Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.
markulatus
T2-Autor
Beiträge: 2
Registriert: 05.08.2010 19:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bregenz

Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von markulatus » 19.07.2012 00:33

Ich spiel im Moment mit dem Gedanken mir einen Fiamma Fahrradtraeger (http://www.fiamma.it/EN/products/carry-bike/van/vw_t2/) fuer meinen 74 er Westfalia Bus zuzulegen. Nachdem er aber gerade frisch ueberholt ist (i.e. frisch Lackiert) mach ich mir etwas Sorgen. Es waer ja schade wenn die ganze Arbeit um sonst gewesen waere.

Da einige hier im Forum den gleichen Traeger verwenden, waer ich interessiert wie eure Erfahrungen damit sind. Und hat jemand Bilder vom der Kofferaumklappe nachdem der Traeger demontiert wurde, damit man sehen kann ob der Lack was abbekommen hat?

Gruesse
Markus

Benutzeravatar
JimiHendrix
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 01.05.2011 14:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Graz/Wien

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von JimiHendrix » 19.07.2012 02:55

Hi,
Hab den carrybike T2 auch nach meiner Restauration direkt montiert. Da sind Gummistreifen unter den Befestigungsbügeln... Dem Lack passiert nix, außer man möchte es :)

Is ein super fahrradträger. Transportiere immer auf reisen 2 Mountainbikes. Hält super und frischt die Optik vom Bus sogar ein bisschen auf!

Einen besseren bekommst du nicht. Hab selber den originalen paulchen auch verwendet, allerdings hält der fiamma viel besser.

Also, keine angst um deinen Lack! Hast dir den Bus ja zum verreisen gebaut, und nicht zum lackschonen.... :mrgreen:

Bullige Grüße,

Alex
Bild

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von bigbug » 19.07.2012 09:09

Hallo Markus!

Hast du ne Anhängekupplung verbaut? Die lackschonendste Lösung ist ein Kupplungsträger ;-) Der ist auch schnell wieder abgebaut und wenn man nicht GANZ doof ist, haut man dabei auch keine Macken ins Blech... auch nicht mit dem Pedal beim Aufladen.

Grüße, Thomas
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

markulatus
T2-Autor
Beiträge: 2
Registriert: 05.08.2010 19:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bregenz

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von markulatus » 19.07.2012 16:02

@ Alex,

Das hoert sich ziemlich gut an. Hast du evtl. noch Fotos von den Stellen und dem montierten Traeger?

Gruesse
Markus

Benutzeravatar
JimiHendrix
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 01.05.2011 14:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Graz/Wien

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von JimiHendrix » 23.07.2012 03:15

kann ich dir machen, ja! :)

ich schau mal die tage...
Bild

Benutzeravatar
aps
Wohnt im T2!
Beiträge: 3508
Registriert: 21.11.2005 09:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 4

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von aps » 23.07.2012 08:03

Moin,

da immer wieder Fragen und vor allem auch Bilderwünsche auftauchen, haben wir ein neues Thema in der Bilderecke aufgemacht.

Fahrradtransport mit dem Bus. Den Anfang macht der Fiamma. :wink:
Gruß aus dem Münsterland
Andreas *4
---
Animiertes GIF ist entfallen.

Benutzeravatar
JimiHendrix
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 01.05.2011 14:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Graz/Wien

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von JimiHendrix » 23.07.2012 23:00

Radträger Kopie .jpg
Radträger_2.jpg
Radträger_1.jpg

Ich belasse die Bilder mal da im Thread...

aber gute Idee mit dem Fotothread!

Ich hoffe die Bilder helfen Dir weiter!

LG
Alex
Bild

Benutzeravatar
berg
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 19.09.2010 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Garmisch

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von berg » 09.08.2014 14:05

Hallo,

ich habe auch den Fiamma Carry Bike wie auf den Bildern oben.

Meine Erfahrungen sind eher mäßig…..

-Transport zweier Mountainbikes nicht möglich da die Schienen unten zu weit zusammen liegen. Die Gabel als auch Schwingen der Räder sind zu breit zu stossen zusammen (reiben) und somit steht das äussere Bike schräg, so dass der lange Arm zum fixieren passt nicht mehr reicht… Ich habe normale Enduro Mountainbikes mit Fox Gabel…
- Ratschen auf den Schienen sind zu kurz und können nur geschlossen werden wenn Luft aus dem Reifen gelassen wird
- Schrauben sind von sehr schlechter Qualität und waren bei mir bereits bei einmaligen Gebrauch durch….. habe alle Schrauben neu in Edelstahl geholt.
- und als drittes und für schlimmster Scheiß ist…. Wassereinbruch bei jedem Regen an genau zwei Stellen oben bei den Hacken. Die Dichtung wird zurückgedrückt und es läuft sehr viele Wasser direkt auf die Matratze :flop:

Fazit also: Nur bedingt nutzbarer Träger….. da ich nach jedem Gebrauch im Sommer den Träger demontieren muss… um nicht immer die ganze Hütte voller Wasser zu haben.
Bild

Kiwi
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 29.06.2003 08:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Odenwald

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von Kiwi » 09.08.2014 14:36

Ich habe auch den Fiamma jahrelang gefahren, ihn allerdings immer nur zu Urlaubsfahrten montiert.

Finde die Qualität recht gut, kann auch nicht über die Schrauben meckern. Aber wie gesagt, nur zu Urlaubszwecken im Einsatz.

Großes Mako -wie bereits erwähnt-ist der Wassereinbruch über die oberen Halterungen. Schon doof, wenn man nachts durch Tropfwasser direkt ins Gesicht geweckt wird :D
Abhilfe schaffte bei mir ganz einfach je ein Streifen durchsichtiges Klebeband, den ich über die Halter geklebt habe. Damit war die Bude wieder trocken.

Das durchsichtige Klebeband kann auch genommen werden, um den Lack unterhalb der Halteklammern zu schonen. Hat ebenfalls gut funktioniert und fällt nicht auf.

sören *186
T2-Süchtiger
Beiträge: 718
Registriert: 25.12.2003 23:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 186
Wohnort: Kassel

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von sören *186 » 09.08.2014 23:07

ich habe bleibende Abdrücke auf der Heckklappe von den unterem beiden "Auflagerpunkten".
Großer Vorteil ist, dass Du die Motorklappe aufmachen kannst bei beladenem Träger.

Sören

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5722
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 10.08.2014 09:14

Wir sind immer noch zufrieden mir dem Fiamma... unsere ErFAHRungen sind jetzt 4 Jahre und ca. 20.000km damit...

Er ist stabil und leicht und alle Heckklappen lassen sich öffnen (Heckklappe bei abgenommenen Fahrrädern).

Ganz leichte matte Lackspuren haben wir nun auch unten -
aber nach Sahara-Tripp und einigen langen Reisen nicht anders zu erwarten - :wink:
zum Schutz davor waren Klebefolien dabei, die haben auch die ersten Jahre und Trips ihr bestes getan.

über das Dichtungsproblem hatte ich hier gelesen und mir aus Gaffa Tape (Gewebeklebeband, sollte man immer dabei haben :wink: ) zwei Läppchen gebastelt, die den Halterbereich oben bei Regen abdecken, nur an der Heckklappe kleben und beim Öffnen dieser nicht stören. Bis ein paar Tropfen hatte wir auch bei heftigen Unwetter kein Problem (ich meine keinen deutschen Sommerregen, sondern Unwetter, wo man nachts auf Toilette muss und erst mal 10cm tief im Wasser steht und/oder man anfängt mit Klappspaten Gräben zu ziehen um Wassermassen unterm Wagen zu bändigen). Unsere Dichtungen sind aber auch alle recht neu.

Unsere Fahrräder passen problemlos drauf - meist ein eher sperriges Damenalutourenrad mit Körbchen und mein altes Straßenrennrad
(mit dem ich schon vor über 30 Jahren quer durchs Gelände gebügelt bin - als Mountainbikes noch unbekannt waren :wink: ).

Bild

Grüße,

Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 746
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradträger

Beitrag von T2Tom » 19.06.2019 20:18

Ich habe lange gezögert (mich für den Fiamma Carry Bike zu entscheiden) .....
........ doch der Frust am Urlaubsort ohne unsere Bikes war unerträglich.

Die vielfachen Berichte über den Wassereinbruch an den oberen Befestigungswinkeln sind für mich nicht akzeptabel. Weder mit noch ohne Klebeband.
Zudem gefällt es mir auch nicht, dass das ganze Gewicht an der Heckklappe hängt.

Na ja, es gibt nichts, das man für seine eigenen Zwecke nicht modifizieren könnte .....
... oder frei nach Pippi Langstrumpf: ..... Ich mach' mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt ....

Hier ein paar Bilder von meiner Lösung.
IMG_3989.JPG
Die ganze Mimik hängt bei mir nun oben, mittels gummierter Walzen in der stabilen Regenrinne.
IMG_4115.JPG
Die untere Befestigung ist (fast) Standard. Die Winkel wurden jedoch mittels einer Vorrichtung auf 180° nachgebogen, ansonsten hätte sich die Klappe nicht (gewaltfrei) schließen lassen.
IMG_4120.JPG
-
-
-
Die beiden unteren Befestigungsschrauben müssen nur noch bei der Erstmontage eingestellt (vorgespannt) werden.
Danach dauert das An-und Abbauen des Trägers ca. 10 Sekunden ......
Anbau: Klappe eine Handbreit öffnen, Träger unten einhängen, vermitteln, Träger oben einhängen, Klappe zu :thumb: Fertig.

Grüße aus der Pfalz
Tom
"Niemals hätte ich mir träumen lassen, dass zu meinen Lebzeiten die Mehrzahl der Menschen ihr Gehirn
außerhalb ihres Kopfes in einem kleinen, flachen Etui mit sich herumtragen würde."

(Lutz Zimmermann, Braunschweig)

Benutzeravatar
Duetto
T2-Süchtiger
Beiträge: 263
Registriert: 09.10.2014 23:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 796
Wohnort: Hofheim/Taunus

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von Duetto » 19.06.2019 21:44

Tolle Idee, super umgesetzt und prima Lösung!

Die beiden Punkte Gewicht und Wasser gingen mir auch immer auf den Keks, das riecht nach Nachmachen

Gruss,
Uli

Auf kleiner Tastatur getippt...


Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 746
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von T2Tom » 19.06.2019 21:56

Danke Uli!
Na ja, war schon ein bisschen Aufwand nötig, aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. :)
Das hakenänliche Gebilde ist ein Laserbrennteil aus Edelstahl, die gummierten Rollen hat ein Freund beigesteuert und der Rest wurde aus dem Vollen geschnitzt.
00-190505 Zusammenbau_1.jpg
00-190505 Zusammenbau.jpg
Grüße aus der Pfalz
Tom
"Niemals hätte ich mir träumen lassen, dass zu meinen Lebzeiten die Mehrzahl der Menschen ihr Gehirn
außerhalb ihres Kopfes in einem kleinen, flachen Etui mit sich herumtragen würde."

(Lutz Zimmermann, Braunschweig)

Benutzeravatar
g_hill
T2-Süchtiger
Beiträge: 483
Registriert: 06.07.2011 23:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Duisburg

Re: Erfahrungen Fiamma Fahrradtraeger

Beitrag von g_hill » 19.06.2019 22:01

Hallo Tom,

schön gearbeitet, sieht sehr sauber aus. Das Gewicht an der Heckklappe macht mir auch Sorgen, der potentielle Wassereinbruch lässt sich auch sehr gut mit einer ordentlichen Portion Silikonöl auf die Dichtung vor der Montage bekämpfen.

Wenn ich das richtig sehe, ist deine Konstruktion oben nur eingehängt und nicht fixiert. Da hätte ich Bedenken wenn 30kg Fahrräder und das Gewicht vom Träger bei einem plötzlichen Ausweichmanöver an den Haltepunkten zerren. Auch bei starken Bremsmanövern oder schlechter Wegstrecke könnte das ein Problem werden. Die Herstellerhaftung im "Fall der Fälle" ist jedenfalls mit dem Umbau futsch.

Hast du dich da vorher erkundigt ob dieser Umbau des Haltesystems in Punkto "Ladungssicherung" (StVzo) zu Problemen führen kann?

Grüße
Hilmar
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 19 Gäste