Benzin im Unterdruckschlauch

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1478
Registriert: 04.07.2010 13:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Benzin im Unterdruckschlauch

Beitrag von bullijochen »

Sgt. Pepper hat geschrieben: 18.02.2020 07:47 Ist er original auch.
ist er nicht :mrgreen: bei meinen Bussen mit Flachmotor war er immer links.. und die sin original gewesen. Allerdings waren das die späten 2,0 Liter.. vielleicht war es bei den früheren anders.
die Theorie mit dem Sprit der in den Schlauch läuft ist äußerst plausibel.
Zumal es auch immer ein Rücklaufende Druckwelle gibt wenn das Ventil schließt. In der Welle wird dann auch Kraftstoff mitgefördert. Ich würde einfach mal den Schlauch leeren und dann nach oben binden sodass sich der Kraftstoff dort sammelt und wieder zurück in den Ansaugstutzen laufen kann. dann sollte das Problem behoben sein.
Der 3.Anschluss könnte an einen Tempomat gehen :wink:
Gruß Jochen
Bild
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5973
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848

Re: Benzin im Unterdruckschlauch

Beitrag von Norbert*848b »

Sgt. Pepper hat geschrieben: 18.02.2020 07:47 Nicht das #3 an die Kurbelgehäuseentlüftung geht...
… offensichtlich nicht, wenn man sich dieses Bild einmal anschaut:
Y_CC_V.jpg
… wobei ich die Kurbelgehäuseentlüftung schlank durchgehend ans Luftfilter angeschlossen hätte. Den senkrechten Abgang des T-Stückes würde ich dann aufs Aktivkohlefilter gesteckt haben.

PS: Ich bekomme immer Pickel, wenn ich irgendwo in der elektrischen Verkabelung wie hier beim "Hot-Start-Relais", Quetschverbindungen sehe. :?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
vandermill
T2-Fan
Beiträge: 48
Registriert: 12.12.2016 07:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Benzin im Unterdruckschlauch

Beitrag von vandermill »

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben: 17.02.2020 21:46 wenn ich das richtig deute ist der Gewebeummantelte Schlauch auf der Rückseite deines Vergasers der Unterdruckanschluss für den BKV.
Aber warum steckt da ein T-Stück drauf?
Es sieht auf einem Bild so aus, als würde ein Teil in dem Stirnblech bei Zylinder 1 verschwinden und ein Teil irgendwo nach rechts weiter laufen.
Aber wo hin?
Die Nummer 1 kommt vom Vergaser geht zum T-Stück auf die Nummer 2 dann durch das Stirnblech zum Rückschlagventil und danach zum BKV. Die Nummer 3 ist nicht belegt (ist ein Blindstopfen).
bullijochen hat geschrieben: 18.02.2020 07:40 Hallo zusammen,
warum ist denn der Unterdruckschlauch auf der rechten Seite? bei mir ist der in Fahrtrichtung links? Das ist doch ein Typ4? gab es da unterschiedliche Aufbauten?
Der Unterdruckschlauch war vorher schon so verlegt, außerdem war es das einzig größere Loch beim Stirnblech um darin den Schlauch durchzuführen.
bullijochen hat geschrieben: 18.02.2020 09:48 die Theorie mit dem Sprit der in den Schlauch läuft ist äußerst plausibel.
Zumal es auch immer ein Rücklaufende Druckwelle gibt wenn das Ventil schließt. In der Welle wird dann auch Kraftstoff mitgefördert. Ich würde einfach mal den Schlauch leeren und dann nach oben binden sodass sich der Kraftstoff dort sammelt und wieder zurück in den Ansaugstutzen laufen kann. dann sollte das Problem behoben sein.
Ich werde den Schlauch versuchen hoch zu binden und hoffe das dann das Problem beseitigt ist.
Benutzeravatar
Slowrider*901
T2-Süchtiger
Beiträge: 246
Registriert: 01.07.2017 17:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 901

Re: Benzin im Unterdruckschlauch

Beitrag von Slowrider*901 »

Norbert*848b hat geschrieben: 18.02.2020 11:27
Sgt. Pepper hat geschrieben: 18.02.2020 07:47 Nicht das #3 an die Kurbelgehäuseentlüftung geht...
… offensichtlich nicht, wenn man sich dieses Bild einmal anschaut:
Y_CC_V.jpg
… wobei ich die Kurbelgehäuseentlüftung schlank durchgehend ans Luftfilter angeschlossen hätte. Den senkrechten Abgang des T-Stückes würde ich dann aufs Aktivkohlefilter gesteckt haben.

PS: Ich bekomme immer Pickel, wenn ich irgendwo in der elektrischen Verkabelung wie hier beim "Hot-Start-Relais", Quetschverbindungen sehe. :?
Hallo,
Verständnisfrage :
Ich habe hier noch eine Frage zum Anschlussbild des Aktivkohlefilters. Bei mir geht die Kurbelgehäuse- und Tankentlüftung an den Aktivkohlefilter und von dort an den Luftfilter. Auf dem Bild oben geht der Ausgang aus dem Aktivkohlefilter wohin ??

Ich frage aus reiner Neugierde...... Danke
Gruß Markus ......

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...... :thumb:
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5973
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848

Re: Benzin im Unterdruckschlauch

Beitrag von Norbert*848b »

Hallo Markus,
Slowrider*901 hat geschrieben: 23.05.2021 19:55 Bei mir geht die Kurbelgehäuse- und Tankentlüftung an den Aktivkohlefilter und von dort an den Luftfilter.
Ich kenne das eigentlich nur so, dass es eigenständige Anschlüsse für Kurbelgehäuse sowie Aktivkohlefilter an dem (originalen) Luftfilter gibt.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, geht man beim Einspritzer mit der Kurbelgehäuse-Entlüftung sogar nach dem Luftfilter in den Ansaugweg.
Das verhindert wirksam ein Zusetzen des Papierluftfilters. :wink:
Slowrider*901 hat geschrieben: 23.05.2021 19:55 Auf dem Bild oben geht der Ausgang aus dem Aktivkohlefilter wohin ??
... was ist der Ausgang?
Mit dem entsprechendem Bild vor Augen sollte das deutlich werden:
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... 02200.html
Schlauch 7, Tankentlüftung (nur beim Tanken Strömungsrichtung zum Aktivkohlefilter, danach anders herum)
Schlauch 12 vom Kühlluftgebläse, also "Eingang" (weil Überdruck)
Schlauch 13 zum Luftfilter, also "Ausgang" weil Ansaugrichtung
... vielleicht auch noch hilfreich:
Überschrift "Charcoal Canister":
https://ratwell.com/technical/VacuumHoses.html
... nun alles klar?

Edit: Hier hat hat jemand noch ein schönes Bild angefertigt:
Y_DualCarbDiagram4.jpg
Quelle: http://www.itinerant-air-cooled.com/vie ... =50&t=7767
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
Benutzeravatar
Slowrider*901
T2-Süchtiger
Beiträge: 246
Registriert: 01.07.2017 17:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 901

Re: Benzin im Unterdruckschlauch

Beitrag von Slowrider*901 »

Moin Norbert,

mit Ausgang meinte ich den Gebläseanschluß, sorry, das ist auf dem Bild vom Fragesteller nicht zu erkennen ob der Schlauch dort auch ankommt.
Danke für den Link mit dem Bild, wo Du das immer her bekommst :!:
Ich wollte eigentlich schon längst das Aktivkohlegedönss rauswerfen, aber da es nun einmal drin ist und keine Probleme macht darf es weiter mitfahren.....
Ach ja, was macht der Aktivkohlefilter, wenn er gesättigt oder verbraucht ist ? Gibt es da ein Risiko oder „reinigt“ der einfach nicht mehr ?

@vandermill : Läuft der Motor mit dem „kleinen“ Lufi gut ? Ich hatte im hohen Drehzahlbereich damit Probleme.
Gruß Markus ......

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...... :thumb:
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5973
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848

Re: Benzin im Unterdruckschlauch

Beitrag von Norbert*848b »

Moin Markus,
Slowrider*901 hat geschrieben: 24.05.2021 06:24 Ach ja, was macht der Aktivkohlefilter, wenn er gesättigt oder verbraucht ist ?
Ja, das wüsste ich auch gern. :D
Lt. Bentley soll der besagte Filter alle 30 t Meilen (48 tkm) kommentarlos ausgetauscht werden.
In jedem Fall sollte man prüfen, ob der Anschluss insbesondere für die Tankentlüftung noch freigängig ist.
Ansonsten kann es einem leider den Tank zusammen ziehen, so denn noch alle anderen Entlüftungsleitungen vom Tank wirklich dicht sind.
Die anderen dickeren Anschlüsse sollten ebenfalls noch Luft durchlassen können, sonst würde das System ja keinen Sinn mehr machen.

Hier hat mal jemand das Filter geöffnet und noch für gut befinden können:
https://www.youtube.com/watch?v=OC_6ndOUFbM
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
vandermill
T2-Fan
Beiträge: 48
Registriert: 12.12.2016 07:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Benzin im Unterdruckschlauch

Beitrag von vandermill »

Slowrider*901 hat geschrieben: 24.05.2021 06:24 Läuft der Motor mit dem „kleinen“ Lufi gut ? Ich hatte im hohen Drehzahlbereich damit Probleme
Hi Markus!

Sorry das ich erst jetzt auf deine Frage antworte :roll: !
Ich habe im hohen Drehzahlbereich keine Probleme mit dem Lufi, aber wenn ich schnell auf`s Gaspedall trete dann habe ein kleines "Loch" in dem der Bulli leicht verzögert bis er Gas gibt. Nun ist die Frage ob dies vom Lufi kommt?
Slowrider*901 hat geschrieben: 24.05.2021 06:24 mit Ausgang meinte ich den Gebläseanschluß, sorry, das ist auf dem Bild vom Fragesteller nicht zu erkennen ob der Schlauch dort auch ankommt
Ja der Schlauch kommt am Gebläseanschluss an.

Grüße
Peter
Antworten