Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Horst Hackebeil
T2-Autor
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2019 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Horst Hackebeil » 18.06.2019 14:37

Freunde des Blechboxers,
erstmal ein fröhliches Hallo in die Runde!

Ich bin neu im Forum und möchte euch gleich um eure Expertise bitten.

Ich liebäugle gerade mit einem T2b von 1979, Riviera-Campingausstattung. Der Wagen steht in England und wird voraussichtlich morgen von mir angeschaut.
Auf den Bildern macht er erstmal einen ganz patenten Eindruck, auch die Historie scheint recht akkurat. Der jetzige Halter hat ihn 2012 aus Texas importiert.

Umgerechnet hat er 180.000 km auf der Uhr, der Verkäufer ruft umgerechnet 12.200 € auf.

Klar, ich muss mir den Wagen anschauen, druntergucken etc., aber was sagt ihr mal grundsätzlich zu dem Preis? Dafür scheint es mir momentan in Deutschland nur recht durchgenudelte Kisten zu geben...
Welchen Wert hat die Riviera-Ausstattung im Vergleich zur Westfalia? Qualitativ liegen die ja wohl nicht weit auseinander, oder?

Der Verkäufer schreibt, er wäre völlig original und unverbastelt, hat den starken 70 PS 2,0 Liter Motor, neuen Lack in 2014, Motorüberholung in 2013.

Ich häng hier mal die Anzeige ran und freue mich über eure Rückmeldungen.

https://www.autotrader.co.uk/classified ... romSA=true

Besten Gruß
Horst

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4933
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Norbert*848b » 18.06.2019 17:41

Hallo Horst,
der Kaufpreis erscheint mir sensationell niedrig, da könnte man eigentlich nicht viel falsch machen, so denn alles Andere stimmt.
Kennst Du diese Kaufberatung und weißt worauf Du zu achten hast?
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... ufbera.htm

BTW: Was früher galt, sollte m.E. nach heute immer noch vom Käufer verlangt werden, gerade wenn die Karosse als intakt angepriesen wird:
Den originalen Wagenheber jeweils an allen Wagenheberaufnahmen ausprobieren und das Fahrzeug jeweils ein wenig anheben.
Da trennt sich die Spreu vom Weizen. :D
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Jesus
T2-Meister
Beiträge: 119
Registriert: 19.05.2017 22:52
IG T2 Mitgliedsnummer: 940
Wohnort: Teisendorf

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Jesus » 18.06.2019 20:36

Horst Hackebeil hat geschrieben:
18.06.2019 14:37
Freunde des Blechboxers,
erstmal ein fröhliches Hallo in die Runde!

Ich bin neu im Forum und möchte euch gleich um eure Expertise bitten.

Ich liebäugle gerade mit einem T2b von 1979, Riviera-Campingausstattung. Der Wagen steht in England und wird voraussichtlich morgen von mir angeschaut.
Auf den Bildern macht er erstmal einen ganz patenten Eindruck, auch die Historie scheint recht akkurat. Der jetzige Halter hat ihn 2012 aus Texas importiert.

Umgerechnet hat er 180.000 km auf der Uhr, der Verkäufer ruft umgerechnet 12.200 € auf.

Klar, ich muss mir den Wagen anschauen, druntergucken etc., aber was sagt ihr mal grundsätzlich zu dem Preis? Dafür scheint es mir momentan in Deutschland nur recht durchgenudelte Kisten zu geben...
Welchen Wert hat die Riviera-Ausstattung im Vergleich zur Westfalia? Qualitativ liegen die ja wohl nicht weit auseinander, oder?

Der Verkäufer schreibt, er wäre völlig original und unverbastelt, hat den starken 70 PS 2,0 Liter Motor, neuen Lack in 2014, Motorüberholung in 2013.

Ich häng hier mal die Anzeige ran und freue mich über eure Rückmeldungen.

https://www.autotrader.co.uk/classified ... romSA=true

Besten Gruß
Horst
Also wenn der Wagen hält was er verspricht, dann wär das schon ein Mega Schnäppchen. Aber ich denke mal, dass doch die bekannten Roststellen vorhanden sein werden und evtl. 2014 beim Repaint nicht ordentlich gemacht wurden und jetzt wieder zum Vorschein kommen. Sonst wüßte ich nicht wie der Besitzer zu seiner Preisgestaltung kommt.
Btw mußt du bei der Umrechnung noch einiges drauflegen, weil du nie und nimmer irgendwo zum angesagten Tageskurs wechseln kannst, schon gar nicht in England. So ist es mir vor 2 Jahren auch gegangen....
Gruß vom Cornelius

VW T2 Westfalia Campmobile70, Bj.1976
VW T4 Mulivan Projektzwo, Bj.2000
Jeep Grand Cherokee LX 5.9, Bj.1998
Indian Chief Silvercloud, Bj.2000

Horst Hackebeil
T2-Autor
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2019 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Horst Hackebeil » 18.06.2019 22:07

Danke für die schnellen Rückmeldungen!
Klar, der Preis mutet mich auch etwas seltsam schnappig an..
Ich denke, den Wagenhebertest werde ich machen, ich habe auch den ein oder anderen Blick auf die üblichen Checklisten geworfen.
Jetzt mal angenommen es gäbe die ein oder andere Roststelle, ich gehe jetzt mal nicht von Durchrostungen aus, ist es doch immer noch sehr günstig, nicht? Zumindest sofern die ganze Technik ordentlich läuft.
Allein das Innenleben sieht doch erstmal fantastisch aus!

Besten Gruß!
Horst

Benutzeravatar
Jesus
T2-Meister
Beiträge: 119
Registriert: 19.05.2017 22:52
IG T2 Mitgliedsnummer: 940
Wohnort: Teisendorf

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Jesus » 19.06.2019 01:16

Horst Hackebeil hat geschrieben:
18.06.2019 22:07
Jetzt mal angenommen es gäbe die ein oder andere Roststelle, ich gehe jetzt mal nicht von Durchrostungen aus, ist es doch immer noch sehr günstig, nicht? Zumindest sofern die ganze Technik ordentlich läuft.
Allein das Innenleben sieht doch erstmal fantastisch aus!

Besten Gruß!
Horst
Wenn er hier und da Roststellen hat, dann sind das nach einem Repaint 2014 jetzt womöglich doch Durchrostungen. ABER, auch wenn das so wäre, ist das keine schlimme Geschichte. Auf den Bildern ist nicht wirklich was zu erkennen, darum würde ich an deiner Stelle nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Sei einfach vorsichtig und sei auf alles gefasst.
Und gerade die Einspritzertechnik wird sicherlich NICHT fehlerfrei funktionieren, das wäre sonst auch sehr überraschend.
Grundsätzlich findet man momentan keine derartigen Fahrzeuge in dieser Preisklasse, da müßte vorn schon eine 2 stehen.
Also entweder hast du Glück oder es ist irgendwo der Hund begraben. Aber ich denke du solltest dich eher darauf einstellen, dass du schon noch einiges in Technik usw. investieren mußt.
Gruß vom Cornelius

VW T2 Westfalia Campmobile70, Bj.1976
VW T4 Mulivan Projektzwo, Bj.2000
Jeep Grand Cherokee LX 5.9, Bj.1998
Indian Chief Silvercloud, Bj.2000

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8062
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von clipperfreak » 19.06.2019 07:39

Ich denke mal rostmässig sollte es keine grossen Überraschungen geben wenn man sich die Rahmenfotos ansieht, die hinteren Ecken scheinen auch noch original zu sein, die Stopfen alles am originalen Platz.
Nicht original ist das weiss ab Gürtellinie, er wurde einfarbig mexicobeige ausgeliefert.

12200€ wäre wirklich ein Schnäppchen wenn er in Natura auch so ist wie auf den Fotos auf denen man natürlich keine Details erkennen kann.
Gruß
Klaus *223

Horst Hackebeil
T2-Autor
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2019 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Horst Hackebeil » 20.06.2019 14:34

So, es ist vollbracht! Ich habe das gute Stück gekauft, preislich ging es sogar noch etwas nach unten...
Tip-Top ist der Bursche nicht, es gibt ein paar kleine Rostbeulen, eine hintere Ecke im Radlauf hinten ist durch und der Rahmen der Frontscheibe ist leicht angegriffen.
Die Standflächen der Batterien sind durch, da hat der Verkäufer zwei provisorisch anmutende Bleche eingesetzt. Der Motor schnurrt wie ein Kätzchen, einzig die Schaltung häkelt und die Lenkung ist recht verspielt..
Ich denke hier habe ich alles richtig gemacht und freue mich sehr!
Nächste Woche hole ich ihn auf eigenen Reifen aus England. Ich bin gespannt!

Besten Gruß und vielen Dank für die Ratschläge!

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3131
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 20.06.2019 17:32

Horst Hackebeil hat geschrieben:
20.06.2019 14:34
Nächste Woche hole ich ihn auf eigenen Reifen aus England. Ich bin gespannt!
Jetzt mal eine blöde Frage, wie willst du das machen?
Die Exportkennzeichen aus Deutschland sind außerhalb von Deutschland nicht zulässig, das ist eine "unzulässige Fernzulassung".
Wenn du nun Britische Exportkennzeichen besorgst, darfst du maximal bis an die deutsche Grenze ran fahren.
Als Deutscher Besitzer des Fahrzeugs begehst du Steuerhinterziehung, sobald du dich mit den Britischen Export Kennzeichen auf deutschen Boden begibst.
Soweit ich das gelesen habe, sind die Polizisten auf die Nummer geschult und kontrollieren das gerne.
Mit den originalen Britischen Kennzeichen kannst du nicht fahren, da das Auto damit nicht versichert ist.
Mit dem Kaufvertrag erlischt die Englische Versicherung. Die ist Halter-gebunden und nicht Fahrzeug-gebunden.
Die Einzige Möglichkeit wäre, das der Alte Besitzer dir den Bus bis Deutschland fährt und den Kaufvertrag erst hinter der Grenze geschlossen wird.

Da solltest du dich noch einmal mit auseinander setzen, das ist in Europa leider nicht so einfach.
Ich hatte das letztes Jahr gerade hinter mir mit nem Transport aus England.
Und achte auf Maut und Umweltzonen, das ist in England kein Spaß, ich musste wegen Verletzung der Umweltzone 1164€ Strafe zahlen :shock:


Ansonsten erst mal herzlichen Glückwunsch zum Kauf.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
mein-grisu
T2-Süchtiger
Beiträge: 417
Registriert: 15.03.2016 16:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 806
Wohnort: Wien

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von mein-grisu » 20.06.2019 17:54

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
20.06.2019 17:32
Horst Hackebeil hat geschrieben:
20.06.2019 14:34
Nächste Woche hole ich ihn auf eigenen Reifen aus England. Ich bin gespannt!
...Wenn du nun Britische Exportkennzeichen besorgst, darfst du maximal bis an die deutsche Grenze ran fahren.
Als Deutscher Besitzer des Fahrzeugs begehst du Steuerhinterziehung, sobald du dich mit den Britischen Export Kennzeichen auf deutschen Boden begibst.
Soweit ich das gelesen habe, sind die Polizisten auf die Nummer geschult und kontrollieren das gerne....
Das mit der Steuerhinterziehung gilt doch nur für dauerhaft zugelassene Fahrzeuge, wenn es über einen gewissen Zeitraum im Land des dauerhaften Wohnsitzes des Fahrers bewegt wird.
Exportkennzeichen sind doch genau für den Fall des verbringens des Fahrzeuges an den jeweiligen Ort des neuen Besitzers/Händlers vorgesehen.
Wir hatten bis dato nie Probleme damit (aber es gibt nichts, was es nicht gibt)

TEXT VON ADAC:
Überführung nach Deutschland

Für die Überführung nach Deutschland kann ein Ausfuhr- oder Überführungskennzeichen des Kauflandes genutzt werden. Dieses ist jedoch nur in einigen Kaufländern (z.B. Dänemark, Niederlande) ohne weiteres und mit der entsprechenden Versicherung zu bekommen. Fragen Sie den Händler, ob er Ihnen bei der Beschaffung eines entsprechenden Kennzeichens helfen kann.

Problemlos ist der Transport auf dem Anhänger, weil dazu keine Zulassung des Fahrzeuges notwendig ist.
Deutsche Kurzzeitkennzeichen dürfen im Ausland nicht benutzt werden. Sie sind daher nicht für die Überführung eines Fahrzeuges aus dem Ausland nach Deutschland geeignet.


:bier: und gratuliere zum KAUF!

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 664
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von suomi_bus*818 » 20.06.2019 18:36

Herzlichen Glückwunsch! Viel Freude mit dem Neuerwerb. Allzeit gute Fahrt. Und bitte noch ausführlich vorstellen... :thumb:

Erik
Bild
Bild

Horst Hackebeil
T2-Autor
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2019 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Horst Hackebeil » 20.06.2019 21:01

Die Überführung scheint in rechtlicher Hinsicht vollkommen problemlos: der Verkäufer hat mich für sieben Tage in seiner Versicherung aufgenommen, und die ist in ganz Europa gültig.

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 366
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von MichaIN » 20.06.2019 23:10

Hallo Horst,

Glückwunsch!
Ich habe meinen vor ca. 2 Jahren auch in England gekauft und auf Achse überführt, lief problemlos. Übrigens auch ein ex-USA-Einspritzer.

Dazu hatte ich eine Versicherung beim ADAC abgeschlossen, eine spezielle Transfer-Versicherung (oder Transit-Versicherung?) von einer Luxemburger Gesellschaft. Soweit ich weiß, gibt es die in der Form nicht mehr, scheint aber dann bei Dir ja auch nicht nötig zu sein.

Viel Erfolg!

Viele Grüße,
Michael
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3131
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 20.06.2019 23:18

Schau lieber noch mal nach.
Die KFZ Steuer musst du selber entrichten.

Die online Ummeldung des V5 Dokuments ist für nicht Briten nicht mehr möglich.
Da muss man Teile des V5 Dokuments versenden. Du kannst beim DVLA Informationen über das Fahrzeug abrufen. Du brauchst nur das Kennzeichen. Da sind alle MOT Berichte abrufbar.

Je mehr ich mich mit der Überführung auf eigener Achse von England nach Deutschland beschäftigt hatte, desto komplizierter wurde es.

Von daher bin ich überrascht, dass es auch einfacher gehen soll.
Auf deine Variante bin ich so nirgendwo gestoßen.

Britische Knöllchen haben nichts mit deutschem Preisniveau zu tun. Von daher schau lieber einmal mehr hin.

Falls du durch den Eurotunnel willst, es kann billiger sein 4 Tickets zu kaufen. Bei hin und Rückfahrt innerhalb von 24 Stunden kostet das Ticket plötzlich extrem viel weniger.
Das kannst du ja mal online durchspielen.

Und lieber einen Zug später buchen. Oftmals kann man ohne Mehrpreis früher mitfahren.
Wenn man zu spät kommt ist das Ticket verfallen.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3131
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 21.06.2019 09:49

Moin Horst,

falls der Verkäufer noch den Amerikanischen Brief haben sollte, lass dir den auf jeden Fall mitgeben.
In deiner Englischen Zulassung steht August 2012 als Erstzulassung.
Damit kannst du dir dann bis zum Jahr 2042 das H-Kennzeichen abschminken, zumindest wenn du so ein Straßenverkehrsamt wie Hamburg erwischt.
MOT_01.JPG
Hoffentlich erkennen die den Zettel mit der "Temporary Registration" vom 5-13-79 an.
Auch wenn es widersinnig ist, halten sich die Beamten an dem Stück Papier fest, was sie in den Händen haben.
Und wenn der sich in das UK Dokument verbissen hat, kann es komisch werden :banned:

Bei der MOT war der Verkäufer aber auch immer recht auffällig und ist häufiger durchgefallen:
MOT_02.JPG
Das waren aber immer Kleinigkeiten.


https://vehicleenquiry.service.gov.uk/
Dann dein Kennzeichen BRX610T eingeben und alle Informationen sind abrufbar.
Damit machen die Briten den Fähnchenhändlern den Tachobetrug deutlich schwerer, da die Daten für alle einsehbar sind.

Hier noch einmal der Check, ob dein Auto gestohlen sein könnte:
https://www.gov.uk/checks-when-buying-a-used-car

Hach ist das spannend.

Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 366
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Kaufberatung T2b Riviera-Umbau

Beitrag von MichaIN » 21.06.2019 12:01

Hallo!
Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
21.06.2019 09:49
In deiner Englischen Zulassung steht August 2012 als Erstzulassung.
Damit kannst du dir dann bis zum Jahr 2042 das H-Kennzeichen abschminken, zumindest wenn du so ein Straßenverkehrsamt wie Hamburg erwischt.
Genau das mit der Erstzulassung stand bei mir auch drin, offenbar tragen die Engländer da immer die erstmalige Zulassung in GB ein.
War aber bei mir gar kein Problem, die wollten nur auch nicht das Datum vom amerikanischen Title (den hatte ich allerdings nur als Kopie) nehmen, sondern das Baujahr laut Datenblatt TÜV-Süd.

Die MOT-Sachen sehen schlimmer aus als es ist, die Fails sind alle vom selben Datum. Und die Handbremse hat bei mir trotz gültigem MOT auch nix getaugt...


Gruß Michael
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 65 Gäste