Spritverbrauch - Tankvolumen?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
HubertG
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 09.02.2020 18:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von HubertG »

Hallo zusammen,

habe zuletzt eine kleine Ausfahrt mit meinem Bulli gemacht. Meine Frau fragte vorher noch "ist schon genug Sprit drinnen?" - ich meinte "klar, sind nicht mal 200 km drauf" (Tankanzeige ist defekt). Nach ca. 20 km (also insgesamt 200 km) war's dann soweit, hab's stotternd und mit ein paar mal absterben und anlassen gerade noch zur Tankstelle geschafft. Mit 35 Liter war der Tank dann aber auch schon wieder voll.

Wie groß ist das Tankvolumen eigentlich - tatsächlich nur 35 Liter (T2b 1,8 l 68 PS), oder wird der Tank nicht leer? Wenn ja, was könnte der Grund sein?
Ein Verbrauch von 17,5 l / 100 km ist schon etwas happig. Ist das normal, oder kann man das was optimieren.

Vielen Dank schon mal und schöne Grüße,
Hubert
T2b Westfalia "Düsseldorf“
Bj. 1974 1,8 l
(Rolling Restoration)
Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1388
Registriert: 12.07.2008 05:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von TEH 29920 »

Moin,

es ist schon möglich einen Typ 4 mit einem Verbrauch von 17-25 Liter zu fahren :cry:

Das gelingt mit viel Kurzstreckenverkehr besonders bei kalten Temperaturen und natürlich geht das immer wenn die Vergaser nicht o.k. sind. Dann laufen da die Liter durch - man mag es nicht glauben.

Falls der Tank oder die Kraftstoffversorgung undicht ist würdest Du das riechen oder sogar sehen.

Ein hoher Verbrauch kommt auch zustande wenn der Sprit alt ist. Dann verdunsten die zündfähigen Stoffe und die Plörre verbrennt gerade noch so; der Verbrauch liegt dann immer höher. Das tritt ab einem halben Jahr Lagerung auf....

Die Kombination der Punkte ist natürlich möglich.

Normaleweise gehen 60 Liter in den Tank.

Hast Du gleich mit Tanken aufgehört nachdem die Tank-Automatik abgeschalten hat? Das passiert auf halber Strecke bei den alten Autos schonmal, heißt nicht das der Tank voll ist. Da geht dann noch was :thumb:

Gruß Bernd
Zuletzt geändert von TEH 29920 am 23.05.2020 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bullischorsch
T2-Süchtiger
Beiträge: 503
Registriert: 10.09.2016 05:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 927
Wohnort: Herzogenrath, Städteregion Aachen

Re: Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von Bullischorsch »

Wie hast du die gefahrenen km bestimmt? Funktioniert dein km-Zähler korrekt? Bei mir blieb er zwischendurch zeitweise hängen, bis ich das große Zahnrad wieder fest auf die Welle geschoben habe (das in diesem Bild aus diesem thread).
Ausserdem hatte ich in der Zeit, als ich noch nicht auf der Straße war, auch einen hohen Verbrauch mit 0 km Fahrleistung. Teststarts etc. verbrauchen auch den ein oder anderen Liter.

Georg
:bier: Stammtisch Kölle-Bonn-Oche :bier:
immer am zweiten Dienstag im Monat im Engelshof
Bild Bild
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5953
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von Norbert*848b »

Moin Hubert,
HubertG hat geschrieben: 23.05.2020 09:00 Mit 35 Liter war der Tank dann aber auch schon wieder voll.
Das ist ja arg wenig, Tankentlüftung auch in Ordnung?
Nicht, dass Dein Tank so aussieht:
viewtopic.php?f=7&t=14022&start=15#p146213
Die Füllmenge sollte laut Betriebsanleitung etwa 56 l incl. 5 l Reserve betragen. :wink:
http://www.vw-t2-bulli.de/data/books/ma ... manual.pdf
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
Benutzeravatar
HubertG
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 09.02.2020 18:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von HubertG »

TEH 29920 hat geschrieben: 23.05.2020 09:35 Das gelingt mit viel Kurzstreckenverkehr besonders bei kalten Temperaturen und natürlich geht das immer wenn die Vergaser nicht o.k. sind. Dann laufen da die Liter durch - man mag es nicht glauben.

Falls der Tank oder die Kraftstoffversorgung undicht ist würdest Du das riechen oder sogar sehen.

Ein hoher Verbrauch kommt auch zustande wenn der Sprit alt ist. Dann verdunsten die zündfähigen Stoffe und die Plörre verbrennt gerade noch so; der Verbrauch liegt

Hast Du gleich mit Tanken aufgehört nachdem die Tank-Automatik abgeschalten hat? Das passiert auf halber Strecke bei den alten Autos schonmal, heißt nicht das der Tank voll ist. Da geht dann noch was :thumb:

Gruß Bernd
Hallo Bernd,

bin schon fast nur Kurzstrecke gefahren und das auch bei kalten Temperaturen - hatte im Dezember zuletzt getankt.
Es riecht schon manchmal nach Benzin am Heck, hab aber noch nicht gesehen dass irgendwo Sprit ausläuft.
Glaub schon, dass ich nach dem ersten Abschalten noch weiter getankt hatte, bin mir aber nicht mehr sicher.

Gruß,
Hubert
T2b Westfalia "Düsseldorf“
Bj. 1974 1,8 l
(Rolling Restoration)
Benutzeravatar
HubertG
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 09.02.2020 18:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von HubertG »

Bullischorsch hat geschrieben: 23.05.2020 09:53 Wie hast du die gefahrenen km bestimmt? Funktioniert dein km-Zähler korrekt? Bei mir blieb er zwischendurch zeitweise hängen, bis ich das große Zahnrad wieder fest auf die Welle geschoben habe (das in diesem Bild aus diesem thread).
Ausserdem hatte ich in der Zeit, als ich noch nicht auf der Straße war, auch einen hohen Verbrauch mit 0 km Fahrleistung. Teststarts etc. verbrauchen auch den ein oder anderen Liter.
Hallo Georg,

danke für den Hinweis. Gefühlt funktioniert der Kilometerzähler schon, aber sicher bin ich mir auch nicht - werde das mal per GPS prüfen.

Gruß,
Hubert
T2b Westfalia "Düsseldorf“
Bj. 1974 1,8 l
(Rolling Restoration)
Benutzeravatar
HubertG
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 09.02.2020 18:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von HubertG »

Norbert*848b hat geschrieben: 23.05.2020 09:58 Tankentlüftung auch in Ordnung?
Hallo Norbert,

wie kann ich prüfen ob die Tankentlüftung funktioniert?

Danke,
Hubert
T2b Westfalia "Düsseldorf“
Bj. 1974 1,8 l
(Rolling Restoration)
Benutzeravatar
Bullischorsch
T2-Süchtiger
Beiträge: 503
Registriert: 10.09.2016 05:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 927
Wohnort: Herzogenrath, Städteregion Aachen

Re: Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von Bullischorsch »

HubertG hat geschrieben: 23.05.2020 10:34 wie kann ich prüfen ob die Tankentlüftung funktioniert?
Vielleicht so (muss ich auch machen, ich habe nämlich das da beschriebene Gluckern :shock: )
:bier: Stammtisch Kölle-Bonn-Oche :bier:
immer am zweiten Dienstag im Monat im Engelshof
Bild Bild
Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1388
Registriert: 12.07.2008 05:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von TEH 29920 »

HubertG hat geschrieben: 23.05.2020 10:25 Es riecht schon manchmal nach Benzin am Heck, hab aber noch nicht gesehen dass irgendwo Sprit ausläuft.
Glaub schon, dass ich nach dem ersten Abschalten noch weiter getankt hatte, bin mir aber nicht mehr sicher.
Hier würde ich anfangen. Fahr zu Tanke und schau was da noch rein geht. Normalerweise geht nach dem ersten Abschalten noch einiges an Sprit in den Tank - auch wenn die Tankentlüftung o.k. ist.
Das würde ich mit kaltem Motor machen - also direkt auf dem kurzen Weg zur Tanke. Es kann gut sein das etwas an den Benzinleitungen im Tankbereich nicht mehr o.k. ist und dann läuft der Sprit da raus und dann ist es besser wenn der Motor kalt ist.

Deshalb könnte es hinten nach Benzin riechen - wenn es im Tankbereich ist dann riecht es auch im Innenbereich.
Sonst können es auch die Vergaser sein die einfach zu viel Sprit in den Motor transportieren.

Wenn ich mich erinnere hast Du den Bulli noch nicht lange und ich würde da mal jemanden reinschauen lassen der Erfahrung hat. Er soll die klassischen Schwachstellen überprüfen.
Du musst nicht jeden Fehler selber machen und durchleben.

Gruß Bernd
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5953
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Spritverbrauch - Tankvolumen?

Beitrag von Norbert*848b »

Hallo Hubert,
HubertG hat geschrieben: 23.05.2020 10:34 wie kann ich prüfen ob die Tankentlüftung funktioniert?
In meinem Selbstdarstellungs-Thread hatte ich einmal etwas formuliert:
viewtopic.php?f=16&t=16483#p229564
Genau genommen handelt es sich dabei um eine Dichtigkeitsprüfung.
Da es sich beim Tankdeckel um eine geschlossene Ausführung handelt, muss Druck gehalten werden können wenn man an den
Entlüftungsschlauch geht, welcher ins Luftfilter führt.
Nach erfolgreichem Druckaufbau mit Wartezeit, sollte man den Tankdeckel öffnen und kann dann mit einem "Plopp" das Entweichen des Überdrucks ausmachen.

Sollte überhaupt kein Überdruck gehalten werden können, so ist ein Schlauch oder der Tankdeckel defekt.
Dann zieht sich der Tank halt anders woher die Luft. Ausschließen lässt sich aber eine vorangegangene Beschädigung des Tanks natürlich nicht.

Auch hab ich es schon erlebt, dass die rechte sowie die linke Entlüftungsleitung direkt mit einem Schlauch zusammen gesteckt war, was natürlich falsch ist. Da gehört ein T-Stück dazwischen, wo der weitere Anschluss ins Luftfilter führt. Trotzdem hat es den Tank nicht zusammen gezogen, weil Gott sei Dank ein Entlüftungsschlauch den Geist aufgegeben hatte. Dann gab es halt das Problem mit Benzindämpfen in Verbindung mit Brandgefahr. :(
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
Antworten