ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von honz » 30.06.2009 00:09

Hi,

muss wohl oder übel bei mir vorne die Bremsen überholen, also der Bremskolben links außen sitzt fest und geht nur raus und nicht mehr rein.
Hat da schon jemand etwas drüber geschrieben, weil in der Suche und beim Knappmann hab ich nichts dazu gefunden.
Wenn nicht würde ich anbieten, ein paar Bilder zu machen und dann einen Workshop zu erstelllen.
Will mir nur nicht den Aufwand machen, wenns sowas schon gibt, also wer irgendwas hat her damit ;D

mfg Peter
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
Dirk B.
T2-Süchtiger
Beiträge: 228
Registriert: 13.12.2008 16:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Havixbeck bei Münster

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von Dirk B. » 30.06.2009 19:08

Die Arbeiten stehen mir auch gerade bevor...
Bus zieht nach links beim Bremsen.
Würde mich über einen Workshop freuen...
kann hat besser mit Werkzeug umgehen als Bilder einstellen und solche Sachen.
Grüße vom Dirk

...dahinten wird´s schon wieder heller...

Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von honz » 30.06.2009 21:16

Also
hier schonmal meine Bezugsquelle, habe den Dichtungssatz ganz Oldschool mäßig über meinen VW Händler (der hat da classic Parts oder sowas) bezogen.

Kostenpunkt ohne Mehrwertsteuer so teuer wie andere Händler kommt dann halt nochmal die MwSt drauf und 4€ Versand.
Die Dinger müssten ende dieser Woche ankommen, dann melde ich mich wegen dem Zerlegen der Sättel.

mfg PEter
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

peter-dd
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 23.07.2007 19:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von peter-dd » 01.07.2009 17:33

finde die idee gut nur wurde das hier schon mal diskutiert ob man darf sollte usw...
ich habe meine auch überholt aber wenn du jetzt nen workshop draus machst und dann irgendein Schrauberfred der gerade mal Räder wechseln kann nachmacht und irgendwas nicht richtig macht und dann mit seinem bulli in eine wand fährt und dabei sich was zuzieht weiß ich nicht wie das so in der rechtslage ist.
bei den rep. leitfäden ist ja auch nix drin. das wusten die damals schon das das einfach nix fürn Hobbybastler ist- obwohl wir das ja alle sind und mit unter sind einige besser mit werkzeug ausgetattet wie andere.
eigentlich ist es kein hexenwerk und mit sinn und versand lässt sich alles gut machen, aber wie gesagt Bremse ist nix für anfänger. drum würde ich euch empfehlen macht keinen Workshop draus.

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6362
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von Harald » 01.07.2009 17:56

peter-dd hat geschrieben:aber wenn du jetzt nen workshop draus machst und dann irgendein Schrauberfred der gerade mal Räder wechseln kann nachmacht und irgendwas nicht richtig macht und dann mit seinem bulli in eine wand fährt und dabei sich was zuzieht weiß ich nicht wie das so in der rechtslage ist.
Sorry, wenn das jetzt ein wenig hart rüberkommt:

Wenn alle so denken würden, dann würde es hier keine Antworten auf viele Fragen aus dem Technikbereich geben.

Einige pflegen ja mit Inbrunst ihr Geheimwissen, andere sind hier mitteilungsfreudiger. Die, die so´n klasse Angebot wie Honz unterbreiten, die sollten wir nicht noch mit sowas verschrecken.

Honz: Schreib drunter, daß Du keine Ahnung hast und nicht haften willst!

Zudem: Besser ein guter Workshop, über den diskutiert wird, als ein T2´ler, der in seiner dunklen Garage es selber versucht und bei der nächsten roten Ampel, auf die er zufährt, so ne Augen macht: :shock:

Also los Honz, laß uns teilhaben!

Grüße,
Harald
Bild

peter-dd
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 23.07.2007 19:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von peter-dd » 01.07.2009 19:23

du das ist nicht mein denken aber wir hatten schon vor ner zeit mal das thema Bremssattel überholen und da hat der überwiegende teil mit dem Finger gezeigt und gesagt um gottes willen wie kann man nur und so weiter..generell nur austauschen weil mußt neue schrauben nehmen die es nicht gibt , Drehmoment und was da alles kam...... ich müste mal nach dem thema suchen.....
Ich generell überhole immer die Sättel und finde es auch klasse wenn sich jemand die arbeit und mühe macht das zu fotografieren und zu dokumentieren...
ich habe aber die Zeit dafür nicht.

Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von honz » 01.07.2009 19:55

Hi,

um das ganze mal zu entschärfen, es ging mir eigentlich "nur" um das überholen des Bremskolbens, also wie man die Kolben rausbekommt säubert und wieder ordentlich einbaut...
Das das komplette Zerlegen und Teilen der beiden Bremssattelhälften recht kritisch ist, habe ich in dem von euch genannten fred schon gesehen und hatte auch nicht vor das zu tun, weil wie gesagt nur der Kolben fest ist und ich, solange der Bremssattel an der Trennfuge dicht ist keinen Anlass dafür sehe sie zu teilen.

Wie gesagt ich werde einfach ein paar Bilder machen und was reinschreiben, dann schreibe ich noch drunter das jeder der das tut es auf eigene Gefahr machen soll und das es keine arbeit für Schrauberanfänger ist....

Der Mod hier kann dann ja immernoch entscheiden ob es ein Workshop wird oder nicht, wenn nicht findet man wenigstens in der Suche was zum Thema Bremssättel überholen.

mfg Peter
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
Martino
T2-Profi
Beiträge: 92
Registriert: 14.10.2008 14:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von Martino » 03.07.2009 22:41

hallo peter,

ich hab da nen super link und denke mit dem kannste was anfangen

http://www.landcruiser-experiment.de/20 ... chive.html

fang beim tag 103 an
und dann geht es weiter

tag 118
tag 124
tag 130
tag 151

ist ja fast derselbe sattel, außer das es vier anstatt zwei kolben sind
und wenn du das selber machen willst achte darauf das du den sattel schön mit tüchern einhüllst, denn umherspritzende bremsflüssigkeit ist echt nich das ware. und nicht erschrecken das knallt wirklich ganz schön
saubermachen und zusammensetzen ist auch nicht so schwierig wenn du ein wenig handwerkliches geschick und das passende werkzeug hast. wichtig ist die spezielle paste beim einbau.

hoffe das hilft dir ein wenig

ansonsten kann man auf der seite ziemlich gute tips für alles andere beim kfz schrauben, ziehen.

grüße martin

Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von honz » 04.07.2009 01:00

Habe die Sättel inzwischen wieder gangbar gemacht.

Bilder etc stelle ich erst nach dem WOchenende ein, habe zur Zeit nicht so viel Zeit!!

mfg Peter
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von honz » 06.07.2009 00:52

So, als allererstes möchte ich darauf hinweisen, dass dies hier KEINE Anleitung zum Bremssattelüberholen ist, sondern lediglich eine Hilfestellung für Personen ist, die nicht das erste mal eine Bremse zerlegen und sich im klaren sind, was sie tuen. Die Bremsanlage ist deine Lebensversicherung!!! Tue nichts, was du dir nicht zutraust daran, aber fürchten solltest du dich auch nicht davor. Entscheide selbst, was du mit den Tips die ich hier gebe anstellst und was nicht. Ich hafte für nichts.

so, nun genug der Vorworte!!

Ich zeige hier, wie man die Bremskolben der ATE Bremssättel vom T2b ausbaut reinigt und mit einem NEUEN Dichtungssatz wieder zusammenbaut. Im Prinzip ist die Bremsanlage sehr simpel aufgebaut, die Kolben im Bremssattel werden durch den Druck der Bremsflüssigkeit herausgedrückt und drücken dann die Bremsbeläge gegen die Bremsscheibe. Wenn diese KOlben jedoch entweder gar nicht mehr rausgehen oder nicht mehr zurückgleiten ist es an der zeit, das man sich den Bremssattel mal genauer vornimmt.

Dazu kann man die Bremskolben entweder mit Druckluft herauspressen , oder wenn man (so wie ich) keinen Kompressor zur Hand hat, die Kolben möglichst weit durch pumpen mit dem Bremspedal bei ausgebauten Bremsbelägen (auf Bremsflüssigkeitsspiegel im Behälter achten) herausdrücken. Dabei ist darauf zu achten, das die Kolben nicht ganz rausgedrückt werden, sonst hat man die ganze Bremsflüssigkeit auf dem schönen Parkett der WErkstatt verteilt. Ich habe die Kolben bis zur Bremsscheibe herausgedrückt.

Nun werden die Bremssättel abgebaut und die Bremsflüssigkeit so gut es geht aufgefangen und fachmännisch entsorgt...

Den Rest kann man den Kolben geben, indem man sie in der Nut VORSICHTIG mit 2 Schraubenziehern heraushebelt. Darauf achten, das sich der Kolben nicht verkantet!!

Wenn man dann alle Kolben ausgebaut und eindeutig gekennzeichnet hat, damit man nachher wieder den richtigen KOlben zum passenden Zylinder findet, muss man sie säubern.

Mir hat jemand erzählt er hätte die Kolben früher mit 200er Schleifpapier bearbeitet, ich habe die nicht ganz so brutale Methode genutzt und sie mit so einer Art schelifschwamm (weiß das richtige wort dafür leider nicht) vom Rost befreit. Wichtig ist, das die Oberfläche des Kolbens nicht beschädigt wird, damit er nach dem zusammenbau auch abgedichtet werden kann... Das gleiche macht man mit den Zylindern wobei es hier wichtig ist, dass kein Schleifstaub im Zylinder zurückbleibt, am besten alles vor dem Zusammenbau mit Druckluft ausblasen.

wenn dann alles penibel gesäubert ist, werden die alten Dichtringe aus den Zylindern gefummelt und die neuen leicht mit Bremszylinderpaste eingerieben und in die Nut gelegt.

Wenn man odentich gearbeitet hat und Kolben und Zylinder DÜNN mit Bremszylinderpaste benetzt hat, sollten sich jetzt die KOlben von Hand hereindrücken lassen. Dann noch die Staubmanschette drübergestülpt und fertig sind die überholten Bremssättel. Dann noch einbauen entlüften und auf Dichtigkeit überprüfen!!!

Zuletzt muss ich noch sagen, dass ich die Bremskolben nur nach Augenmaß ausgerichtet habe, man sollte schauen, dass die Bleche die unter die Bremsbeläge kommen immernoch in die Nut der Kolben greifen, um so ein verdrehen der Kolben zu verhindern. Vielleicht kann mir hier jemand aus dem Forum auch noch sagen, warum die sich nicht drehen dürfen, aber wenn man es so zusammenbaut wie es original war, ist man auf jedenfall auf der sicheren seite!!




BILDER GIBTS MORGEN!!! muss mich jetzt noch um die Bremsen an der Hinterachse kümmern!!

mfg Peter
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von honz » 14.07.2009 01:54

So, hier nun endlich die Bilder....

Bremssattel noch zusammengebaut: Bild

Ausbau der Bremsklötze Bild

"Ausfahren" der Bremskolben Bild

Ablassen der Bremsflüssigkeit und hochhängen des Schlauches (dann läuft nicht alles raus) BildBild

Heraushebeln der Kolben Bild

die gesäuberten Bremskolben Bild

Alles ordentlich sortiert Bild

Dichtsatz und Bremszylinderpaste Bild

Entfernen der Dichtringe Bild

Säubern der Zylinderlaufbahn Bild

und zu guter Letzt, der Einbau der Kolben mitsamt Dichtmanschette BildBild

so sieht das Ganze dann Fertig aus: Bild

mfg und viel Spaß beim reparieren...
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
tuaelm
T2-Süchtiger
Beiträge: 177
Registriert: 01.02.2009 14:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Kolbendrehzange 20Grad Einstellung

Beitrag von tuaelm » 17.06.2010 16:38

Hallo,

habe leider feststellen müssen, dass alle 4 ATE Kolben leicht neben der Spur sind und gemessen an den Verdrehsicherungen der Bleche/Quitschbleche um etwa 2mm falsch stehen, also jeweils ein der Nasen platt gedrückt ist. Von Käfer und Co hatte ich die überarbeitet als Austausch bekommen und zunächst ohne Verdrehsicherung gefahren, weil sowas vorher auch nicht drinnen war. Da aber dann tatsächlich das Quitschen nicht zu ertragen war kamen die Bleche rein - nur hatten sich zwischenzeitlich wahrscheinlich die Kolben verdreht - wie man dort auf Nachfrage meint :cry:
So leicht lassen die sich nun nicht in die richtige Stellung bringen, so aus der Hand heraus dreht sich da nichts.
Scheinbar ist die richtige Stellung 20 Grad und es gibt eine spezielle Kolbenlehre:
http://www.ate-info.de/de/products/data ... ccessory=1
und eine Drehzange von ATE:
http://www.ate-info.de/de/products/data ... ?product=1
Ich ergänze das im Workshop, weil dass hier noch nicht stand - wo aber kann ich die Sachen bekommen - eine VW-Werkstatt, die mir das borgt, kenne ich nicht :!: :!: :!:
Auf der Homepage von ATE steht Preis auf Anfrage, dass läßt nichts gutes ahnen :cry:
Bei Stahlgruber steht es auf der Liste für 90 Euro netto:
http://www.stahlgruber.de/Kataloge/werk ... p?sb=66929
Hat jemand einen Tipp - gibt es einen Trick ohne Spezialwerkzeug :?: :?: :?:

Danke und Gruß Andreas

Edit vom Moderator Norbert am 12.04.2020 ergänzt:
Bitte unbedingt Hinweis beachten!!! :!:
Für den Festsattel Typ 2 ist keine Kolbenlehre vorhanden. Die Stellung der Kolben wird hier durch
die Lage der Kolbenverdreh-Sicherung bestimmt.

Infoquelle: http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... 2_3-4.html

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von B.C. » 18.06.2010 21:42

die Lehre kannst Du dir doch schnell mal aus einem Stück Blech schneiden oder mit den Verdrehsicherungsblechen arbeiten.
Bleche wieder in den orig. Zustand versetzen (Nasen ausbeulen). Bremskolben vorsichtig! mit einer WAPU-Zange drehen.
Dabei nur an den Nasen ansetzen. Nicht die Kolbenfläche oder Nut beschädigen! Dind die Kolben in den Sätteln freigänig,
ist kaum Kraftaufwand notwendig.

Grüsse

Björn

Benutzeravatar
tuaelm
T2-Süchtiger
Beiträge: 177
Registriert: 01.02.2009 14:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von tuaelm » 19.06.2010 00:35

Hallo,
mit der WAPU das ging ganz gut, nun habe ich aber festgestellt, dass die Bleche das Problem sind, der Winkel der Stanzung ist ein anderer wie der Verlauf am Kolben, egal wie ich die Kolben drehe, beide Nuten passen nie :?: :?: :?:
Sind die Bleche so ungenau oder habe ich nur schlechte erwischt :?: :?: :?:
Antiquitsch- Antiverdrehblech.jpg
Blech waren mal falsch eingebaut, daher die Verschiebung und Beschädigung
Wenn ich den Winkel ausgleiche - würde es passen, denke ich :?: :?: :?:
Problem immer eine Nase platt gedrückt.jpg
Hat die Beschriftung S54 etwas zu bedeuten :?:
Überlege jetzt jedes einzelne nachzuarbeiten - exakte Passgenauigkeit ist aber schwierig zu sehen - finde ich.
Zudem habe ich an einem Kolben noch ein Gummimanschettenproblem - die sind als Austausch von Käfer und Co und eigentlich noch keine 2 Jahre alt, eine Manschette hatte sich gelöst. Ich habe nun 3 Stunden versucht sie wieder drauf zu machen, die Manschette ist aber einfach zu groß´- im Umfang etwa 8-9 mm zu lang :!:
Kann dass sein, dass sich das Gummi weitet - keine Ahnung wodurch - oder haben die eine falsche verbaut :?: :?: :?:
Woher ne neu die passt :?:
Wenn jemand noch einen Tipp hat, danke im Voraus 8)

Benutzeravatar
Benschpal
Wohnt im T2!
Beiträge: 1884
Registriert: 18.11.2007 17:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nahe Wieselburg in Niederösterreich, Österreich

Re: ATE Bremssattel überholen Workshop gefällig?

Beitrag von Benschpal » 19.06.2010 09:28

Bild
| T2a/b | ehem. Feuerwehrbus (Fensterbus) | Baujahr 1971 | 1.8 Liter |

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], kein Name, Majestic-12 [Bot], Thomas_T2b_79 und 46 Gäste