Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.
Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2342
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von MichaB » 07.12.2016 23:26

Vergleichbar nur wenn Prämie und Marktwert angegeben werden.
Dann eventuelle Einschränkungen.

Ansonsten bringt das nix.
Allgemeines "find ich gut" hilft nicht weiter.

#micha#
Lieber eine Maske im Gesicht als einen Zettel am Zeh.

T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H

Benutzeravatar
Mario73
Wohnt im T2!
Beiträge: 3118
Registriert: 18.05.2006 21:00
Wohnort: 32457 Porta Westfalica

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von Mario73 » 07.12.2016 23:31

Der Marktwert beim Termitenhotel beträgt bei Note drei 18.500 Euro.
T2b Grawomobil,No EMPI,No Westfalia
Bild
Buswärts ins Abenteuer
http://www.interessengemeinschaft-t2.or ... ck=Mario73

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3548
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von Polle » 07.12.2016 23:32

Dann muss man aber auch benennen, was man mit dem Bus machen will. Billig versichert bringt mir nichts, wenn ich faktisch nicht mehr fahren darf.
Und da wirds langsam dünn. Die meisten haben Begrenzungen und Einschränkungen, die eine Artgerecht Haltung unmöglich machen.
Ich bin jedenfalls zufrieden mit der Allianz.
Aber das ist dem TE eh Wurscht.
Er hat kein Alltagsauto.
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2342
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von MichaB » 07.12.2016 23:45

Der Marktwert beim Termitenhotel beträgt bei Note drei 18.500 Euro.
Das ist doch mal eine Ansage.

Der ADAC will von mir 345,29 bei einem Wert von 13.800 haben.
Einschränkungen ADAC, kein WOMO. (hab ich nich.), 10.000 km/jahr
Da scheint mir die Allianz durchaus attraktiv.
Wie sieht es mit den anderen aus ?

Für sowas braucht man ne Datenbank :-)
Wenn wir vergleichen können wir sparen :dafür:

#micha#
Lieber eine Maske im Gesicht als einen Zettel am Zeh.

T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H

Franz-Josef
Wohnt im T2!
Beiträge: 1207
Registriert: 02.04.2006 23:30

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von Franz-Josef » 08.12.2016 09:15

Die Allianz versichert keine Wohnmobile.
Ich habe für HP/TK bei meinem verflossenen Westi bei OCC incl. des IG-T2-Rabattes 347 Euro bezahlt.
Gutachten war Zustand 2+.
Einschränkungen hinsichtlich einer BNutzung eines Anhängers habe ich nicht gehabt - oder überlesen.
Viele Grüsse Franz-Josef

Benutzeravatar
Mario73
Wohnt im T2!
Beiträge: 3118
Registriert: 18.05.2006 21:00
Wohnort: 32457 Porta Westfalica

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von Mario73 » 08.12.2016 09:53

Das scheint von Allianz zu Allianz unterschiedlich zu sein.
Mein Bus ist dort sehr wohl als WoMo versichert.
T2b Grawomobil,No EMPI,No Westfalia
Bild
Buswärts ins Abenteuer
http://www.interessengemeinschaft-t2.or ... ck=Mario73

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2342
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von MichaB » 08.12.2016 10:24

Ich habe für HP/TK bei meinem verflossenen Westi bei OCC incl. des IG-T2-Rabattes 347 Euro bezahlt.
Da hier kein Versicherungswert genannt wird ist der Tarif nicht vergleichbar.
Denn Versicherungen versichern den Wert des Fahrzeuges, nicht den Zustand.

#micha#
Lieber eine Maske im Gesicht als einen Zettel am Zeh.

T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H

Benutzeravatar
Weserbulli
T2-Meister
Beiträge: 110
Registriert: 02.02.2016 22:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 825
Wohnort: Bremen

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von Weserbulli » 08.12.2016 10:49

Moin in die Runde,

ich wollte nur kurz kundtun, dass ich interessiert lese, was hier so geschrieben wird, auch wenn ich mich nicht immer dazu zu Wort melde.
Da ich gerade den Schreibtisch voll habe, bin ich noch nicht dazu gekommen, bei OCC anzurufen.
Macht in sofern nix, da der Wagn noch nicht anmeldebereit ist (TÜV-Abnahme und H-Gutachten fehlen noch).

Aber letztlich spiegeln die hier geschilderten Erfahrungen meinen eigenen Eindruck wider, dass es große Unterschiede gibt und es auf die konkreten Bedingungen ankommt.
So wird es ziemlich schwer, die einzelnen Möglichkeiten zu vergleichen.
Und in meinem speziellen Fall wird mir nicht viel Auswahl bleiben.

Interessant finde ich die Aussage von Bernd (TEH 29920):
Man darf mit dem Auto zur Arbeit fahren - halt nicht jeden Tag. Urlaub genauso. Oder nochmal anders: es ist einfach nicht das alltägliche Leben für das ich das Auto nutze und benutze.
Ich kann den Alltag aber durchaus mit der Nutzung meines Oldtimers aufwerten indem ich eine der alltäglichen Fahrten mit dem Klassiker unternehme.


Vielleicht habe ich mit meiner Frage nach "Alltagsnutzung" die angefragten Versicherer unnötig verschreckt.
Da ich selbständig bin mit Büro im Haus fallen alltägliche Fahrten ins Büro schon mal weg.
Für die groben Transportaufgaben verfügen wir über das Car-Sharing über eine ganze Flotte verschiedenster Modelle vom Fiesta über den Caddy bis zum Transit.
Aber wenn mir am Samstag im Wochenendhaus einfällt, dass ich noch was vom Gartencenter brauche, dann möchte ich nicht den Versicherungsschutz riskieren, wenn ich mit dem Bulli kurz dorthin fahre. Dass ich mir dort nicht ne Tonne Kies in das gute Stück schaufele ist ja wohl klar :stupid:

Die Antworten auf meinen Eingangspost waren also sehr erkenntnisreich, vielen Dank Euch allen.
Und klar, ich halte Euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße
Olli
Bild

Benutzeravatar
Volvo-boy
T2-Süchtiger
Beiträge: 746
Registriert: 05.11.2013 14:09
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78224 Singen

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von Volvo-boy » 08.12.2016 11:04

Hey,

ja klar Wert ist natürlich auch wichtig.
Meiner ist ein Westi mit NOte 2- und der Wiederbeschafungswert liegt bei 28.000€.

Wenn es kein Wohnmobil wäre wäre es eh einfach...dann wäre ich wie mit meiner Zone bei der BGV.
Bis 90PS...55€ Haftpflicht und über 90 PS 75€.
Teil und Vollkasko mit %Angaben vom Gutachtenwert, die 5tkm im Jahr würden mir gut reichen....
Wohnmobil gibt es bei denen nur die Haftpflicht und die kosten 199€...also sieht man schon mal die Versicherungen sind nicht so richtig scharf auf WoMo bzw. sehen da ein höheres Risiko.

Grüße Daniel
VW T2b Baujahr 75 Westfalia Helsinki (Farbe leuchtorange)
Volvo 123GT Amazon Bj. 68
Volvo 144 GL Bj. 71

Bild

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von woita » 08.12.2016 13:10

Hier steht alles notwendige zum Thema Carsharing:
http://www.occ.eu/versicherungen/voraussetzungen/

Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 280
Registriert: 20.03.2016 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von Jonas_Kessler » 08.12.2016 16:03

Versicherungsverträge sind individuelle Verträge. Das macht die Vergleiche so fragwürdig. Je nach dem, wann man bei welchem Vetreter unter welchen Randbedingungen abschließt, bekommt man andere Tarife. Ich bin seit jeher bei der R+V. Nicht die billigste, aber ich habe immer problemlos meine Autos an-, um- und abgemeldet bekommen, keine Probleme mit damals gelegentlich roter Nummer (oft kostenlos), hatte Ruheversicherung bei nur halbjährlich angemeldeten Wagen, konnte alles direkt in der Bankfiliale erledigen und immer anstandslos im Kasko-Schadensfall mein Geld bekommen, bzw. Haftpflichtschäden geregelt bekommen (die haben zu 90% meine Mädels verursacht, und das nicht zu knapp).

In diesen Jahren wurden immer mal wieder Verträge gekündigt und neu eingerichtet, weil sie mir hie und da etwas günstigeres angeboten haben. Seither weiß ich aber auch, dass nie zwei Kunden für gleiche Autos auch das selbe zahlen. Jetzt gerade steht wieder so ein Manöver an, aber über eine externe Agentur, die mir bei der selben Versicherung bessere Konditionen anbietet.

Unsere Käfer kosten 90 Euro im Jahr Haftpflicht und 50 Teilkasko. Nur der Campingbus ist mir zu teuer - und ich werde versuchen, die Busse zukünftig als PKW anzumelden, dann habe ich auch die Diskussionen vom Tisch, dass der TÜV sich immer über die gerade mal wieder ausnahmsweise ausgebaute Küche aufregt... Und in Italien kann ich an einige Strände fahren, die für Camper gesperrt sind.
j.

(Der beste Briefeintrag überhaupt lautet "wahlweise Campingausstattung")

Franz-Josef
Wohnt im T2!
Beiträge: 1207
Registriert: 02.04.2006 23:30

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von Franz-Josef » 08.12.2016 16:14

Oh, sorry, das hatte ich nicht bedacht, weil ja TK.
Also:
Wertgutachten 2+, 34000 - diese Werte lagen bei der OCC zu Grunde.
Viele Grüsse Franz-Josef

schotte
T2-Autor
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2009 17:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 815

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von schotte » 11.12.2016 18:01

frag mal in der Humboldstr. nach

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von woita » 11.12.2016 20:23

Jetzt fehlt nur noch ob die Preise inkl. IG-T2-Rabatt sind oder ohne. ;)

Franz-Josef
Wohnt im T2!
Beiträge: 1207
Registriert: 02.04.2006 23:30

Re: Oldtimerversicherung und Alltagsnutzung

Beitrag von Franz-Josef » 12.12.2016 00:02

Hallo, na, dann liefere ich nochmal nach - bei mir war das der Rabatt includiert.
Viele Grüsse Franz-Josef

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste