Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
bruetha
T2-Kenner
Beiträge: 10
Registriert: 23.07.2016 22:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 812

Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von bruetha » 05.06.2019 12:36

Hallo zusammen,

bei mir ist die Dichtung am Ansaugkrümmer zum Motorblock hin undicht. Zumindest sagt das der Startpilot-Test ;-)

Jetzt die Frage: Laut Zeichnung ist da nur eine (vermutlich Bakelit) Dichtung zu sehen. Bei mir ist da aber diese Bakelit Distanzscheibe (022129707F) und davor und dahinter jeweils Reste einer dünnen Dichtung vorhanden. Ist das so korrekt? Brauche ich also noch beispielweise diese (https://www.ebay.de/itm/Dichtung-Ansaug ... ctupt=true) und dazwischen das Bakelitstück oder einfach das nur dieses neu und nicht außen die beiden dünnen Dichtungen?

Sorry aber mir haben schon etliche Leute an dem GE Typ4 Block mit L-Jetronic aus Kalifornien mit EGR ausgetobt.

Viele Grüße und vielen Dank

Michael
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4897
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von Norbert*848b » 05.06.2019 13:18

Hallo Michael,
soweit ich informier bin, wird Deine zitierte Dichtung (022 129 707 F) eigentlich komplett angeboten und zwar oben und unten mit aufgelegter Papierdichung aufs Bakelit.
Bei diesem Händlerbeispiel ist das auch gut zu sehen:
https://www.vwheritage.com/022129707f-i ... n-vw-spare

Ob es jetzt Sinn macht, nur die aufgelegten Papierdichtungen auszuwechseln und das alte Bakelitstück beizubehalten, kann ich leider nicht sagen, denn letztlich muss das Papier auch die benötigte Qualität aufweisen.

Warten wir noch einmal andere Meinungen von den Einspritzer-Routiniers ab (ich bin nämlich keiner). :wink:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3120
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 05.06.2019 16:35

Moin Michael,

ich gehe davon aus, das VW die Ansaugrohre thermisch von den Köpfen entkoppeln wollte.
Deshalb haben die da wohl die Dichtungen mit Bakelit genommen.
Wenn du nun Papierdichtungen nehmen willst, würde die Benzinleitung nicht mehr durch die Verblechung gehen, ohne die vorher etwas zu verbiegen.
Ich würde an deiner Stelle also wieder die dicke Variante verbauen.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
TobiasM
T2-Meister
Beiträge: 129
Registriert: 30.09.2015 15:49
Wohnort: Köln

Re: Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von TobiasM » 05.06.2019 19:32

Also ich habe meine alten Bakelitdichtungen wieder verwendet und auf jeder Seite eine Lage Dichtungspapier dazwischen gelegt.

Bild

An der Stelle hatte ich eine Falschluftquelle, welche jetzt (hoffentlich langfristig) dicht ist.

Gruß

Tobias


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3120
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 05.06.2019 22:26

Hi Tobias,

das wäre mir zu mühsam Dichtungen selber zu bauen die es noch neu zu kaufen gibt.
Ich verwende bei allen Papierdichtungen immer noch Loctide 547. Der Kleber ist eigentlich eine Flächendichtung für Motorenhälften usw.
Dadurch wird alles 100% dicht, aber wenn man noch einmal etwas zerlegen muss, geht die Dichtung mit 100% Sicherheit ganz kaputt.
Das macht aber auch fleißig, dadurch verhindert man, das man alte Dichtungen weiter verwendet.
Ich habe immer einen kompletten Motordichtsatz liegen, für den Fall der Fälle. Und wenn ich da mal eine Dichtung von verwendet habe, kann ich mir genau die wieder neu nachbestellen.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
T2 Grieche
T2-Süchtiger
Beiträge: 538
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von T2 Grieche » 06.06.2019 08:59

TobiasM hat geschrieben:
05.06.2019 19:32
Also ich habe meine alten Bakelitdichtungen wieder verwendet und auf jeder Seite eine Lage Dichtungspapier dazwischen gelegt.

Bild

An der Stelle hatte ich eine Falschluftquelle, welche jetzt (hoffentlich langfristig) dicht ist.

Gruß

Tobias


..............du hast alles richtig gemacht!....es wäre natürlich einfacher gewesen eine neue dichtung zu kaufen aber wenn du das alte papier gut abbekommen hast und die dichtung auf einer glasplatte mal abgezogen hast ( muss ja gerade sein) dann ist das gut!.....diese dichtungen sind immer den anderen gegenüber vorzuziehen ,sie entkoppeln die hitzequelle vom saugrohr so das dein gemisch nicht zu heis in den brennraum kommt was eine bessere füllung bedeutet,wie der kammerad vorher schon geschrieben hatte!
gruss
THEO

Benutzeravatar
bruetha
T2-Kenner
Beiträge: 10
Registriert: 23.07.2016 22:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 812

Re: Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von bruetha » 07.06.2019 00:51

Super vielen Dank für eure ganzen Antworten.
Bild

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 356
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von bugster_de » 09.06.2019 09:03

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
05.06.2019 22:26
Ich verwende bei allen Papierdichtungen immer noch Loctide 547. Der Kleber ist eigentlich eine Flächendichtung für Motorenhälften usw.
Ich bin ebenfalls großer Fan des Loctite 547, aber bitte im Hinterkopf behalten, dass das ein anaerober Dichtstoff ist. Der härtet nur unter Luftabschluß aus. Wenn der Loctite an der Saugrohrdichtung aushärtet, dann wäre die Dichtung auch ohne den Loctite dicht gewesen, da sie flächig aufliegt und der Loctite aushärten kann. Wenn sie eh nicht dicht wäre, dann wird sie mit Loctite 547 auch nicht dicht, da er ja nicht aushärtet. Und in diesem Fall wird die Undichtigkeit dann immer größer, da der Unterdruck im Saugrohr sukzessive den noch nicht ausgehärteten Loctite raussaugt.
Da ich bei Dir, Thomas, fest davon ausgehe, dass du sauber gearbeitet hast, würdest du die Dichtmasse somit also gar nicht benötigen.

Im Bereich des Luftpfades wird das nach meiner Erfahrung ohne Dichtmittel und nur durch Verwendung der entsprechenden Dichtungen schon dicht. Wenn nicht, liegt das Problem in den allermeisten Fällen nicht an der Dichtung sondern an anderen Stellen (Bauteile verzogen, Stehbolzen "verhühnert", so dass man nicht mehr das richtige Drehmoment drauf bekommt, etc.).
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3120
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 09.06.2019 16:20

bugster_de hat geschrieben:
09.06.2019 09:03
Wenn sie eh nicht dicht wäre, dann wird sie mit Loctite 547 auch nicht dicht, da er ja nicht aushärtet. Und in diesem Fall wird die Undichtigkeit dann immer größer, da der Unterdruck im Saugrohr sukzessive den noch nicht ausgehärteten Loctite raussaugt.
Nach der Theorie dürfte das aber auch nicht als Flächendichtung bei Motorenhälften funktionieren :wink:
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 356
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Dichtung Ansaugkrümmer US Einspritzer

Beitrag von bugster_de » 12.06.2019 00:20

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
09.06.2019 16:20
bugster_de hat geschrieben:
09.06.2019 09:03
Wenn sie eh nicht dicht wäre, dann wird sie mit Loctite 547 auch nicht dicht, da er ja nicht aushärtet. Und in diesem Fall wird die Undichtigkeit dann immer größer, da der Unterdruck im Saugrohr sukzessive den noch nicht ausgehärteten Loctite raussaugt.
Nach der Theorie dürfte das aber auch nicht als Flächendichtung bei Motorenhälften funktionieren :wink:
bei anaeroben Dichtstoffen beginnt die "Kristallisation" bei beidseitigem Kontakt mit Metall
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], woita und 25 Gäste