Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
harr.1981
T2-Fan
Beiträge: 39
Registriert: 19.04.2017 14:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von harr.1981 » 12.01.2020 00:28

Hallo Zusammen.

Ich benötige ein wenig Hilfe beim verschließen der Ölkanäle, die mit Alustopfen abgedichtet sind. Gelesen habe ich, dass diese auch durch Verschlußschrauben mit Kegelgewinde abgedichtet werden können. So wie diese hier. https://www.csp-shop.de/motor/verschlus ... 1841a.html

Bei mir sind die beiden Stopfen neben dem Ölkühler undicht. Nr. 23 und 27 auf dem Bild im Teilefilm.
https://volkswagen.7zap.com/de/rdw/typ+ ... /101-3000/
Hat jemand damit schon Erfahrung? Die Stopfen habe ich schon raus.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1118
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von bullijochen » 12.01.2020 02:36

Hallo Thomas
ich habe meine Stopfen alle mit diesen Gewindestopfen verschlossen und zusätzlich noch verklebt damit sie sich nicht durch Vibrationen lösen.
Bisher halten sie noch. ca 20tkm gefahren..
Was ist jetzt genau deine Frage?
Gruß Jochen

harr.1981
T2-Fan
Beiträge: 39
Registriert: 19.04.2017 14:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von harr.1981 » 12.01.2020 08:51

Moin Jochen,

danke für deine schnelle Antwort.

Welche Größe an Stopfen hast du bei den beiden Bohrungen genommen und welchen Gewindebohrer?

So wie ich das sehe, sind beide Löcher unterschiedlich im Durchmesser. Wenn ich in die Tabelle für die NPT Gewinde schaue wäre 3/8 x 18 das nächste, was gehen würde.
https://www.m.gewinde-normen.de/npt-rohrgewinde.html
Aber beide Kernlöcher passen nicht 100%. nach den verbauten Stopfen hat das eine d < 14mm und das zweite d < 15,2 mm. Das eine ist demnach zu groß und das an andere minimal zu klein. Wie bist du da vorgegangen?

Hast du normales Gewindedichtmittel genommen?

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 609
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von Theo » 12.01.2020 11:41

harr.1981 hat geschrieben:
12.01.2020 08:51
Moin Jochen,

danke für deine schnelle Antwort.

Welche Größe an Stopfen hast du bei den beiden Bohrungen genommen und welchen Gewindebohrer?

So wie ich das sehe, sind beide Löcher unterschiedlich im Durchmesser. Wenn ich in die Tabelle für die NPT Gewinde schaue wäre 3/8 x 18 das nächste, was gehen würde.
https://www.m.gewinde-normen.de/npt-rohrgewinde.html
Aber beide Kernlöcher passen nicht 100%. nach den verbauten Stopfen hat das eine d < 14mm und das zweite d < 15,2 mm. Das eine ist demnach zu groß und das an andere minimal zu klein. Wie bist du da vorgegangen?

Hast du normales Gewindedichtmittel genommen?

Gruß Thomas
moin zusammen
nachdem ich vor jahren spaseshalber mal so einen stopfen entfernt hatte und gesehen habe was da so alles drinn ist mache ich das jetzt immer wenn ich einen motor mache!
wenn du alle stopfen entfernst ( finde ich besser) brauchst du verschiedene gewindestopfen und auch aluminiumstopfen die du vorher reinhauen musst und anschliessend auch einen gewindestopfen draufschraubst.....also wenn du es umfassend und richtig machst ( zum beispiel wenn du das kurbelgehäuse gestrahlt hast und der schmodder in den kanälen liegt) ist es etwas mehr arbeit! und du benötigst dann die maase aller gewindestopfen!
IMG_0018.JPG
T[/i]
IMG_0020.jpg
IMG_0019.JPG
IMG_0020.jpg
Öl.typ1.JPG
Stopfen typ1

harr.1981
T2-Fan
Beiträge: 39
Registriert: 19.04.2017 14:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von harr.1981 » 12.01.2020 13:14

Hallo Theo,

danke, die Bilder sind Klasse. Auf dem ersten Bild sind genau die zwei Öffnungen zu sehen, die ich verschließen möchte. Welche zwei Größen an Schrauben hast du da genommen. Kannst du bitte etwas zu den Arbeitsschritten sagen (aufbohren?, Gewinde schneiden usw.)? Wie hast du da noch Alustopfen reinbekommen? So viele Platz ist da ja nicht.

Da man da relativ schnell ein Gehäuse kaputt machen kann, würde ich mir vorher gerne ein Bild von den Arbeiten und nötigen Material machen wollen.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 609
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von Theo » 12.01.2020 13:35

PD_35_File_004_LI.jpg
harr.1981 hat geschrieben:
12.01.2020 13:14
meinst du die beiden? wo der eine über dem ölüberdruckregelkolben sitzt?...
Hallo Theo,

harr.1981
T2-Fan
Beiträge: 39
Registriert: 19.04.2017 14:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von harr.1981 » 12.01.2020 13:54

Genau die beiden meine ich.

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 609
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von Theo » 12.01.2020 14:10

harr.1981 hat geschrieben:
12.01.2020 13:54
Genau die beiden meine ich.
wenn du hier den stopfen ziehst ist da ein hohlraum der zum ölkühler fürt und dort musst du erst wieder einen alustopfen reinhauen und anschliessend von aussen den gewindestopfen eindrehen um den raum zum ventil wieder zu verschliessen....ich müsste das mal dokumentieren ...eventuell hast du noch ein paar tage zeit dann mache ich mal fotos davon oder versuche das zu beschreiben...so auf die schnelle geht das nicht.....es ist eben die blödste stelle....hast du die anderen stopfen auch alle entfernt?
die haben auch alle verschiedene durchmesser!

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 389
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von schrauberger » 12.01.2020 14:26

Hoppla, hat sich erledigt :D
Grüße Ralph
Zuletzt geändert von schrauberger am 12.01.2020 14:40, insgesamt 5-mal geändert.
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Fukengrüven

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 609
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von Theo » 12.01.2020 14:31

schrauberger hat geschrieben:
12.01.2020 14:26
HalloTheo, welchen Zweck haben die Aluminiumstopfen, die man zuerst in die Bohrungen klopfen sollte. Die Abdichtung übernimmt ja das Gewinde in Verbindung mit Gewindedichtmittel?
Und was ist das für ein Ölfilter/Cover auf dem letzten Bild?

Grüße Ralph
wie gesagt gibt es da einen hohlraum zum ölkühler ( wir reden von typ4) und ölüberdruckregelventil wenn du diese beiden kammern nicht voneinander trennst läuft dir der öldruck wek...der gewindestopfen schliest die lücke zwischen ventilgehäuse und der aussenwelt der alustopfen den zwischen ventilgehäuse und ölkühlerzugang....

der ölfilter ist so ein auswaschbarer den man immer wieder verwenden kann....

harr.1981
T2-Fan
Beiträge: 39
Registriert: 19.04.2017 14:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von harr.1981 » 12.01.2020 14:40

Hallo Theo,

es hat Zeit. Das sind Arbeiten in der Winterpause. Die anderen Stopfen sind noch drin, da der Motor noch verbaut ist.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 389
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von schrauberger » 12.01.2020 14:51

Theo hat geschrieben:
12.01.2020 14:31
[quote=schrauberger
Und was ist das für ein Ölfilter/Cover auf dem letzten Bild?

Grüße Ralph

der ölfilter ist so ein auswaschbarer den man immer wieder verwenden kann....
[/quote]

Wiederverwendbar hört sich sehr interessant an.
Zumindest falls das Teil gleich oder besser filtert als so ein Wegwerffilter.
Und man sieht anhand der Späne/Abrieb direkt was abgeht im Motor.
Gibt es nähere Info dazu?

VG Ralph
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Fukengrüven

Benutzeravatar
Bullischorsch
T2-Süchtiger
Beiträge: 257
Registriert: 10.09.2016 08:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 927
Wohnort: Herzogenrath, Städteregion Aachen

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von Bullischorsch » 12.01.2020 15:16

schrauberger hat geschrieben:
12.01.2020 14:51
Gibt es nähere Info dazu?
Könnte so einer sein (nach unten scrollen) http://www.udobeckertuning.de

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 609
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von Theo » 12.01.2020 15:37

schrauberger hat geschrieben:
12.01.2020 14:51
Theo hat geschrieben:
12.01.2020 14:31
[quote=schrauberger
Und was ist das für ein Ölfilter/Cover auf dem letzten Bild?

Grüße Ralph

der ölfilter ist so ein auswaschbarer den man immer wieder verwenden kann....
Wiederverwendbar hört sich sehr interessant an.
Zumindest falls das Teil gleich oder besser filtert als so ein Wegwerffilter.
Und man sieht anhand der Späne/Abrieb direkt was abgeht im Motor.
Gibt es nähere Info dazu?

VG Ralph
[/quote]

hoffmann speedster ...produktnummer 010-0712-07 ....mit lieferung und mwst....106€

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 609
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Ölkanäle Typ4 Gehäuse verschließen

Beitrag von Theo » 12.01.2020 15:54

also noch einmal zu den stopfen das es keine missverständnisse gibt!
IMG_0022.jpg
1,2,3 stopfen
9FB85A47-BE14-46ED-9CA1-F87A2687BD6D.JPG
stopfen Nr2
wenn du den alustopfen aus figur Nr 2 entfernt hast liegt dahinter noch einmal ein solcher wie im zweiten bild zu sehen ist....hast du diesen NICHT entfernt (so wird aber der kanal auch nicht 100%sauber) ...musst du auch keinen neuen stopfen reinhauen! und es reicht wenn du einen gewindestopfen von aussen drauf machst!....hast du den inneren auch ausgebaut?...
hoffe du erkennst auf den fotos und kannst auch mit meiner erklärung was anfanken ( bin leider kein pädagoge :D )...
sollte etwas nicht verständlich sein,frage ruhig bevor du das gehäuse zerstörst.....
T

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: neunzehn71, Norbert*848b, Tanjas&Thomas_T2b und 18 Gäste