Vorderachse restaurieren

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
Andre
T2-Süchtiger
Beiträge: 400
Registriert: 11.04.2007 12:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Falkensee bei Berlin
Kontaktdaten:

Vorderachse restaurieren

Beitrag von Andre » 07.11.2008 12:43

Hallo zusammen :)

Ich hab vor ein paar Wochen angefangen, die Vorderachse auseinander zu bauen, da ich diese strahlen wollte um sie dann neu zu lackieren.
Nur irgendwann wusste ich nicht mehr so recht, wie weit ich sie eigentlich auseinander bauen soll. Was meint ihr? Wer hat das gute Ding schonmal zerlegt, auf was muss ich achten?

Hier ein paar Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf dem letzten Bild geht die Mutter dort wo die Nuss steckt nicht ab. da dreht es sich auf der anderen Seite mit.
Die Achse ist ne Austauschachse, war also nicht original in meinem Bus...

Mehr fällt mir erstmal nicht ein :roll:

Vorab schon vielen Dank für die Mühe

Viele Grüße
André

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1489
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von burger » 07.11.2008 13:22

Wenn du schon von restaurieren sprichst, dann mal runter mit den Tragarmen.
Ich würde aber erst die Achsschenkel abbauen (Kugelgelenk-Abzieher vorhanden? -sind nicht teuer) dann kannst du die Tragarme einfach herausziehen.
Sonst hast du das Problem mit der Vorspannung.
Um die Traggelenke aus und wieder einzubauen wende dich am besten an Deine Werkstatt um die Ecke, je älter desto besser. Die haben bestimmt die passende Presse.
Mehr Verschleissteile als die 4 Traggelenke fallen mir auch schon nicht mehr ein, vielleicht noch die Nadellager (hab ich aber nie gemacht).
Teile lackieren oder pulvern lassen und alles wieder zusammen bauen :jump:
Federpaket natürlich auch rausziehen und auf Bruch prüfen...
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1489
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von burger » 07.11.2008 13:25

zum Problem mit der Mutter: Ringschlüssel nehmen und den vorderen Zapfen irgendwie mit möglichst großer Zange festhalten. Es dreht sich die ganze Kugel im Kugelgelenk mit...
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3053
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von Peter E. » 07.11.2008 13:58

Ich habe mir mal sagen lassen, dass die Hitze beim Pulverbeschichten nicht so gut für die Bakelitlager in der Achse sein soll, keine Ahnung, obs stimmt...

Ich würde so vorgehen:

Achsschenkel abbauen
Tragarme abziehen und Traggelenke auspressen lassen.
Federpakete rausziehen und kennzeichnen
Achskörper an allen Öffnungen abdichten, damit kein Strahlgut reinkommt.

Tragarme, Lenkhebel und Achskörper strahlen lassen
Tragarme und Lenkhebel pulvern, Achse lackieren.

Nadellager samt Schild, Mittellenkbolzenlager und Schmiernippel erneuern.
Traggelenke erneuern, falls du gute neue bekommst bzw. die alten nichtmehr verwendbar sind.

Dann ordentlich fetten und zusammenbauen.


Deine mitdrehende Mutter müsstest du, wie Markus schon sagte, mit einem Ringschlüssel lösen können.
Die meißten Traggelenke haben am Ende des Gewindes eine Aufnahme um mit einem Maulschlüssel gegenzuhalten
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

peter-dd
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 23.07.2007 19:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von peter-dd » 07.11.2008 15:13

Federpackete würde ich drinne lassen... ist ne sauarbeit die wieder einzubauen....
hatte die ausbauen müssen um ein paar schweißarbeiten an der achse machen zu lassen.... beim normalen überholen lass die besser drin. das stundenlange fädeln das die alle wieder rein gehen kann man sich sparen.,

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3053
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von Peter E. » 07.11.2008 15:39

ging bei mir ganz leicht...
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

peter-dd
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 23.07.2007 19:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von peter-dd » 07.11.2008 15:55

bei meinen Käferachsen auch immer nur beim Bulli war es irgdendie sackgang... ich glaube das lag an den 2 geteilten Blättern kann das sein?

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3559
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von Sgt. Pepper » 07.11.2008 16:18

Hi,
schau nach, dass die Ablaufbohrungen nicht verstopft sind, nachm Lackieren, oder Pulverbeschichten. Sonst haste da ganz schnell den Gammel drin.

Deine Achse schaut ja eigentlich noch recht gut aus.
Gruß Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von B.C. » 08.11.2008 21:06

Ich würde die Tragarme u. Federpaket rausnehmen u. checken.
Bei mir waren 2 Nadellager defekt. Dementsprechend sahen die Tragarme aus > Schrott......
Die Federpakete bekommt man mit ein paar Wicklungen Kreppband eigendlich easy wieder rein.
Die Kunstofflager (ist kein Bakelit, Peter) gibt es meines Wissens nicht mehr.
Sie sollten aber mittels Tragarm auf Spiel geprüft werden.
Die Traggelenke ließen sich bei mir nicht so leicht auspressen. Ich brauchte 30t-50t.
Dafür benötigt man eigendlich auch ein spezielles Werkzeug, sonst liegt der Tragarm nicht korrekt u. könnte zerstört
werden. Den Stempel kann man sich selbst bauen.
Stichwort Traggelenke: es wurde auch hier schon viel über die aktuell erhältliche Qualität geschrieben.....
Ich habe "Meyle" eingebaut > die sind viel zu stramm! Die Febie-Teile waren nicht besser!
Sollten die orig. Gelenke kein Spiel haben > nur Gummimanschette wechseln!

Benutzeravatar
aps
Wohnt im T2!
Beiträge: 3508
Registriert: 21.11.2005 09:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 4

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von aps » 08.11.2008 21:28

burger hat geschrieben:Federpaket natürlich auch rausziehen und auf Bruch prüfen...
Ja, und anschließend bitte komplett und vollständig wieder einbauen ... :| :wink:
Gruß aus dem Münsterland
Andreas *4
---
Animiertes GIF ist entfallen.

casi
T2-Fan
Beiträge: 36
Registriert: 31.07.2008 19:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Recklinghausen

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von casi » 08.11.2008 21:30

Ich hab auch Heute angefangen meine Achse zu zerlegen,wie bekommt man die Nadellager zerstörungsfrei raus? und gibt es irgendwo eine Explosionszeichnung von der kompletten Vorderachse?

Benutzeravatar
koyote007
T2-Süchtiger
Beiträge: 340
Registriert: 25.04.2007 13:47
IG T2 Mitgliedsnummer: 203
Wohnort: Kiel

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von koyote007 » 08.11.2008 22:03

...würde mich auch interessieren :D da ich meine Achse in der Winterpause auch überholen möchte u. ich am überlegen bin ob es so schlau ist den Achskörper pulvern zu lassen da dieser bei Beschädigungen (Steinschlag?) stärker rosten soll (Unterwanderung) als lackierte??




gruß Heiko

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1489
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von burger » 08.11.2008 22:49

aps hat geschrieben:Ja, und anschließend bitte komplett und vollständig wieder einbauen ... :| :wink:
Bild
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

peter-dd
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 23.07.2007 19:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von peter-dd » 09.11.2008 19:45

für die Nadellager gibt es laut VW einspezial werkzeug... so nen innenaustreiber...
aber wenn man eh neue reinbaut kann man die alten auch zerstören beim ausbau... einfach den Käfig mit einem Schraubendreher zermurksen... dann alles rausnehmen... wenn der Aüßere Ring nicht rausgeht dann soll nen kleiner schweißpunkt helfen- ich habe meine rausgehebelt... aufpassen das man die Sitzfläche nicht beschädigt.

casi
T2-Fan
Beiträge: 36
Registriert: 31.07.2008 19:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Recklinghausen

Re: Vorderachse restaurieren

Beitrag von casi » 11.11.2008 11:03

Wo bekommt man den neue Nadellager und was kosten die?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste