Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
slowfinger
T2-Profi
Beiträge: 77
Registriert: 23.06.2009 09:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von slowfinger » 03.09.2009 08:29

Ein ganz normaler Papierfilter mit Plastikgehäuse, durchsichtig, die 3 Euro Standartteile. Mit vernünftig meine ich das das Sieb in der Spritpumpe meiner Meinung nach nicht ausreicht. Spätere Versionen hatten schon einen ordentlichen (aber einfach vor der Spritpumpe einbauen falls keiner da ist). Wie ein Ölfilter im Typ1 Motor, sowas gehört da ran das ist Pfennigkram und es gilt hier ausnahmsweise: Wenig hilft viel :dafür:

Benutzeravatar
Roby75
T2-Süchtiger
Beiträge: 610
Registriert: 20.03.2007 22:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 357
Wohnort: 83512 Wasserburg / Inn

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von Roby75 » 03.09.2009 23:24

Hallo,
wie verhält sich der Spritverbrauch beim CJ mit 32+34 Solex zu den 36/40 solex weiß das jemand?
Danke
Bild Bild[/url][/url] Bild[/url][/img]

peter-dd
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 23.07.2007 19:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von peter-dd » 04.09.2009 14:44

zum thema Spritfilter--ich fahre im 2,5 liter typ 1 nen normalen papierspritfilter für 2 euro... mit 8mm anschlüßen.
ich glaube der spritfilter sollte regelmäßig gewechselt werden. das reicht.
2.0 liter typ 4 tuning weiß ich nur von autos die ich kenne. auf den motor die 40er webers drauf mit ordentlicher bedüsung bringt 10 - 12 ps.
aber wie auch die leute vorher geschrieben haben... auf nen ausgenudelten motor das zu verbauen macht keinen sinn.auf dauer .. also ne Motorrevision machen, dann gleich leichte typ1 Stößel rein, ne andere Nocke, leichte Pleuel und typ 1 Kolben alles schön wuchten und auswiegen und genaustens zusammensetzen. ansaugwege in den Köpfen schön glätten und schöne übergänge bauen..40er webers , Auspuff modifizieren, Ölkühlung dran und. dann sind 120 ps nicht weit....

Benutzeravatar
creme21
T2-Süchtiger
Beiträge: 312
Registriert: 09.06.2008 12:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 359
Wohnort: Langenfeld

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von creme21 » 04.09.2009 16:06

Roby75 hat geschrieben:dann sind 120 ps nicht weit....
... und was koset der Spaß denn dann?
Bild

Benutzeravatar
Roby75
T2-Süchtiger
Beiträge: 610
Registriert: 20.03.2007 22:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 357
Wohnort: 83512 Wasserburg / Inn

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von Roby75 » 04.09.2009 21:53

http://www.bilder-hochladen.net/files/c ... pg-nb.html

Bild
habe ich gerade erstanden komplett.... :D 36/40 Solex neu
Bild Bild[/url][/url] Bild[/url][/img]

Benutzeravatar
TAZe
T2-Süchtiger
Beiträge: 363
Registriert: 02.11.2008 18:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von TAZe » 04.09.2009 22:22

Angeber 8) Nee, Herzlichen Glühstrumpf!
Bin gespannt über Deinen Erfahrungsbericht. Ich schiele ja eher Richtung Einspritzung, besser gesagt die klassische K-Jetronik. Könnte mir vorstellen dann noch mal bei den Kolben und Zylindern Hand anzulegen.
Was befürworten die Profis:
den Umrüstsatz auf 2,1l mit normalen Gußkolben oder eher ein Satz geschmiedete ohne Mulde (und somit leicht erhöhter Verdichtung) aber dafür Serienhubraum?
Eventuell dazu noch ein paar 1,8er Köpfe mit den natriumgekühlten Ventilen?

TAZe

P.S.: Dat wird hier grad mein LieblingsFred :gut:

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8196
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von clipperfreak » 12.01.2010 10:13

ralph hat geschrieben:

ich suche schon seit geraumer zeit nach einem tv2400f, habe aber noch nie ein angebot gesehen. sie scheinen sehr selten zu sein und die wenigen sind wohl in festen haenden. :|



gruesse

ralph

bei autoscout gibt es momentan einen marinogelb/weissen Westy mit 2.4L Oettinger-Motor und 100 PS zu kaufen.
Nur finde ich ist der geforderte Preis aufgrund des mässigen Karosseriezustandes überzogen :dogeyes:
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
ralph
Wohnt im T2!
Beiträge: 1479
Registriert: 09.04.2007 23:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: aachen
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von ralph » 12.01.2010 12:12

hallo klaus,

danke fuer den tipp. mit dem preis ist das tatsaechlich so eine sache. fuer den den motor ist er in der tat etwas zu hoch, auch wenn ein bus dranhaengt . :mrgreen: ich habe schon mal bei einem freund nachgefragt, fuer den das auto perfekt, aber etwas zu schnell waere. der koennte dann meinen motor haben . :D

gruesse

ralph
entgegen anderslautender Behauptungen wohne ich nicht im T2 !!!!
http://www.ralphschmitz.de
BildBild

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von highway_surfer » 13.01.2010 13:46

Für das Geld kann man entweder einen sehr guten Bus kaufen, oder einen gleich gut/schlechten & sich einen Typ4 bauen lassen.
Entweder ein guter 2 Liter à la 914 oder gleich 2,4 Liter. Der Wagen sieht anhand der Bilder untenrum gepfuscht aus.

Benutzeravatar
Micha(el T2b)
T2-Meister
Beiträge: 134
Registriert: 02.10.2009 19:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von Micha(el T2b) » 14.01.2010 04:09

Hallo Allerseits!

Nun mal ein Erfahrungsbericht von einem Tuningsünder, bezogen auf RELEVANTE VERÄNDERUNGEN DER LEISTUNG...

Wie schon mehrfach ausgeführt: K&N und co. bringt was - Im Vergleich zu einem normalen Markenluftfilter ist er auf Dauer günstiger. Ach ja , etwas mehr Lärm gibt es auch :yau:

Grössere Vergaser auf einen normalen Motor raufschrauben bringt eher nicht so viel. Was nützen Vergaser mit 44mm Durchlass wenn die Köpfe nur 34 haben?!?! Verbrauch?!?!? Ist ein Motor technisch fit und die Vergaser gut eingestellt braucht er um 10-11 Liter (+/- Fahrstilzuschlag und Gewichtsfaktor). Sinkt der Verbrauch heisst das im Gegenzug dass auch das Gemisch magerer wurde. Mager drehen kannste die originalen Vergaser auch :roll:

Die Ventile wurden beim Typ 4 aus folgendem Grund immer kleiner: Durch die größere Einströmgeschwindigkeit in den Kopf wurde die Füllung des Zylinders verbessert und damit stieg das Drehmoment , speziell aus niedrigeren Drehzahlen- deutlich an. Die Leistung eines Motores errechnet sich mal ganz grob ausgedrückt aus DrehzahlxDrehmoment. Hat der Motor übers ganze Drehzahlband mehr Drehmoment hat er zwar vielleicht keine höhere Spitzenleistung, dafür aber in allen anderen Drehzahlbereichen wesentlich mehr Kraft, kommt also wesentlich besser zu Pötte :thumb:
Wobei wir wieder bei den größeren Vergasern wären. Selbst wenn es gut 5 PS mehr Spitzenleistung geben sollte heisst das noch lange nicht dass der Motor im Alltagsbetrieb besser fährt...

Um aus einem CJ einen flotten, alltagstauglichen und zuverlässigen 90-100Ps Motor zu machen braucht es folgendes:

-40er Einfach-Vergaser mit angepasster Bedüsung reichenvollkommen aus.
-Flache Kolben in vernünftiger Qualität, aber keine all zu hohe Verdichtung. Es reicht wenn man Super bezahlen muss....
-Überarbeitete Köpfe mit vernünftigen Ventilsitzringen (original liegen die Ventile nur ca 1mm auf den Ringen auf, bei breiteren Ringen können die Ventile wesentlich mehr Wärme abgeben, verbrennen nicht so leicht. Kräftigeres Einschrumpfen hält die Ringe länger im Sitz...) , angepassten Kanälen und penibel angepassten Übergängen. Die Ventile dürfen bei den größeren Vergasern auch gerne ein WENIG größer sein, aber bitte keine Monster. Seriensitze geben leider all zu leicht den Geist auf...
-Eine 276° Nockenwelle - die entspricht von den Steuerzeiten denen der Wasserboxer T3, das heisst Alltagstauglich, vernünftiges Standgas, flache Drehmoments- und Leistungskurven. Keine riesige Motorleistung, dafür aber in allen Lebenslagen genügend Kraft. PS: die Porsche GB- Nockenwellen haben keine anderen Steuerzeiten als die vom CJ...

Diesen Motor kann man genau so Sparsam fahren wie einen Serienmotor. Macht aber kaum einer, es macht zu viel Spass mal die Corsa`S an der Ampel stehen zu lassen. Und dann hat es sich bei größeren Vergasern - bei denen mehr Luft und mehr Sprit als original durchgeht- mit der Sparsamkeit erledigt :P

Damit sind wir aber schon bei der Crux an der ganzen Geschichte angekommen: bei 95 PS hat der Motor eine Mehrleistung von 35% zu verkraften - bei sportlicher Fahrweise geht das bei den thermisch eher grenzwertigen Luftis arg aufs Material.
Ein top fitter Motor ist also Grundvoraussetzung. Neue Lager, gute Ölpumpe.... DIe seriösen Tuner (die solche Motoren wie oben aufgeführt im Programm haben) verstiften das Motorgehäuse noch zusätzlich an einer Stelle. MIt Dauervollgast bekommst Du so einen Motor aber auch kaputt :unbekannt:

Beim Typ 4 kommst Du da in Deutschland für Neuteile schon mal an die 3000€ Schallmauer - fürs Material!! :cry: Deshalb bauen sich viele einen getunten Typ 1 ein, da kommst Du für die Hälfte des Geldes weg.

Sorry , jetzt ist es ein ganzer Roman geworden, aber die wenigsten sind sich darüber im klaren was nachhaltiges Tuning bedeutet.

Falls mir irgendwo ein grober Fehler unterlaufen sein sollte ( es ist jetzt gerade 2.00Uhr NAchts...) bitte ich um Rückmeldung.

Herzliche Grüsse
Micha(el T2b)
http://www.vwbus.de.tt

peter-dd
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 23.07.2007 19:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von peter-dd » 14.01.2010 13:56

ne WBX welle geht nicht in den Typ 4.
doppelwebers bringen schon sehr wohl was auf nen normalen Motor. sogar eine spritsenkung. wenn richtig bedüst wird.

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3062
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von Peter E. » 14.01.2010 13:59

peter-dd hat geschrieben:ne WBX welle geht nicht in den Typ 4.
ich hab das so verstanden, dass die Welle nur identische Steuerzeiten hat, wie die WBX-Welle.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Bus-Hoehle
T2-Süchtiger
Beiträge: 647
Registriert: 13.08.2008 13:48
Wohnort: Köln-Stammheim
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von Bus-Hoehle » 14.01.2010 14:53

An Peter:

Woher hast du die Erkenntnis, das Doppel Weber mehr Leistung bringen? Die bringen leider gar nix!!!

Ich habe selber auf einen Serienmotor 40 Weber gefahren. Abgestimmt und bedüst wurde alles bei Victor Günther in Köln. Ein bekannter Weber-Profi.

Am Ende standen satte 70PS. Lediglich das Drehmoment wurde ein wenig angehoben.

Grund für die nicht erzielte Mehrleistung sind die kleinen Ventile und deren Kanäle.

Also ohne weitere Änderungen könnt Ihr euch den ganzen Kram mit Weber-Doppelvergasern schenken.

Gruß, Andreas

Benutzeravatar
Micha(el T2b)
T2-Meister
Beiträge: 134
Registriert: 02.10.2009 19:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von Micha(el T2b) » 14.01.2010 15:00

peter-dd hat geschrieben:ne WBX welle geht nicht in den Typ 4.
doppelwebers bringen schon sehr wohl was auf nen normalen Motor. sogar eine spritsenkung. wenn richtig bedüst wird.
Hallo!

Nee, ne wbx passt nicht in einen Typ 4, das habe ich nur erwähnt um aufzuzeigen dass es sich immer noch um eine sehr zahme Nockenwelle handelt.

Gruss Micha(el T2b)

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Leistungssteigerung beim 2.0l Motor

Beitrag von highway_surfer » 19.01.2010 22:34

Hallo zusammen,
mich lässt das Thema nicht los - ist wohl der Winterkoller ....
Hat denn jemand einen 914 GB Motor im T2 und kann was zum Thema Drehmoment, Einbau und Erfahrungen allgem. sagen?
Ich habe jetzt einen angeboten bekommen; sogar ganz in der Nähe zur Probefahrt.... ist verlockend, Aber wenn das eher nicht so viel bring.. Na Ja.
Der CJ hat 138 Nm bei 2800, was eigendlich gut ist; der GB 160 NM bei 3500 und die vollen 100 PS "Erst" Bei 5000 Umdrehungen, das ist im Bulli nicht wirlich
lustig, weil laut und ruppig...
Also Ran an die Tasten :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Ralf502 und 20 Gäste