Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
bullide
T2-Süchtiger
Beiträge: 572
Registriert: 08.10.2011 00:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chemnitz

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von bullide » 30.05.2018 10:18

Gemütlich :gut:
kenne das Problem mit der niedrigen Deckenhöhe, mit der Zeit gewöhnt man sich daran.

Auf die fertige Doka bin ich echt schon gespannt :bier:
weiterhin gutes Gelingen!
FG MARCUS :)
Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 182
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 30.05.2018 10:56

Danke Marcus
Komme dann mit der fertigen Doka am 1. Mai ans Maikäfertreffen. Nur weiss ich noch nicht in welchem Jahr...! ;-)
Heute kriege ich besuch von der Versicherung, hatte bis jetzt (noch) nichts versichert und das will ich nun ändern!

Ab Juni, spätestens Juli (habe im Juni noch 2 Wochen Urlaub) geht es mit der Front und mit Spachtelarbeiten wieder los! :yau:
Bild Bild

Benutzeravatar
bullide
T2-Süchtiger
Beiträge: 572
Registriert: 08.10.2011 00:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chemnitz

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von bullide » 01.06.2018 09:59

powderjunkie hat geschrieben:
30.05.2018 10:56
Danke Marcus
Komme dann mit der fertigen Doka am 1. Mai ans Maikäfertreffen. Nur weiss ich noch nicht in welchem Jahr...! ;-)
:thumb:
FG MARCUS :)
Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 182
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 19.07.2018 11:11

So, Frontmaske ist weg - Face-off! :surprised: Ging ganz ohne Murks nachdem alle Schweisspunkte aufgebohrt waren und *plop* war das Gesicht weg. Die umgebördelten Bleche an der A-Säule habe ich am Falz mit der Fibescheibe abgeflext. Die grösste Mission war die Kante unten welche sich etwas gewehrt hat, aber auch da keine grösseren Probleme:
Face-off.jpg
Jetzt muss ich noch alle Bleche hinter der Frontmaske schön entrosten und grundieren bevor die neue "Schnauze" wieder rein kommt. Ein Rep-Blech unten links habe ich bereits reingebrutzelt. Nichts desto trotz konnte ich nicht warten und hab gestern das neue Blech schon mal anprobiert. Das neue Gesicht steht der Doka ganz gut und alles passt wie es sein sollte! :-)
Face-on.jpg
More to come...
Bild Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 182
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 01.11.2018 11:06

So, das Frontblech ist endlich drin und somit sind die Karosseriearbeiten abgeschlossen.

Ging alles recht smooth und das Blech passte erstaunlich gut. Das umbördeln ging auch besser als erwartet, sogar unten beim Deformationselement ging es.
Habe die Bördel Kanten zuerst mit 2K Epoxy grundiert und noch in feuchtem Zustand umgelegt. So hoffe ich das da die Grundierung schön austrocknet und es so keine Risse in der Grundierung gibt.

Nun geht es weiter die gesamte Karosse zu spachteln und Spachtel zu schleifen. Da ich aber versucht habe die Spenglerarbeiten so sauber wie möglich zu machen, sollten die Spachtelschichten nicht zu dick ausfallen. Wir werden sehen...

More to come! Hier die Fotos der Arbeiten an der Front:
Frontmaske_1.JPG
Frontmaske_2.JPG
Frontmaske_3.JPG
Frontmaske_4.JPG
Frontmaske_5.JPG
Bild Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 2676
Registriert: 27.08.2010 21:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 680
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 07.11.2018 23:06

Moin,

wenn auch nicht meine erste Restaurierung, aber zumindest meine erste Doka Besichtigung:
Die Doka stand mit 19.900€ im Netz zum Verkauf. Also bin ich mit recht hohen Erwartungen an die Sache ran gegangen:
Gesamt_1.JPG
Gesamt_2.JPG
Schweller.JPG
Schweller_l.JPG
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum, Radlager Einbauhilfe

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 2676
Registriert: 27.08.2010 21:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 680
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 07.11.2018 23:09

Einstieg.JPG
Hier gab es ein paar Zeitgerecht eingeschweißte Bleche...
Boden.JPG
Unter der hinteren Sitzbank war dann der originale Zustand ohne Farbgetünche zu sehen.
Boden_ii.JPG
Die Straße kommt dann doch zum Vorschein an einigen Löchern.
Abschlussblech_2.JPG
Abschlußblech.JPG
Noch original, aber schon mit kleineren Durchrostungen am Abschlußblech
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum, Radlager Einbauhilfe

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 2676
Registriert: 27.08.2010 21:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 680
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 07.11.2018 23:17

Unten.JPG
Die Träger sahen noch recht gut aus.
Schweller_l.JPG
Unter dem hinteren Türeinstieg wird sich wohl ein über gebratenes Blech verbergen.
Und insgesamt doch recht wellig...
Scheibenrahmen.JPG
Unterhalb des Frontscheibenrahmens die Rostigen Wasserspuren
Kniestück.JPG
Am Kniestück deutliche Rostlöcher, wobei ich mich frage, warum man beim Malen nicht eben die Gummimatte raus nimmt.
Innen.JPG
Neben dem sofort erkennbarem Flicken war noch mehr geschweißt.
Im Radkasten ist aber einfach nur ein großzügiges Blech dran geklebt worden.
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum, Radlager Einbauhilfe

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 2676
Registriert: 27.08.2010 21:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 680
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 07.11.2018 23:28

Wagenheberaufnahme.JPG
Und noch einmal ein Bild von der kreativen Lackierung im Schwellerbereich.

Oben rum war der Bus OK, der Motor sah gut aus.
Aber die unteren 15cm waren leider sehr schlecht gemacht.
Und dafür war der Preis aus meiner Sicht zu hoch. Besonders wenn ich bedenke, das der Verkäufer es im April noch für 27.000€ probiert hatte.
Ich suche halt weiter nach einer Doka :dogeyes: Seitdem es es in Hamburg Straßen gibt, die ich mit dem Euro IV Auto nicht mehr durchfahren darf,
muss man halt mit einem H-Kennzeichen kontern :lol:

Immerhin hatte ich gestern eine schöne Tagesreise nach Wien bei bestem Wetter.
Wiener Schnitzel, Sacher Torte und Kaffee konnten meine Laune dann noch hoch halten

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum, Radlager Einbauhilfe

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 182
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 08.11.2018 00:08

Danke fürs teilen Thomas! :thumb:
Sieht schon so aus als ob da viel einfach „überpinselt“ wurde.
Der Steinschlagschutz geht jedenfalls etwas zu weit hoch...! :schlaumeier:
Good Luck beim Finden deiner Doka.
Grüsse
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 2676
Registriert: 27.08.2010 21:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 680
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 08.11.2018 00:27

Hi Christian,

ich hatte vor der Besichtigung noch einmal ausführlich die Bilder von Basti und dir durchgesehen.
Und da konnte ich mir ja ein grobes Bild machen, was einen hinter den Schwellern noch erwartet.
Und bei dieser Doka wären halt aus meiner Sicht Fahrerhausboden, Kniestücke, Innenschweller, Außenschweller und Wagenheberaufnahmen fällig gewesen.
Beim Heckblech hätte man sicherlich erst mal noch mal Flicken können.
Aber in der Summe halt doch sehr viele Ecken, die ich halt auf den ersten Blick gesehen habe.
Da bin ich dann preislich nicht mit dem Verkäufer zusammen gekommen.
Aber ich halte einfach mal die Augen offen, mir wird irgendwann noch mein Auto über den Weg laufen.

Aber jetzt noch mal eine Frage, womit entlackst und entrostest du die Bleche.
Das sieht bei dir alles sehr schön blank aus.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum, Radlager Einbauhilfe

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 182
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 08.11.2018 08:31

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
08.11.2018 00:27
Aber jetzt noch mal eine Frage, womit entlackst und entrostest du die Bleche.
Das sieht bei dir alles sehr schön blank aus.
Mit Bürstenband und 3M Scotch DT Reinigungsscheiben. Für die Ecken auch mal der Dremel oder ein Feilaufsatz für den Stabschleifer. Mit dem Bürstenband wird das Material weniger heiss und ich kann länger arbeiten bevor ich müde werde, daher bevorzuge ich das Teil, obwohl die Ersatz-Bürstenbänder viel zu teuer sind. Aber trotzdem VIEL Arbeit.

Wünsche viel Glück bei der Doka-Suche!

Grüsse aus Bern.
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 7904
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von clipperfreak » 08.11.2018 20:14

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
07.11.2018 23:28
Wagenheberaufnahme.JPG
Und noch einmal ein Bild von der kreativen Lackierung im Schwellerbereich.

Oben rum war der Bus OK, der Motor sah gut aus.
Aber die unteren 15cm waren leider sehr schlecht gemacht.
Und dafür war der Preis aus meiner Sicht zu hoch. Besonders wenn ich bedenke, das der Verkäufer es im April noch für 27.000€ probiert hatte.
Ich suche halt weiter nach einer Doka :dogeyes: Seitdem es es in Hamburg Straßen gibt, die ich mit dem Euro IV Auto nicht mehr durchfahren darf,
muss man halt mit einem H-Kennzeichen kontern :lol:

Immerhin hatte ich gestern eine schöne Tagesreise nach Wien bei bestem Wetter.
Wiener Schnitzel, Sacher Torte und Kaffee konnten meine Laune dann noch hoch halten

Viele Grüße,
Thomas
au weia, aber ich kann kaum glauben dass jemand von Hamburg nach Wien fährt um sich so einen Schrotthaufen anzusehen :cry: wahrscheinlich warst Du eh in der Gegend und dann beruflich mit Hobby verbunden :D

Sorry aber dass sieht man eigentlich auf den wenigen Fotos im Netz dass dies eine zusammengemurkste Laube ist, die locker 10 Riesen zu teuer ist
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 2676
Registriert: 27.08.2010 21:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 680
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 08.11.2018 21:04

Hi Klaus,

ich habe dafür tatsächlich am Dienstag den Flieger von Hamburg nach Wien und zurück bemüht.
Und ein Totalschaden ist die Doka nicht, aber der Preis/Leistung stimmt nicht.
Ob man heute noch Dokas in dem Zustand findet, die weniger als 9900€ Kosten wage ich zu bezweifeln.
Oder hast du etwa noch ein schönes Auto für mich?
Durch die dicke Farbmumpe an den unteren 10cm kann man leider nicht wirklich beurteilen was sich darunter befindet.
Da hätte man mit sehr wenig Aufwand die unteren cm deutlich besser instandsetzen können.
Das ist etwas schade. Was solls, ich halte die Augen offen.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum, Radlager Einbauhilfe

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 7904
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von clipperfreak » 08.11.2018 21:53

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
08.11.2018 21:04
Hi Klaus,

ich habe dafür tatsächlich am Dienstag den Flieger von Hamburg nach Wien und zurück bemüht.
Und ein Totalschaden ist die Doka nicht, aber der Preis/Leistung stimmt nicht.
Ob man heute noch Dokas in dem Zustand findet, die weniger als 9900€ Kosten wage ich zu bezweifeln.
Oder hast du etwa noch ein schönes Auto für mich?
Durch die dicke Farbmumpe an den unteren 10cm kann man leider nicht wirklich beurteilen was sich darunter befindet.
Da hätte man mit sehr wenig Aufwand die unteren cm deutlich besser instandsetzen können.
Das ist etwas schade. Was solls, ich halte die Augen offen.

Viele Grüße,
Thomas
Hallo Thomas auch wenn wir jetzt 2018 haben, ist für mich so eine Grotte keine 10 Riesen wert, da kaufst Du dir besser eine Restoobjekt und machst die selber fertig, aber so ein Teil ist eine Frechheit wie der Verkäufer das Teil beschreibt, das ist echt die Frechheit der Woche :cry: :x
IMG_0381.JPG
meine schöne T2a "Clipper L" :wink: Doka habe ich ja verkauft, da ich mit einer Doka eigentlich wenig anfangen kann, aber falls Du wieder mal vor hast so weit entfernt eine Besichtigung durchzuführen sag mir Bescheid und ich schreibe Dir ob Du besser daheim bleibst oder handeln sollst in dem Du dich in den Flieger oder ins Auto setzt :wink:

Falls mir doch mal eine vernünftige Doka übern Weg läuft sag ich Bescheid :D
Gruß
Klaus *223

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste