Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Flo_75
T2-Kenner
Beiträge: 17
Registriert: 11.11.2014 00:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von Flo_75 » 21.03.2020 19:32

Hallo Zusammen,

ich habe leider Probleme mit meinem Typ 4 Motor (ED) und würde euch um Rat bitten.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den Bulli seit 5 Jahren fahre. Im Großen und Ganzen ohne Probleme.
Gekauft wie gesehen, lief immer sehr gut. Einen Ölwechsel hat er bekommen und die Zündkerzen wurden getauscht.
Der Motorraum sieht aus wie vor 40 Jahren, wurde leider nie instand gehalten.
Bis Dato gab es aber auch keine Probleme.

Seit dem letzten Sommer, habe ich jedoch vermehrt Ölverlust und Probleme beim Beschleunigen.
Da ich mich leider überhaupt nicht mit Motoren auskenne und auch keine eigene Werkstatt oder ähnliches habe, sehe ich mich aktuell nicht in der Lage die Probleme selbst zu lösen.

Einen befreundeten Kfz Mechaniker habe ich bereits drüber gucken lassen. Leider hat er sofort zugegeben, dass er den ODB Stecker nicht findet und die alte Technik nie gelernt hat.

Um für die Zukunft gewappnet zu sein, hatte ich darüber nachgedacht den Motor überholen zu lassen.
Leider stellt sich jetzt heraus, dass der 1,8 l Motor recht anspruchsvoll ist. Nach einigen Gesprächen werde ich wohl mit Kosten zwischen 7.000 und 9.000 € rechnen müssen.

Ein Typ 1 Moto scheint da kostengünstiger zu sein.
Jetzt denke ich darüber nach, einen komplett revidierten Typ 1 Motor einbauen zu lassen.
Wäre das vielleicht günstiger ?
Was würden für zusätzliche Kosten entstehen ? Ich vermute das Getriebe würde nicht übernommen werden können?

Würde mich freuen, wenn Ihr eure Gedanken mit mir teilt.

Schönen Gruß
Flo
Bild

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1626
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von aircooled68 » 21.03.2020 20:04

Ein kompletter Typ1 wird auch nicht günstiger. Mit Blechen und allen Anbauteilen. Ok, könntest für dein Typ4 vl. noch etwas bekommen.

Ein Ölwechsel ist zuwenig in 5 Jahren. Mindestens jährlich!

Wieviel km hat denn das Moped jetzt drauf?

Such dir n Stammtisch in der Nähe und bequatsch das mal mit den Jungs.

Gruß Jan
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1332
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von TEH 29920 » 21.03.2020 20:43

Moin,

lass den Motor von jemanden begutachten - anschaun - der sich mit den Typ 4 ein bisschen auskennt. Der kann relativ einfach erkennen woher der Ölverlust kommt und ob das eine leichte Reparatur ist oder was auswendiges. Es gibt so ein paar Klassiker die relativ leicht wieder dicht zu bekommen sind.

Ebenso kann das leichte Ruckeln von einigen porösen Bauteilen kommen... vielleicht sind auch die Vergaser überholungsbedürftig....

Bis der komplette Motor überholt werden muss braucht es schon einiges.
Kann natürlich sein - nach den Jahren...

Ich würde in jedem Fall den Typ 4 überholen lassen. Dann passt das Getriebe und die Anbauteile sind auch schon alle da. Zudem ist der 1,8 L ein schöner Motor.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3636
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 21.03.2020 23:46

Moin Flo,

ich weiß ja nicht, bei was für Experten du vorgesprochen hast.

Aber der Aufwand einen Typ1 Motor zu überholen ist für den Motorenbauer exakt der gleiche Aufwand wie bei einem Typ4 Motor.
Es gibt immer noch den beliebten Spruch: Typ4 = 4 mal so teuer.
Das stimmt heute so auch nicht mehr.
Auch die Typ1 Teile sind im Preis stark gestiegen. Und zwar richtig.
Der Unterschied zwischen den Teilen für Typ1 und Typ4 Motoren beträgt über den Daumen geschätzt nur noch 30%.
Schau mal z.B. hier was ein Typ1 Motor kostet:
https://www.typ4shop.de/Motoren-Rumpf-u ... ::240.html
Der Leistungsmäßig vergleichbare Rumpfmotor beim Typ4 kostet nur die Hälfte:
https://www.typ4shop.de/Motoren-Rumpf-u ... ::471.html
Die zugehörigen Anbauteile hast du ja schon.


Und du musst bedenken, das du dann alle möglichen Sachen an deinem Bus mit anpassen solltest.
(Getriebe, Anlasser, Motorträger...)
Von daher gehe ich ganz stark davon aus, das du mit einer Motorrevision deutlich besser bedient bist, als mit einem Umbau auf einen Typ1 Motor.
Auch den sollte man vor dem Einbau überholen.
Flo_75 hat geschrieben:
21.03.2020 19:32
Einen befreundeten Kfz Mechaniker habe ich bereits drüber gucken lassen. Leider hat er sofort zugegeben, dass er den ODB Stecker nicht findet und die alte Technik nie gelernt hat.
Dann sage ich mal provokant, hat er den aktuellen Beruf auch nicht verstanden :wink:
Ein 1,8l Typ4 Motor ist um Welten einfacher in der Reparatur als jeglicher moderner Motor.
Das ist wohl eher die höfliche Variante dir zu sagen, das er keine Lust hat dir deinen Bus für eine Kiste Bier zu reparieren :bier:

Ist bei deinem Bus denn noch die Einspritzanalge montiert?

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Flo_75
T2-Kenner
Beiträge: 17
Registriert: 11.11.2014 00:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von Flo_75 » 22.03.2020 12:38

aircooled68 hat geschrieben:
21.03.2020 20:04

Ein Ölwechsel ist zuwenig in 5 Jahren. Mindestens jährlich!

Wieviel km hat denn das Moped jetzt drauf?

Gruß Jan
Ist n Ami, Dokumentation nicht komplett vorhanden. Tacho gibt 45.000 Meilen an. Zwei Vorbesitzer, denke der liegt mindestens bei 127.000km.
Ich selbst bin ca 8.000km gefahren.
Einmal im Jahr ölwechsel ? Auch bei so wenig Laufleistung ?

TEH 29920 hat geschrieben:
21.03.2020 20:43
Moin,

lass den Motor von jemanden begutachten - anschaun - der sich mit den Typ 4 ein bisschen auskennt. Der kann relativ einfach erkennen woher der Ölverlust kommt und ob das eine leichte Reparatur ist oder was auswendiges. Es gibt so ein paar Klassiker die relativ leicht wieder dicht zu bekommen sind.

Gruß Bernd
Das gibt Hoffnung, ich werde mal schauen wer sich bei mir in der Gegend damit auskennt.

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
21.03.2020 23:46

Ist bei deinem Bus denn noch die Einspritzanalge montiert?

Viele Grüße
Thomas
Das ist ein gute Frage. Ich kann es nicht genau sagen. Finde leider wenig Doku um mich zum Motor oder einzelnen Bauteilen um mich einzulesen.
Bild

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 396
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von MichaIN » 22.03.2020 12:53

Flo_75 hat geschrieben:
22.03.2020 12:38
Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
21.03.2020 23:46

Ist bei deinem Bus denn noch die Einspritzanalge montiert?

Viele Grüße
Thomas
Das ist ein gute Frage. Ich kann es nicht genau sagen. Finde leider wenig Doku um mich zum Motor oder einzelnen Bauteilen um mich einzulesen.
???
An Dokumentation mangelt es ja nun wahrlich nicht.
Aber stell vielleicht mal Bilder ein.

Gruß Michael
Bild

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 556
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von schrauberger » 22.03.2020 13:20

Hallo Flo,
Offensichtlich bist Du ziemlich ahnungslos was Autotechnik grundsätzlich angeht.
Und Dein Bus leidet unter einem massiven Wartungsstau.

Darf ich Dir diese Lektüre empfehlen?
Die hat mir am Anfang meiner Schrauberkarriere sehr geholfen :D
Wenn Du die durch hast weißt Du zumindest, worum es überhaupt geht.

https://www.weltbild.de/artikel/buch/so ... lsrc=aw.ds

Wenn Du aber nicht die Möglichkeit hast Deinen Bus selbst zu warten, brauchst Du eine gute Werkstatt die T2 kann und da mal drüberschaut.
Sonst kann das schnell den ganzen Spaß verderben und sehr teuer werden :(

Ralph
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Fukengrüven

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1626
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von aircooled68 » 22.03.2020 14:45

Ölwechsel alle 5000km oder wenn wenig gefahren wird, dann alle 6 Monate:
https://sowirdsgemacht.com/books/view/17-1

Das Zeug kost doch nix und die alte Dame freut sich über ein bisschen Zuneigung.

Gruß Jan

PS: Nach abgeschmierter Vorderachse frag ich gar nicht.
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5603
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 22.03.2020 16:54

Flo_75 hat geschrieben:
22.03.2020 12:38
Einmal im Jahr ölwechsel ? Auch bei so wenig Laufleistung ?
Eher ja, aber das wird nicht Dein Problem sein. Was hast Du bzw. was wurde denn damals reingekippt?
BTW: alle 2 Jahre solltest Du auch bei wenig Laufleistung Bremsflüssigkeit wechseln. So ein Auto braucht Pflege.
Finde leider wenig Doku um mich zum Motor oder einzelnen Bauteilen um mich einzulesen.
Naja, ... da gibt es genug... sogar auch online... sollte man auch etwas mit Tante Google finden z.B.:
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... parat0.htm
https://www.ratwell.com
oder vielfältigst in Papierform wie in meiner Sammlung:
https://www.vw-t2-bulli.de/index.php?de-books-workshop

Wenn Du nicht der Tüftler und Schrauber bist, such' in der Nähe eine VW Käfer-Werkstatt - die kennen sich oft auch mit Typ4 aus aus Tuning Zwecken. Ich kenne mich in Deiner Ecke nicht so aus, mir fällt dabei daher in der Ecke Kummetat ein https://www.kummetat-tuning.de.
Bei VW und anderen Alltagsautowerkstätten brauchst Du es eher nicht versuchen.

Viel Erfolg & Grüße aus Berlin,

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1332
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von TEH 29920 » 22.03.2020 18:03

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
22.03.2020 16:54
mir fällt dabei daher in der Ecke Kummetat ein https://www.kummetat-tuning.de.
...der ist sehr gut aber nicht billig.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3636
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 22.03.2020 18:29

Moin Flo,

ich hatte das für einen Scherz gehalten, dass du noch nie einen Ölwechsel gemacht hast :shock:
Ich bin etwas sprachlos.

Aber nun zu deinem Problem:
Ölverlust muss jetzt noch nicht unbedingt ein Anzeichen dafür sein, den kompletten Motor zu überholen.
Da können z.B. einfach die Stößelschutzrohrdichtungen defekt sein, oder der berühmte "Ölschnulli" am Ölpeilstab gerissen sein... oder, oder, oder...

Auch ein Leistungsverlust kann von irgendwelchen anderen Fehlern kommen.
Das lässt sich mit deinen sehr spärlichen Angaben aus der Ferne nicht lösen.
Die Frage ist, ob du überhaupt irgendwelche Ambitionen hast, dich in das Thema selber einzuarbeiten.
Literatur ist über den T2 im Massen vorhanden.

Wenn nicht, solltest du dir jemanden suchen, dem du dann viel Geld bezahlst, weil man einfach viel Zeit investieren muss um einen Oldi dauerhaft am Laufen zu halten.
Oder du solltest ernsthaft über einen Verkauf des Busses nachdenken.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Flo_75
T2-Kenner
Beiträge: 17
Registriert: 11.11.2014 00:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von Flo_75 » 22.03.2020 19:12

Buch ist bestellt (ein anderes). Danke für den Tipp.
Vielen Dank, werde mich fleissig einlesen.
Deine Internetseite / Sammlung hat mir in der Vergangenheit schon oft weitergeholfen.

Habe mich bis Dato um vieles bei dem Bus gekümmert, um den Motor noch nicht. Wird jetzt mal Zeit.

Wo wir grade dabei sind.
Habe ich einen 1.8 L mit L-Jetronic ?
Wenn ich das richtig auf dem Schirm habe, ist das (siehe Foto) hier der Luftmengenmesser.
Dann würde die PDF der L-Jetronic passen
http://www.volkspage.net/technik/ssp/ssp/SSP_4.PDF

Habe mal ein paar Fotos gemacht.
Bitte nicht erschrecken, Zustand ist marode, dessen bin ich mir bewusst.
Bild BildBild
Bild

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1332
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von TEH 29920 » 22.03.2020 19:18

Flo_75 hat geschrieben:
22.03.2020 19:12
Habe ich einen 1.8 L mit L-Jetronic ?
Die Hinweise verdichten sich das es so ist. :D

Damit haste hier im Forum ja Menschen die sich mit sowas auskennen.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3636
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 23.03.2020 01:08

Hi Flo,

das ist eindeutig ein Einspritzer.

Was ich jetzt auf deinen Bildern sehen kann ist schon mal folgendes:

Du solltest umgehend deinen Luftmengenmesser ausbauen und reinigen.
Da wo die Platine mit der Widerstandsbahn verbaut ist, sind Unmengen Staub und Dreck drin.
Das ist fatal, da der Staub wie Schmiergel wirkt und dir innerhalb von wenigen Kilometern die Platine im Luftmengenmesser kaputt scheuern kann.
Und das ganze sieht mir extrem korrodiert aus, das ist gar nicht gut.
Nach der Reinigung musst du den Deckel staubdicht verkleben.
Das mit dem Klebeband ist Murks.

Das du da einen Luftmengenmesser mit 7-Poligen Stecker verbaut hast, wundert mich.
Ich hätte jetzt eigentlich einen 6-Poligen erwartet.
Was hast du denn für eine Motornummer?
GD und dann die Nummer dahinter.

Dann sieht es so aus, als Wäre der Schlauch zwischen Drosselklappe und Luftmengenmesser nicht richtig fest.
Zumindest ist er etwas abgerutscht.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Typ 4 Motor 1,8 l Überholen lassen ?

Beitrag von Theo » 23.03.2020 09:45

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
23.03.2020 01:08
Hi Flo,

das ist eindeutig ein Einspritzer.

Was ich jetzt auf deinen Bildern sehen kann ist schon mal folgendes:

Du solltest umgehend deinen Luftmengenmesser ausbauen und reinigen.
Da wo die Platine mit der Widerstandsbahn verbaut ist, sind Unmengen Staub und Dreck drin.
Das ist fatal, da der Staub wie Schmiergel wirkt und dir innerhalb von wenigen Kilometern die Platine im Luftmengenmesser kaputt scheuern kann.
Und das ganze sieht mir extrem korrodiert aus, das ist gar nicht gut.
Nach der Reinigung musst du den Deckel staubdicht verkleben.
Das mit dem Klebeband ist Murks.

Das du da einen Luftmengenmesser mit 7-Poligen Stecker verbaut hast, wundert mich.
Ich hätte jetzt eigentlich einen 6-Poligen erwartet.
Was hast du denn für eine Motornummer?
GD und dann die Nummer dahinter.

Dann sieht es so aus, als Wäre der Schlauch zwischen Drosselklappe und Luftmengenmesser nicht richtig fest.
Zumindest ist er etwas abgerutscht.

Viele Grüße
Thomas
.....er schrieb ED,oder?.....das sollte ein 1700/1800er sein!
THEO

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste