VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von KaiBLN *529 » 31.01.2018 23:46

Moinsen,

aus wohlinformierter Quelle wurde mir heute zugetragen, es habe zu Ostzeiten in Erfurt eine Volkswagen-Werkstatt gegeben. Google weiß davon leider nichts :(

Weiß einer von Euch mehr? Es geht um grob gesagt den Zeitraum 1950 - 1973 oder Teile davon.

Danke!!!

VG

Kai
Bild
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4997
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von Norbert*848b » 01.02.2018 02:02

Hallo Kai,
KaiBLN *529 hat geschrieben:
31.01.2018 23:46
... aus wohlinformierter Quelle wurde mir heute zugetragen, es habe zu Ostzeiten in Erfurt eine Volkswagen-Werkstatt gegeben.
... da weißt Du wohl sicherlich mehr, als ich vom "Hörensagen" und einem Halbwissen her kenne. :?
Als seinerzeitiger Puhdys-Fan, hatte ich damals die Möglichkeit (hier im "Westen"!), mit denen die Aftershow Party Ende der '70er zu bestreiten.
Die waren ja damals so "privilegiert" (von ihren "Westtantiemen"), dass sie (einige?) sich einen Golf leisten konnten.
Auf meine Frage, wer denn für eine Wartung im Osten in Frage kommen würde, verwiesen sie auf eine Werkstatt in Leipzig.
Ich hoffe das so richtig in Erinnerung zu haben, dass es sich hierbei um diese Firma hätte handeln können: https://www.kuehne-autohaeuser.de/chronik.html
... mir ist aber nicht bekannt geworden, ob diese Firma auch in Erfurt eine Niederlassung hatte. :?
... warten wir einmal andere Hinweise ab. :thumb:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von KaiBLN *529 » 01.02.2018 10:26

Hallo Norbert,

das ist schon mal eine interessante Information, wenn auch von Seiten der Werkstatt Volkswagen nicht erwähnt wird (in der Zeit).

Etwas Hintergrund zu meiner Frage: in Thüringen wurde Ende vorigen Jahres ein Brezelkäfer geborgen, ein s.g. Scheunenfund. Dieser Wagen wurde 1973 dort stillgelegt. Vermutet wird, dass er in den 50er Jahren in den Osten gekommen ist. Gesagt wird, dass er von einem Tankwart gefahren wurde, der in einer Volkswagen-Werkstatt in Erfurt (kann aber durchaus auch in der Region sein) arbeitete, bevor er zum jetzt vorletzten Eigentümer kam.

Ich schreibe darüber einen Artikel, den ich gern dann hier verlinke.

Gruß

der Kai
Bild
Bild

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5294
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 01.02.2018 10:50

Hallo Kai,

auch in Berlin gab es Käfer Fahrer zu DDR Zeiten, die auch nach der Wende aktiv waren z.B. als Club oder in anderen Oldtimer-Clubs.
(Käferclub Berolina gegründet 1989, vorher undenkbar - einer der Aktiven hat heute noch eine Ladengeschäft im Prenzlauer Berg, falls Du ihn kontaktieren willst)
Aber das ist heute auch schon alles wieder Geschichte... Internet (einfach zugänglich wie heute) und Google gab es da noch nicht oder altes gelöscht.

Die Käfer in der DDR waren meist Schenkungen aus dem Westen an Verwandte - mit viel Aufwand, Kosten und Hürden und auch problematisch für die neuen Eigentümer - von dem Statement gegen einen DDR Fabrikat bis hin Ersatzteilversorgung.

Man findet aber noch Suren wenn man nach VW und DDR sucht, z.B.:
http://www.kaeferclub-bautzen.de/seite/ ... ronik.html
http://www.zeit.de/1984/30/konferenz-der-kaefer

Berlin-West-Grüße,
(auf der Transit Strecke gab es ab-und-an auch mal Käfer mit DDR Kennzeichen - aber ganz selten)
Zuletzt geändert von Rolf-Stephan Badura am 01.02.2018 11:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von KaiBLN *529 » 01.02.2018 11:12

Hallo Rolf-Stephan,

danke für deine Rückmeldung.

Die Bautzener gibt es erst seit 1986, bei meiner Suche geht es um die 60er, 70er, ja womöglich 50er Jahre. Der besagte Wagen wurde ja 1973 schon stillgelegt - und erwacht jetzt langsam zum Leben.

Witzig: den Zeit-Artikel von 1984 hatte ich auch schon gefunden, ist ja inzwischen selbst ein Zeitdokument :)

Grüße aus dem Wilden Osten :)

Kai
Bild
Bild

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5294
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 01.02.2018 11:25

KaiBLN *529 hat geschrieben:
01.02.2018 11:12
Die Bautzener gibt es erst seit 1986
Bedenke die Zeit - Du konntest in der DDR nicht einfach ein Westauto Club offiziell gründen - das war so etwas wie Staatsverrat
(kein Karriere mehr, deine Kinder dürfen nicht auf höher Schulen gehen, alles wurde kritisch beobachtet, versetzt in einsame Gegenden, usw. - manche DDR Nostalgie wirft da einen rosa Schleier drüber heute...)

D.h. aber dass zu dieser Zeit in den frisch gegründeten Clubs um die Wendezeit nicht Mitglieder waren, die schon Jahre lang VWs fuhren.
Also Kontakt aufnehmen und nach den alten Mitgliedern fragen...
Bei der Teileversorgung gab es damals sicher ein Netzwerk, dass wenig öffentlich und schriftlich war.
(Ich hatte damals in den 90ern auch oft mit DDR-Oldtimer-Vetranen gesprochen - aber viele sind heute eben nicht mehr aktiv oder unter der Erde)

Zeitungen aus der Zeit im Osten werden kaum über Westautos (positiv) gesschrieben haben - auch im Westen war man da vorsichtig, um die Menschen nicht in den Fokus und in Gefahr zu bringen (man erkennt das selbst beim Zeit Artikel von 1984 - keine Namen, nur unangreifbare ältere Herren, ...).

Grüße,

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5294
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 01.02.2018 11:57

Gesagt wird, dass er von einem Tankwart gefahren wurde, der in einer Volkswagen-Werkstatt in Erfurt
Vielleicht verdiente er auch an der Transitstrecke zwischen Grenzübergang Wartha/Herleshausen - Hermsdorfer-Kreuz - Berlin an Problemen von Westfahrzeugen... erst 1988 durfte der ADAC auf die Strecke...

Hier noch ein Link - inoffizeill gegründet vor der Wende:
http://www.thueringer-vw-kaefer-und-bus ... verein.htm

Benutzeravatar
Bel.Air.Boy
T2-Süchtiger
Beiträge: 181
Registriert: 10.04.2014 13:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wendeburg

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von Bel.Air.Boy » 01.02.2018 12:54

Moin,

in Dresden war die Firma Pattusch schon deutlich vor der Wende spezialisiert auf Volkswagen. Ich meine, der Betrieb wurde 1968/69 gegründet. Heute ist der Betrieb ein sehr erfolgreiches Volkswagen Autohaus in Dresden. Man ist also in der Familie geblieben. :respekt: :respekt:

Hier mal ein Link auf die offizielle Homepage, wo dieser Teil der Firmengeschichte beschrieben ist.

Gruß

Gisel

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1269
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von Mani » 01.02.2018 12:55

ich würde mich mal mit Peter Ebeling in Verbindung setzen.

http://peter-ebeling.de/

Er besitzt selber einen 43er Käfer, der ab den 50ern in Ostberlin lief und er hat mir mal einen Ost-Bulli-Nachbau gezeigt. Er ist unheimlich gut weltweit vernetzt, da er sich ja hauptsächlich mit uralt-VWs beschäftigt.
Nach Berlin ist es doch für dich ein Katzensprung, also lohnt bestimmt ein direkter Besuch.

LG
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von KaiBLN *529 » 01.02.2018 13:26

Danke Mani, guter Tipp, den ruf ich gleich mal an.

Übrigens: der arme Mann: Beim Aufruf der Seite kommt erst mal das:
pe.jpg
Pattusch hatte ich auch gefunden, da müsste man den Alt-Chef mal zu sprechen kriegen....

VG

Kai
Bild
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4997
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von Norbert*848b » 01.02.2018 15:21

... 'ne Anekdote am Rande, wie die allerersten Käfer in den Osten kamen. Meine Eltern hatten mir das einmal erzählt, ich stamme ja ursprünglich aus der Umgebung von Wolfsburg. :mrgreen:
Als nach dem Kriege die ersten Käfer zusammengebaut wurden und der Winter damals noch als solcher bezeichnet werden konnte, wurden einige Fahrzeuge gestohlen und über den zugefrorenen Mittellandkanal in Richtung Osten gefahren. :D
... vielleicht weiß man beim VW-Museum noch mehr...
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
thomasmehnert
T2-Fan
Beiträge: 48
Registriert: 22.06.2012 21:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von thomasmehnert » 01.02.2018 16:59

Hallo, hab mich gerade mit einem Bekannten unterhalten. Es gab in Weimar einen Karosserieinstandsetzungsbetrieb (KIB Weimar). Dieser war auf VW und Volvo Fahrzeuge spezialisiert. Heute ist dort das VW Autohaus Glinicke. Vielleicht kann dort noch jemand weiter helfen. Viel Spass bei der Recherche...

Benutzeravatar
Weserbulli
T2-Meister
Beiträge: 109
Registriert: 02.02.2016 22:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 825
Wohnort: Bremen

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von Weserbulli » 08.02.2018 11:25

Es gab doch vor etwa einem Jahr einen Artikel über VW in der DDR. Da wurde davon berichtet, wie man sich bei Ersatzteilen bzw. deren improvisierter Nachfertigung geholfen hat. Vom Holz-Bulli gab es auch Fotos.
Muss das mal raussuchen, liegt eventuell in meinem Nachttisch - Bulli-Pornos sozusagen ...

LG Olli


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Bild

Benutzeravatar
Weserbulli
T2-Meister
Beiträge: 109
Registriert: 02.02.2016 22:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 825
Wohnort: Bremen

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von Weserbulli » 08.02.2018 12:55

So, hab’s gefunden:
Artikel „Made in DDR“ findet sich in der Käfer Revue 1/17.
Die Bilder vom „Etziner Holz-Bulli“ sind allerdings nicht dort, sondern im Auto Bild Klassik Sonderheft 1/2016 zu finden.

Viele Grüße Olli


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Bild

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: VW-Werkstätten in der DDR - wer weiß was?

Beitrag von KaiBLN *529 » 08.02.2018 16:47

Interessant: 10000-40000 Käfer in der DDR! leider sind nur die ersten 2 Seiten des Artikel online verfügbar. hat jemand zufällig ein Scan des restlichen Artikels?

Der Holzbulli ist natürlcih auch interessant, im Moment geht's mir hauptsächlich um Erfurter VW Werkstätten, gerade aus der Zeit vor der Mauer.

Danke schon mal für alle Beiträge!!

LG

Kai
Bild
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste