Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Käfer61
T2-Kenner
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2016 19:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Sinsheim

Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von Käfer61 »

Moin,
ich würde mich über einen Hinweis von Euch sehr freuen: Mein T2b Westfalia TinTop benötigt einen neuen Dachhimmel. Die entsprechende Spezialfolie habe ich bei BUS O.K. bestellt. Wie immer schnelle Lieferung - alles prima.
ABER: Mein Polsterer, der sehr zuverlässig ist und viel Erfahrung im Aufbereiten von Oldtimern hat, ist verzweifelt. Er hat sich strikt an die Einbauanleitung vom Versender gehalten - mit den notwenigen Materialien und Arbeitsschritten. Das Ergebnis nach 1 Woche Pressen und Trocknen seht Ihr unten. :(
Er weiß nicht, was er beim nächsten Mal anders machen soll. Habt Ihr einen Tip?
Besten Dank und viele Grüße aus Sinsheim,
Thorsten
20200612_101218.jpg
20200612_112117.jpg
20200604_103432.jpg
20200604_111900.jpg
20200604_112857.jpg
T2b TinTop Westfalia Berlin, EZ 1977, Modeljahr 1977, GE-Motor J-Jetronic, 1970 ccm, 70 PS
Karmann Ghia, EZ 1968, Modelljahr 1968, B-Motor 1570 ccm, 48 PS
VW Käfer 1300, EZ 1972, Modelljahr 1973, AB-Motor 1276 ccm, 44 PS
Benutzeravatar
Bus-Hoehle
T2-Süchtiger
Beiträge: 630
Registriert: 13.08.2008 10:48
Wohnort: Köln-Stammheim

Re: Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von Bus-Hoehle »

Falscher Klebstoff. Bitte beachte die Empfehlung von Bus-OK.
Benutzeravatar
Käfer61
T2-Kenner
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2016 19:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Sinsheim

Re: Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von Käfer61 »

Danke!!!
Ja, tatsächlich. Das war nicht der Kleber "3M Scotch-Weld Sprühklebstoff auf Basis Synthetischer Elastomere 80, Gelb".
Der sieht anders aus.
Mit dem richtigen dürfte es dann wohl klappen, oder?
Beste Grüße aus Sinsheim,
Thorsten
T2b TinTop Westfalia Berlin, EZ 1977, Modeljahr 1977, GE-Motor J-Jetronic, 1970 ccm, 70 PS
Karmann Ghia, EZ 1968, Modelljahr 1968, B-Motor 1570 ccm, 48 PS
VW Käfer 1300, EZ 1972, Modelljahr 1973, AB-Motor 1276 ccm, 44 PS
Benutzeravatar
Micha*098
T2-Süchtiger
Beiträge: 195
Registriert: 11.09.2015 19:14
IG T2 Mitgliedsnummer: 98
Wohnort: Stuttgart

Re: Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von Micha*098 »

Ich hatte den richtigen Kleber, aber leider ist es bei mir ähnlich geworden wie bei dir. nur die seitlichen Leisten sind gut geworden.

Um die Folie perfekt anzubringen muss man wohl wirklich Vollprofi sein.
Benutzeravatar
helsinki1978
T2-Meister
Beiträge: 120
Registriert: 30.07.2011 21:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 360
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von helsinki1978 »

Benutzeravatar
Käfer61
T2-Kenner
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2016 19:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Sinsheim

Re: Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von Käfer61 »

Mittlerweile ist mit dem Lieferanten des Klebers geklärt, dass es doch der richtige war. 3M wechselt wohl permanent das Layout der Dosen - so jedenfalls der Lieferant. Den Lieferschein habe ich gesehen, alles soweit korrekt.

Damit ist mein Problem leider wieder aktuell. Wir sind ratlos. Was tun?

@Helsinki1978: Gibt es bei Dir neue Erkenntnisse?

Danke für Eure Hinweise.

Sommerliche Grüße aus Sinsheim

Thorsten
T2b TinTop Westfalia Berlin, EZ 1977, Modeljahr 1977, GE-Motor J-Jetronic, 1970 ccm, 70 PS
Karmann Ghia, EZ 1968, Modelljahr 1968, B-Motor 1570 ccm, 48 PS
VW Käfer 1300, EZ 1972, Modelljahr 1973, AB-Motor 1276 ccm, 44 PS
Benutzeravatar
helsinki1978
T2-Meister
Beiträge: 120
Registriert: 30.07.2011 21:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 360
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von helsinki1978 »

Hallo Thorsten,

ja, nachdem ich die letzte Klebeschicht eben NICHT ablüften lassen habe klebt es einwandfrei. Es gibt ein paar Stellen an denen nicht genügend Klebstoff ist, dort gibt es wenn es über 35° im Bulli hat kleine Bläschen, die dann wieder weg gehen wenn es kühler wird.
Ansonsten kann sich das Gesamtergebnis sehen lassen. Ich würde die Aktion aber ehrlich gesagt nicht mehr machen ;-) sondern das schöne Pappelsperrholz einfach 2 Mal klar lackieren.

Wenn Du einen Schreiner kennst der eine Furnierpresse hat die er übers Wochenende nicht braucht, würde ich den Fragen ob er Dir den geklebten Himmel (ohne Temperatur natürlich) Von Freitag Abend bis Montag morgen presst.
Bulli Himmel 004.jpg
Bulli Himmel 005.jpg


Grüße Hans
Benutzeravatar
Käfer61
T2-Kenner
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2016 19:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Sinsheim

Re: Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von Käfer61 »

Vielen Dank, Hans.
T2b TinTop Westfalia Berlin, EZ 1977, Modeljahr 1977, GE-Motor J-Jetronic, 1970 ccm, 70 PS
Karmann Ghia, EZ 1968, Modelljahr 1968, B-Motor 1570 ccm, 48 PS
VW Käfer 1300, EZ 1972, Modelljahr 1973, AB-Motor 1276 ccm, 44 PS
Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 720
Registriert: 25.03.2013 17:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von schrauberger »

helsinki1978 hat geschrieben: 21.06.2020 11:04
Ich würde die Aktion aber ehrlich gesagt nicht mehr machen ;-) sondern das schöne Pappelsperrholz einfach 2 Mal klar lackieren.


Grüße Hans
Hallo Hans, und damit wieder einen Kunststoff aufbringen?
Der Klarlack wird wohl schon bei der Montage reißen.
Überhaupt wird Sperrhol klar lackiert wohl nicht lange gut aussehen :flop: und dann hast Du ein Problem.

Ich kann aber ein gutes Hartöl (ich verwende für alle Hölzer das Öl von Leinos) sehr empfehlen, das baut sich zwar mit der Zeit ab oder zieht ins Holz, aber wenn der Himmel nach mehteren Jahren nicht mehr so "satt" aussieht und beginnt auszutrocknen, können problemlos etwaige Verletzungen rausgeschmirgelt, und das Holz im montierten Zustand ganz easy nachgeölt werden.

Ralph
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1373
Registriert: 04.07.2010 13:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Verzweifelt: Neuer Dachhimmel

Beitrag von bullijochen »

Hallo
ich habe ein Kiefer Sperrholz seit über 20 Jahren im Bus. Das hat soger den Umzug in den neuen vor 10 Jahren mitgemacht. Das Holz habe ich gar nicht behandelt. Einfach roh rein gebaut. Sieht immer noch top aus. Wenn es Flecken bekommt nehme ich einfach ein feines Schmirgelpapier und schleife den kurz weg. Dann sieht man das ein halbes Jahr und dann ist es auch wieder nachgedunkelt. Würde ich immer wieder so machen.
So kann das Holz die Feuchtigkeit die beim Schlafen entsteht gut aufnehmen und auch wieder abgeben.. Seither hatte ich nie Probleme mit Kondenswasser an der Decke.. Ausser bei - 25 da hatte ich überall Eiszapfen.. :lol:
Gruß Jochen
Bild
Antworten