Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Sanderinchen
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 01.07.2018 15:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Sanderinchen » 12.02.2020 13:01

Hallo zusammen... Wir sind dabei uns mit einem neuen Projekt Langhub motor zu beschäftigen.
Gehäuse CB (1.7l )
Kurbelwelle Langhub 78
H Pleuel 5.158
Webcam 86a 290°
Bohrung x Hub 96x71
Kolbenzylinder AAPerfonrmens
Zylinderköpfe typ4 Einlassventil 44 und Ausslassventil 38
2x Doppelvergaser Weber 44 mit modifizierte leerlaufdüsen

Ich möchte kein Porschegebläsekasten. Es wird Orginallüfter und Verblechung mit WT, Orginalölkühler und 2 kleine zusatzölkühler mit 1 zusatzlüfter.

Auch überlege ich die Zylinderkopftemperatur zu überwachen an allen 4 zylinder.. Es sollte aber Anzeige mit sensoren welches auch zusammenpasst und erprobt ist sein. Gerne empfehlungen, besser ohne fummelei bei den zündekerzen.
ich hab da mal was gesehen doch k. A wo ich es herbekomme.



Wer kann mir sagen ob das so passt auf was wir Achten sollten.. Ect.

Ein paar fragen..
Welche nockenwellenlager sind zu empfehlen? Mahle oder Silverline?
Warum gibts beim typ4 keine doppelbundlager?
Welches Nockenwellenrad ?- habe eins welches an meiner schleicher Nockenwelle angenietet war nun ausgebohrt weil es schon mit den Rizel an der neuen kurbelwelle gelaufen ist.-somit zusammen passt. Nur wird eben die schleicher nocke durch die webcam ersetzt.
Nun passt s mir mit mit den Schrauben nicht recht und ich überlege ein neues NKRad zu montieren von Scat soll aber ein webcam produkt sein. Welches Rad soll ich verwenden altes oder neues webcamrad?

So nun zur Kurbelwelle welche probehalber eingelegt wurde und knapp zu drehen ist. Sie hat an den engsten Stellen ca 1 mm luft zum Gehäuse... So lassen oder würdet ihr sicherheitshalber beim Gehäuse noch was wegschleifen?
Nockenwelle auch sehr knapp ca 1.5 -2 mm luft zum Gehäuse.

Danke und Gruss Sandra

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 514
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von schrauberger » 14.02.2020 08:40

Hallo Sandra,
für mich hört sich das ausreichend an.
Ich habe aber mal irgendwo gelesen, daß da teilweise am Gehäuse frei gefräst werden muss.

Theo, Du baust doch auch einen Langhuber :?:

Ralph
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Fukengrüven

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Theo » 14.02.2020 19:53

Sanderinchen hat geschrieben:
12.02.2020 13:01
Hallo zusammen... Wir sind dabei uns mit einem neuen Projekt Langhub motor zu beschäftigen.
Gehäuse CB (1.7l )
Kurbelwelle Langhub 78
H Pleuel 5.158
Webcam 86a 290°
Bohrung x Hub 96x71
Kolbenzylinder AAPerfonrmens
Zylinderköpfe typ4 Einlassventil 44 und Ausslassventil 38
2x Doppelvergaser Weber 44 mit modifizierte leerlaufdüsen

Ich möchte kein Porschegebläsekasten. Es wird Orginallüfter und Verblechung mit WT, Orginalölkühler und 2 kleine zusatzölkühler mit 1 zusatzlüfter.

Auch überlege ich die Zylinderkopftemperatur zu überwachen an allen 4 zylinder.. Es sollte aber Anzeige mit sensoren welches auch zusammenpasst und erprobt ist sein. Gerne empfehlungen, besser ohne fummelei bei den zündekerzen.
ich hab da mal was gesehen doch k. A wo ich es herbekomme.



Wer kann mir sagen ob das so passt auf was wir Achten sollten.. Ect.

Ein paar fragen..
Welche nockenwellenlager sind zu empfehlen? Mahle oder Silverline?
Warum gibts beim typ4 keine doppelbundlager?
Welches Nockenwellenrad ?- habe eins welches an meiner schleicher Nockenwelle angenietet war nun ausgebohrt weil es schon mit den Rizel an der neuen kurbelwelle gelaufen ist.-somit zusammen passt. Nur wird eben die schleicher nocke durch die webcam ersetzt.
Nun passt s mir mit mit den Schrauben nicht recht und ich überlege ein neues NKRad zu montieren von Scat soll aber ein webcam produkt sein. Welches Rad soll ich verwenden altes oder neues webcamrad?

So nun zur Kurbelwelle welche probehalber eingelegt wurde und knapp zu drehen ist. Sie hat an den engsten Stellen ca 1 mm luft zum Gehäuse... So lassen oder würdet ihr sicherheitshalber beim Gehäuse noch was wegschleifen?
Nockenwelle auch sehr knapp ca 1.5 -2 mm luft zum Gehäuse.

Danke und Gruss Sandra
hallo
ein nockenwellenrad kostet um die 60€ ...du könntest dein altes schleicher rad auch behalten wenn du es etwas bearbeitest ( siehe bilder )
das gehäuse braucht schon etwas bearbeitung denn das wird knapp , sollten die original pleuel beibehalten werden reicht es auf jeden fall nicht! denn die pleuelschrauben stossen an den gewindetunnel der zuganker an!
du solltest auch die pleuel ,kolben und zylinder mal alle montieren um keine überaschungen zu erleben denn die pleuelstangen können nicht nur an der nockenwelle hängenbleiben sondern auch an den verstärkungsstreben des gehäuses ( rote striche auf dem letzten foto)....hoffentlich lässt der grundkreis der nockenwelle noch genug platz fürs pleuel!
wo es knapp werden soll mit der nockenwelle zum gehäuse erschliesst sich mir nun nicht das musst du noch mal erklären!
IMG_0245.JPG
IMG_0246.JPG
IMG_0247.JPG
78.2 (2).JPG

Benutzeravatar
Sanderinchen
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 01.07.2018 15:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Sanderinchen » 18.02.2020 01:47

20200212_121737.jpg
Ich habe am hehäuse schon mal rot markiert erstmal ohne pleuel sppäter kontrolliere ich noch mit pleuel obs irgendwo streift wenns zusammen ist.

Danke für das Foto habe da noch ne stelle gesehen die ich nicht markiert habe da muss ich mich such nochmal achten wies dort ausschsut mit dem Platz.

Habe H Pleuel und nun alles mal eingelegt und hab inzwischen ein webcam rad gekauft... Nun sollte ich wohl die Dinge an die wärme nehmen um zusammen zu bauen... ?
Kann mir jeman genau erklähren was ich alles brauche um den orginaloökühler zu montieren und zusatzöl kühler zu verbauen adapter u so? Und empfehlungen für den ölregelkolben... Braucht es den? Gibt es die möglichkeit dort ein temperaturfühler einzubauen oder ein kompinieren oldruckkolben mit temperatursensor?

Und hat inzwischen jemand eine schlaube idee für zylinderkopftempersturmessung mit genuglangen kabeln bis in die kabine? Am besten eine anzeige für alle 4 zylinder bis 250grad und in de oder ch bestellbar? Usa und china sind mir nicht sympatisch lieber was in de nähe was auch funktioniert.

Vielen Dank gruss Sandra
Dateianhänge
20200217_145910_HDR.jpg

Benutzeravatar
Sanderinchen
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 01.07.2018 15:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Sanderinchen » 18.02.2020 01:53

Hier noch Bilder vom Material und dem bemalten Gehäuse
Dateianhänge
20200212_121819.jpg
20200212_121847.jpg
20200212_121907.jpg

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Theo » 22.02.2020 10:40

Sanderinchen hat geschrieben:
18.02.2020 01:47
20200212_121737.jpg
Ich habe am hehäuse schon mal rot markiert erstmal ohne pleuel sppäter kontrolliere ich noch mit pleuel obs irgendwo streift wenns zusammen ist.

Danke für das Foto habe da noch ne stelle gesehen die ich nicht markiert habe da muss ich mich such nochmal achten wies dort ausschsut mit dem Platz.

Habe H Pleuel und nun alles mal eingelegt und hab inzwischen ein webcam rad gekauft... Nun sollte ich wohl die Dinge an die wärme nehmen um zusammen zu bauen... ?
Kann mir jeman genau erklähren was ich alles brauche um den orginaloökühler zu montieren und zusatzöl kühler zu verbauen adapter u so? Und empfehlungen für den ölregelkolben... Braucht es den? Gibt es die möglichkeit dort ein temperaturfühler einzubauen oder ein kompinieren oldruckkolben mit temperatursensor?

Und hat inzwischen jemand eine schlaube idee für zylinderkopftempersturmessung mit genuglangen kabeln bis in die kabine? Am besten eine anzeige für alle 4 zylinder bis 250grad und in de oder ch bestellbar? Usa und china sind mir nicht sympatisch lieber was in de nähe was auch funktioniert.

Vielen Dank gruss Sandra
.....um den originalen ölkühler zu montieren brauchst du nichts!....du brauchst einen sandwichadapter wenn du einen externen kühler zusätzlich berbauen möchtest!
die kosten zwischen 10 und 100€.
mit der kurbelwelle und den zylindern brauchst du auf jeden fall noch 4 spacer da deine kolben zu weit aus den zylindern herausstehen werden (2-3mm)...du brauchst aber kolbenrückstand 1,5mm...!.....auch musst du darauf achten am ende das deine kipphebelgeometrie noch stimmt, das wird knapp.
ein anderes ölüberdruckregelventil brauchst du eigentlich nicht,gibts aber zu kaufen ( da ist eine längere feder drinn)...
gruss
T

Benutzeravatar
Duetto
T2-Süchtiger
Beiträge: 218
Registriert: 09.10.2014 23:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 796
Wohnort: Hofheim/Taunus

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Duetto » 22.02.2020 15:48

Ich habe mir die selben AAP-Komponenten (96*78) in ein CU-Gehäuse (T3) eingebaut. Für die H-Schaft Pleuel musste ich im Gehäuse nichts freimachen:
KW78.jpg
Ansonsten traf bei mir alles zu, was Theo sagte:

Spacer unter die Zylinder für den korrekten Kolbenrückstand

Stößelstangen neu, da länger benötigt: 272,6 statt 255 mm original (bei mir)
ST.jpg
Stößelschutzrohre 4-5 mm zu kurz, also verlängern
SSR.jpg
SSR2.jpg
Für den Anschluss eines externen Ölkühlers benötigst du eine Sandwichplatte, im Bild links zu erkennen:
ÖK.jpg
Die Herausforderung ist der Anschluss, da dort beim Typ 4 sehr wenig Platz zum Herausführen der Schläuche besteht. Deshalb habe ich das mit Rohren nach aussen verlegt.

Ich fahre nur 40er Weber und 42/36 Ventile, aber der Motor geht richtig gut von unten raus!

Gruss,
Uli

Benutzeravatar
Sanderinchen
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 01.07.2018 15:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Sanderinchen » 25.02.2020 12:05

  • Hallo welche verdichtung wäre empfehlenswert... Wenn ich 4.5 unterlege bekomme ich einen kolbenrückstand von 2.7mm ergibt in meinem fall verdichtung von ca 9.6

    Zylinder ausgelitert ist stück 44ml und ventiltasche vom kolben hab ich 2.2ml und wieviel rechnet ihr um den kolben vor dem ersten sicherungsring noch dazu?

    Danke gruss Sandrs

Benutzeravatar
Sanderinchen
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 01.07.2018 15:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Sanderinchen » 25.02.2020 12:07

Ach ja... Ich habe mal die alten stösselröhre durchgeblasen und eins hatte je nach seite wo man rein bläst fast kein durchfluss.. Nicht gut oder? Wie muss das sein...? Die andern egal von welcher seite in etwa identisch...

Benutzeravatar
Sanderinchen
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 01.07.2018 15:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Sanderinchen » 25.02.2020 19:56

Passt die kipphebelgeometrie danach noch? Oder brauche ich andere kipphebel? Was ist orginal 1.34 und 1.29? Wechses mass ist Auslass und welches Einlass? Auch schon gehört es wäre 1.33? Was stimmt? Ich habe vom 1.7l die kipphebel mit 8.mm einstellschraube ausgegraben weil die vom 2.0 liter hinüber sind. passt dies ohne probleme für mein 2.3l mit 1.7l kipphebel ?

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Theo » 25.02.2020 22:13

Sanderinchen hat geschrieben:
25.02.2020 12:05
  • Hallo welche verdichtung wäre empfehlenswert... Wenn ich 4.5 unterlege bekomme ich einen kolbenrückstand von 2.7mm ergibt in meinem fall verdichtung von ca 9.6

    Zylinder ausgelitert ist stück 44ml und ventiltasche vom kolben hab ich 2.2ml und wieviel rechnet ihr um den kolben vor dem ersten sicherungsring noch dazu?

    Danke gruss Sandrs
.....
du solltest nicht mehr wie 1,5mm kolbenrückstand haben ( plus/minus )
ich weis jetzt nicht wie du auf die maase ( 4,5mm/2,7mm??) kommst, aber verdichtung 9,6 ist für solch einen motor okey....( mehr würde ihn noch effektiver machen)
die ventiltaschen haben normalerweise einen rauminhalt von 7ccm .
die kipphebel des 1,7L kannst du auch verwenden,kein Problem!

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Theo » 25.02.2020 22:15

und wieviel rechnet ihr um den kolben vor dem ersten sicherungsring noch dazu?

....................was möchtest du jetzt fragen????

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Theo » 25.02.2020 22:19

Sanderinchen hat geschrieben:
25.02.2020 12:07
Ach ja... Ich habe mal die alten stösselröhre durchgeblasen und eins hatte je nach seite wo man rein bläst fast kein durchfluss.. Nicht gut oder? Wie muss das sein...? Die andern egal von welcher seite in etwa identisch...
??????????????????????????
selbstverständlich müssen die ( wenn du das meintest ) die stösselstangen freien durchfluss haben,beidseitig denn dadurch werden die kipphebel geschmiert mit öl!!!...SAUBER MACHEN.

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Theo » 25.02.2020 22:25

Sanderinchen hat geschrieben:
25.02.2020 19:56
Passt die kipphebelgeometrie danach noch? Oder brauche ich andere kipphebel? Was ist orginal 1.34 und 1.29? Wechses mass ist Auslass und welches Einlass? Auch schon gehört es wäre 1.33? Was stimmt? Ich habe vom 1.7l die kipphebel mit 8.mm einstellschraube ausgegraben weil die vom 2.0 liter hinüber sind. passt dies ohne probleme für mein 2.3l mit 1.7l kipphebel ?
..........die kipphebelgeometrie stellst du zum schluss ein,am besten mit einkürzbaren stösselstangen denn du musst ja erst wissen wieviel breiter oder engerdu geworden bist ( wenn überhaupt).....also bau das teil ersteinmal zusammen und dann kann man das sehen!....PS: es gibt auch neue schrauben für deine 2L kipphebel !!
T

Benutzeravatar
Sanderinchen
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 01.07.2018 15:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Aufbau eines 2.3 Liter langhub typ4 Motor

Beitrag von Sanderinchen » 26.02.2020 12:32

Hallo es sind leider nicht nur sie schrauben....
20200224_210420.jpg
Anstelle vorgegebenen 20.02 sind es 20.27mm durchmesser
Ich meine zur brennraum berechnung gehört der brennraum die tasche am kolben und auch an der zylinderwan der abstand zum kolben bis zum ersten kolbenring ist ja auch noch etws weniges... Der kolben hat ja 95.95 der zylinder 96 also ist da ja ein spalt ringsrum bis zum ersten kolbenring... Wieviel ml sind das? Würde heissen spalt von 00.05 und 6mm tief... Ich habs nicht so mit rechnen... Rechnet ihr dies dazu wenn ja wieviel ml wären dies in meinem fall? Gruss und Danke

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 24 Gäste