Löschsystem Bulli

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
VH1H
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 03.06.2018 13:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Gifhorn

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von VH1H » 26.10.2020 12:03

Ich habe weder Erfahrung mit Bränden noch mit der Handhabung der Ohrenbleche im Ernstfall. Aber da solltd man schon sehr gute Handschuhe und Eier haben, wenn man die Bleche bei einem brennenden Fahrzeug mehrmals auf und ab nimmt.
Warum sollte man das tun?

Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 417
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Toffi » 26.10.2020 12:56

Das war auf Ralphs Beitrag bezogen...
schrauberger hat geschrieben:
Ich denke mal die Lösung könnte sein, eine Ohrenklappe abzunehmen und mit dem Löscher ordentlich reinzublasen, Klappe wieder drauf, und ggf. die Aktion zu wiederholen.
Falls es noch brennt ist das durch die Ohren zu sehen, da brauch ich kein Guckloch.



Ralph


Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1371
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von TEH 29920 » 26.10.2020 13:45

schrauberger hat geschrieben:
26.10.2020 00:33
Die Ohrenbleche liegen nicht 100% an,
die Schaumdichtung um die Verblechung ist nicht 100%ig dicht oder ev. von den Flammen schon löchrig gebrannt.
Es gibt zig andere kleine Öffnungen durch die immer noch eine ausreichende Menge Frischluft in den Motorraum zieht, um das Feuer zumindest am Schwelen zu halten.

Ich denke mal die Lösung könnte sein, eine Ohrenklappe abzunehmen und mit dem Löscher ordentlich reinzublasen, Klappe wieder drauf, und ggf. die Aktion zu wiederholen.
Falls es noch brennt ist das durch die Ohren zu sehen, da brauch ich kein Guckloch.
Moin,

wenn der Rauch nicht nach oben abziehen kann - und er steigt immer nach oben - dann füllt sich der Motorraum und das Feuer im Motorraum bekommt nicht mehr genügend Sauerstoff und brennt somit deutlich geringer/langsamer oder erstickt sogar.
Falls die Flammen schon unter dem Motor lodern oder z.b.der Brandherd an der Benzinpumpe ist, dann bringen die Bleche für die Ohren nichts. Hier heißt es dann von unten mit dem Löscher drauf halten.
Löschen mit Handlöschern eigentlich immer nur von unten oder direkt von der Seite - leicht schräg von oben geht auch noch....außer bei Gasbränden - hier von oben direkt drauf halten.

In die Ohren wird nichts bis wenig bringen da Dein Löschmittel nicht ausreichen wird den Motorraum zu fluten und somit erreichst Du den Brandherd vermutlich nicht. Zudem musst Du gegen die ausströmenden Rauchgase ankommen - das geht mit Mengen von Wasser, sonst eher nicht.
Mit dem Pulverlöscher in die Ohren ist vermutlich die schlechteste Idee. Du wirst einen Großteil des Pulvers wieder zurück bekommen - direkt ins Gesicht etc. Danach siehst Du nichts mehr und musst kräftig und lange husten um das Zeug wieder aus den Lungen zu bekommen.

Also Ohren zu, Motorklappe zu und den Bus unten beobachten. Zeigen sich hier Flammen dann direkt draufhalten.
Das wird das einzige Vorgehen sein welches für den Laien mit Handlöscher die totale Brandausbreitung solange bremsen kann bis die Feuerwehr eintrifft.

Und auf keinen Fall die Motorklappe hinten öffnen um mal zu schauen ob es noch brennt etc. Das Feuer kann sich dann schlagartig wieder entzünden durch die Sauerstoffzufuhr. Damit warten bis die Feuerwehr kommt und mit dem Löschmittel bereit steht. (das gilt natürlich nur wenn die Ohren verschlossen sind. Sind sie offen wird es sowieso brennen...)

Auch der Löschschlauch wird nur in einer Anfangsphase den Brand ersticken können - das kann schon reichen. Wenn er ausgelöst hat sofort Motor aus und ich würde sofort mit dem Feuerlöscher nach hinten laufen und solang kein dicker heißer Rauch aus den Ohren steigt und die Klappe nicht Brandspuren außen zeigt Motorklappe auf und mit den Handlöscher eine Wiederentzündung unterbinden. In dieser Situation heißt es sehr schnell und entschlossen regieren. Hier heißt es die Temperatur von Bauteilen zu senken da sich sonst auslaufender Kraftstoff wieder entzünden kann.
Wenn hier schon Minuten vergangen sind und der Brand wieder aufgelodert ist - heiße Gase steigen aus den Ohren und der Lack zeigt an der Außenhaut Blasen - dann Motorklappe zu lassen und auf die Feuerwehr warten. Ohren verschließen wenn möglich

Ich verwende einen Schaumlöscher für Fettbrände; keine Pulverlöscher!

Neben den Benzinleitungen ist die Elektrik auch eine Entstehungsquelle für Brände. Auch der Sicherungskasten und die Elektrik unter dem Armaturenbrett können brandgefährlich werden. Die Elektrik dürfte sogar die Hauptbrandursache sein.
Ein Batteriehauptschalter kann hier auch schlimmeres verhindern.
Es gibt auch kleine und handliche Sprays mit denen gerade kleine Entstehungsbrände im Fahrgastraum unter dem Armaturenbrett leicht ablöschen werden können. Die hat man schnell zur Hand und kann sie leichter griffbereit verstauen als einen Löscher.
Gerade im Bulli haben manche den Löscher hinten verstaut um dann im Brandfall vor verschlossenen Schiebetür zu stehen... auch von vorne schnell nach hinten kann schief gehen - der Fahrgastraum füllt sich schnell mit Qualm und man ist schnell in großer Gefahr.

Und bei all dem ist es natürlich blöd wenn die Motorklappe hinter verschlossen ist und man nicht schnell ran kommt - z.b. an die Batterie um den Strom zu kappen.

Gegen alles kann man sich aber nicht absichern - Glück braucht man auch....

Ich bin bei der freiwilligen Feuerwehr und hab viele Einsätze auf dem Buckel - Oberbrandmeister....
Fahrzeugbrände sind aber eher eine Randerscheinung. Es gibt sie aber das restliche Leben ist gefährlicher und mir bereitet ein möglicher Verkehrsunfall in so einem T2 mehr Kopfzerbrechen als ein möglicher Brand

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2185
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 26.10.2020 13:59

Ich liebe fundierte Kommentare!!!

Danke :gut: :gut: :gut:

Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 417
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Toffi » 26.10.2020 23:41

Lieber Bernd,
vielen Dank für diesen ausführlichen post.
Das ist sehr gut erklärt!

Sicherlich sollte man den Teufel nicht an die Wand malen und bei der Anzahl von unsern hier im Forum bleiben Motorbrände doch sehr selten.
Auf der anderen Seite habe ich schon so viel Kram für den Bus gekauft, der unnötiger war, da würde sich mein schlechtes Gewissen für ein paar Löschutensilien in Grenzen halten.

Folgendes setup gefällt mir:
1. Automatiklöscher fest verbaut
2. Handlöscher Schaum
3. Ohrenbleche

Hier ein sehr interessanter uk link zu einem Händler der ein System für den T2 verkauft. Grundausstattung ist ein Automatiklöscher im Motorraum. Der kann ergänzt werden durch ein VDO-Style Alarm im Armaturenbrett und ein Kraftstoffleitungsunterbrecher, damit kein Benzin nachläuft. Kennt das jemand?

https://www.vwaircooledworks.co.uk/Fire ... ystem.html





Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1425
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von bullijochen » 27.10.2020 02:17

Hallo Christoph und was spricht nun gegen einen Wetrax mit Zündleine?
Gruß Jochen
Bild

Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 417
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Toffi » 27.10.2020 13:24

Ich hoffe, es kommt nicht der Eindruck auf, ich hätte Ahnung von der Materie.
Ich habe nur gegoogelt und den ein oder anderen link geteilt!

Ich habe noch keinen wirklichen Nachteil von dem Weetrax-System gefunden. Es ist in Deutschland verfügbar.
Das Detektionskabel könnte ein Vorteil sein, wenn es an der richtigen Stelle liegt.

Das System von dem UK-Händler ist ein Löscher der Fa Fireboy.
Löschmittel: HFC-227ea (Heptafluorpropan)

Mir gefällt die Idee eines Auslösealarms und der gekoppelten Kraftstoffunterbrechung. Diese könnte gleichzeitig auch als Diebstahlschutz genutzt werden.
Im Detail habe ich mich aber noch nicht damit beschäftigt.

Ich denke, alle Systeme mit einem Gas haben einen Nachteil:
Fahre ich munter weiter, weil ich nicht merke, dass das Ding auslöst, wird doch sicherlich eine Menge des Gases abgesaugt. Daher traue ich auch dem Video von dem Blazecut-Versuch nicht. Kein laufender Motor, kein fahrendes Auto.
Was meint Ihr?


Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
Inox
T2-Süchtiger
Beiträge: 1181
Registriert: 14.10.2007 23:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Inox » 28.10.2020 22:36

Moin,
ich habe den Blazecut verbaut und denke, dass im Fall eines zuerst unbemerkten Brandes der Schlauch plötzlich viel Gas produziert und den Sauerstoff verdrängt. Der Motor wird in so einem Fall heftige Zündaussetzer bekommen und hat dann bestimmt meine ganze Aufmerksamkeit.
Die "Ohrenbleche" (schönes Wort) sind nicht zu 100% dicht, aber sie liegen schon sehr eng an und da ist auch keine Dichtung, die wegbrennen kann.
Ich habe (und werde) den Selbstversuch wenn möglich weiterhin scheuen, aber wenn ich mir meinen Kaminofen ansehe, der mit 4 großen Holzscheiten richtig fett in Gang ist und ich reduziere die Luftzufuhr, dann ist der innerhalb kürzester Zeit nur noch dunkel glimmend. Der Saurstoff wird sofort restlos verbraucht, auch wenn die Öffnung in kleinster Stellung nicht ganz geschlossen ist.

Sicher kann es (auch durch auslaufende Betriebsstoffe) unter dem Motor weiterhin brennen und einen Feuerlöscher dabei zu haben ist immer eine gute Idee. (Auch um mal anderen zu helfen)

Mir wurde der Ablauf eines T2 Motorbrandes mal sehr detailliert beschrieben. Das Problem war, dass durch den Kamineffekt und die dadurch extremen Temperaturen die Heckscheibe geplatzt ist und die Feuerwalze von dort direkt durch den Innenraum gerollt ist. Das macht dann endgültig den Totalschaden und daher kam mir die Idee mit den Blechen.

VG Jörn
Bild Bild

Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 417
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Toffi » 29.10.2020 00:06

Hallo Jörn,

für mich steht die Qualität der Ohrenbleche und die Idee dahinte außer Frage. Ich bin glücklich, sie immer dabei zu haben! BildBild

Für zwei Dinge hätte ich aber bezüglich Feuer im Motorraum gerne eine Lösung:

1. Ich möchte gerne löschen, ohne die Klappe zu öffnen und die Ohrenbleche abzunehmen, bzw. löschen in der Entstehung eines Brandes...also Automatiklöscher.

2. Ich möchte wissen, dass es brennt und der Löscher aktiv wird. Dann kann ich den Motor abstellen, die Benzinpumpe fördert nicht mehr und ich kann die schönen Ohrenbleche einsetzen.
Da bezweifle ich, dass das Auslösen des blazecut nennenswerte Auswirkungen auf den Motorlauf hat, denn es handelt sich nicht um CO2 und verdrängt keinen Sauerstoff.

"Bei dem unter der ISO-Bezeichnung HFC-227ea bekannten Löschmittel (Markennamen: FM-200 der Great Lakes Chemicals, FE-227 der DuPont Corporation und Solkaflam 227 der Solvay Fluor GmbH), wird die Wärme dem Feuer entzogen durch zum größten Teil physikalisches Einwirken (kühlen) und einen geringen chemischen Eingriff in den Verbrennungsprozess. Mit diesem Löschmittel wird eine schnelle Löschwirkung erzielt. " Quelle Wikipedia

Blazecut:
Die 3-Meter-Variante hat ca. 750 gr +/- 150 gr Löschmittel. Startet bei 120 Grad.
Alle Händler, die ich bisher gefunden haben, bieten nur die Basisvariante an. Es gibt auch eine Variante mit" Pressure switched end" um einen Alarm oder eine Kraftstoffunterbrechung o.ä. anzuschließen. Siehe hier:
https://www.blazecutusa.com/

Fireboy:
Gleiches Prinzip, aber als klassischer Druckbehälter mit "Auslösekopf". Immer mit Pressure Switch um einen Alarm oder eine Kraftstoffunterbrechung abzuschließen.
Enthält 1000 gr Löschmittel. Startet bei 80 Grad.
In Deutschland nur hier gesehen:
http://www.maritimusboote.de/epages/289 ... A2-050-227
Der UK-Händler, den ich irgendwo oben genannt habe, verkauft 1:1 das Gleiche.
Seine Kraftstoffunterbrechung ist eine Eigenentwicklung, die gleichzeitig als Filter dient. Der Schalter kann aber auch alles andere schalten.

Wetrax:
Anderes Löschmittel. Behälter mit Detektionskabel. Auslösetemp. habe ich nicht gefunden. Ein Feststoff wird abgebrannt und es entsteht ein Aerosol als Löschmittel. Behälter steht nicht unter Druck, könnte daher weniger Probleme beim TÜV machen.
Deutscher Hersteller. Längere Haltbarkeit ca 15 Jahre.
https://aerosol-brandschutz.de/anwendun ... -oldtimer/

Es gibt sicher noch einige mehr....




Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 417
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Toffi » 29.10.2020 00:22

Ich ergänze:
Hier gibt es die blazcut auch mit Druckschalter, sowie weitere Löscher:

https://www.brandblussershop.nl/brandbl ... ssystemen/

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
Inox
T2-Süchtiger
Beiträge: 1181
Registriert: 14.10.2007 23:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Inox » 29.10.2020 12:58

Moin,
Wenn der Blazecut platzt, dann gibt es schon einen Knall den man bestimmt bemerkt. Das Löschmittel ist sicher nicht zündfähig, daher kann ich mir nicht vorstellen, daß der Motor ganz normal weiterläuft.
Die Bleche lassen sich um ein paar cm verschieben, sodass man in die Lücke mit einem Feuerlöscher kurz einblasen kann, ohne das Blech komplett abzunehmen.
Ich mache heute Abend mal ein Foto, wie groß der Spalt dann ist.


VG
Jörn
Bild Bild

Benutzeravatar
Inox
T2-Süchtiger
Beiträge: 1181
Registriert: 14.10.2007 23:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Inox » 29.10.2020 22:34

So sitzen sie normal, von vorn und hinten:
IMG_20201029_195748.jpg
IMG_20201029_195607.jpg
und so sieht es aus wenn es zur Seite geschoben ist:
IMG_20201029_195547.jpg
IMG_20201029_195718.jpg
Meinen Feuerlöscher könnte ich da durchstecken.

VG
Jörn
Bild Bild

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 882
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von T2Arizona » 25.12.2020 19:17

Hallo,
ich habe das Thema Brandschutz auch wieder auf meiner Todo-Liste.

Ich werde auch noch die Leitungen wie im Thread "Was habt ihr gestern für euren Bus getan?" sichern
https://forum.bulli.org/viewtopic.php?f ... start=7050

Eine Frage zum Vergaser:
Besteht ein erhöhtes Feuerrisiko beim 34-Pict-3 durch den offenen Luftfilter?
Ich habe den seit vielen Jahren: https://www.bus-ok.de/T1-T2-Chromluftfilter-rund-16-L
Bringt bei eventuellen Risiko eine andere Position des offenen Luftfilters was mittels Verlängerungsrüssel?
https://www.bus-ok.de/T2-Schlauch-zwisc ... 211129615E

Schöne Grüße
Michael

Edit: Ich werde mir Abdeckbleche für die T2a-Ohren schnitzen
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5716
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 25.12.2020 19:33

T2Arizona hat geschrieben:
25.12.2020 19:17
Besteht ein erhöhtes Feuerrisiko beim 34-Pict-3 durch den offenen Luftfilter?
Vergaserbrand aus dem Karmann Forum (bzw. ich vermute eher original aus theSamba) - genaue Ursache aber ungeklärt...
https://www.vw-karmann-ghia.de/forum/vi ... 22#p118922
Bild

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1677
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Löschsystem Bulli

Beitrag von aircooled68 » 27.12.2020 23:02

Ich hatte jetz 3 Autos die gebrannt haben. Zum Glück ist nichts größeres passiert, alle fahren noch. Aber hier noch ein Bild vom brennenden Auto zu machen, dazu hatte ich nie die Zeit. Da muss schnellstmöglich ein Feuerlöscher her.

Vergaserbrand, Benzinschläuche und Kabelbrand wars bei mir. Bein Vergaserbrand hätte eventl. ein Löschschlauch was helfen können, aber das weiß man hinterher leider nicht... Vorsicht ist besser als Nachsicht. Zu Schade um die alten Autos...

Gruß Jan
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 39 Gäste