Dröhnschutz (Alubutyl) & Wärmedämmung (Armaflex)

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
Crobulli
T2-Kenner
Beiträge: 14
Registriert: 26.03.2019 14:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Dröhnschutz (Alubutyl) & Wärmedämmung (Armaflex)

Beitrag von Crobulli » 26.09.2020 18:42

Hallo liebe Forumgemeinde,

unser Bulli ist kurz vor der Neulackierung und wurde gerade rundumerneuert.
Vor dem Innenausbau stellt sich für uns eine generelle Frage: Dröhnschutz und Isolierung: ja oder nein? Und wenn ja wie?
Wir haben uns bei diesem Thema schon viel informiert, aber unterschiedliche Aussagen gefunden.

Kurze generelle Info: Wir wollen den Bulli nicht im Winter benutzen, nur bei wärmeren Temperaturen.

Thema Dröhnschutz:
1. Ist dieser überhaupt nötig, wenn man zusätzlich Armaflex benutzt?
2. Wie viel genügt? Wir haben etwas von 40% der Fläche gelesen, stimmt das?
3. Kann das Probleme geben (Rost)?

Thema Wärmedämmung:
1. Wie viel Armaflex?
2. In welcher Dicke sollten wir das Armaflex vorsehen? Boden, Wände unterschiedlich?
3. Welche Flächen sollten isoliert werden? Ist Boden isolieren notwendig?

Gibt es sonst noch spezielle Tipps zu diesem Thema?
Vielen Dank schon mal im Voraus :D

Viele Grüße
Marko & Mario

Benutzeravatar
Olli239
T2-Süchtiger
Beiträge: 643
Registriert: 20.06.2012 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Dröhnschutz (Alubutyl) & Wärmedämmung (Armaflex)

Beitrag von Olli239 » 26.09.2020 19:08

Moin,

das Thema kam hier schön öfters auf... z.B. hier -> https://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=7&t=17089

Viele Grüße
Olli

Benutzeravatar
Inox
T2-Süchtiger
Beiträge: 1181
Registriert: 14.10.2007 23:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Dröhnschutz (Alubutyl) & Wärmedämmung (Armaflex)

Beitrag von Inox » 27.09.2020 18:45

Moin,

ich habe das Frontblech mit Alubutyl gedämmt.
Es ist unglaublich wie viel das bringt. Die Windgeräusche sind deutlich leiser aber erst bei Regenfahrten ist es eine Offenbarung.
Ich hätte das schon viel eher machen sollen.

VG Jörn

IMG_20200521_162306.jpg
Bild Bild

Benutzeravatar
Crobulli
T2-Kenner
Beiträge: 14
Registriert: 26.03.2019 14:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Dröhnschutz (Alubutyl) & Wärmedämmung (Armaflex)

Beitrag von Crobulli » 28.09.2020 15:06

Danke, für die Antworten, d.h. an bestimmten Stellen ist Dröhnschutz empfehlenswert, nun sind wir uns noch immer nicht sicher, ob ihr als Profis grundsätzlich Dröhnschutz und Armaflex empfehlt oder nicht. Wenn ja, welche Dicke würdet ihr für die Wand, für den Boden und für die Decke empfehlen ? Dröhnschutz 40 % der Armaflexfläche ? oder nur gezielt ?
Vielen Dank im voraus
Marko & Mario

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 755
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Dröhnschutz (Alubutyl) & Wärmedämmung (Armaflex)

Beitrag von Micky77 » 29.09.2020 08:15

Ich bin ganz locker an die Sache ran gegangen.

Habe alle Seite Türen Radläufe Front und die Böden einfach mit Alubutyl ca 1mm verklebt.
Fast den ganze Bulli.
Danach Amaflex drüber und fertig.

Einfach mal anfangen und machen. Das wird schon.
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1424
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Dröhnschutz (Alubutyl) & Wärmedämmung (Armaflex)

Beitrag von bullijochen » 29.09.2020 21:49

Crobulli hat geschrieben:
28.09.2020 15:06
Danke, für die Antworten, d.h. an bestimmten Stellen ist Dröhnschutz empfehlenswert, nun sind wir uns noch immer nicht sicher, ob ihr als Profis grundsätzlich Dröhnschutz und Armaflex empfehlt oder nicht. Wenn ja, welche Dicke würdet ihr für die Wand, für den Boden und für die Decke empfehlen ? Dröhnschutz 40 % der Armaflexfläche ? oder nur gezielt ?
Vielen Dank im voraus
Marko & Mario
Ich denke wenn du den anderen Thread gelesen hast sollte alles klar sein. Du wirst keine gesicherten Aussagen bekommen weil es keine Messungen gibt an denen man etwas belegen könnte. Alles was du in die Richtung machst, selbst nur ne Isomatte reinkleben, ist alles besser, wärmer und leiser als vorher.. :mrgreen:
Weil alles is besser als nix :mrgreen: Nur was ist das Beste? da müsste man mal mit Messtechnik ran und richtig messen.. das ist teuer und aufwendig.. es sei denn es hat jemand im Keller das Zeug rumliegen dann wirds billiger.. :mrgreen: Bis das keiner gemacht hat musst du für dich, das machen mit dem du nachher, wenns ferdich ist, sagen kannst ich hab alles richtig gemacht. Alles andere wirst du dich nachher ärgern das es nicht das gewünschte gebracht hat. Es wird nie auf Neuwagenniveau rauskommen ..
So genug gelabert und jetzt machen wie mein Vorredner schon gesagt hat :gut:
Gruß Jochen
Bild

Benutzeravatar
Crobulli
T2-Kenner
Beiträge: 14
Registriert: 26.03.2019 14:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Dröhnschutz (Alubutyl) & Wärmedämmung (Armaflex)

Beitrag von Crobulli » 30.09.2020 13:17

Vielen Dank
so werden wir es machen... :gut:
Grüße
Marko & Mario

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 877
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: Dröhnschutz (Alubutyl) & Wärmedämmung (Armaflex)

Beitrag von T2Arizona » 01.10.2020 16:08

Hallo,
als reinen Lärmschutz habe ich seit 8 Jahren das:
https://www.soniflex.com/de/noppenschaumstoff-soni-wave
Die selbstklebende Variante hält an der Decke des Motorraums bisher problemlos (ich habe sie trotzdem fürs gute Gewissen noch mit einem Stück Draht gesichert)
Der Geräuschpegel ist dadurch deutlich erträglicher.
Ich habe den Kofferraumboden auch im Fahrzeuginneren damit beklebt.

Schöne Grüße
Michael
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Norbert*848b, T2b_Flachpritsche und 20 Gäste