, aber das dauert erstmal ein paar Minuten, da ist man zumindest auf der A7 aber schon wieder übern Berg.
Aber ob man sich den Stress geben muss, das muss jeder selber für sich entscheiden. Wenn ich keine Eile habe und die Wahl habe, würde ich die Kasseler Berge auch umfahren. Nicht wegen der Berge, sondern wegen des Verkehrs. Weil gestanden habe ich da schon oft genug, da tröstet die schöne Landschaft auch nicht drüber hinweg.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 641
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von bulli71 » 05.04.2019 16:11

Sgt. Pepper hat geschrieben:Hehe...

Mag sein, keine Ahnung was du für einen Motor drin hast, aber die 1,6l JX neigen auch im T3 schon dazu recht warm zu werden. Im T2 mit der zugegebenermaßen anderen Auslegung des Kühlsystems ist das dann nochmal etwas knapper. Ich meine, das Rainer auf der Autobahn selber keine Probleme hatte, aber dann wenn man langsam mit hoher Drehzahl den Berg rauf muss. Da ist der Luftdurchsatz durch die Kühler einfach nicht mehr groß genug.

In dem Moment ist hal der luftgekühlte Motor tatsächlich im Vorteil: Runterschalten, ordentlich drehen lassen und gut. Irgendwann geht halt die Öltemperatur auch hoch, aber das dauert erstmal ein paar Minuten, da ist man zumindest auf der A7 aber schon wieder übern Berg.
Aber ob man sich den Stress geben muss, das muss jeder selber für sich entscheiden. Wenn ich keine Eile habe und die Wahl habe, würde ich die Kasseler Berge auch umfahren. Nicht wegen der Berge, sondern wegen des Verkehrs. Weil gestanden habe ich da schon oft genug, da tröstet die schöne Landschaft auch nicht drüber hinweg.

Grüße,
Stephan
Hatte auch schon den JX drin und stimmt, wenn er gefordert wird dann wird er ziemlich warm. Im T2 ist eine Wasserkühlung ohne häufige Gebläseunterstützung meiner Meinung nach eh kaum machbar, aber mit Gebläse ist das sehr gut in den Griff zu bekommen.
Der Benziner jetzt ist vollgasfest.

Wollte aber nicht den Thread hijackenBild
Schönes WE Euch allen, und zum Fragesteller: spar Dir das Geld

www.thorstenwinter.de


Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 1901
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 05.04.2019 16:24

Hallo Markus,

eigentlich ist ja alles zu dem Thema schon gesagt. Aber noch nicht von jedem :D.

Mein Senf dazu: wir fahren jedes Jahr im Urlaub um die 10.000 km, immer vollgepackt, immer in heißen und sehr heißen Gegenden, häufig zwischen Meereshöhe und 2500 m rauf und runter. Wir haben keine Segelohren dran und würden auch ohne zusätzlichen Ölkühler keine Probleme haben. Du solltest Dir wegen der Ohren also keinen Kopf machen. Ein Ölthermometer wäre allerdings, wie weiter oben schon erwähnt, ziemlich hilfreich. Und eine funktionierende Motorraumdichtung.

Viel Spaß in Dänemark.

Wolfgang

Miessmuschel
T2-Profi
Beiträge: 52
Registriert: 19.01.2016 23:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: BW Oedheim

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von Miessmuschel » 05.04.2019 17:59

Alles klar danke euch .

Ich hoffe das 120 bis 130 Grad als autbahntemperatur ok sind.

Grüße Markus
Bild

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1063
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von bullijochen » 05.04.2019 18:12

kann noch jemand sagen wo die angaben von VW gemessen sind? Mir ist noch nicht ganz klar wie groß der Unterschied zum VDO Peilstab nun ist..

Miessmuschel
T2-Profi
Beiträge: 52
Registriert: 19.01.2016 23:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: BW Oedheim

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von Miessmuschel » 05.04.2019 21:02

Ich habe einen vdo Sensor an der ablassschraube. Der zeigte zwischen 120 und 130 Grad an bei zügiger Fahrt.
Bild

Benutzeravatar
Quis
T2-Süchtiger
Beiträge: 579
Registriert: 19.08.2007 22:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 111
Wohnort: Wien

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von Quis » 05.04.2019 21:32

bullijochen hat geschrieben:
05.04.2019 18:12
kann noch jemand sagen wo die angaben von VW gemessen sind? .
Steht eh dabei:

VW schrieb am 15.09.88 dazu:

Die Öltemperatur des genannten Fahrzeuges kann je nach Betriebs- und Einsatzbedingungen gut 130°C erreichen, wenn man im Ölmeßstabrohr mißt. Diese Temperatur liegt jedoch um ca. 20°C höher als in der Eintrittsöffnung des Ölwannenrohres. Die Umgebung des Ölmeßstabrohres wird durch die Abstrahlungswärme weiter aufgeheizt und vom Fahrtwind wieder gekühlt, während das Motoröl im Ölkühler - also auf dem Weg zu den Schmierstellen - nochmals um etwa 10°C abgekühlt wird.
lg
Christof *111

Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5033
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von Norbert*848b » 05.04.2019 22:18

… auch noch interessant, die Abhängigkeit zur Lufttemperatur:
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... 42638.html
Was leider nicht berücksichtigt ist, sind Angaben über die Luftfeuchtigkeit.
Man sollte bedenken / berücksichtigen, dass feuchte Luft Wärme besser ableitet.
Wieviel das ausmacht, konnte ich leider auf keine Formel bringen, bin an der Oberflächenbestimmung gescheitert. :?
… vielleicht hat jemand eine Idee?

Und nun zur Eingangsfrage:
Miessmuschel hat geschrieben:
05.04.2019 13:01
… und wollte fragen ob Ihr Erfahrungswerte mit diesen Plastik Vergrößerungen beim Lufteinlass habt.
Aus zweiter Hand wurde mir berichtet, dass man damit eine um etwa 10° geringere Öltemperatur hinbekommen kann.
Wie gesichert diese Angabe ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Vorstellen kann ich mir das aber schon, dass sich diese Druckwirkung vom Fahrtwind positiv auswirkt.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 641
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: vergrößerter Lufteinlass VW T2

Beitrag von bulli71 » 06.04.2019 00:38

Norbert*848b hat geschrieben:… auch noch interessant, die Abhängigkeit zur Lufttemperatur:
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... 42638.html
Was leider nicht berücksichtigt ist, sind Angaben über die Luftfeuchtigkeit.
Man sollte bedenken / berücksichtigen, dass feuchte Luft Wärme besser ableitet.
Wieviel das ausmacht, konnte ich leider auf keine Formel bringen, bin an der Oberflächenbestimmung gescheitert. :?
… vielleicht hat jemand eine Idee?

Und nun zur Eingangsfrage:
Miessmuschel hat geschrieben:
05.04.2019 13:01
… und wollte fragen ob Ihr Erfahrungswerte mit diesen Plastik Vergrößerungen beim Lufteinlass habt.
Aus zweiter Hand wurde mir berichtet, dass man damit eine um etwa 10° geringere Öltemperatur hinbekommen kann.
Wie gesichert diese Angabe ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Vorstellen kann ich mir das aber schon, dass sich diese Druckwirkung vom Fahrtwind positiv auswirkt.
Jetzt fangen wir aber nicht an auch noch die Dampftabelle zu bemühen oder Enthalpieberechnungen zu machen, oder Bild
Dass die Dinger möglicherweise dem Gebläse etwas mehr Luft zuschaufeln, bitte. 10 Grad würde mich mehr als wundern. In Mitteleuropa brauchen tut man es schlicht nicht

www.thorstenwinter.de



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sabbathstory, schrauberger und 21 Gäste