Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
TobiasM
T2-Meister
Beiträge: 129
Registriert: 30.09.2015 15:49
Wohnort: Köln

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von TobiasM » 17.10.2016 12:37

Moin zusammen,

Ich habe an meinem us westy auch den Umbau des Berlin Kühlschranks auf das Waeco aggregat gemacht und bin bisher sehr zufrieden. Klar, der Preis ist erstmal happig aber nen eiskaltes Getränk im Urlaub oder auf einem Treffen ist eben doch irgendwie unbezahlbar :)
Aber mal eine Frage an die Kollegen, die den Umbau auch gemacht haben:
Habt ihr auch Tauwasser auf der weißen Leitung, die vom Verdampfer aus dem Kühlschrank kommt? Wenn ja, wie habt ihr das gelöst? Ich hab erstmal so eine Schaumstoff rohrisolierung um die Leitung gefriemelt. Die Lösung gefällt mir aber nicht wirklich, da der Durchmesser der baumarktüblichen rohrisolierung deutlich zu groß ist.

Wie habt ihr das gelöst?

Grüße Tobias

Benutzeravatar
Detlef/exMKT
T2-Süchtiger
Beiträge: 277
Registriert: 11.06.2013 15:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bad Nenndorf

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von Detlef/exMKT » 08.04.2017 09:26

Hi,
Rückmeldung Kühlschrank wo mein Bruder Henning hier angefragt hatte:
Die dritte angesteuerte Firma konnte uns nun helfen. Es war kein Kühlmittel mehr auf dem System. 10 bar Stickstoff drauf und mit Lecksuchspray die Leckage gesucht.

Es war nicht unsere Verschraubung, die ist dicht. Es war das sogenannte Schrader Ventil über das die Anlage im Werk befüllt wurde. Das war nicht ganz fest.
Danach evakuieren bzw. 1 bar Unterdruck im Kompressor erzeugt. Dann mit R134a befüllt. Dann Kompressor eingeschaltet und weiter befüllt.
Die R134a Flasche stand zu der Zeit der Befüllung auf ner Waage mit Funkdisplay. Auch wurde die Vorlauf und Rücklauftemperatur mit Funkthermometern gemessen.
Auf mal schaltet sich der Kompressor aus. Da haben wir erstmal doof gekuckt.

Ursache: Spannung zu niedrig. Die Spannung von der Batterie ist am Kompressor auf 10.6 Volt gefallen. Grund dafür muß ich noch suchen, evtl. Verkabelung zu dünn ausgelegt.Der Kompressor zieht 4A, und mein Klingeldraht dahin hat 0.75 glaub ich. Da werde ich mal auf 2.5qm tauschen. Mit laufendem Motor lief der Kompressor dann durch.

Also die Firma Transporterkühlung in Hannover Langenhagen kann ich nur weiter empfehlen. Einmal mit Profis arbeiten. Alle anderen haben gesagt Anlage ausbauen und einschicken.
Mit freundlichen Grüßen
Detlef

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 573
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von Micky77 » 14.03.2018 19:26

Hat denn schon jemand die Waeco Kühlbox zerlegt und versucht in das Seitenteil der Berlin Ausstattung unterzbringen?

Mein Schreiner holt demnächst meine Ausstattung ab um diese Neu zu funieren.
Mache mir schon einmal Gedanken zu meinem Kühlfach.

Alternativ würde Ich die Waeco CU55 Variante nehmen.
Habe eine Angebot von 440 Euro gefunden.
Wenn jemand noch eine günstige Adresse hat,wo man die Waeco Einheit beziehen kann,wäre Ich um Info Dankbar.
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 357
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von bugster_de » 16.03.2018 11:26

Hi,

meines Erachtens kann man das nicht zerlegen, denn sobald du den Kühlkreislauf öffnest entweicht das Kühlmedium. Damit der Kühlschrank wieder funktioniert, muß das Kühlmittel wieder eingefüllt werden und dies geht nach meinem Wissen nachträglich nicht mehr.

Kauf Dir das Waeco Gerät. Das habe ich jetzt seit fast zehn Jahren drin. Funktioniert einwand-pfiffi.
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 573
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von Micky77 » 16.03.2018 13:27

Denke das werde Ich auch machen.
Gibt es noch eine günstige Bezugsquelle?
Danke für die Info.
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 237
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von MCT » 17.03.2018 00:53

Hallo lieb Bulli-Freunde,

Aus eigener Erfahrung ist die unauffälligste und effizienteste Lösung für die Berlin-Ausstattung folgende:

Kühlschrank/-box komplett ausbauen.
Wao CB040 kaufen und passgenau ersetzen.
Kaum nennenswerter Aufwand.
Superleise, effizient, unsichtbar.

Gruß,

Michael
Dateianhänge
17F00A7B-2DB6-4A44-A523-597569B32698.jpeg
C122C3B1-937B-47AC-84AF-4D4C461EC7DA.jpeg
629FB009-B727-49C3-92CD-AAF0CCA9B253.jpeg
3707062B-AB8E-4A0D-9B56-BA37C0915E48.jpeg
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 1873
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 17.03.2018 02:00

Hallo,

wenn Du den Kompressor unabhängig vom Kühlraum platzieren willst: Waeco CB 036. Da hängt die Kühleinheit an einer längeren Leitung, so dass Du sie vor, neben oder unter Deinen Kühlraum packen kannst, ganz wie Du willst. Außerdem ist der Kühlraum aus Edelstahl und hat keinen sichtbaren Verdampfer. Ist aber eine Truhe, kein Schrank.

Gekauft habe ich mein Gerät damals direkt ab Werk als B-Ware (war schon einmal ausgepackt worden und auf einer Messe gelaufen).

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
Race_cook
T2-Süchtiger
Beiträge: 150
Registriert: 24.05.2016 00:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Hamburg

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von Race_cook » 21.03.2018 04:56

MCT hat geschrieben:
17.03.2018 00:53
Hallo lieb Bulli-Freunde,

Aus eigener Erfahrung ist die unauffälligste und effizienteste Lösung für die Berlin-Ausstattung folgende:

Kühlschrank/-box komplett ausbauen.
Wao CB040 kaufen und passgenau ersetzen.
Kaum nennenswerter Aufwand.
Superleise, effizient, unsichtbar.

Gruß,

Michael

Hallo Michael, Frage dazu: fügt sich die neue Box nahtlos in die Berlin Ausstattung ein? Ist der Deckel in einer horizontalen Ebene mit der umgebenen Ausstattung? Und wie verhält es sich mit dem Deckel der original das holzdekor trägt?

Gruß Andreas

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 237
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von MCT » 21.03.2018 11:10

Hallo Andreas,

Hatte einen Schreibfehler: die Box kommt von Waeco.
Sie passt NAHTLOS in das Mobiliar: Umfang kein Problem, trotz minimal höherer Breite (max 5mm) zur Seitenwand. Der Holzdeckel schliesst bündig - man sieht von aussen keinerlei Änderung. Der Metallrahmen passt darüber und der isolierende Innendeckel gut unter den Rahmen und Holzdeckel - es ist minimal hakelig, ihn ohne Zusatz herauszuziehen, aber mit einem flachen Knopf daran kein Problem. Alles horizontal.
Man muss unten in die Trennwand zwischen Kühlbox und dahinterliegenendem Raum ein Loch für den Kühlmittelschlauch zum Kompressor schneiden und diesen in der korrekten Position an der Wand fixieren. Um den Schlauch durchzuziehen muss man die Trennwand teilweise lösen.
Anbei noch ein paar Bilder vom Zusammenbau. Ich kann gerne nochmal welche im komplett verbauten Zustand machen

Gruss,

Michael
CDFF2111-4EF9-463E-B8BF-2E7E45F3F01E.jpeg
F4FB57C2-9609-48F7-BC38-EA9A49B57E68.jpeg
35829348-70A2-42FD-A0F8-93F6A751B71E.jpeg
854CAFAF-B376-4E83-9149-3FB75EF2DDF5.jpeg
Bild (PHOENIX)
Bild

Fletch
T2-Kenner
Beiträge: 10
Registriert: 09.09.2016 00:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von Fletch » 25.06.2018 10:46

Hi,

kennt noch jemand eine andere gute Alternative zu der Waeco/Dometic CB 36/40?
Ich suche eine Box die auch über 220v funktioniert und gut ins "Loch" passt.

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 999
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von bullijochen » 04.08.2018 10:25

Hallo Zusammen,
Ich bin mit meinem Schrankbau nun quasi fertig. Nun brauche ich in meiner Truhe noch Lüftungsgitter für das Aggregat. Ich hab die CB 36 Box u.d hab den kompressor in die Box neben den Kühlschrank gesetzt. Im bild die linke kleine box. Die passt dann unter die ausgeklappte Sitzbank.
IMG_20180619_193031.jpg
Wie groß muß das Gitter sein damit man eine ausreichende Zirkulation ereicht? Ich will ein Gitter zwischen Sitzbank und Schrank in die Seitenwand machen, da hab ich ca. 1cm Lücke. Und eins in die Rückwand über den Kompressor. Auch dort ist etwa 1-1.5cm Luft zwischen Rückwand und Verkleidungspanel.
Reicht dafür folgendes Gitter in der Seitenwand
https://www.bus-ok.de/T2-Westfalia-Luef ... bei-BUS-ok
Und das in der Rückwand

https://www.serial-kombi.com/de-DE/t2-w ... 79-n315950
Oder fabriziere ich damit immer noch einen Backofen?
Gruß Jochen

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 1873
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 04.08.2018 14:34

Hallo Jochen,

die Größe des Lüftungsgitters dürfte Dein geringstes Problem sein. Viel entscheidender ist, wie Du die Wärmemenge aus dem Kompressorraum heraus bekommst. Da ist zum einen die aus dem Kühlraum abgepumpte Wärme und zum anderen die elektrisch zugeführte Energie des Kompressors, die komplett in Wärme umgewandelt und weggepumpt werden muss. Wenn Du nur einen Luftspalt von einem bis fünf Zentimetern hast, dann geht da mit natürlicher Konvektion nichts mehr. Da brauchst Du einen ordentlichen Lüfter. Und von dessen Leistungsfähigkeit hängt wiederum die Größe des Lüftungsgitters ab.

Denk' auch daran, dass die abgesaugte Luft wieder durch Frischluft ersetzt werden muss. Möglichst durch eine Öffnung auf der anderen Seite des Kompressorraumes, sonst pumpt sich Dein Lüfter tot.

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
TobiasM
T2-Meister
Beiträge: 129
Registriert: 30.09.2015 15:49
Wohnort: Köln

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von TobiasM » 07.11.2018 20:10

Hallo Zusammen,

ich habe ja auch vor einiger Zeit den Kompressorumbau für meinen Berlin-Kühlschrank gemacht und bin mit der Kühlleistung wie zuvor schonmal geschrieben auch zufrieden. Angeschlossen hab ich das ganze, wie in dem Thread von Scotty beschrieben, über das originale Westypanel. Trotzdem wirft eine Sache noch Fragen auf.
Der Kühlschrank hängt an dem originalen Verbraucherbatteriesetup, welches mittels Trennrelais über die 70A Lichtmaschine mitgeladen wird. Nach der Fahrt nach Südfrankreich war die Zweitbatterie (62AH, Starterbatterie 46Ah), so wie ich denke, voll geladen und der Kühlschrank lief für ohne Probleme. Der Kühlschrank war dabei meistens so auf Stufe 3 von 10 und der Thermostat schaltete auch bei Erreichen der Kühltemperatur ab und der Kompressor lief nicht ständig. Nach drei Tagen war dann Schluss, was auch ungefähr zu meinen Berechnungen mit Batteriekapazität und Verbrauch passte.
Danach sind wir etwa 1,5h zum nächsten Stop gefahren und schon nach einem halben Tag hat sich der Kühlschrank abgeschaltet (LED blinkte dann einmal, also Abschaltung wegen zu niedriger Batteriespannung). Was dann folgte war immer eine kurze Phase in der der Kühlschrank im "Notaus" war bevor er wieder anlief aber dann nach wenigen Sekunden wieder abschaltete. Quasi: Anlaufen....aus, Led blinkt, Ruhe....Anlaufen....aus, Led blinkt, Ruhe....usw.
Die Batterie war zu dem Zeitpunkt etwa 6 Monate alt. Das ganze wiederholte sich dann jedesmal wenn wir gefahren sind, obwohl auch Etappen von 2-3 Stunden fahrt dabei waren. Bin ich einfach zu wenig gefahren? Oder müsste die Batterie ausreichend geladen sein bei den Strecken die wir zwischendurch zurückgelegt haben?
Um Übergangsverluste auszuschließen habe ich auch mal ein dickeres Kabel direkt zwischen Kühlschrank und Pluspol verlegt aber das Problem blieb. Mein Multimeter hat im Leerlauf irgendwas um die 13.8V an der Versorgerbatterie angezeigt. Ich hatte immer das Gefühl, dass die Batterie nicht ausreichend geladen wird. Liegt das Problem evtl bei meiner Lima? Wie sind da eure Erfahrungswerte?

Grüße

Tobias

Benutzeravatar
Olli239
T2-Süchtiger
Beiträge: 558
Registriert: 20.06.2012 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von Olli239 » 08.11.2018 18:19

Hi Tobias,

Schau das das hier mal an...

Ich würde sagen das die 2,5 geschweige denn 1,5 Stunden Limabetrieb nicht aussreichen um deine Verbraucherbatterie voll zu laden. Die Lima liefert nur im besten Fall 70A und die werden dann auf alle Verbraucher (Motor, Batterien, Licht, Radio, Kühlschrank, etc) aufgeteilt. Daher wird nicht so viel für die Verbraucherbatteie übrig bleiben, wie sie eigentlich benötigen würde. Auch sorgt das ständige (Tiefen)entladen durch den Kühlschrank für einen verkürzten Lebenszyklus der Batterie. Quasi ein doppelter Teulfelskreis.

Hast Du mal über die Ladeanezige des Westipanels geprüft wie viel Strom in der Batterie war, nachdem ihr den Wagen wieder abgstellt habt?

In meinen Augen kann man den Kühlschrank ohne Gas nicht wirklich über längere Zeit (mehrere Tage) autark betreiben. Lima/Batteriebetrieb dient für mich nur zum Überbrücken, bis wieder externer Strom über das Ladegerät zugeführt werden kann, auch wenn ich zugeben muss, dass man den in Südfrankreich nicht an jeder Ecke findet... :versteck:

Alternativ mal messen, ob die Lima wirklich auch 70A liefert...

Viele Grüße
Olli

Benutzeravatar
TobiasM
T2-Meister
Beiträge: 129
Registriert: 30.09.2015 15:49
Wohnort: Köln

Re: Suche Alternative für Westfalia Berlin Kühlschrank

Beitrag von TobiasM » 23.11.2018 14:22

Hey Olli,

danke für deine Antwort. Der Artikel ist wirklich lehr- und hilfreich. Demnach habe ich auf jeden Fall, mit einer Starterbatterie als Versorgerbatterie, den falschen Batterietyp verbaut, welcher das Tiefentladen nicht verkraftet. Tiefentladen bedeutet in dem Fall 10,4V. Das ist nämlich die Abschaltspannung des Kühlschranks gemäß der Bedienungsanleitung.
ausschaltspannung.jpg
ausschaltspannung.jpg (10.73 KiB) 601 mal betrachtet
Das könnte man ja erstmal durch die Verwendung einer Deepcycle Batterie vermeiden.

Ob die Lima noch die 70A bringt gilt es auch noch nachzuweisen. Wie mache ich das denn am besten wenn die Lima grad eh schon mal draußen ist? Bohrmaschine mit bekannter Drehzahl und Riemenscheibe?

Die Option mit dem Betreiben des Kühlschranks per Gas habe ich ja nach dem Umbau auf die Kompressoreinheit nicht mehr. Daher müsste man sich eine andere Offgrid-Stromversorgung besorgen. Im Moment spiele ich mit dem Gedanken mir ein flexibles 110W Solarpanel aufs Westydach zu kleben. Das müsste eigentlich mit dem Strombedarf des Kompressors klarkommen.

Der Ladeanzeige im Westypanel traue ich nicht so ganz. Gefühlt zeigt es immer etwas zu wenig an. Auch beim Laden über Landstrom schlägt es nicht voll aus.
Ein bisschen Zeit bis zur nächsten Saison ist ja zum Glück noch. Und mit der Hilfe des Forums findet sich bestimmt noch die richtige Lösung.

Grüße aus Köln

Tobias

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: phmuelle *682 und 37 Gäste