Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von honz » 13.10.2010 11:02

Hi,

meine Fahrertür ist ziemlich stark verbeult und ich bekomm sie, auch nicht mehr ausgebeult, weil die Schrammen drin sehr scharfkantig sind etc.

Hat jemand schonmal Erfahrungen mit dem Rep. Blech Türaussenhaut gemacht? Der Rest von meinen Türen ist noch recht gut, daher weiß ich nicht ob es Sinn macht sich ne komplette (rostige) Tür irgendwo zu holen und für ne Top Tür ganz ohne Rost, reicht mir das Geld warscheinlich nicht...

Hier gibts das Rep Blech!!

http://kaefer-co.de/index.php?view=deta ... =large&id=


mfg Peter
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 417
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von Toffi » 13.10.2010 11:19

Scharfkantige Schrammen?
Ich glaub da würde ich doch ein wenig Spachtelmasse drüberziehen bevor ich die Türhaut austausche...

Aber ich bin da auch eher pragmatisch :unbekannt:


Chris
--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
TZwob
T2-Profi
Beiträge: 90
Registriert: 13.04.2010 13:58
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 88400 Biberach

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von TZwob » 13.10.2010 11:24

Hi Peter,

ich stand vor einem ähnlichen Problem wie du und hab dann auch auf die Türaussenhaut zurückgegriffen. Die Teile haben bei mir sehr gut gepasst. Allerdings ist der Einbau nicht sehr einfach. Ich hab dabei an der Türkante jeweils rechts und links der Schweißpunkte einen Schnitt mit der Flex gemacht. Wenn möglich nur so tief, dass das darunterliegende Blech nicht mit durchtrennt wird. Dann oberhalb vom Schweißpunkt nochmal das gleiche. Die verbleibenden Erhebungen an den Schweißpunkten lassen sich dann leicht mit einer Schruppscheibe entfernen. Ausserdem musst du die Türaussenhaut im Fensterschacht von den Verstrebungen lösen, die geklebten Verstrebungen im Türinneren von der Aussenhaut lösen und die Aussenhaut an den Holmen trennen. Lass aber auf jeden Fall an der Stelle ein wenig Aufmaß. Die neue Aussenhaut habe ich dann an den Türkanten gelocht und so verschweißt. Am Holm hab ich dann mit Punkten eine vollständige Schweißnaht gezogen. Am besten misst du am Anfang noch den Türschacht aus, Höhe zum Innenteil sowie Breite des Schachts. Das hilft dir dann beim ausrichten der Türaussenhaut.

Gruß Martin
Bild

Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von honz » 13.10.2010 11:53

oh,

klingt nicht ganz so einfach...

@toffi, die "Kratzer sind schon relativ übel (ist mir ein vierkant Stahlträger durchgezogen worden) also mit Spachtel lässt sich da leider nix mehr machen.

Naja, aber sollte in nem gemütlichen Winterwochenende machbar sein hoff ich mal. Aber ansonsten hat das Blech von den Maßen ganz gut gepasst?

Werd mir das rep. Blech dann mal zulegen.

mfg Peter
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
mr_639
T2-Süchtiger
Beiträge: 864
Registriert: 13.07.2008 15:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 569
Wohnort: Gerlingen/Stuttgart

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von mr_639 » 13.10.2010 13:39

Wie dir wurde ein Vierkant-Rohr durch die Tür gezogen, dann lass dir doch von den Leuds die das waren ne neue Türe zahlen.

Andere möglichkeit du trennst das Stück Blech raus, was zu sehr verdellt ist und du ersetzt nur das Stück.
Dann sparst dir sogar das Geld für ne Türaussenhaut!, dann Verspachteln und Lackieren, fertig ist die Türe
68er US-Westy
66er T1
78er Doka im Aufbau
79er Karmann Safari im Aufbau
72er Fridolin im Aufbau

Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 417
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von Toffi » 13.10.2010 13:42

Ok, ich gebemich geschlagen! :steine:
--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von honz » 13.10.2010 17:28

Lange geschichte.....

Auf dem Flugplatz, von dem der Bus herkommt, werden die Seile für den Windenstart mit einem Auto zurückgeholt, der ein Gestell zum einhängen dieser Seile auf der motorhaube befestigt hat. Dieses Gestell ist aus vierkantrohren geschweißt und irgendein Flugschüler, der nicht aufgepasst hat, hat mit dem Auto etwas zu nah am Bus geparkt und nicht dran gedacht, dass das gestell auf jeder Seite ca 1m rausschaut und hat eine schööööne lange Macke in den Bus gezogen. Damals war uns das allen relativ wurscht, der Bus wurde sowieso Mishandelt ohne Ende, aber jetzt regt es mich natürlich doch etwas auf, besonders weil jeder der meinen Bus sieht immer mit dem gleichen Spruch kommt: "Was hast du denn mit deiner Tür gemacht"

naja hoffe mal ihr habt so ungefähr mitbekommen wie das alles passiert ist...

Hier ist noch ein Bild von so einem Ding, bei uns war das gestell jedoch auf der Motorhaube!! Bild

mfg Peter
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von honz » 13.10.2010 17:34

noch ein Bild von der Tür

für groß draufklicken


Bild
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
JanT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 565
Registriert: 23.04.2009 11:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von JanT2a » 13.10.2010 17:42

honz hat geschrieben:noch ein Bild von der Tür
Bild
Urks, wenn man sich das so ansieht ist die neue Türhaut schon die richtige Idee...
Bild

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von bigbug » 13.10.2010 18:01

honz hat geschrieben:Lange geschichte.....

Damals war uns das allen relativ wurscht, der Bus wurde sowieso Mishandelt ohne Ende, aber jetzt regt es mich natürlich doch etwas auf, besonders weil jeder der meinen Bus sieht immer mit dem gleichen Spruch kommt: "Was hast du denn mit deiner Tür gemacht"
Ähm, sorry...... wollte mit meiner Bemerkung in der mail heute morgen keine alten Wunden aufreißen.... :unbekannt:
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Benutzeravatar
MichaT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 896
Registriert: 26.07.2008 20:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von MichaT2a » 13.10.2010 19:49

Hallo Peter,

warum tauschst Du sie nicht aus? Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Aufwand für ne Reparatur in nem Verhältnis zu den Kosten für ne gebrauchte Tür steht...

Oder?

Gruß,

Micha

Benutzeravatar
Highroofer
T2-Süchtiger
Beiträge: 574
Registriert: 12.11.2009 01:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 22145 Hamburg

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von Highroofer » 13.10.2010 19:52

honz hat geschrieben:noch ein Bild von der Tür
für groß draufklicken
Bild
Upppsss, was hast Du denn mit deiner Tür gemacht?
Ganz ehrlich, da würd ich einfach ne Türhaut von TK reinschweissen, wenn die restliche Tür gut ist :mrgreen:

Benutzeravatar
honz
T2-Süchtiger
Beiträge: 392
Registriert: 09.09.2008 17:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von honz » 14.10.2010 11:53

Alles klar,

vielen Dank für die vielen Meinungen, ist ja fast einheitlich für eine neue Türaußenhaut!!

mfg Peter
____________________________________________________________________________
Schaut mal vorbei!!
http://www.peterbendix.magix.net

Bild

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 507
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von Bulli-Tom » 15.02.2019 23:04

Hallo,

ich muss das Thema nochmals hochholen:

An der Unterseite meiner Fahrertür sind einige kleinere Durchrostungen.

Jetzt schwanke ich zwischen selbst gedengelte Repbleche stumpf einschweißen (Risiko von Verzug) oder eine neue (Teil-)Türhaut aufziehen.

Im Forum gibt's unterschiedliche Aussagen zu den Türhäuten (von "absoluter Schrott" bis "hat gut geklappt"). Daher würde mich mal der aktuelle Kenntnisstand vom Forum interessieren ;-)

Gruß

Tom
52e04b35-7b78-41cc-a20c-ecbd3143b3cb.jpg
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5882
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Erfahrungen mit Türaussenhaut rep. Blech

Beitrag von Norbert*848b » 16.02.2019 00:22

Hallo Tom,
… so wie ich das auf dem Bild sehe, sollte man bei diesen (offenbar?) kleinen Durchrostungen keinen großen Tanz machen. Einfach das Blech metallisch blank schleifen, die Durchrostungen mittels Körner etwas "eindellen" und dann mit Verzinnungspaste behandeln und danach Zinn auftragen. Außen dann schön glatt schleifen und von innen "klassisch" versiegeln.
Nach diesem Verfahren hab ich meiner Motorklappe das Leben verlängert. :D
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BerndDerBus, Google [Bot], Heinili, Sgt. Pepper und 28 Gäste