Seite 1 von 1

Spaß am T3

Verfasst: 09.04.2019 23:13
von Matthias S.
Hier wohnen 70 Pferde und 2 Siebenschläfer :D

Bild


Die Hoffnung, der Bremskraftverstärker am Westi meines Vaters möge nie kaputt gehen, hat sich leider nicht erfüllt. Diese Konstruktion ist echt ein Verbrechen, alles muss raus :heul:

Bild

Bild

Bild

Grüße, Matthias

Re: Spaß am T3

Verfasst: 09.04.2019 23:27
von ulme*326
Ach Du liebe Zeit! :shock: Himmel ………. :dog:
nach wieviel km bzw. Jahren ? Hab auch noch so ein Ding rumstehen und glaubte bis eben fertig damit zu sein….. (Motor/Karosserie …..)
Auch karosserietechnisch ist das ein total verbautes Auto (Frontblech - Defo-Element / Radläufe hinten /Ecken hinten / Schweller)
Zum Glück fahren wir hier hauptsächlich T2……..

Re: Spaß am T3

Verfasst: 09.04.2019 23:45
von Matthias S.
Baujahr 1980, 270tkm, 2. Hand seit 1997, nur Urlaubsfahrten.
Ich find den T3 nicht schlecht. Motor wechseln ist viel einfacher als am T2, das Getriebe kann auch einzeln ausgebaut werden usw.
Die Karosserie ist sehr viel robuster und die 12 cm mehr Breite sind schön im Innenraum. Der Wendekreis und Kurvenlage ein Traum. Es gab nur keinen gescheiten Motor dafür - außer in Südafrika- der 5 Zylinder :D , die Luftgekühlten Motoren sind mit dem Brocken überfordert.
Beim T2 gibt es auch so Katastrophen für den Schrauber, ich denke nur an Drehstabwechsel, Traggelenke, Tank... unterm Strich ist der T3 schrauberfreundlicher.
Nur im Moment, der BKV Wechsel, zum abka… Dann ist nicht mal mehr Ersatz lieferbar, also muss ein BKV vom BMW angepasst werden.
Grüße, Matthias

Re: Spaß am T3

Verfasst: 10.04.2019 01:23
von TEH 29920
Moin,

wenn Du schon soviel draußen hast - der Gebläsemotor ist auch so ein Schwachpunkt... Der geht gerne kaputt bzw. läuft trocken. Zudem ist da ein Haufen Dreck drin. Zumindest ist das bei den wassergekühlten so
Das ist ein Lufti- ob das bei dem ähnlich ist wie bei den Wassergekühlten weiß ich nicht wirklich :roll:

Trotzdem, das Teil würde ich mir auch gleich anschaun.

Gruß Bernd

Re: Spaß am T3

Verfasst: 10.04.2019 08:24
von Sgt. Pepper
Moin,

wir haben hier auch grade einen T3 stehen der wieder aufgebaut wird, das ist ein Projekt von meinem Vater.
Ich finde die Karrosserie hat auch so ihre Schwachpunkte und sie ist tatsächlich etwas verbauter als beim T2. Allerdings sind Reparaturen hier viel einfacher, da viele rechte Winkel und grade Bleche. Den hinteren Radlauf kann man z.B. einfach ausbohren und wieder neu einsetzen. Geht schnell. Man muss nicht irgendwelche Bleche auf Stoß schweißen.
Rosttechnisch mag der vieleicht besser sein als ein T2, aber 400 Stunden sind da alleine in die Blecharbeiten auch schon geflossen. Hier ne kleine Stelle und da, und da... obwohl der auf den ersten Blick erstmal ganz gut da stand.

Aber Teile haben die Dinger wirklich jede Menge. Beide Autos und der Anhänger waren rappelvoll mit der Innenausstattung. Und vorne war noch alles drin.
Immer wieder erstaunlich wie Westfalia das hinbekommen hat, soviel Material in das Auto zu bekommen.

Hier mal ein Bild vom Konvoi bei der Abholung.

Grüße,
Stephan