Kupplungszug Kupplungsseil T2a

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 332
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Kupplungszug Kupplungsseil T2a

Beitrag von aviator » 23.06.2019 16:00

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, ob und ggfs. wo es qualitativ hochwertige Kupplungszüge für den T2a gibt. Habe das Gefühl, dass meiner bald reißt und traue meinem Ersatz-Zug nicht so ganz (nach dem Dilemma mit dem Keilriemen und nachdem ein Freund auch drei Kupplungseile in kurzer Zeit brauchte).

Dazu komt, dass ich eine Kennedy Stage 1 Druckplatte habe, die deutlich mehr Pedaldruck hat, was den Verschleiß des Seils natürlich beschleunigt.

Die Repro-Seile sind wohl alle dünner als damalige original Seile.

Al,so, wo gibt es gute Qualität zu kaufen?

Grüße

Stefan

P.S. hier hat jemand einen deutlich stärkeren Zug selbst gefertigt: https://www.thesamba.com/vw/forum/viewt ... e&start=40

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 332
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Kupplungszug Kupplungsseil T2a

Beitrag von aviator » 23.06.2019 22:11

Ok, zweite Frage: Wer hat schlechte Erfahrungen bzgl. der Haltbarkeit neuer Kupplungsseile gemacht?

Ich denke ggfs. Über eine Nachfertigungsaktion hochwertiger Seile nach.

Stefan

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Wohnt im T2!
Beiträge: 1708
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Kupplungszug Kupplungsseil T2a

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 23.06.2019 23:43

Hallo Stefan,

über neue Seile kann ich nichts Negatives berichten. Allerdings wird die Haltbarkeit ganz wesentlich von der Einbaulage am hinteren Hebel beeinflußt: Wenn der Zug, rsp. die Schraube dort Raststellen und keine Freigängigkeit im Bogenwinkel aufweist, so wird der Zug an der Preßstelle immer hin- und hergeknickt, und dies führt zur Aufgabe an dieser typischen Stelle.
Früher gab es die unterschiedlichsten Einbauversionen mit Halbkugel-Unterlagen und geteilter, davon unabhängiger Verschraubung und dgl., heute ist nur noch die Version mit der M7-Flügelmutter und den zwei Rasten erhältlich. Diese zwei Rasten müssen nach Einbau dauerhaft waagerecht ausgerichtet sein, da sie den Kippunkt bilden, welcher die radiale Kraft des Hebels aufnehmen und durch Kippen "im Loch" nicht auf den Schraubbolzen übertragen. Hier habe ich schon derartige Abnutzungen auch des Hebels vorgefunden, der diese Funktion trotz neuer Schraube verunmöglichte. Und dann ist es halt nur eine Frage der Zeit...

Gruß Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 332
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Kupplungszug Kupplungsseil T2a

Beitrag von aviator » 24.06.2019 10:00

Danke für die wertvollen Hinweise Torsten,

werde prüfen und berichten. Was ich an anderer Stelle auch gelesen habe, ist die Theorie, dass ein mangelhaftes Masseband am Getriebe dazu führen kann, dass Teile des Anlassurstroms über das Kupplungsseil laufen und dieses erhitzt und dadurch schwächt. Ist das für Dich plausibel? Werde jedenfalls das Messeband auch wieder mal prüfen.

Grüße

Stefan

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 332
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Kupplungszug Kupplungsseil T2a

Beitrag von aviator » 26.06.2019 15:16

Kurzes Update: Heute Zug ausgebaut und geprüft. Er war völlig unversehrt. Also nur neu gefettet und wieder eingebaut und dabei auf korrekte Lage und Freigängigkeit geachtet. Kupplungsbetätigung geht wieder leichter, leiser und Kupplung rubbelt auch etwas weniger (War auch vorher nicht sehr stark). Das Rest-Rubbeln beim Einkuppeln im Schiebebetrieb kommt dann wohl nicht vom schwergängigen Zug (der ja ganz eicht geht) sondern von der (fast neuen) Kupplung selbst. Komischerweise ist beim Anfahren nichts davon zu merken.

Also, kein Grund zu der Annahme, dass mein ca 3 Jahre und 11t km alte Kupplungsseil nichts taugt.

Habe bei der Gelegenheit auch gleich das Messeband am Getriebe erneuert, da es schon etwas mitgenommen aussah und ich nicht will, dass ein großer Teil des Anlasserstroms über den Kupplungszug läuft und diesen schwächt.

Grüße

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 20 Gäste