Ölablaufbohrung

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 163
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Ölablaufbohrung

Beitrag von bulliralle » 04.05.2019 17:46

Hallo in die Runde,
wo läuft eigentlich das Öl raus, wenn der Kurbelwellendichtring undicht ist ?
Ich habe an der Gehäuseglocke keine Bohrung gefunden.
Mein Ölsiebdeckel ist an den 2 in Fahrtrichtung vorne befindlichen Hutmuttern undicht und an der Ölsiebdichtung davor. Dann hängt immer ein Tropfen am
Motorgehäuse an der Trennfuge, ca. 1cm vor dem Ölsiebdeckel. Unter der Verschraubung vom Gehäuse.
Wenn ich den wegwische, ist ne halbe Stunde später wieder einer da. Motor kalt und aus.
Hatte Ölwechsel gemacht, neue Dichtungen, Hutmuttern und Kupferringe montiert. Zuerst sachte mit ca. 6Nm abgezogen. Dann aber mehrmals nachgezogen, weils nicht dicht wird. Ist immer sehr ärgerlich, wenn man vergisst, ne Pappe unters Auto zu legen.
Grüße Ralf

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 163
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ölablaufbohrung

Beitrag von bulliralle » 04.05.2019 17:49

An den 2 Rechten Muttern und an der Gehäuseverschraubung davor hängt immer ein Tropfen.
Fürs Foto blöderweise abgewischt!😧
Dateianhänge
CC95A375-29C6-4D31-8F51-386130C53F34.jpeg

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 163
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ölablaufbohrung

Beitrag von bulliralle » 04.05.2019 17:51

Bild hat sich um 90 grad nach links verdreht beim einpflegen. Wenn ich es anklicke und vergrösser stimmts wieder

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 163
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ölablaufbohrung

Beitrag von bulliralle » 05.05.2019 12:58

Oha ist das peinlich!
Ich hatte von hinten unterm Auto gelegen und habs nicht gesehen!
Ich habe die Fotos von der Motorreparatur vor 2 Wochen angeschaut, auf einem wars deutlich zu erkennen.
Kein Wunder, das keiner Antwortet!
Grüße und schönen Sonntag!

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 527
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Downtown RO
Kontaktdaten:

Re: Ölablaufbohrung

Beitrag von woita » 05.05.2019 18:09

Was für Dichtungen hast du denn genommen? reine Papierdichtungen?
Mit Elring oder Reinz sollte der Tropfen an den Hutmuttern vermeidbar sein, außer der Deckel ist mal zu fest angezogen worden und nicht mehr plan.
Hast du den Deckel auch überprüft?

Wenn sonst noch Öl von weiter oben heruterläuft, kann ich das zumindest auf deinem Foto nicht erkennen.

Gruß woita

Benutzeravatar
MichaT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 862
Registriert: 26.07.2008 20:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ölablaufbohrung

Beitrag von MichaT2a » 05.05.2019 18:20

Wenn der Kurbelwellendichtring undicht ist, tropft es an der Trennfuge zwischen Motor und Getriebe, da ist unten mittig eine kleine Öffnung.

Ich bestreiche die Papierdichtungen immer beidseitig dünn mit Silikondichtmasse aus dem Autozubehör, seither muß ich mir über Tropfenbildung am Öldeckel keine Gedanken mehr machen.

Grüße,

Micha

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 163
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ölablaufbohrung

Beitrag von bulliralle » 05.05.2019 19:33

Danke für die Tips.
Habe das Loch für Ölablauf eines inkontinenten Kurbelwellendichtrings gefunden. Kann das Bild leider nicht einstellen. Bin grad nochmal eine Runde gefahren. Der ist dicht!
Beim nächsten Ölwechsel werde ich mal in bessere Dichtungen investieren und den Deckel auf planheit kontrollieren.
Grüße

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste