Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 458
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Bulli-Tom » 30.06.2019 20:54

aviator hat geschrieben:
30.06.2019 11:28
...
Mein Motor ist relativ hoch verdichtet und ich habe gerne Klopfreserven.
....
Ganz pauschal erklärt:

je höher die Verdichtung (ich vermute mal 9:1 ;-) ) desto größer ist die Gefahr von Motorklingeln/Klopfen. Das kann zu einer sehr hohen thermischen Belastung des Motors bis hin zum Motorschaden führen. Daher ist es auch wichtig die genauen Zündverstellungswerte des Verteilers (Regel: je früher die Zündung, desto größer die Klopfneigung) zu kennen. Gerade wenn Du beim Tuning eher schärfere Werte bevorzugst.

Außerdem hat hochoktaniger Sprit (Super+, V-Power, Aral 102..) mehr "Klingelreserven".

Der Standard-Busmotor ist für Normalbenzin ausgelegt; sobald Du aber ans Tuning gehst kann je nach Auslegung Super oder sogar Super+ sinnvoll sein
Zum Wohl die Pfalz :wein:

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 359
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von aviator » 30.06.2019 21:59

Bulli-Tom hat geschrieben:
30.06.2019 20:54
aviator hat geschrieben:
30.06.2019 11:28
...
Mein Motor ist relativ hoch verdichtet und ich habe gerne Klopfreserven.
....
Ganz pauschal erklärt:

je höher die Verdichtung (ich vermute mal 9:1 ;-) ) desto größer ist die Gefahr von Motorklingeln/Klopfen. Das kann zu einer sehr hohen thermischen Belastung des Motors bis hin zum Motorschaden führen. Daher ist es auch wichtig die genauen Zündverstellungswerte des Verteilers (Regel: je früher die Zündung, desto größer die Klopfneigung) zu kennen. Gerade wenn Du beim Tuning eher schärfere Werte bevorzugst.

Außerdem hat hochoktaniger Sprit (Super+, V-Power, Aral 102..) mehr "Klingelreserven".

Der Standard-Busmotor ist für Normalbenzin ausgelegt; sobald Du aber ans Tuning gehst kann je nach Auslegung Super oder sogar Super+ sinnvoll sein
Sicher alles richtig, aber warum erklärst Du mir das. Ist mir alles klar soweit. Oder Bezug sich Deine Erklärung auf die Frage von "Ben2001" "warum Super plus?"?

Ja, mein Motor ist mit 8.9:1 verdichtet. Das alleine sagt allerdings wenig aus, da es nur die statische Verdichtung ist. Die dynamische Verdichtung ist wichtiger und hängt von der Nockenwelle ab. Meine ist eine CB2239, ähnlich Engle W100, also recht zahm, aber für einen Einvergaser das so ziemlich das schärfste was noch mit gutem Leerlauf geht. Mit der Seriennocke wäre 9:1 schon zu viel. Mein Motor ist auf 95 Oktan ausgelegt aber zur Sicherheit nehme ich wenn immer möglich 98+ Oktan.

Was übrigens auch ein Stück weit vor Klingeln/Klopfen schützt ist ein fetteres Gemisch. Deswegen habe ich die Bedüsung auch bewusst leicht(!) fett gelassen.

Stefan

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 458
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Bulli-Tom » 30.06.2019 23:04

aviator hat geschrieben:
30.06.2019 21:59
...
Sicher alles richtig, aber warum erklärst Du mir das. Ist mir alles klar soweit. Oder Bezug sich Deine Erklärung auf die Frage von "Ben2001" "warum Super plus?"?
....
Stefan
Hi Stefan,

sorry - ja, bezog sich auf die Anfrage von Ben2001. Habs aber nicht geschafft/verpennt eine MulitQuote sauber einzuauben ;-)
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 517
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von HeWeThue » 01.07.2019 10:01

So als Anregung zur 1-2-3 (ohne Tune)

Sollten wir ein extra Thema im Technikbereich starten, welche der voreingestellten Zündkurven für welche Motorkonfiguration gefahren wird? Sowas habe ich leider noch nicht im Netz gefunden. Bei Motor-Talk gab's mal einen Versuch, der aber in der Diskussion über Sinn und Unsinn der 1-2-3 geendet ist.

Habe gerade meinen 1-2-3 ohne Unterdruck-Anschluss auf meinem 1,8er Typ1 mit Doppel-Webern in den Kurven E und F getestet (laut Anleitung "for Tuning", wobei ja "F" den 009-Verteiler nachbilden soll) bin aber nicht wirklich zufrieden damit. Der Motor startet nur nach langem Orgeln und 1-2 mal leicht aufs Gas treten. Er rußt auch recht stark. Und beim schnellen Hochdrehen gibt es bei 2000 u/min etwa so eine leichte Verzögerung als würde er sich verschlucken. Wenn dann der Motor warm ist und mal versehentlich abgewürgt oder aber auch nach abstellen und kurzer Standzeit

Habe noch in einer Facebook-Gruppe gelesen, dass andere "0" und "A" fahren und werde diese mal austesten. Wenn ich damit fertig und zufrieden bin werde ich mal ein neues Thema hier im Technik-Forum starten.

Gruß
Hendrik
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1052
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von sham 69 » 01.07.2019 17:52

HeWeThue hat geschrieben:
01.07.2019 10:01
So als Anregung zur 1-2-3 (ohne Tune)

Sollten wir ein extra Thema im Technikbereich starten, welche der voreingestellten Zündkurven für welche Motorkonfiguration gefahren wird? Sowas habe ich leider noch nicht im Netz gefunden. Bei Motor-Talk gab's mal einen Versuch, der aber in der Diskussion über Sinn und Unsinn der 1-2-3 geendet ist.

Habe gerade meinen 1-2-3 ohne Unterdruck-Anschluss auf meinem 1,8er Typ1 mit Doppel-Webern in den Kurven E und F getestet (laut Anleitung "for Tuning", wobei ja "F" den 009-Verteiler nachbilden soll) bin aber nicht wirklich zufrieden damit. Der Motor startet nur nach langem Orgeln und 1-2 mal leicht aufs Gas treten. Er rußt auch recht stark. Und beim schnellen Hochdrehen gibt es bei 2000 u/min etwa so eine leichte Verzögerung als würde er sich verschlucken. Wenn dann der Motor warm ist und mal versehentlich abgewürgt oder aber auch nach abstellen und kurzer Standzeit

Habe noch in einer Facebook-Gruppe gelesen, dass andere "0" und "A" fahren und werde diese mal austesten. Wenn ich damit fertig und zufrieden bin werde ich mal ein neues Thema hier im Technik-Forum starten.

Gruß
Hendrik
Ich behaupte, deine Weber (waren es nicht Empi hpmx?) sind weder korrekt eingedüst noch ordentlich eingestellt.
Ich bin kein Freund der 123 aber hier kann Kurve F auch nichts dafür.
Verschlucken deutet auf schlechte Synchronisation oder deutliches anfetten hin. Da es sich um den Übergang von Leerlaufsystem zu Hauptdüse handelt vermute ich 1. eine fehlerhafte Einstellung der 4 Leerlaufgemisschrauben, 2. mangelnde Synchronität, 3. falsche, zu große Leerlaufdüsen.
Um das zu klären, brauchen wir Motor Daten, Vergaser Typ, Düsen und Venturi Größe.

Vorausgesetzt natürlich, die Zündung steht tatsächlich auf min. 7.5.
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 517
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von HeWeThue » 01.07.2019 21:30

Hi Emanuel,

habe heute A und 0 getestet und bin erstmal bei 0 geblieben, denn mit A ging gar nichts. Der Effekt scheint mir deutlich reduziert.

Zum Motor:
Richtig, du hattest mir mal eine Inbetriebnahmeanleitung für die EMPI Vergaser geschrieben. Die hat mich allerdings zum Überdenken meiner ursprünglichen Pläne gebracht.
Der 1600 Käfer Motor mit Solex Vergaser steht nun in der Ecke. Stattdessen tut ein 1776er von Udo Becker aufgebauter Käfermotor mit spanischen Weber-Vergasern seinen Dienst.

Muss nochmal in die Aufbau-Doku schauen ob die Bedüsung genau aufgeschrieben steht. Der Verdacht kam meinem Schrauberkollegen auch schon.
Da es mit dem vorherigen Zündverteiler aber besser lieg hatte ich die Zündkurven des 1-2-3 im Verdacht. Sprich: das keine so wirklich passt. Jedes Mal neu abgeblitzt auf 7,5 grad habe ich.

Danke auf jeden Fall für deine Denkanstöße!

Gruß
Hendrik
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
Dr.Elch
T2-Profi
Beiträge: 54
Registriert: 02.03.2009 19:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Dr.Elch » 02.07.2019 01:06

Ich finde das Thema 1-2-3 langsam ziemlich entmutigend...

Benutzeravatar
Feinbein
T2-Süchtiger
Beiträge: 520
Registriert: 08.02.2010 13:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Feinbein » 02.07.2019 13:06

Hallo Dr. Elch,
Ich finde das Thema 1-2-3 langsam ziemlich entmutigend...
Was entmutigt Dich den an diesem Thema?

Es geht um einen Erfahrungsaustausch und um vielleicht um eine Wissenssammlung zum Thema Verstellkurven. Da gibt es ziemlich wenig Infos darüber. Wenn sich hier etwas Wissen sammelt, wäre das schön, weil sonst jeder für sich die richtige Verstellkurve durch zeitraubendes Ausprobieren ermitteln muss.

Und klar: Über die 123-Ignition kann man herrlich streiten :dagegen:

Benutzeravatar
Dr.Elch
T2-Profi
Beiträge: 54
Registriert: 02.03.2009 19:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Dr.Elch » 02.07.2019 15:07

Das mit dem Erfahrungsaustausch stimmt und dafür ist das Thema ja da.

Für mich war die 1-2-3 bisher immer so eine Art No-brainer. Ich dachte, dass das Ding gut sei und einfach tut und die richtige Lösung für sagen wir 90% der Nutzer sei. Aber langsam frage ich mich obs nicht eher ein (fauler) Kompromiss ist wie es auch der 009er stets war.

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 517
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von HeWeThue » 02.07.2019 15:45

Das stimmt schon irgendwie...

Ich frage mich auch ob es mir jetzt 269€ wert war um dann die Standardkurve am Ende zu fahren. Eine elektronische Zündung hatte ich vorher auch schon in meinem alten Motor.

Und warum ein 1,8er mit Doppelwebern mit den Tuning Kurven schlechter geht als mit der Standard „0“ für laut Anleitung „1200, 1300 und 1500“ ist mir auch nicht so richtig plausibel.

Aber erstmal muss ich den Rest nochmal ordentlich prüfen.
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5482
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Norbert*848b » 03.07.2019 03:07

Moin zusammen,
HeWeThue hat geschrieben:
02.07.2019 15:45
Ich frage mich auch, ob es mir jetzt 269€ wert war um dann die Standardkurve am Ende zu fahren.
Öhm :? , das verstehe ich jetzt nicht wirklich, keinen Unterduckanschluss und dann auf Standardkurve einstellen machen mich wirklich nachdenklich. :(
HeWeThue hat geschrieben:
02.07.2019 15:45
Und warum ein 1,8er mit Doppelwebern mit den Tuning Kurven schlechter geht als mit der Standard „0“ für laut Anleitung „1200, 1300 und 1500“ ist mir auch nicht so richtig plausibel.
s.o. Stichwort "Unterdruckanschluss".
… eigentlich gibt es nur eine sinnvolle Kurve nach den einschlägigen Beschreibungen für den Motor, der ohne Unterdruckanschluss für den Verteiler betrieben werden könnte.
… und das wäre wohl die "curve" "F". :wink:
… dabei bitte den ZZP berücksichtigen, denn es heißt: The '009' advances max. 21 degrees at 2600 rpm. excl. static advance.
sham 69 hat geschrieben:
01.07.2019 17:52
Ich bin kein Freund der 123
… kann ich sogar voll nachvollziehen. :mrgreen:
HeWeThue hat geschrieben:
01.07.2019 10:01
Sollten wir ein extra Thema im Technikbereich starten, welche der voreingestellten Zündkurven für welche Motorkonfiguration gefahren wird?
Nunja, der 123 Verteiler ist nach meinem Verständnis und Lesart eher ein "all in one Verteiler", jede Zündkurve ist speziell für einen Verteilertyp / Motor ausgelegt.
Dateianhänge
Y_123VW.pdf
(87.72 KiB) 76-mal heruntergeladen
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Dr.Elch
T2-Profi
Beiträge: 54
Registriert: 02.03.2009 19:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Dr.Elch » 03.07.2019 09:42

furgo hat geschrieben:
15.01.2018 22:57
Ich habe gerade nicht vor, einen 123-Verteiler zu kaufen (vielleicht irgendwann mal, wenn mein Verteiler kaputtgeht), aber ich finde die Technologie trotzdem sehr interessant.

Deswegen habe ich versucht, eine kleine Zusammenfassung zu machen, sodass ich in einigen Jahren nicht mal den Thread nochmal komplett lesen muss :) Vielleicht ist sie auch für anderen nützlich.

Vorteile
• elektronische Zündung
• sieht aus wie das original (H-Kennzeichen)
• auswählbare (123ignition) bzw. programmierbare (123tune) Verstellungskurven
• LED zur statischen Einstellung des Zundzeitpunktes

Nachteile
• Messung von Unterdruck als absoluter Druckwert (s. Beitrag)
• Preis: 309 € 123ignition, 379€ 123tune (obwohl wer weiß, was damals die Originalverteiler gekostet haben)

(Persönliche) Zusammenfassung
• die vorprogrammierte Fliehkraftverstellungskurven vom 123ignition haben nur zwei Punkte und sind dafür einfach linear. Alle Kurven, die ich von originalen Verteiler gesehen habe, hatten 3 Punkte, sozusagen ein Knie.
• für mich persönlich, macht es keinen Sinn den 123ignition zu kaufen, da die vorprogrammierten Kurven nicht so genau die originale Verteilerkurven für den Bus entsprechen. Wenn ich schon 300 € investiert habe, machen (meiner Meinung nach) die extra 70€ keinen so großen Unterschied. D. h. ich würde den 123tune kaufen, um die richtige Kurve programmieren zu können.
• wenn ich trotzdem einen 123ignition hätte, wäre für mich Kurve 0 die, die am nähesten zum CJ Verteiler (*) kommt. Unterdruckverstellung ist identisch, Fliehkraftverstellung nur ähnlich.
• was mich am meisten stören würde wäre die Messung vom absoluten (Unter)druckwert. Es würde mich einfach ärgern zu wissen, dass neuere Technologie in diesem Punkt eigentlich weniger optimal als das original ist (**).

Ich habe die Kurven vom 123ignition und CJ Verteiler hier verglichen:

Fliehkraftverstellung
Bild

Unterdruckverstellung
Bild

(*) VW 022 905 205 S / 022 905 205 P, nicht nur für den CJ-Motor, auch für meinen GE
(**) D. h. beim Fahren ins Gebirge muss man die Unterdruckverstellungskurve anpassen und neu programmieren.


Ich habe noch eine Frage zu den hier gezeigten Diagrammen. Ich nehme an die kommen ja aus dem vorprogrammierten 123.
Auf der Seite vom 123Ignition Shop kann man ja diverse Kurven herunterladen und wenn ich mir diese Anschaue, dann sehen die gar nicht so linear aus.
Für den 009er sieht sieh z.b. so aus:

0 rpm: 0 grad
1300 rpm: 5 grad
ab 2600 rpm: 21 grad

exkl. Static Advance.

Und das ist jetzt ja nicht ganz linear

Benutzeravatar
raeng01
T2-Fan
Beiträge: 39
Registriert: 19.12.2014 01:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 873
Wohnort: Roth

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von raeng01 » 01.08.2019 21:39

Hi Leute,

habe jetzt hier einiges gelesen (hätte ich evt. vorher machen sollen) aber eines verstehe ich immer noch nicht.

Ich habe mir gerade eine 123 ignition eingebaut und der Händerler hat mir die ohne Unterdruckverstellung gegeben und gesagt das ist genau die richtige für meinen Motors mit Doppelvergaser.
Ich habe einen T2 Westy mit Serien Typ 4, 2.0 70PS.
Jetzt ist alles eingebaut und mir wurde die 6er Kennlinie empfohlen.

Was sollt ich sagen, Ich habe irgendwie den Eindruck keine Leistung mehr zu haben.

Das Thema mit und ohne Unterdruck verstehe ich nach wie vor nicht. Warum soll die ohne Unterdrucksteuerung die richtige sein, wenn ich original eine Unterdruckdose dran habe?

habe ich jetzt doch die falsche Zündung ?

Grüsse
raeng

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 262
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von MCT » 01.08.2019 21:47

Hallo,

Der Händler hat Bockmist erzählt.
Tausch ihn um. Hol Dir den mit USB oder Bluetooth MIT Vakuumverstellung.
Schau Dir die Seriennummer Deines alten Verteilers an und suche seine Kennlinie heraus (z.B. auf www.thesamba.com). Programmiere die 1-2-3 entsprechend.
Lass‘ Deinen alten Verteiler vom Forumsmitglied ‚sandkastenheld‘ wieder auf Vordermann bringen und leg‘ ihn auf Reserve.

Gruss
M
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
raeng01
T2-Fan
Beiträge: 39
Registriert: 19.12.2014 01:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 873
Wohnort: Roth

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von raeng01 » 02.08.2019 13:30

Super, alles klar und vielen Dank für die Antwort.

Grüße

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], JoachS1, Quis und 10 Gäste