Marktsituation T2

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
bullide
T2-Süchtiger
Beiträge: 574
Registriert: 08.10.2011 00:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chemnitz

Re: Marktsituation T2

Beitrag von bullide » 06.02.2017 23:55

woita hat geschrieben:Das mit den Oldies seh ich anders.
Beim Benziner lohnt sichs ab Ende der 80er schon nicht mehr ein H-Kennzeichen zu nutzen, weil mit Kat eh die Steuer günstiger ist und man ne grüne Plakette hat.
Beim Diesel kommt das auch noch, ist halt 10 Jahre später so.

Und Mineralöl wird so schnell nicht ausgehen. Wenn die Preise teurer werden, lohnt irgendwann auch die Förderung an komplizierteren Stellen im Meer und wenn das nicht ist, nimmt man synthetisches Benzin.

Beim Markt hab ich auch so das Gefühl, dass die Preise für T2-Westfalia-Modelle nahezu stagnieren um die 30.000€.
Preise für z.B. Pritschen aber im Verhältnis recht teuer sind.
Völlig fertige Busse werden m.M. nach viel zu hochpreisig angeboten.


Gruß woita
:gut:

Dem ist nichts hinzu zufügen.


PS: ein "Preissturz" hätte sogar den Vorteil, dass evtl. die Diebstähle zurück gehen :dafür:
FG MARCUS :)
Bild

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1031
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Marktsituation T2

Beitrag von sham 69 » 07.02.2017 00:40

MichaB hat geschrieben: Was soll also das Gemecker über Umbauten ?
Wir lassen uns doch kein schlechtes Gewissen aufoktroyieren weil wir ein Nutzfahrzeug auf unsere Bedürfnisse ausrichten.

Unser Bulli ist originaler als jede Trailerqueen, unser Bulli lebt nämlich.

#micha#
Amen :gut:
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
helsinki1978
T2-Meister
Beiträge: 125
Registriert: 31.07.2011 00:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 360
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Marktsituation T2

Beitrag von helsinki1978 » 07.02.2017 17:49

Hallo Ulme,

ich kann mich noch gut an den Ausflug zum Hymer Museum erinnern. Ich denke es ist tatsächlich so, dass es mit unter an der Motivation liegt warum man einen T2 fährt.

-Es gibt Leute wie mich, die haben Ihren T2 schon über 20 Jahre und hatten auch davor schon fast nur T2 gefahren.
Die behalten Ihren T2 zu 90% bis zum Schluß (des Autos oder des Besitzers)

-Dann gibt es Leute die das Geld haben und sich durch den Kauf eines T2 zurück in eine Zeit versetzen wollen die es heute so nicht mehr gibt.
Die behalten Ihren T2 wohl eher höchstens zu 50%

-Dann gibt es die jungen wilden, die gerne nur Schrauben. Bei denen ist es oft wie bei der Märklin Eisenbahn, die ist so lange sehr interessant
solange sie nicht fertig gestellt ist.
Auch die behalten Ihren Bulli wohl eher nicht dauerhaft.

-Es gibt Leute die wollen Hipp sein und den Trend mitmachen, sind aber entweder enttäuscht oder überfordert mit der Technik und wenn
der Hype vorbei ist hat die Sache keinen Reiz mehr.
Die behalten ihren Bus schon gar nicht.

- Und es gibt natürlich noch die Geldanleger, die Ihre Busse in Hallen stapeln und sie als Altersicherung betrachten oder halt schnell einen
relativ großen Gewinn durch An- und Verkauf erzielen.

Natürlich lassen sich Menschen nicht in Schubladen stecken und es gibt noch etliche andere Motivationen.

Falls sich jemand durch die Kategorisierung auf die Füße getreten fühlt bitte ich das zu entschuldigen ich möchte damit niemand unterstellen nicht die richtige Einstellung zum Thema zu haben, ist ja jedem selbst überlassen was er mit dem "alten Blechhaufen" macht :wink:

Was ich damit sagen will, es gibt halt viele verschiedene Motivationen einen oder mehrere T2 zu haben. Aber irgendwann hat halt jeder das was er will und man kann sich halt auch, wenn ich mal von mir ausgehe nur um maximal 3 Oldies richtig kümmern wenn man sie auch nutzen will und noch im Vollerwerb steht.
Somit gibt es wohl irgendwann dann doch wieder mehr (Qualitativ vielleicht schlechtere) Angebote als Nachfrage. Was ja bekanntlich den Markt reguliert.

Mir wäre es gleich recht, wenn mein Helsinki wieder auf den Wert sinkt zu dem ich ihn 1995 gekauft habe. Dann kann ich ihn endlich wieder im Urlaub überall stehen lassen ohne zu befürchten das er nicht mehr da ist wenn ich wieder komme.

Kurz gesagt, meiner Meinung nach hast Du recht mit Deiner Beobachtung und es freut mich außerordentlich das sich der Markt beruhigt.

Grüße Hans

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1203
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Marktsituation T2

Beitrag von TEH 29920 » 07.02.2017 19:11

Moin,

ob sich der Gesamtmarkt beruhigt weiß ich nicht. Die Messen nehmen in der Zahl zu und Oldtimer sind in aller Munde.

Beim T2 könnte es so sein das die Nachfrage bei den momentanen Preisen einfach aufgrund des aufgerufenen Preises stagniert. Wie viele Menschen haben 2-40000 Euro für einen T2 übrig? Ich würde sagen das sind nur wenige, in jedem Fall deutlich weniger als wenn die Preise zwischen 5-15000 liegen würden.

Die welche über diese Beträge verfügen und ausgeben wollten haben inzwischen auch den T2 in der Garage stehen. Ein kleinerer Rest sucht noch und kauft.

Wie hier auch einige schreiben - bei dem Preis kauf ich mir keinen zweiten...

Wenn die Preise bissle fallen dann steigt auch wieder die Nachfrage. Es scheint eine Preis-Schmerzgrenze für so ein Auto erreicht zu sein.

Beim T3 klettern die Preise noch...
Wie ist es bei anderen Marken? Porsche, Mercedes? Dagegen werden manche Autos/Marken erst jetzt entdeckt - auch weil sie noch bezahlbar sind!

Bei der Retro in Stuttgart wird man sehen können wo die Preise im Vergleich zu 2016 stehen und wieviele dann noch verkaufen.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
westy74
T2-Süchtiger
Beiträge: 175
Registriert: 03.07.2011 16:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nordfriesland

Re: Marktsituation T2

Beitrag von westy74 » 07.02.2017 19:27

War auf der Bremen Classic, zum 4. mal seit 2013. Da werden ja im Allgemeinen Preise aufgerufen, Mannomann. Als Flaneur war ich froh, einige Butter-und-Brot Volvo (Buckel, Amazon) zu sehen, die top restauriert waren und als "Investition (um 25k)" nun auch zu lohnen scheinen, das war neu für mich.

T2 gab es gar nicht mehr auf dem Parkdeck.

Nur in den Messehallen. Und dort als etablierter Oldtimer angeboten in Zuständen von Flop bis Top von ich meine 25k bis 45k. Kann sein dass ich einen übersehen habe, war so unglaublich viel los.

Insofern, wenn momentan Stagnation, dann auf eher hohem Niveau.

Gruß, Jan

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8069
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Marktsituation T2

Beitrag von clipperfreak » 07.02.2017 23:30

also ich habe noch nicht feststellen können dass die Preise rückläufig sind. Was Andreas und die Meisten wohl übersehen haben dass momentan noch Winter ist und die Käufer sobald es wieder wärmere Temperaturen hat ausschwärmen werden um sich für den Sommer einen T2 an Land zu ziehen, also keine Panik auf der Titanic :wink:

Ich war in Salzburg, Nürnberg und Bremen da ist nichts zu spüren ganz im Gegenteil es werden momentan Preise für ehemalige Ladenhüter aufgerufen die früher kaum Interessenten fanden. In Bremen stand ein Typ 3 Variant für 17900, wer soll das bezahlen????????
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
Paul Sahne
T2-Fan
Beiträge: 30
Registriert: 02.05.2009 23:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Fürth

Re: Marktsituation T2

Beitrag von Paul Sahne » 08.02.2017 13:27

TEH 29920 hat geschrieben: Wie viele Menschen haben 2-40000 Euro für einen T2 übrig?
Gute Frage, die Masse sicher nicht.
Und zu dem Preis ist das ein Spielzeug, nichts mehr was man täglich benutzt - benutzen kann und will.
Für 3 Ausfahrten zu Show-and-Shine Veranstaltungen im Jahr? Nicht mein Ding.
Zumindest die Hippies hatten eine diametral entgegengesetzte Einstellung und Verwendung zu der Karre :mrgreen:
Aber bei dem ausgedünnten Angebot reicht geringe Nachfrage um die Preise oben zu halten...

Beim T3 klettern die Preise noch, und die werden auch weiter klettern, solange die Rufe nach "Suche Camper" nicht leiser werden. Und das sieht grad nicht so aus - bei massiv schrumpfenden Angebot an erhaltenswerten Bussen.
Der Bulli transportiert halt neben Grünschnitt, Kram und Campingbetten auch Emotionen - und läßt sich daher perfekt als Zweitwagen argumentieren.
Die Nullzinspolitik tut ihr übriges um Sachwerte zu befeuern - da leg ich mein Geld auch lieber in Bullis an.
Nachdem´s T1 und T2 nimmer in meiner Preisklasse gibt (s.o.) eben T3. Die gibt es - noch.

Hab mal nachgeschaut - die meisten meiner Busse hab ich im Winter gekauft.
Entweder sind die da tatsächlich billiger, oder mir ist langweiliger :mrgreen:

Benutzeravatar
DelSol
T2-Profi
Beiträge: 59
Registriert: 29.07.2016 17:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Marktsituation T2

Beitrag von DelSol » 08.02.2017 16:42

So langsam kommen aber wohl auch die teilweise extrem überzogenen Ersatzteilpreise für unsere Busse bei vielen
Interessenten an.. ich denke da überlegt man es sich dann zweimal. Auch durch Foren wie dieses werden hier vielen
die Augen geöffnet was Aufwand und Kosten angeht. Von einer Resto ganz zu schweigen. Ich denke das spielt auch
mit rein.. ein BMW E30, Volvo 240 o.ä. ist da doch lächerlich günstig was Wartung und Aufwand angeht - viele wollen
ja nur einen Klassiker weil er so schön Retro in der Auffahrt aussieht.. 8)

Und wenn ich sehe das man bspw. für ein lächerliches Stück Schaumstoff als Matratze im Heck und dem nachgefertigten
Bezug im Westfalia Style mal schnell 500,- Öcken los ist.. dann überlegt man sich das schon :mrgreen:

Ich frage mich ja selbst ab und an was mit mir nicht stimmt soviel Geld für teilweise so wenig Gegenleistung zu bezahlen :heul: :mrgreen:

Benutzeravatar
Toni43
Wohnt im T2!
Beiträge: 1345
Registriert: 13.06.2009 16:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 547
Wohnort: Radkersburg

Re: Marktsituation T2

Beitrag von Toni43 » 08.02.2017 22:23

DelSol hat geschrieben: Bezug im Westfalia Style mal schnell 500,- Öcken los ist.. dann überlegt man sich das schon :mrgreen:
Nur als Beispiel.: Ich habe den Schaumstoff im Fachhandel gekauft, da hat dieser auch schon ca. 200-300 Euro gekostet, dann kommt noch der Stoff dazu und dann sind wir nicht mehr weit von den 500 Euro entfernt. Wenn man denkt was die Ersatzteile bei einem T5 kosten dann kommen einen die Ersatzteile von einem T2 oft gar nicht mehr so teuer vor. Nur das man bei einem T2 noch sehr vieles selber reparieren kann, was bei einem T5 oder T6 schwer möglich ist. Von den Erhaltungskosten her finde ich einen T2 nicht so teuer im Gegensatz zu einem T5 oder T6.


Mfg toni
*547

Bild
Bild Bild
Lieber den Kopf riskieren als den Schwung verlieren!

Benutzeravatar
stone_cold_jo
T2-Profi
Beiträge: 69
Registriert: 10.08.2015 14:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Marktsituation T2

Beitrag von stone_cold_jo » 09.02.2017 09:43

Toni43 hat geschrieben:
DelSol hat geschrieben: Bezug im Westfalia Style mal schnell 500,- Öcken los ist.. dann überlegt man sich das schon :mrgreen:
Nur als Beispiel.: Ich habe den Schaumstoff im Fachhandel gekauft, da hat dieser auch schon ca. 200-300 Euro gekostet, dann kommt noch der Stoff dazu und dann sind wir nicht mehr weit von den 500 Euro entfernt. Wenn man denkt was die Ersatzteile bei einem T5 kosten dann kommen einen die Ersatzteile von einem T2 oft gar nicht mehr so teuer vor. Nur das man bei einem T2 noch sehr vieles selber reparieren kann, was bei einem T5 oder T6 schwer möglich ist. Von den Erhaltungskosten her finde ich einen T2 nicht so teuer im Gegensatz zu einem T5 oder T6.
Mfg toni
Da kann ich mich Toni nur anschließen. Ich habe mir auch eine Matratze selber zusammen gestellt und kam auf identische Kosten. Für eine gute und in passform geschnittene Matratze muss man leider ordentlich Geld bezahlen. Dann noch einen ordentlichen KFZ Stoff und man zahlt zwar keine 500, aber nahe dran.
Natürlich gibt es auf dem Ersatzteilmarkt auch immer echte Ausreißer (siehe Thread "Frechheit der Woche"). Davon sollten man sich nicht irritieren lassen. Ich finde es immer gut, dass wir hier intern gut zusammen halten und man sich auch bei Teilen fair hilft. Das ist ein Geben und Nehmen und solange wir uns das vornehmen, haben alle viel Spass an den Fahrzeugen und die Geschäftemacher suchen weiter...

Joachim
Bild

Benutzeravatar
büsle
T2-Süchtiger
Beiträge: 885
Registriert: 20.11.2012 09:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 712
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Marktsituation T2

Beitrag von büsle » 09.02.2017 10:08

Bei manchen Dingen seit Ihr Originalos aber selber schuld :wink:
DelSol hat geschrieben:Und wenn ich sehe das man bspw. für ein lächerliches Stück Schaumstoff als Matratze im Heck und dem nachgefertigten
Bezug im Westfalia Style mal schnell 500,- Öcken los ist.. dann überlegt man sich das schon
Beispiel: Eine Gute Matratze aus dem Aldi...Ikea usw 140 mal 2 Meter
Ausziehen, zurecht schneiden und beziehen Fertig.
Kosten incl Stoff 180€ in der Komfort Variante.
Mann und Frau schlafen dann sogar bequem :dafür:
nichts für ungut Martin
Am Ende wird alles Gut.
Ist es nicht Gut ist es nicht zuende
http://www.t2-suedwest.de/
Member of N-R

Benutzeravatar
Eleuterio
T2-Fan
Beiträge: 31
Registriert: 27.12.2016 14:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Braunschweig

Re: Marktsituation T2

Beitrag von Eleuterio » 12.02.2017 04:41

Hier mal eine kleine Gegenthese zur beobachteten Markststagnation - ist aber nur eine These, nicht meine Meinung oder Hoffnung!
Wie wir alle wissen sind die Preise beim T1, und zwar insbesondere beim Samba durch die Decke gegangen. Neulich gab's mal eine frühe Samba-Barndoor für bummelige 200k. Nun ist es ja so, dass es beim T2 kein direktes Samba-Pendant gibt, ausser dem Silberfisch, der ja aber eher eine Art Abverkaufsmassnahme war. Gleichzeitig ist in den 70ern, auch befeuert durch viele Hippie/Studentenumbauten an T1, das Thema Camping und Wohnmobil so richtig populär geworden.
Meine These lautet, dass der T2 Westfalia der "Nachfolger" des Samba sein wird, was das Thema Beliebtheit und damit letzlich auch Preis angehen wird. Das würde bedeuten, dass die momentan beobachtete leichte Stagnation nur ein Durchatmen vor dem nächsten Anstieg sein könnte?
Bild

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1203
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Marktsituation T2

Beitrag von TEH 29920 » 12.02.2017 09:24

Eleuterio hat geschrieben:Meine These lautet, dass der T2 Westfalia der "Nachfolger" des Samba sein wird, was das Thema Beliebtheit und damit letzlich auch Preis angehen wird. Das würde bedeuten, dass die momentan beobachtete leichte Stagnation nur ein Durchatmen vor dem nächsten Anstieg sein könnte?

...hm, könnte schon so sein. Bloß, es muss eine stattliche Anzahl von Menschen geben die bereit und in der Lage sind viel Geld für ein Auto auszugeben. Gibt es diese Menschen, gibt es das Geld.
Beliebt sind die T2 Westi ohne Frage. Ganz viele wollen so einen haben - auch und besonders junge Menschen zwischen 18-25; wie früher auch. Die werden vermutlich noch sehr viele Jahre brauchen bis sie das Geld zusammen haben bzw. sie weichen auf den T3 aus und weil der langsam auch schon zu teuer wird ist es mehr und mehr der T4...

Gruß Bernd

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8069
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Marktsituation T2

Beitrag von clipperfreak » 12.02.2017 12:35

Eleuterio hat geschrieben: Wie wir alle wissen sind die Preise beim T1, und zwar insbesondere beim Samba durch die Decke gegangen. Neulich gab's mal eine frühe Samba-Barndoor für bummelige 200k. Nun ist es ja so, dass es beim T2 kein direktes Samba-Pendant gibt, ausser dem Silberfisch, der ja aber eher eine Art Abverkaufsmassnahme war. Gleichzeitig ist in den 70ern, auch befeuert durch viele Hippie/Studentenumbauten an T1, das Thema Camping und Wohnmobil so richtig populär geworden.
Meine These lautet, dass der T2 Westfalia der "Nachfolger" des Samba sein wird, was das Thema Beliebtheit und damit letzlich auch Preis angehen wird. Das würde bedeuten, dass die momentan beobachtete leichte Stagnation nur ein Durchatmen vor dem nächsten Anstieg sein könnte?
da bin ich allerdings anderen Meinung der Silberfisch ist kein Samba Nachfolger sondern nur der T2a Clipper L mit Schiebedach er kommt ihm optisch mit den ganzen Zierleisten und der Zweifarblackierung am Nächsten. dagegen sieht ein Silberfisch langweilig aus aufgrund des Lackkleides
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
Ray
T2-Meister
Beiträge: 115
Registriert: 22.06.2015 21:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 874

Re: Marktsituation T2

Beitrag von Ray » 12.02.2017 12:44

Teuer?

Es gibt genügend (auch junge) Menschen, die neue Autos kaufen.
Wenn das Geld fehlt, auch auf Kredit - die Zinslast ist ja momentan sehr erträglich.

Für einige Verstrahlte ist aber auch ein alter Bulli ein Traum,
für den sie bereit sind, ihr Erspartes auszugeben oder ggf. einen Kredit aufzunehmen.

In Sachen Wertverlust und Unterhaltskosten sowie Nutzwert punkten die Bullis.
In Sachen Sicherheit - gut - lassen wir das Thema....

Nicht jeder kauft wegen der hohen Preise eine Leiche und hübscht sie dann selbst auf.

Wenn man jedoch eine Werkstatt bzw. Restaurierungsbetrieb beauftragen würde,
merkt man sehr schnell, woher die Preise für sehr gute Exemplare kommen.

Lackierung, Schweißarbeiten, Motor, Getriebe, Innenausstattung und die ganzen anderen Teile
summieren sich bei einer Auffrischung Richtung Neuzustand schnell zu astronomischen Summen.

Da ist der gute und fachgerecht restaurierte "teure" 40k€-Westi auf einmal ein wirklich günstiges Angebot.

Daher ist der Anbietermarkt guter, fachgerecht restaurierter Exemplare erschreckend klein.

Andersrum gefragt:
Wer von Euch, der eine wirklich umfassende Restaurierung seines Bullis vorgenommen hat,
würde sein Baby für sagen wir mal 15.000-20.000 € hergeben wollen?

Das Geld für einen guten Bulli ist IMHO nicht ausgegeben, sondern gut angelegt.
Gute Pflege und ein Verständnis für die Technik der 60iger und 70iger Jahre vorausgesetzt.

Just my 2 ct - Ray

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste